Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Alte Teetassen kann man hervorragend als kleine Blumentöpfe für den Balkon weiterverwenden.
2

Teetassen als Blumentopf auf dem Balkon

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe so viele alte Teetassen, die ich nicht benutze und die nur den Platz im Schrank blockieren. Jetzt habe ich sie zu Blumentöpfen umfunktioniert. Das sieht nicht nur auf dem Balkon niedlich aus, sondern macht sich auch gut als Tischdekoration.

Das wird gebraucht:

  • Alte Tassen
  • Blumenerde
  • Schleierkraut und Sandkraut (alternativ: Vergissmeinnicht, Männertreu)

So geht's:

Um meine kleinen Teetassen zu bepflanzen, habe ich einige Zeit gebraucht, um geeignete Pflanzen zu finden, die in der Tasse wachsen und zarte Blüten haben. Da die Erde in den kleinen Gefäßen im Sommer leichter austrocknet, sind Pflanzen wie Sandkraut (weiße Blüten) besonders gut geeignet. Es braucht wenig Wasser und verträgt auch mal trockene Zeiten. Auch Schleierkraut, Vergissmeinnicht oder Männertreu können in Tassen gepflanzt werden. Damit keine Staunässe entsteht kann man unten in die Tasse ein kleines Loch durch das Porzellan bohren. Dabei aber unbedingt vor dem Bohren mit Malerkrepp ein Kreuz unter die Tasse kleben und erst dann bohren. Ohne Malerkrepp kann die Tasse springen.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

12 Kommentare


#1
7.8.18, 16:31
Rita, was machst du, damit die Pflanzen eine Drainage haben ? Bei Regen oder beim gießen ist das ja wichtig, denn die wenigsten Pflanzen vertragen Staunässe. Ich hatte einmal einen alten Milchkrug bepflanzt, wir haben unten ein Loch gebohrt und Kies als Drainage genommen. Die Tasse wäre wohl dafür zu klein. Mir gefällt es gut, Geschirr , welches man nicht mehr braucht, mit Pflanzen in Szene zu setzen. Sieht sehr hübsch aus.
#2
7.8.18, 16:45
Hübsch sieht es aus. Aber Teetassen sind zu klein. Pflanzen brauchen Platz - und wie Upsi schon schrieb, ein Abzugsloch.
1
#3
7.8.18, 16:49
RitaH, tschuldigung, hab jetzt erst deinen Tippzusatz mit dem Loch bohren gelesen. In Teetassen wird es brenzlich mit bohren, aber Schüsseln, Kannen oder Töpfe eignen sich toll dafür.
3
#4
7.8.18, 18:45
Man könnte doch ein kleines Topfblümchen kaufen - mit Wurzellöchern- und es mitsamt dem Topf einfach in eine hübsche Tasse stellen..hab ich schon öfter gemacht. Dann ist das Gießwasser zum abgießen unten im Tassenboden, oder ich halte die Topfblümchen einfach unter den Wasserhahn.
Sieht auch sehr hübsch aus.
2
#5
7.8.18, 19:16
@Ingrid 771: Gute Idee und die Tasse bleibt heile.
#6
7.8.18, 19:33
@ehw.elisabethE: Von meiner Oma aus dem Elsaß hab ich so eine Tasse aus Steingut.
Da passt so ein Töpfchen gut hinein. Auf die Tasse passe ich besonders auf..ein Andenken. Sie würde sich freuen..🌸
1
#7
7.8.18, 21:59
@Ingrid 771: 
Genau das wollte ich auch schreiben. Ich finde die Idee sehr schön, mag und habe auch ganz viel alten "Kram" und würde, bevor ich das mit dem Lochbohren nicht hinbekomme und das Objekt zerstöre, auch lieber so ein Miniblümchen mit Topf in die Tasse stellen. Einen Sommer überlebt es und das reicht ja auch. Nicht alles muss sich wie verrückt vermehren und wuchern, als gäbe es kein Morgen 😂
1
#8
8.8.18, 05:12
@viertelvorsieben: Ich habe auch Kaffeetassen im Garten zu stehen und die sind mit Sedum Morganianum bepflanzt. Ich habe leider bei Wiki keine deutsche Uebersetzung gefunden. Hier heissen sie umgangssprachlich Donkey tail .... Eselsschwanz.
Diese Sukkulenten LIEBEN ganz enge Toepfe und es sieht sehr huebsch aus, wenn die Schwaenzchen lang werden.
1
#9
8.8.18, 08:19
Die abgebildete Lösung mit dem Blühpflänzchen sieht sehr hübsch aus. Wer sich aber nicht täglich zwei Mal ums sorgsame Bewässern kümmern kann, könnte Sukkulenten als Bepflanzung wählen: für den regengeschützten Außenbereich (sofern man die Tasse nicht anbohren will) z.B. bestimmte Hauswurz-Arten, für den Innenbereich auch Kakteen oder, was landläufig zu den Kakteen gerechnet wird. Die vertragen sehr gut Trockenheit. Aufgrund ihrer variantenreichen Blattstrukturen kommen auch sie in solch einem Minigefäß sehr gut zur Geltung, auch, wenn sie nicht oder selten blühen.
#10
9.8.18, 04:24
@whirlwind: 
Wow, !
1
#11
9.8.18, 12:33
Auch Tassen, die leicht am Rand angeschlagen sind, weswegen man sie nicht mehr zum Trinken nutzen kann, kann man auf die hier vorgeschlagene Art upcyceln, wie das neudeutsch jetzt so schön heißt. Die Macke am Rand überdecken elegant über ihn hinaushängende Blätter oder Blüten.
#12
9.8.18, 18:14
Statt als Übertopf für eine kleine Pflanze kann man die Tasse auch als Vase für kurze Blümchen verwenden. Ich kenne diese Verwendung auch bei nostalgischen 1/2 l- Milchkännchen.
Alte, hübsche, nicht mehr benutzte Kaffeekannen stehen bei mir als Gießkanne auf der Fensterbank - schöner anzuschauen als Plastik-Gießkannen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?