Der Bleistift (2B) wird auf die rechte Schmalkante des Kartons aufgelegt und so weit verschoben, bis er die Eioberfläche genau dort berührt, wo später die Kreislinie gezeichnet werden soll. Jetzt heißt es gut festhalten!!!
3

Viele Kreise perfekt auf ein Ei bringen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist Ostereier-Vorbereitungszeit, also bringen es manche aufzuzeichnende Muster mit sich, dass man Linien in Kreisform als Grundgerüst auf die Eioberfläche bringen möchte. Doch wie schafft man es, dass sie nach wenigen Zentimetern des Zeichnens immer noch "gerade" um das Ei herum verlaufen und bei mehreren Kreisen dann auch immer schön parallel zu einander?

Abkleben mit Washitape (schmale Dekobänder aus dünnem Kunststoff) ist sicherlich eine gute Idee, wenn man nur eine einzige quasi mitten ums Ei herum verlaufende Linie zeichnen möchte (Äquatorlinie). Je weiter und mehr Linien aber in Richtung auf die Pole des Eies aufgebracht werden soll, sperrt sich hier das Washitape.

Auch ein Gummiband ringsherum gelegt ist nur direkt in der "Äquatorlinie" möglich, weil es ja an jeder anderen Stelle wegrutschten würde.

Jetzt und hier also jetzt die oben angekündigte Lösung, die es erlaubt, in jeder (!) gewünschten Höhe eine super gerade Kreislinie um das Ei zu zeichnen.

So gelingt es:

  • Man nehme einen Karton, der schmaler ist als ein Schaschlikstab lang ist (der Schaschlikstab muss aus Stabilitätsgründen rechts und links aus dem Karton herausragen). Ist der Karton zu hoch, mit dem Cutter einfach ringsherum so viel abschneiden, bis er die Höhe hat, bei der man bequem an ihm arbeiten kann, ohne sich verrenken zu müssen. 
  • Den Karton an den beiden Schmalseiten mit einer Schere / Cutter ca. 1cm tief einschneiden oder ein kleines Dreick aus dem Karton herausschneiden. Dies ergibt eine Vertiefung, in die der Schaschlikstab mit dem Ei drauf hineingelegt wird und nicht von der Stelle rutschen kann. Diese Vertiefungen sollten an beiden Schmalkanten einander genau gegenüber liegen.
  • Wenn die Linien im oberen und unteren Teil des Eies einen untereinander identischen Abstand haben sollen (der vielleicht auch zwischen den einzelnen Linien noch variiert), dann mit dem Bleistift (2B) einen kleinen Querstrich genau dort auf das Ei zeichnen, wohin die erste Linie treffen soll. Mit einem Papier-Maßband dann die Entfernung von dieser ersten Linie bestimmen und wieder mit einen kleinen Querstrich die Position der nächsten Linie markieren. So verfahren, bis alle gewünschten Linien in ihrer Höhe / dem Abstand markiert worden sind. Aber Achtung:
  • Wenn die Linien nicht nur als dauerhaft zu sehende gerade Striche gezeichnet werden sollen, sondern nur als "Hilfslinien" gedacht sind, um an ihnen entlang Ornamente zu zeichnen, dann vorher mit einkalkulieren, wie hoch diese Elemente werden, und dies beim Ermitteln des Linien-Abstands berücksichtigen.
  • Das markierte Ei wird nun auf den Schaschlikstab gespießt und beidseitig von einem Gummiband am Verrutschen gehindert - so, wie man es aus der Kindheit her kennt.
  • Der Bleistift (2B) wird auf die rechte Schmalkante des Kartons aufgelegt und so weit verschoben, bis er die Eioberfläche genau dort berührt, wo später die Kreislinie gezeichnet werden soll. Jetzt heißt es gut festhalten!!!
  • Wenn man geschickt ist, nun den Schaschlikstab mit der linken Hand langsam und stetig drehen und mit der rechten Hand den Bleistift nur in seiner Position halten - fertig sind die Kreise!

Klar: Die Kreise auf der anderen Hälfte des Eies werden gezeichnet, indem man bitte nicht Stab + Ei herausnimmt und wendet, sondern man dreht einfach den ganzen Karton um 180 in der Horizontalen und weiter gehts mit links drehen und rechts festhalten!

Wer es mag, kann ja einen Partner drehen lassen und sich selbst auf das Fixieren des Bleistiftes konzentrieren.

Wenn man mehrere Eier in Serienproduktion bemalen und / oder mit Kreisen verzieren möchte und dabei auch mit(feuchten) Farben arbeitet, sind mehrere Vertiefungen am Kartonrand  sinnvoll: Ein Ei wird farbig lackiert und kann in einer der Kerben trocken, das nächste Ei kann in der Zwischenzeit mit Kreisen (!) bemalt werden.

Viel Freude beim Ausprobieren - und eines ist doch klar: Eure Ergebnisse wollen wir hier sehen. 😀

Liebe Grüße aus der Bastelecke!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

4 Kommentare

3
#1
22.3.19, 13:11
Du machst dir immer sehr viel Mühe ,egal was es ist ! Chapeau!
3
#2
22.3.19, 14:17
Hey, Majamaja, ich finde, dass sich das für euch lohnt, weil ihr dann vielleicht (mehr) Freude daran habt, das hier Vorgestellte auch mal auszuprobieren!.
Ein schönes Wochenende im Voraus!
Liebe Grüße
1
#3
23.3.19, 11:50
Ich stimme @MajaMaja absolut zu 👍!
Aus deinen Tipps (auch früher schon ) ist unschwer zu erkennen, daß du ein großes, feinmotorisches Talent hast 👌!
#4
24.3.19, 08:44
Toller Tipp! Ich 😍 liebe die Geometrie der Ostereier! Sie zu malen und anzumalen 😉.
Ich würde allerdings einen kleineren Karton nehmen, vielleicht eine Teebeutelschachtel oder den unteren Teil von einem  Tetrapack. Also eine Größe, wo das 🥚 Ei von der Länge her gerade reinpasst und nicht verrutschen kann und der Karton so niedrig ist, dass Ei und Schreibhand auf der selben Höhe sind. Wenn man dann eine Längsseite des Kartons entfernt, dann kann man den Stift auch in der Hand halten, Hand auf dem Tisch ablegen  und im rechten Winkel zum Schaschlikspieß die Kreise malen.
Wenn man darin Übung hat, kann dann auch gleich mit Farben oder Pinsel malen und muss nicht mehr  mit Bleistift vormalen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter