Beim Sprühen mit Mixturen gegen Schildläuse störte mich immer das Heruntertropfen von den Blättern. Ich habe nun eine bessere Methode für mich entdeckt.

Schildläuse bekämpfen ohne Mixturen

13×
Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zur Bekämpfung von Schildläusen wurde ja bereits sehr viel Gutes geschrieben. Beim Sprühen mit Mixturen störte mich immer das Herunterlaufen und Tropfen von den Blättern.

Durch puren Zufall habe ich nun eine - für mich angenehmere - Methode entdeckt, den Läusen den Garaus zu machen: Klebefolie. Beim Verzieren meiner Wand mit Klebeornamenten, die auf einer Folie aufgetragen sind, fiel ein Streifen der Folie mit der Klebeseite auf ein Blatt meiner Orchidee, die leider mit Schildläusen behaftet war. Als ich die Folie vom Blatt entfernte, klebten die Viecher dort bombenfest dran. Da sind die Läuse ruck zuck entfernt - wie beim "Haaren an den Beinen mit Wachs" entfernen (grins).

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

23 Kommentare


#1
5.4.18, 22:29
Ja, die Idee ist gut.
Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ornamente an der Wand und mit den Resten den Schildläusen den Garaus gemacht.
#2
6.4.18, 20:37
und was passiert mit dem Blatt bzw der Rinde der befallenen Äste? Kleben die denn nicht auch fest?
#3
7.4.18, 10:56
@Leomama: Nein, das Blatt klebt nicht daran fest, nur die Schildläuse. Ich halte das Blatt an einer Stelle fest, klebe die Folie rauf und ziehe sie dann vorsichtig ab.
#4
26.4.18, 08:19
@ismay😃

ich habe 12 Orchideen (Phalaenopsis) doch G.s.D. keine Schildläuse, auch nicht auf anderen

Pflanzen, meine Tochter dagegen schon. Ich werde ihr den Tipp weitergeben. Sobald sich bei ihr diese Biester zeigen, werde ich Dir berichten.

Warum bin ich nicht auf diese Idee gekommen😉
#5
26.4.18, 10:13
@Mel.W: Fein, das würde mich sehr freuen, wenn Du mir dann berichtest, wie sie mit der Methode klar kam.

Liebe Grüße
#6
26.4.18, 12:57
@ismay

Das werde ich ganz bestimmt machen. Es würde nicht mit rechten Dingen zugehen, sollte sie heuer keine Schildläuse haben. Letztes Jahr hatte der die das  Monstera (Fensterblatt) so viel von diesen Biestern, sie konnte sie regelrecht übereinander schieben.

Sie kam auf die Idee, sie zu ertränken, nach ein paar Tagen war das Fensterblatt fast hinüber, von Läusen waren einige nicht mehr unter uns, aber ich glaube, die haben sich eher totgelacht.
#7
26.4.18, 15:24
@Mel.W: hahaha, das ist lustig. Aber sicherlich nicht für Deine Tochter. Ich hatte 17 Orchideen und eine Geschenkte war damit befallen... Nach und nach fielen dann die Blätter ab, die Fenster waren total verharzt etc. Ich habe es mit Apfelessig und lauter Sachen versucht, einzudämmen - nichts half. Bis mir diese Klebefolie auf das Blatt fiel... Naja, den Rest kennst Du ja. Grüße an Deine Tochter - unbekannterweise...
#8
26.4.18, 15:33
Meine Oleander im Garten waren mal stark mit Schildläusen befallen. Ich habe viel versucht damals, aber letztendlich hat nur das Absammeln geholfen. Eine mühselige Arbeit, aber damals kannte ich FM noch nicht und solche cleveren Tipps.
#9
27.4.18, 10:33
Ich habe zum Glück schon einige Jahre keine Schildläuse mehr an meinen Pflanzen entdeckt. Aber wenn ich mal wieder welche sehe, werde ich diesen Tip ausprobieren.
Danke dafür!
#10
27.4.18, 11:14
@ismay: Hallo, meinst du evtl. die Wollläuse an Orchideen ??
Die hatte ich leider letztes Jahr an meinen, habe alles versucht - Wasser und Essigmischung, alles aus-und abgespült. Töpfen gereinigt u.v.m.
Keine Chance ! Die Wollläuse kamen immer wieder - ich habe irgendwann leider aufgegeben.
#11
27.4.18, 13:46
@chrima2: Hallöchen, also ich kenne sie als Schildläuse. Diese braunen mit so einer Art "Panzer", als Schild. Das sind die Weibchen, die nicht fliegen können und unter ihrem Schild ihre Eier "ausbrüten". Die sitzen da wie festgebacken. Nur die Männchen können fliegen, habe ich gelesen.
#12
27.4.18, 14:00
@ismay: hallöli, dann sind das bei dir wirklich andere ! Meine waren cremeweiß, sehen flauschig aus wie ein Plüschpulli und können beim Kauf schon in den Wurzeln, Erde oder sonst überall sein.
Meine 2 neuen Orchideen hatten sie wohl - weil sie aber auf alle anderen übersprangen, müsste ich nachher wirklich alle (!!) Orchideen entsorgen. Trotz aller Tipps :-(

Wünsche dir alles Gute für deine Orchideen :-)
#13
27.4.18, 14:10
Ich hatte an meinen Orchideen auch mal Schildläuse, alles ausprobiert, sprühen, Mittel aus dem Gartenmarkt, Spülmittel, abkratzen - mir fiel wirklich nichts mehr ein. Zwischendurch hatte ich mal die Hoffnung alle erwischt zu haben, aber irgendwo haben sich wohl welche versteckt und schwupps, waren sie wieder übrall.
Irgendwann habe ich dann die Geduld verloren und alle - mit tränendem Herzen - entsorgt.
1
#14
27.4.18, 14:40
@chrima2: Was Du meinst, müssen Wolläuse sein. Die sind aber auch nicht angenehmer als Schildläuse! Die sind auch etwas klebrig und unheimlich widerstandsfähig.
Ich habe sie schon manchmal weggekriegt, mit einem Gemisch, in dem, glaube ich, auch Geschirrspülmittel drin war. Aber genauer weiß ich es nicht mehr.
Orchideen wegwerfen müssen ist ja wirklich traurig!
Aber auch an meinen anderen Blumen hänge ich zum größten Teil und möchte sie behalten. Deshalb versuche ich  Läuse jeglicher Art immer schnell zu bekämpfen.
Viel Glück mit Deinen jetzigen Blumen!
2
#15
27.4.18, 14:59
@Maeusel: Ja, Du hast Recht ! Auch mir tut es immer sehr weh, Blumen wegwerfen zu müssen. Natürlich auch alle anderen - nicht nur Orchideen :-)
Ja, der Tipp lautete auch: Geschirrspülmittel mit Essigreiniger, die Mischung weiß ich nicht mehr. Ich habe sogar die Blumentöpfe -spezielle für Orchideen- gründlich mit Gartenschlauch abgespült und danach noch mit Spülmittel gespült und außerdem ausgekocht.
Hat alles nicht geholfen....
Ich wünsche auch Dir viel Glück mit all Deinen Blumen !
#16
28.4.18, 04:25
@ismay, guten Morgen,🤗 ich hatte es gestern meiner Tochter berichtet, als
sie von der Arbeit kam. Das erste was sie machte, Klebefolie suchen und
alles absuchen nach diesen Biestern. Sie hat sogar einige gefunden, mit
Klebefolie ran, ich hab so gelacht......
Mama, es geht, es geht ganz leicht, es ging deshalb leicht, weil die das
zeitliche bereits gesegnet hatten.
#17
28.4.18, 04:45
@upsi 🤗

Hallo und guten Morgen, als Du dann fertig warst mit absammeln, hast Du
selber ausgesehen wie eine Schildlaus, Brrrrrrrrrr
so ähnlich ging es mir vor zwei Jahren. Ich hatte im Jahr davor eine
winterharte Malve gepflanzt und dann bekam sie Blattläuse. Auch so was
schönes, da hilft auch nur zerdrücken, dann mit dem Gartenschlauch volle
Pulle abspritzen, hat geholfen. Bis auf einige wenige hab ich Ruhe.
#18
28.4.18, 14:38
Bei Wollläusen in meinen Orchideen bepinsele ich sie großzügig mit Brennspiritus. Da der Spiritus verdunstet, schadet er den Orchideen auch nicht. Am nächsten Tag die Pflanzen wie üblich in Wasser tauchen, das langt für eine ganze Zeit. 
Wenn mal wieder welche auftauchen, wird es wiederholt 🙂
Jedenfalls bekommt es meinen Orchideen gut, ich habe sehr viele "Wiederblüher".

Bei Schildläusen habe ich mal gelesen, dass unter dem Panzer jede Menge winzige Kleine ausgebrütet werden, die sich beim Absammeln verteilen – da schneide ich die Blätter ab und tupfe Teebaumöl auf die ganze Laus. Kam zum Glück hier sehr selten vor.
Pflanzen entsorgen zerreißt mir das Herz ... 
#19
28.4.18, 18:02
@Maxxie24: Oh Brennspiritus :-o !! Das habe ich noch nicht gelesen. Aber wenn Du gute Erfahrungen damit hast, werde ich es mir auf jeden Fall merken. Die Vorgehensweise hört sich wirklich gut an - sollte es bei mir noch einmal geschehen werde ich auch Brennspiritus verwenden !
Danke für den Tipp !
Ja - entsorgen ist mir auch schwer gefallen - aber es wurde so schlimm, dass die Wollläuse sogar an andere Pflanzen übergesiedelt sind :-o
#20
28.4.18, 18:34
@chrima2: Ja, bei diesen Biestern hat man das Gefühl, sie fliegen in Minibruchteilen durch die Luft, um sich woanders niederzulassen ...
Und bei den Orchideen gibt es offenbar auch ganz bestimmte, die sie bevorzugen. Manchmal ist eine unbemerkt richtig stark auf den Blattunterseiten befallen, die Pflanze dicht daneben überhaupt nicht ;-)
#21
28.4.18, 18:53
@Maxxie24:  Ich merke, Du kennst sie (leider) ziemlich gut ;-)
Das mit den Blattunterseiten stimmt absolut !! Der Anblick war ein echter Schock !
#22
28.4.18, 21:45
@Mel.W: Guten Abend, ach wie nett, dass Du mir das berichtest. Zum Piepen. Aber seid ihr sicher, dass die Viecher wirklich tot sind/waren? Die bewegen sich ja nicht... Seinerzeit dachte ich, es sind nur braune kleine Flecken oder so etwas. Aber auf jeden Fall klebten die ollen Dinger an Töchtings Folie - ist doch schon mal was. Ob tot oder lebendig - sie sind vom Blatt ab...👏 Und ich hoffe, dass die "Brut" dann auch gleich mit kleben bleibt - ich gehe mal davon aus. Werde den Fall beobachten. Allerdings muss ich mich wohl auch von einigen meiner Pflanzen trennen, da ich mich wohnungsmäßig um 20 qm verkleinere. Oh je, meine beiden knapp 4 Meter hohen Palmen werden wohl den Umzug nicht überstehen😢...

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag😀
#23
28.4.18, 22:43
@chrima2: Das mit dem Schock stimmt 😁 
Ich habe da wirklich gekämpft: Kompost oder retten. Aber dann ging es mit Küchenpapier + Brennspiritus + Nicht-Hinsehen (!) besser als gedacht. Die Orchideen haben es bisher immer überlebt ;-)

Tipp kommentieren

Emojis einfügen