Die beste Idee, um Wertsachen am Strand vor Langfingern zu schützen, ist sie einfach zu Hause zu lassen. Je weniger am Strand dabei ist, desto weniger kann auch geklaut werden.

Wertsachen am Strand schützen - so geht's

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jedes Jahr dasselbe: Wir gehen an den Strand und wer hat wieder sein vollgestopftes Portemonnaie mit samt EC-, Kreditkarten, Papieren und Geld in der Hosentasche? Mein Mann. Und dann noch Handy und Schlüssel, na bravo! Da hockt man wieder und sucht nach einer Lösung, damit nicht immer einer von uns neben der Tasche hocken muss. Hier ein paar Tipps für die schnelle Hilfe vor Ort und ein paar professionelle Accessoires für Leute, die allein reisen.

Die beste Idee, um Wertsachen am Strand vor Langfingern zu schützen, ist sie einfach zu Hause zu lassen. Also das Mobiltelefon im Urlaub einfach mal nicht mit an den Strand zu nehmen (dann kommt auch kein Sand dran) und auch die Geldbörse darf mal in der Wohnung bleiben. Besonders Handtaschen lasse ich bewusst zu Hause. Die sind zu leichte Beute. Nur das Nötigste, wie Bargeld und eine Kreditkarte einstecken. Je weniger am Strand dabei ist, desto weniger kann auch geklaut werden. Wenn es dann leider wieder ein volles Portemonnaie inklusive Telefon und Schlüsseln in einer Hosentasche zum Strand geschafft haben, dann ist die einfachste und schnellste Lösung, dass einer eben neben den Sachen hocken bleibt.

Einfach einbuddeln

Wenn aber alle partout ins Wasser wollen, gibt es eine weitere gute und unkomplizierte Lösung die Habseligkeiten zu schützen. Die Wertsachen in eine Tüte oder ein Tuch packen, unter dem Strandtuch unauffällig eine Kuhle buddeln und die Tüte dort versenken. Strandtuch drüber und die Wertgegenstände sind zumindest nicht griffbereit und nur mit etwas mehr Aufwand zu stehlen, was Diebe schon mal abschreckt. Denn erst im Sand nach Schätzen zu graben kostet zu viel Zeit, die haben Diebe bekanntlich nicht. Allerdings ist es ratsam, sich den Ort sehr gut zu merken, damit ihr später nicht den ganzen Strand nach euren Sachen umgraben müsst. Das ist mir bisher glücklicherweise erspart geblieben. Es gibt aber noch einige andere Tricks, um seine Sachen zumindest etwas sicherer aufzubewahren.

Verteilen und verstecken

Wenn schon einiges an wertvollen Sachen am Strand dabei ist, dann ist es sinnvoll nicht alles an einem Ort aufzubewahren. Ich verteile dann Bargeld auf verschiedene Hosentaschen und unterschiedliche Fächer in der Strandtasche. Auch Kreditkarten, Mobiltelefon und Schlüssel bringe ich an unterschiedlichen Orten unter. Das Portemonnaie ist bis auf etwas Kleingeld dann leer. Wenn dann in die Tasche gegriffen wird, dann ist zumindest nicht gleich alles weg und man kann mal entspannt baden gehen. Gut sind auch kleine Zahlenschlösser mit denen Reisverschlussfächer in der Tasche, die gesamte Tasche abgeschlossen werden können. Die Taschen müssen dazu aber doppelte Reisverschlüsse mit Ösen haben. Mit solchen Schlössern können allein Reisende ihre Tasche auch an einen Fahnenmast oder an den Hochsitz des Bademeisters anschließen.

Wer sich vor dem Strandbesuch schon Gedanken macht, ist mit ein paar guten Versteckmöglichkeiten gut beraten. Es gibt Menschen, die verstecken Schlüssel, Telefon und Geld gern in Schuhen. Das wissen Diebe. Da schauen sie zuerst nach. Auch das Versteck in einem aufgeschnittenen Tennisball ist nicht zu empfehlen. Viel zu bekannt und es fällt zu leicht etwas heraus. Und ganz ehrlich: Wer spielt am Strand denn Tennis?

Trinkflasche, Sonnencreme und eingenähte Fächer

Wertgegenstände lassen sich besonders unauffällig in Gegenständen verstecken, die am Strand zur Grundausstattung gehören. Neben einem Hand- oder Strandtuch sind das Sonnenmilchflaschen, Trinkflaschen oder Obst- bzw. Brotdosen. An die Seite von Handtüchern eine kleine Tasche aufnähen, die aussieht wie eine Zierkante. Da verwindet vieles unauffällig. Am einfachsten ist die Idee, eine Trinkflasche mit breiter Öffnung zu nutzen, da passen neben dem Geld auch die Schlüssel rein. Alte Sonnenmilchflaschen lassen sich unten aufschneiden, auswaschen, wieder zusammenstecken und dann als Versteck nutzen. Am besten nutzt man zwei gleiche leere Flaschen. Die eine Flasche unten aufschneiden, die andere etwas weiter oberhalb des unteren Randes. Im Anschluss können die obere Hälfte der einen Flasche und die untere Hälfte der anderen ineinandergeschoben werden. Allerdings sieht ein geschultes Auge die Ränder. Deshalb immer ein Handtuch über das untere Ende legen.

Professionelle Accessoires

Wer nichts dem Zufall überlassen will oder alleine reist, kann sich mit professionellem Zubehör helfen. Für Schlüssel gibt es zum Beispiel , die man am Dachgepäckträger oder an den Autofelgen anschließen kann. Sie lassen sich mit einem Code öffnen oder verschließen. Für Smartphones gibt es oder spezielle Taschen für Surfer und Anti-Diebstahl-Apps (Find My iPhone). Mit so einer App lässt sich im Fall des Falles das Smartphone jedenfalls orten.

Fürs Geld gibt es mittlerweile auch Boardshorts, Wetsuits und Bikinis mit verschließbaren Fächern. Für Backpacker und Alleinreisende gibt es auch kleine Rucksäcke für Wertsachen, die mit einem Schloss und integriertem Stahlseil überall angeschlossen werden können. Diese Rucksäcke () bestehen aus einem speziellen Drahtgeflecht aus Edelstahl, das nicht mit einem Messer oder einer Schere zerschnitten werden kann. Praktisch sind auch mit denen sich jede Tasche irgendwo anschließen lässt.

amazon.deJetzt kaufen
EOTW IPX8 Wasserdichte Tasche, Wasser- und staubdichte Hülle für Geld, Datenträger und Smartphones b…
EOTW IPX8 Wasserdichte Tasche, Wasser- und staubdichte Hülle für Geld, Datenträger und Smartphones b…
7,35 €

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

27 Kommentare


1
#1
4.9.18, 15:58
Wie schon geschrieben, keine Wertsachen mit zum Strand nehmen. Ein paar Euro für ein Eis oder Kaffee, Sonnencreme, Handtuch und Decke, mehr nehme ich nie mit. Papiere und Schmuck, Handy und Schlüssel, lieber nicht. Schlüssel kann man im Hotel abgeben und Handy im Urlaub, naja, wers braucht.
Die Verstecke sind alle den Dieben bekannt, auch die Sandkuhle. Vorsicht auch bei geflügelten Dieben. Die klauen nicht nur Fischbrötchen. Schön umsichtig die Strandtasche packen, dann wird es ein toller Tag. Achso, Kamera lieber im Hotel lassen, denn einmal in den Sand gefallen ist sie wertlos.
1
#2
4.9.18, 16:46
Den Schlüssel würde ich niemals im Hotel abgeben. Da kommt dann irgend jemand zur Rezeption, lässt sich z.B. Zimmerschlüssel 123 geben und schon hat er einen Schlüssel für ein Zimmer, das ihm nicht gehört. So kann man in aller Ruhe das Zimmer durchstöbern und mitnehmen, was gefällt.
#3
4.9.18, 16:53
@Drachima: gute Strandhotels haben Schließfächer mit Zahlencode in der Lobby.
#4
4.9.18, 17:09
Ich weiß @Upsi, haben wir auch erlebt. Aber es ist nicht in allen Hotels Standard, auch wenn sie höherklassig sind. Aber generell eine gute Lösung, die ich in dem Fall dann auch in Anspruch nehmen würde.
3
#5
4.9.18, 17:37
Ich muss gestehen, ich habe immer gerne mein Handy dabei. Warum? Ich nutze es als Ebookreader, und ich lese gern am Strand. Etwas Geld und meinen Ausweis habe ich auch gern dabei. Wir setzen auf gute Nachbarschaft und bitten die umliegenden Strandkorbinhaber, ein wenig zu schauen. Bis jetzt hat es immer geklappt.

Mein Tipp wäre noch (für Eltern), eine Windel mit etwas Nutella zu „verzieren“. Da könnt ihr glaub ich Fort Knox reinwickeln, die packt keiner an 😂!
#6
4.9.18, 18:21
@hatschepuffel: Möwen sind ganz scharf auf Nutella 😄
#7
4.9.18, 18:45
@Upsi: Nimmste halt bisschen Maggi oder Vegemite, und verbuddelst das halb... bisschen Kreativität 😉! Die Idee ist nicht von mir, aber ich find sie gut.
#8
4.9.18, 18:56
@hatschepuffel: du kennst unsere Möwen nicht, die sind abgerichtet 😂🕊🦅🐥
1
#9
4.9.18, 19:53
@hatschepuffel: 
Ich bin mir ganz sicher, dass jeder sein Handy mit in den Urlaub nimmt. Es soll sogar user geben, die sehr fleißig, oft sogar mehrmals täglich, aus dem sonnigen Süden Kommentare auf Frag-Mutti posten....... 😂
3
#10
4.9.18, 20:04
@xldeluxe_reloaded:

......das muß aber nicht zwangsläufig heißen, daß diese User ihre Handys dann auch mit zum Strand nehmen.
3
#11
4.9.18, 20:05
@xldeluxe_reloaded: ...also wenn ich im Urlaub bin habe ich was besseres zu tun als hier bei FM zu posten,so wichtig ist diese Seite nun auch für mich nicht  😜 .....manche wissen es gar nicht zu schätzen einmal richtig runter zukommen und ab zuschalten liebe XL , die müssen up to date sein..... 😜😇
Kulinarische Grüße
Mondial 
1
#12
4.9.18, 20:14
@Brandy: sie meint damit mich, weil ich den Usern von FM die versprochenen Urlaubsgrüße gesendet habe. Natürlich nimmt man das Handy mit in den Urlaub, aber nicht zum baden am Strand, da brauche ich sowas nicht. Hab mich da unglücklich ausgedrückt in meinem Kommentar 1. Es sollte Handy am Strand heißen und nicht Urlaub. Naja, hätte es mir denken können. Ich bin auch hier fast täglich am Strand gewesen, da nehm ich nur das nötigste mit, denn es wird geklaut wie noch nie.
1
#13
4.9.18, 20:27
@Upsi: 
........die Urlaubsgrüße waren völlig in Ordnung. Gegrüßt wird man immer gerne und wünscht auch alles Gute. Aber........ lassen wir das. Spielt ja auch keine Rolle, wer`s braucht.....
1
#14
4.9.18, 21:45
@Upsi: Ich hatte es mir schon gedacht!
#15
5.9.18, 09:07
@hatschepuffel: auf "gute Nachbarschaft" würde ich nicht setzen. Meine Tochter ist mal komplett ausgeraubt worden, nachdem sie die Strandnachbarn um Aufsicht gebeten hatte. Die konnten nur sagen, dass angeblich Leute vorbeigekommen sind und die Sachen mitgenommen haben. Ich denke, sie haben es selbst organisiert.
Und da waren auch Gebrauchsgegenstände weg, wie Handtuch, Sonnenbrille, Kleidung, Sonnencreme, die eigentlich keine Wertsachen waren, deren Verlust aber in der Summe doch auch einen finanziellen und vor allem emotionalen Schaden anrichtet.
Bei uns bleibt immer jemand neben den Sachen sitzen.
#16
5.9.18, 13:54
Wir fahren im Augenblick fast jeden Tag zum Schwimmen, und da nehmen wir nur das Nötigste mit. Aber schon der Fahrradschlüssel und die Armbanduhr sind ja Wertsachen, die nicht gestohlen werden sollten, die aber auch nicht zu Hause bleiben können. Bis jetzt war nach dem Schwimmen immer noch alles da.
Ein paarmal mußte ich in diesem Jahr aber auch Portemonnaie und Handy mit an den Strand nehmen, weil ich entweder vorher oder nachher in die Stadt mußte. Da habe ich mich im Wasser immer wieder zum Strand umgedreht und auf unsere "Häufchen" geguckt. Dumm ist nur, daß ich unsere Sachen immer schlechter von den anderen unterscheiden kann, je weiter ich entfernt bin. So richtig wohl fükle ich mich dabei nicht.
Aber bis jetzt ist immer alles gut gegangen, und alle Wertsachen waren anschließend noch da.
Sind die Menschen hier vielleicht besonders ehrlich? Auch die vielen Urlauber, die wir hier haben?
1
#17
6.9.18, 09:11
Anstatt der Sonnenmilchflasche funktioniert auch ein Deoroller sehr gut.
Ball raus, auswaschen, Schlüssel etc rein, Ball drauf, Deckel zu.
8
#18
7.9.18, 13:22
@Upsi: ich bitte um Grüße aus dem nächsten Urlaub. 
Die gesamte Ganovengemeinschaft hat mit Sicherheit Frag Mutti als Lieblingsseite. Hier bekommen sie die besten Klauanleitungen für Verstecke, ob am Strand, fürs Haus und für das Auto. Mädels, vergeßt eure Verstecke, die sind bekannt wie bunte Hunde.
#19
7.9.18, 23:39
ich war gerade im Urlaub und da es in meiner Unterkunft keinen Safe gab,habe ich meine Sachen immer mit geschleppt,sehr lästig,aber zumindestens wurde ich dann nicht beklaut.
3
#20
9.9.18, 06:35
Die Diebe googlen lt. Fernsehbericht solche Tipps. Das einzig Richtige: nichts mitnehmen, ausser etwas Kleingeld. 
#21
9.9.18, 08:46
@hatschepuffel: Nach deinem Tipp greifen die Diebe nun vielleicht auch da beherzt zu.😂
#22
9.9.18, 09:07
Oben stand ja - Tipp für Alleinreisende. Generell braucht man doch auch nicht viel zum Schwimmen, es sei denn, man will stundenlang am Strand rum liegen. Da reicht dann auch ein Buch. Uhrzeit erkennt man zur Not am Sonnenstand (im Urlaub habe ich ganz selten einen Blick auf irgendeine Uhr, ist sehr entspannend) und wozu Geld? Vielleicht Trinkflasche. Ich war zwar noch nicht oft am Meer, aber da gab es auch nichts zu kaufen. Man kommt entweder vom Frühstück oder Mittagessen und ist dann eigentlich satt.
Ja, bleibt Hotelschlüssel - vielleicht kleines Schlüsseltäschchen an Badehose befestigen? 
#23
9.9.18, 09:59
@Fresie: den Zimmerschlüßel kann man an der Rezepzion abgeben!
#24
9.9.18, 10:08
Ja, stimmt, aber weiter oben schrieb jemand, dass es zu riskant sei, dass jemand den Schlüssel an der Rezeption klaut. 
#25
9.9.18, 11:37
@schneeflocke1: Das ist ein ewiges Debakel bei solchen Tipps. Und es betrifft nicht nur meinen Beitrag, auch wenn Du, warum auch immer, explizit mich angesprochen hast.
1
#26
9.9.18, 11:52
@hatschepuffel: Wen soll ich denn sonst ansprechen, wenn ich auf d e i n e n  Beitrag antworten möchte?  Den lachenden Smiley hast Du auch übersehen? 
1
#27
9.9.18, 12:43
möchte da gern noch etwas hinzufügen. Wenn ich an den Strand gehe, möchte ich entspannen, das Wasser genießen und in der Sonne düsen. Wenn ich ständig da unter Strom stehe, weil ich Angst haben muss, mir wird etwas geklaut, bin ich gestresst. Wo bleibt da die Erholung ? Hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgens, deshalb nur das mitnehmen, was nicht zu weh tut, falls es weg ist, oder wie schon geschrieben, man wechselt sich ab beim planschen. Das wär für mich aber garnichts.
Nunja, für dieses Jahr wars das wohl bald eh mit baden.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen