In der Landeshauptstadt Baden-Württembergs trifft Großstadtflair auf ländliche Behaglichkeit. Der Stuttgarter Schloßplatz liegt im Zentrum und ist ein beliebter Treffpunkt.
7

Stuttgart: Sehenswürdigkeiten, Restaurant-Tipps und mehr #ReiseMontag

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Ein letztes Mal #FunFriday für dieses Jahr, und wir wollen unsere Tipp-Reihe über Reiseziele innerhalb Deutschlands mit der Landeshauptstadt Baden-Württembergs beenden. Stuttgart kann so viel mehr als nur Feinstaub und Winfried Kretschmann – von kulinarischen Streifzügen über ausgedehnte Shopping-Trips bis hin zu Architektur, die dich zum Staunen bringen wird.

Inhaltsverzeichnis

  1. Stuttgart mit seinen Facetten im Überblick
  2. Restaurant-Tipps: Essen in Stuttgart
    1. Gasthaus Bären
    2. The Gardener's Nosh
    3. Il Pomodoro am Wilhelmsplatz
  3. Sehenswürdigkeiten
    1. Stuttgarter Fernsehturm
    2. Europaviertel
    3. Mercedes-Benz Museum und Porschemuseum
    4. Rittersport in Waldenbuch
    5. Wilhelma
    6. Shopping
    7. Stuttgarter Markthalle
  4. Anreise
  5. Ankündigung: #ReiseMontag geht vorerst zu Ende

Stuttgart mit seinen Facetten im Überblick

Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs in Kessellage mit über 600.000 Einwohnern vereint Großstadtflair mit ländlicher Behaglichkeit. Stuttgart bietet einen lebhaften Stadtkern, den größten Drei-Sparten-Theaterbetrieb der Welt, verschiedene Bildungseinrichtungen mit einer zentralen architektonisch-kunstvollen Stadtbibliothek, mehrere Sportstätten und mit dem Wasen das zweitgrößte Volksfest der Welt.

Auf der anderen Seite ist das Stuttgarter Stadtbild geprägt von zahlreichen Grünanlagen, kleinen Seen, den Weinbergen, dem Neckar sowie historischen Bauwerken. Wer seine Flügel nur etwas weiter aufspannt, kann in der Metropolregion Ruhe und Erholung finden.

Restaurant-Tipps: Essen in Stuttgart

In Stuttgart lässt es sich herrlich schlemmen. Wir stellen euch drei Favoriten aus der Redaktion vor.

Gasthaus Bären

Die schwäbische Interpretation von Tapas gibt es im Gasthaus Bären in der Stuttgarter Innenstadt. Am besten lässt es sich dort mit mehreren Personen speisen, denn die Gerichte werden in kleinen Portionen serviert, sodass man sich ohne Bauchschmerzen durch die gesamte Speisekarte probieren kann – denn es wäre schon sehr schade, wenn man die Spätzle oder den Kartoffelsalat verpassen würde! Der Bären punktet nicht nur mit seiner authentischen schwäbischen Küche, sondern auch mit der geschmackvollen Inneneinrichtung, bei der moderne Elemente auf gusseisernen Holztäfel-Charme treffen. Nach dem Essen am besten den Abend bei ein paar leckeren Drinks ausklingen lassen.

The Gardener’s Nosh

In der Calwer Straße fühlt es sich schon gar nicht mehr nach Großstadt an: Schnuckelige kleine Restaurants, Cafés und kleine Läden reihen sich hier aneinander und laden zum Schlendern ein. Kaum zu glauben, dass die Shoppingstraße Königsstraße und die Bars und Clubs auf der Theo (Theodor-Heuss-Straße) parallel verlaufen. Hier gibt es den besten Avocado-Toast der Stadt und das bis in den späten Nachmittag hinein! Im Gardener’s Nosh lässt es sich nicht nur morgens wunderbar schlemmen; auch Spätaufsteher kommen bei der leckeren Brunchkarte auf ihre Kosten. Sehr zu empfehlen ist neben dem Avocado-Toast der Pancake-Turm. Ein weiterer Pluspunkt ist das reichhaltige Angebot an veganen oder glutenfreien Speisen sowie die Abwechslung auf dem Frühstückstisch mit Breakfast Burritos oder Bowls. 

Il Pomodoro am Wilhelmsplatz

Wer in Stuttgart gut italienisch essen möchte, ist mit Il Pomodoro am Wilhelmsplatz bestens bedient. Das Beste: Der Weg für den Absacker nach dem Abendessen ist nicht weit, denn direkt nebenan befindet sich das Süßholz, unsere persönliche Barempfehlung für Stuttgart. Am Wilhelmsplatz tummeln sich die Stuttgart gerne am Wochenende und vornehmlich bei gutem Wetter und genießen einen Aperol Spritz und eines der leckeren Nudelgerichte oder Pizzen. Ein Pluspunkt ist auch die gute Verkehrsanbindung und der kurze Fußweg in die Innenstadt: Von der U-Bahnhaltestelle Rathaus sind es nur etwa fünf bis sieben Minuten Fußweg zum Wilhelmsplatz und zum Schlossplatz braucht man je nach Laufgeschwindigkeit auch nur zehn bis 15 Minuten. 

Sehenswürdigkeiten

Stuttgarter Fernsehturm

Der im Jahre 1956 eingeweihte Stuttgarter Fernsehturm gehört zu den Wahrzeichen Stuttgarts. Doch nicht nur das: Er war der erste Fernsehturm weltweit und wurde zum Prototypen zahlreicher Nachbauten. Mittlerweile ist seine Technik überholt und die Fernsehantennen stillgelegt. Es bleiben die Sendungen von Radio-Programmen. Wer sich zu einer Auffahrt auf den Fernsehturm entscheidet, wird mit einer beeindruckenden Aussicht über Stuttgart und die umliegende Landschaft belohnt. Wer möchte, kann auch in der Gastronomie bei einem leckeren Essen die Panoramaaussicht genießen.

Europaviertel

Nirgends sonst kommt man so schnell von Italien nach Schweden wie im Europaviertel: Vom Mailänder zum Stockholmer Platz sind es nur wenige Minuten zu Fuß – international reisen einfach gemacht. Hier sind die Banker und Financiers der Landeshauptstadt zuhause und eilen zwischen den hochmodernen, verglasten Gebäuden durch das Viertel. Unter die Anzugträger mischen sich Teenager, meist auf dem Weg zum Shoppingcenter Milaneo oder zur Stadtbibliothek, die von außen wie von innen ein schöner Anblick ist und von deren Dach Besucher einen 360-Grad-Blick auf die Stadt haben. Wer zwischen den Schluchten der architektonischen Meisterwerke schlendern möchte oder Lust auf einen Shopping-Trip hat, nimmt die U-Bahn zum Budapester Platz oder zur Stadtbibliothek.

Mercedes-Benz Museum und Porschemuseum

Fans von hochmotorisierten Autos sollten sich diese beiden Museen nicht entgehen lassen. Dabei sind sie nicht nur wegen ihrer tollen Ausstellungen einen Besuch wert, sondern auch aus architektonischer Sicht echte Hingucker. Besucher können in die Entstehungsgeschichten der erfolgreichen Autohersteller eintauchen, Fahrzeuge bestaunen, die schon längst nicht mehr hergestellt werden und mit interaktiven Elementen die Unternehmensgeschichte von Porsche und Daimler kennenlernen. Das Porschemuseum in Zuffenhausen mit 80 Fahrzeugen in der Ausstellung lässt sich bequem mit den Linien S6 und S60 der S-Bahn erreichen. Sogar doppelt so viele Fahrzeuge gibt es im Mercedes-Benz Museum zu bestaunen, das ebenfalls über die S-Bahn an der Haltestelle Neckarpark zu erreichen ist.

Rittersport in Waldenbuch

Waldenbuch knackt nicht einmal die 9000-Einwohner-Marke und ist dennoch Standort und Geburtsstätte einer Weltmarke: Der zweitgrößte Schokoladenhersteller Deutschlands, Rittersport, stammt aus dem schwäbischen Städtchen, das etwa 35 Autominuten vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt liegt. Besucher können hier die Geschichte des Familienunternehmens kennenlernen und alles über die unternehmenseigene Kakaoplantage in Nicaragua erfahren. Hinterher ist es natürlich noch ein Muss, sich im Fabrikverkauf mit den vielen leckeren Sorten einzudecken – ganz egal ob vegane Schokolade, fruchtige Füllung oder saisonale Köstlichkeiten mit gebrannter Mandel oder Spekulatius. 

Auch für die Kleinen lohnt sich ein Ausflug nach Waldenbuch, denn in der Schoko-Werkstatt von Rittersport können Besucher ihre eigene Schokolade kreieren und nach Herzenslust verfeinern.

Wilhelma

Zoologische und botanische Gärten sind in Großstädten keine Seltenheit, doch die Wilhelma beherbergt über 1.200 Arten und wird nur von dem Zoologischen Garten Berlin übertroffen. Über 11.000 Tiere, Gewächshäuser und Parkanlagen, historische Bauten und vieles mehr: In den verschiedenen Bereichen der Wilhelma kann man einen ganzen Tag verbringen und wird aus dem Staunen nicht heraus kommen. Oder man beschließt sich auf seine Favoriten zu konzentrieren und lässt zum Abendtarif noch für ein paar Stunden die Seele baumeln.

Shopping

Shoppen kann man in Stuttgart nahezu überall. Entlang der Königstraße, die durch das Stadtzentrum führt, sind zahlreiche Modegeschäfte angesiedelt. Im angrenzenden Dorotheen Quartier zentriert sich das Angebot auf internationale Designermode. In den Einkaufszentren Milaneo und Gerber findest du einen Mix aus allen Stilrichtungen.

Die Stuttgarter Markthalle

In der Stuttgarter Markthalle kannst du nach Herzenslust regionale Leckereien sowie internationale Spezialitäten einkaufen.

Die Stuttgarter Markthalle lässt die Herzen von Liebhabern kulinarischer Genüsse höher schlagen. In der Markthalle lassen sich sowohl regionale Kostbarkeiten als auch internationale Delikatessen finden. Im Obergeschoss wird das Angebot durch Mode- und Wohngeschäfte ergänzt. Des Weiteren ist die Markthalle von architektonischen und kulturhistorischen Wert. Ihre besondere Geschichte lässt sich während einer Führung mit Verkostung erkunden.

Anreise

Wenn du nach Stuttgart reisen möchtest, dann lass dein Auto in der Garage stehen. Autofahren in Stuttgart ist durch die vielen Staus der Berufspendler nicht nur nervenaufreibend, sondern belastet stark die Umwelt. Durch seine Kessellage indem ein langsamer Luftaustausch stattfindet, ist Stuttgart stärker von einem Feinstaubproblem betroffen als andere Großstädte. Zudem ist der Stuttgarter Verkehrsbund so stark ausgebaut, dass Autos als Tourist einfach nicht nötig sind. Zentraler Knotenpunkt ist der Stuttgarter Hauptbahnhof, der sich im Stadtzentrum befindet. Zu den umliegenden Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen führen dich die im Minutentakt verkehrenden S-Bahnen, U-Bahnen und Busse. Der Stuttgarter Flughafen ist vom Hauptbahnhof ebenfalls schnell zu erreichen, wobei ihr von Deutschland aus sicher einen umweltfreundlicheren Weg nach Stuttgart findet.

Ankündigung: #ReiseMontag geht vorerst zu Ende

Die Urlaubssaison ist vorbei und wir führen unseren #ReiseMontag mit diesem Reisebericht über Stuttgart, in dessen unmittelbarer Nähe sich das Frag Mutti-Büro befindet, zu Ende. Wie hat dir die Reihe gefallen? Möchtest du, dass wir sie im nächsten Frühjahr weiterführen? Schreib es uns in die Kommentare.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

1 Kommentar

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter