Die Kalon-Moschee ist eine der größten sowie ältesten Moscheen in ganz Mittelasien! Einfach bemerkenswert.
16

Warst du schon mal in Buchara?

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

„Buchara“ hat mehrere Bedeutungen: Auf Sanskrit bedeutet „Buchara“ (usbekisch „Buxoro“) „Kloster“. Eine weitere Bedeutung des Stadtnamens ist „glücklicher Ort“. Der berühmte schottische Schriftsteller Sir Fitzroy Maclean hat Buchara als "den schönsten der italienischen Renaissance" definiert.

Ich war nur einmal für 3 Tage in Buchara, aber ich behalte bis jetzt diese zauberhafte Stadt in schöner Erinnerung. Buchara ist eine der wunderschönsten und ältesten Städte auf der Seidenstraße in Usbekistan. Usbekistan liegt in Zentralasien und ist ein interessantes, geheimnisvolles Land voller Mythen und Geschichten. Buchara ist eine der Perlen und der größte Schatz des Landes. Historisches Zentrum der Stadt ist eine der UNESCO-Welterbestätten im Kontinent Asien. Diese einzigartige Stadt wurde im Jahre 1991 auf der Liste des weltweiten Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Die Reise nach Buchara ist nicht die günstigste, aber es lohnt sich auf jeden Fall diese usbekische Stadt zu besuchen. Unvergessliche Erlebnisse sind garantiert! Da es in Buchara im Sommer konstant heiß bleibt, würde ich euch empfehlen, die Stadt am besten im Herbst (September, Oktober) oder im Frühling (April, Mai) zu bereisen.

Gründe, warum du Buchara unbedingt besuchen solltest:

1. Buchara ist eine einzigartige, architektonische Stadt

Diese schöne usbekische Stadt sieht selbst wie ein gigantisches Museum unter dem offenen Himmel aus: Lebendige Schönheiten aus der Vergangenheit, wie Mausoleen und Minarette („Türme einer Moschee“), Paläste und Moscheen zählen auch heutzutage zu den grandiosen Meisterwerken des mittelalterlichen Orients. In Buchara kannst du zahlreiche sehr alte Gebäude und Baudenkmäler besuchen. Nicht weit vom Registan-Platz befindet sich das Samaniden Mausoleum - das weltberühmte Bauwerk. Es wurde aus Backstein gefertigt. Die majestätische Ark-Zitadelle liegt im Nordwesten der Altstadt. Im Mittelalter diente die Zitadelle als komplette Stadt mit dem Khanspalast, eigenen Regierungsinstitutionen und Wirtschaftsgebäuden, Moscheen, Geschäften, Gefängnissen und vieles mehr. Im Stadtzentrum, neben dem Labi Hovuz Gebäudeensemble, liegt die älteste Moschee „Magoki Attori“. Das Labi Hovuz Ensemble ist ein Komplex aus Wasserbecken mit einem Park darum. Das Ensemble schließt drei wichtige Monumentalbauwerke ein: die Kukeldash Medrese im Norden, die Medrese Nadir Devon Begi im Westen und die Chanaka Devon Begi Medrese im Osten. Der bedeutendste Poji Kalon Komplex befindet sich südöstlich der Ark-Zitadelle und besteht aus vier berühmten Bauten: das Kalon-Minarett, die Kalon-Moschee, die Emir-Alim-Khan-Medrese sowie die Mir-i-Arab-Medrese. Die wichtigsten und heiligsten Pilgerörte Bucharas sind das Bachauddin Nakschbandi Ensemble und das Mausoleum Tschaschmai Ayjub. Das einzige Bauwerk in Buchara, das als Erinnerung an den großen Astronomen Ulug Beg geblieben ist, ist die Ulugʻbek-Medrese. Die anderen Medresen Bucharas sind die Tschor-Minor Medrese, die Abdulasiskhan Medrese, die Modari Khan Medrese, die Abdullakhan Medrese und viele weitere. Wie du siehst, es gibt in Buchara jede Menge Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Und das, was aufgezählt wurde, ist weit nicht alles, was in dieser Stadt entstanden ist. Das ganze bauhistorische Erbe Bucharas kann man am besten mit den eigenen Augen betrachten und genießen!

2. Eine orientalische Stadt erleben

Da das mittelalterliche Buchara zu einer großen Handelsstadt gehörte, wurden im Stadtzentrum viele breite Straßen errichtet. Diese Straßen boten Platz für Märkte. Die Gebäude im Handelsgebiet wurden mit komplizierten Kuppeln (Gewölben) aufgebaut. Solche Handelsgewölbe kannst du auch jetzt noch in Buchara finden!

Nebst breiter Straßen gibt es um das Stadtzentrum herum viele enge Straßen und kleine gemütliche Plätzchen. Auch mehrere moderne Wohnhäuser und Hotels in der Altstadt sind im traditionellen, orientalischen Stil gehalten. Da es in Buchara, besonders im Sommer, ziemlich heiß ist, sind Lehmgebäude sehr typisch für diese Stadt. In fast jedem Haus wartet auf dich auf der Terrasse oder auf dem Dach ein lauschiges, hölzernes Liegebett. Auf so einem breiten Liegebett kannst du am Abend mit deinen Freunden oder Verwandten warmen Tee aus kleinen usbekischen Tassen trinken, die Sonnenuntergänge genießen und den Sternenhimmel beobachten.

3. Die nationale Küche

Das beliebteste usbekische Gericht ist der Plov (auf usb. Palov). Dieses Reisgericht mit Fleisch ist sehr aromatisch, mit verschiedenen Gewürzen verfeinert und extrem lecker sowie sättigend! Unter anderen Hauptgerichten usbekischer Küche sind Schaschlik (Fleischspieße), Manti (Teigtaschen), Lagman (Nudeln), Samsa (gebackene Teigtaschen) sehr beliebt. Als Beilage zu diesen Hauptgerichten werden Gemüse-Salate sowie usbekisches Brot (Patir) aus Lehmöfen (Tandir) angeboten. Zu den traditionellen Suppen gehören Mastava (mit Reis, Gemüse, Fleisch, Sauermilch und Gewürzen), dickflüssige Mosch-Atala-Suppe (mit gebratenem Fleisch, Mohrrübe, Zwiebel, Mungobohnen und Zwiebel), Moshkhurda (mit Mungobohnen, Kartoffeln, Reis , Kräutern, Zwiebel und Sahne), kalte Tscholop-Suppe (mit Sauermilch, Gurken, Radieschen, Kräuter) und Schurpa (mit Hammelfleisch und verschiedenen Gemüsesorten ). Auch orientalische Süßigkeiten, wie Halva, Parvarda (Zuckerkissen), Pashmak (Zuckerwatte) und viele Konfitüren mit Früchten und Nüssen, sind sehr köstlich. Auf die breite Auswahl an Gerichten in Buchara kannst du dich sehr freuen!

4. In diesem „glücklichen Ort“ sind die Menschen sehr gastfreundlich

Die Bucharen freuen sich auf alle Besucher. Sie sind sehr gesellig. Sie werden dich bei deiner Reise unterstützen: Alle Menschen auf der Straße oder im Hotel sind immer hilfsbereit und beantworten all deine Fragen hinsichtlich der Stadt. Am Abend kann man mit den Bucharen lange und intensive Gespräche zu Tisch führen. Sie erzählen gerne über ihre Leben, interessieren sich sehr für dich und dein eigenes Leben. Häufig laden sie dich am nächsten Tag zu sich ein, um etwas Köstliches, Selbstgemachtes zu probieren.

5. In Buchara findest du besondere Souvenirs und Geschenke

Für Frauen gibt es in Buchara schöne, bunte Kleider aus Satin in Form einer Tunika. Diese Kleider sind kunstvoll verziert und aufwendig bestickt. Auch wunderschöne, handbestickte Susannis (Wandtücher) und Vorhänge, Kissenbezüge und Bettlaken, Tücher, Spiegelsäckchen und vieles mehr kann eine Frau als gute Erinnerung mit nach Hause nehmen. Männer werden hier gesteppte Chapans (Mäntel) oder mit Silber oder anderem Metal verzierte Gürtel zu ihrem Outfit finden. Traditionelle Schuhe (Mahsi) sowie Kopfbedeckungen (Tubetejkas) für Männer, Frauen und Kinder sind ebenso in vielfältigen Ornamenten und Variationen gemacht und mit goldenen und silbernen Fäden gestickt. Sie kann man als ausgefallenes Geschenk für jemanden zu Hause mitbringen. Die handgemachten Schmuckwaren, Produkte aus Holz, Alabasterschnitte oder dekorative Teppiche sind in ihrer Technik und Dekoration so prachtvoll und in jedem Eck der usbekischen Stadt zu finden.

6. Erstklassige Fotos für die eigene Foto-Kollektion

In Buchara gibt es so viele fantastische Örtchen, an denen die Sonne am besten auf- und untergeht! Wunderschöne Sehenswürdigkeiten, lachende Menschen und eine herzliche Atmosphäre sind immer geboten. Alles, was du brauchst, ist nur deine Kamera oder Handy, um diese Fotomotive einzufangen!

7. Einfachheit lernen

Die Bucharen selbst sind sehr einfach und deswegen sympathisch. Die meisten von ihnen haben keine iPads oder iPhones. Sie sind nicht verrückt nach weltbekannten Modemarken, da sie eigene Mode tragen. Alte Autos sind keine Überraschung auf den Straßen. Sie verdienen nicht so viel und können sich deswegen weniger leisten. Alles Neues, Modernes kommt langsamer in diese Stadt. Aber sie sind trotzdem mit ihren Leben zufrieden und lieben ihre Stadt. Die Bucharen sind viel freier, um die Zeit in ihren Leben zu schätzen und wertvolle Momente nicht zu verpassen. Wenn man so etwas mit eigenen Augen sieht und vergleicht, versteht man, dass diese Einfachheit die Akzeptanz vieler Probleme im Leben wesentlich einfacher macht!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

20 Kommentare


#1
31.8.18, 14:08
Ich war schon in Usbekistan, Buchara und auch Taschkent und kann vollendst bestätigen, was kseniya beschreibt. 
3
#2
31.8.18, 15:44
Ich war schonmal in Köln.
Ist das auch so einen Bericht wert...?...
Auch in Düsseldorf war ich, und in.....
Oh mein Gott 🐦
7
#3
31.8.18, 16:37
@Mr. Brause: ich habe auch schon die halbe Welt gesehen, trotzdem finde ich einen Reisetipp in eine wunderschöne orientalische Stadt interessant. Wer kommt sonst schon auf die Idee nach Buchara zu reisen, die meisten haben noch nie davon gehört, von Köln und Düsseldorf schon, ist ja nur um die Ecke.
Zieht doch nicht jeden Tipp runter, schreibt eh schon fast keiner mehr was.
3
#4
31.8.18, 17:02
super geschrieben, Kompliment, das weckt die Reiselust.Ich finde es schön ,wenn jemand seine Erfahrungen mit anderen teilt,
1
#5
31.8.18, 17:09
@Upsi: Zitat: "Wer kommt sonst schon auf die Idee nach Buchara zu reisen, die meisten haben noch nie davon gehört,"
Das stimmt, aber die meisten werden auch nicht das Geld dazu haben. ;)
1
#6
31.8.18, 18:17
Wir waren vor ein paar Jahren mal in Rom. Ist das auch einen Bericht wert? Ich habe von Buchara noch nie was  gehört. Ich finde es aber toll einen Tipp über so schöne Reiseziele zu bekommen. Danke dafür.
2
#7
31.8.18, 19:18
@viertelvorsieben: Wieso denn nicht?
Andere Urlaube sind manchmal auch ganz schön teuer.

Es gibt ja genug, die fahren sogar zwei- oder dreimal im Jahr.
Dann lieber dort, wo sich die Touristen nicht auf die Füße treten.
Oder mal mit der mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren, statt am Strand bei 40°C gegrillt werden.*g*
5
#8
31.8.18, 19:24
@viertelvorsieben: Reisen in die ehemalige Sowjetunion sind zwar teuer, aber kosten nicht viel mehr als andere Fernziele. Der eine muss ewig sparen, für andere ist es Luxus und da gibt es welche, die bezahlen es locker aus der Hosentasche. Das ist aber mit allem im Leben so. Es ist doch aber schön, wenn jemand eine relativ unbekannte schöne Stadt hier vorstellt. Wer Interesse hat, kann sich im Netz informieren, Filme darüber anschauen und vielleicht seinen nächsten Urlaub planen. In den Orient zu reisen ist immer etwas besonderes und ein Abenteuer. 
2
#9
31.8.18, 19:28
Ich denke ,wenn man etwas unbedingt sehen möchte,klappt es irgendwann.Es gibt Leute die fahren 4 bis 5mal im Jahr in Urlaub-für 1 Woche und möglichst billig.Da spare ich lieber für so eine Reise.Buchara kenne ich aus Reiseberichten ,das würde mir wirklich gefallen.Ich finde orientalische Städte sehr interessant.
1
#10
31.8.18, 19:32
@Tessa
eine Fahrt mit der Transsieb ist ein eimaliges Erlebnis!Wir mussten damals sparen, aber es war ein Jugendtraum von mir und wir haben es uns gegönnt,auch ohne dickes Bankkonto!
1
#11
31.8.18, 19:43
@Tessa_ und Upsi: Jeder nach seinem Geldbeutel. Ich kann mir keinen teueren (Fern)Urlaub leisten oder drei- bis viermal im Jahr verreisen.
#12
31.8.18, 19:58
@kseniya: Vielen Dank für den tollen Reisetipp und die wunderschönen Bilder! Vielleicht werde ich wirklich mal dahin reisen.

Eine Frage: Wie steht es bei den Einheimischen mit Sprachkenntnissen?
2
#13
31.8.18, 20:45
@viertelvorsieben: können viele nicht, aber man muss ja nicht dahin reisen. Zuhause auf Balkonien ein schönes Buch über Usbekistan lesen oder sich bei you tube einen Film von Buchara anschauen, ist auch wie ein kleiner Urlaub.
#14
31.8.18, 20:52
@Skudder: Die meisten sprechen Usbekisch oder Russisch, manche auch Englisch. Vermutlich ist es aber am sinnvollsten, entweder mit einer Reisegruppe oder einem Guide die Stadt zu erkunden. Außer man spricht eine der genannten Sprachen ;) 
3
#15
31.8.18, 20:53
Vielen Dank für eure lieben Kommentare. Natürlich wird sich nicht jeder für Buchara begeistern können, aber so wie ich das sehe, sind es doch ein paar mehr als gedacht! :) Ich wollte euch nur ein wenig Inspiration zu einem Ort bieten, den vermutlich nicht viele auf dem Schirm haben.
1
#16
31.8.18, 23:24
👍☺ sehr schöner Reisebericht!
Ansonsten schließe ich mich Upsi an,!
1
#17
1.9.18, 10:48
@Mr. Brause: ich war schon oft in Köln und Düsseldorf aber bisher nur auf der Durchreise. Mehr als den Bahnhof kenne ich dort nicht. Den Dom kann man vom Bahnhof aus sogar schon sehen. Wenn du einen schönen Bericht schreibst, was man dort innerhalb von ein, zwei Stunden oder ein, zwei Tagen besuchen kann, lege ich das nächste Mal dort eine kürzeres oder sogar längere Pause ein. Das ist sogar viel wahrscheinlicher als dass ich mal nach Buchara komme.
#18
1.9.18, 16:26
@Skudder: Ich bin ein Usbeke. Wir können sehr gut deutsch und englisch sprechen. Sie können einfach vorbeikommen 
5
#19
4.9.18, 18:05
Ich muss sagen, ich finde es unfair so einen wirklich schönen und herzlichen Reisebericht runterzubrechen auf „Dafür hab ich nicht das Geld!“

Hier muss ich unterscheiden, genau wie bei Rezepten: Wo liegt das Problem, beim Tipp oder bei mir? Ich habe nicht genug Kohle, ich mag die Rezeptzutaten nicht? Nun, dann ist es Dein Problem. Wer nichts nettes zu sagen hat, sagt am besten garnichts.

Ich finde es toll beschrieben, und werde es mit Sicherheit auf meine Liste nehmen. Ob ich noch dahinkomme? Ich möchte erstmal gerne nach Island. Mal sehen...
1
#20
5.9.18, 11:15
@hatschepuffel
du triffst den Nagel auf den Kopf!
ich veb dir in allen Punkten recht!

Tipp kommentieren

Emojis einfügen