Perfekt gezogene Saatrillen: Warum nicht Rillen mit verschieden großen Plastikschüsseln, die ja jeder zu Hause hat, in die Erde drücken?
2

Saatgut im Blumentopf akkurat ausbringen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich möchte dieses Jahr wieder Karotten auf meinem Balkon-Gärtchen ernten und habe mir hierzu Saatgut einer blutroten Sorte bestellt. Da ich die sowieso schon begrenzte Anzahl an Samen nicht einfach wahllos im Topf unterbringen wollte, habe ich mir überlegt, wie ich dies am sinnvollsten tun kann und habe mir folgendes überlegt:

Warum nicht Rillen mit verschieden großen Plastikschüsseln, die ja jeder von uns en masse zu Hause hat, in die Erde drücken! Dazu habe ich mir mein Blumentöpfchen in die Küche geholt und per Augenmaß drei Schüsseln ausgewählt, die ich dann nacheinander vorsichtig in die zuvor schön geebnete Erde gedrückt habe.

Und voilá: Perfekt gezogene Saatrillen! Funktioniert natürlich auch bei eckigen Kübeln und eckigen Schüsseln 😉

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

20 Kommentare

#1
29.3.19, 18:53
Das funktioniert bestimmt auch ohne Schüsseln indem man einfach mit den Fingern runde oder eckige Rillen in den Topf zieht. (vorher natürlich Handschuhe anziehen)
7
#2
29.3.19, 19:04
Als ich FM öffnete und das Tippfoto sah, dachte ich zuerst uuups, wer präsentiert denn da sein Häufchen. 😂
Na gut, es hat sich zum Glück harmlos herausgesellt. Natürlich kann man auch Schüsseln nehmen für die Rillen, aber da müsste man viele Behälter schmutzig machen. Für soche Sachen nehme ich den abgeflachten Stiel eines Eierlöffels oder wie schon geschrieben, den Finger.
#3
30.3.19, 09:57
Für mich ist der Tipp noch nicht fertig. Ich habe noch nie 🥕 Karotten in einen Blumentopf gezogen. Wie viele Samen kann ich denn jetzt darin unterbringen und welchen Abstand muss ich einhalten?

Für die Rillen könnte man auch den verstellbaren Tortenring nehmen, Damit kriegt man verschieden große Rillen. Oder die eigene Hand als Zirkel verwenden. Den Daumen als Kreismittelpunkt, mit dem Zeigefinger die Rille ziehen. Wenn dabei der Topf auf einer drehbare Unterlage steht, ist die Sache geritzt.
#4
30.3.19, 11:22
Ich hab ja schon viel in großen Töpfen gezogen, von Kartoffeln , Tomaten, Erdbeeren und auch Kräuter. Karotten hab ich noch nie probiert , würde sich auch nicht lohnen bei uns, denn wir essen gern und viel Karotten, daß bringt kein Topf. Aber wenn du es schon erfolgreich probiert hast, ist das völlig ok und die sind mit Sicherheit lecker.
4
#5
30.3.19, 13:02
@Orgafrau: NATÜRLICH mit Handschuhen???
Der Kontakt mit Erde und Sand setzt Glückshormone frei. Warum sollten man diese durch das Überziehen von Handschuhen verhindern? ( Es sei denn, man hat eine Verletzung an den Händen.)
Warum spielen Kinder so gerne mit Modderpampe und sind dabei so fröhlich? Weil sie keine Handschuhe tragen müssen.  
#6
30.3.19, 13:12
@Blackbird1111: Erstens mag ich diesen feinen Dreck nicht an der Hand und zweitens muss ich mir dann auch noch wieder die Hände waschen wenn ich keine Handschuhe anhabe und drittens habe ich auch leichte Verletzungen an den Händen.
Natürlich kann man es so machen wie man möchte. 
4
#7
30.3.19, 13:18
dann schreib doch bitte "ich werde vorher Handschuhe anziehen" und nicht "natürlich vorher Handschuhe anziehen", denn diese zweite Aussage beinhaltet, dass es alle machen sollten. Und - das nur nebenbei - wenn ich persönlich Handschuhe anziehe, wasche ich hinterher auch meine Hände, bringt mir also auch keine "Waschersparnis" ... und ohne Handschuhe habe ich deutlich bessere Feinmotorik, also auch hier keine Verbesserung ...
3
#8
30.3.19, 13:20
Ich wühle auch am liebsten "nackig" in der Erde. :-)

@Orgafrau #6:
Falls ich zum Arbeiten Handschuhe getragen habe, egal aus welchem Grund und aus welchem Material, wasche ich mir anschließend ohnehin die Hände. Dieser Geruch und das schwitzige Gefühl, das sie hinterlassen, sind mir unangenehm.
2
#9
30.3.19, 13:26
@Binefant: Warum immer diese Kleinigkeiten? 
2
#10
30.3.19, 13:30
Weil Du von dir bitte nicht auf andere schließen solltest. Und - auch das nur am Rande - vielleicht solltest Du es dir merken, dass Du deine Texte erst einmal überlesen solltest, und dann postest? Dann fällt dir eventuell selbst auf, dass Du deinen Text vielleicht ändern solltest, weil er falsch ist. Das meine ich keineswegs böse, nur mir fällt auf, dass du vieles schreibst, von dem du hinterher sagst "aaaach, das ist doch ganz anders gemeint" ...
1
#11
30.3.19, 13:32
@Binefant: OK, OK, ich werde versuchen mich zu bessern. 
3
#12
30.3.19, 14:12
Ich kann mit Handschuhen nicht arbeiten, weder im Haushalt, noch im Garten. Ich muss spüren was ich anfasse und aus diesem Grund sind meine Nägel auch kurz geschnitten, damit sich nicht soviel Dreck drunte r absetzt. Ich liebe es mit den Fingern in der Erde zu wühlen und zu pflanzen, da würden Handschuhe nur stören.
3
#13
30.3.19, 17:57
So hat halt jeder sine eigene Art im Dreck zu buddeln. Wenn ich meine Terrassenkübel und Töpfe bepflanze ziehe ich gerne Einweghandschuhe über. Aber doch nicht weil ich mir dann hinterher die Hände nicht waschen muss. Es wäre ekelhaft mit diesem feuchten Gummigeruch an den Händen was anderes anzufassen.
Das mit den Karotten in Kübeln werde ich auch mal probieren, eine gute Idee.
#14
31.3.19, 11:01
Tolle Idee, Klännie!
2
#15
31.3.19, 22:39
Der Tortenring ist auch clever - da brauchst du nicht mal verschieden große suchen, die gut ineinander passen... Da kann ich meinen Tipp ja noch ausbauen! Mit den Fingern wollte ich es ja absichtlich nicht machen, egal ob mit oder ohne Handschuhe. Es hat so gut geklappt mit dem Schüsselrand. Du kannst so tief drücken wie du es brauchst und schon ist rundherum das Saatgut gleich tief versenkt. Und mit dem Schüsselrand sind die Rillen wesentlich feiner, was in einem Blumentopf für mich ebenfalls Sinn macht.

Zum allgemeinen Thema Karotten im Topf: Ich persönlich habe etwas über 30 Samen im untergebracht, das muss man sehen. Für den Abstand vor dem geistigen Auge eine "verzehrfertige" Möhre vorstellen, in dem Abstand säen. Ich mag das Vereinzeln hinterher nichz, ich nehme dann lieber in Kauf, dass mal ein Samenkorn, egal bei was, nicht aufgeht. Ich habe schon so ziemlich alles vor- und unvorstellbare auf dem Balkon gezogen und gepflanzt. Tomaten sind Standard, ebenso wie Erdbeeren, Paprika, Chilis und Zucchini. Dann wechseln Gurken, Bohnen, Erbsen Auberginen, Karotten, Radieschen, Kürbis, Melonen, Zwiebeln und Knoblauch etc. sich ab. Geht nicht, gibt's nicht, denke ich mir immer. Meinem Nektarinenbäumchen geht es immerhin auch prima, ich hatte auch schon Sträucher wie Johannisbeeren, Stachelbeeren und Himbeeren. Gedeiht prächtig. Immer fleißig ausprobieren!!

Wobei ich vielleicht noch dazusagen sollte, dass wir in der "Toscana Deutschlands" leben, wo Wein und Feigen wachsen ;-)
#16
4.4.19, 00:10
ich frage mich nur, was man/frau mit sooovielen Karotten denn alles macht ?
Sicher einige an die Nachbarn abgeben, an Hasen verfüttern, die liebe Familie und Verwandtschaft ein halbes Jahr lang durchfüttern und den Rest wohl einfrieren. Wobei die längsten Karotten man ja auch als eine Art Stangenwald in einer Ecke aufstellen kann um sie evtl. als Bohnenstangen verwenden kann.
Gute Ideen muss man halt haben.😜
#17
4.4.19, 00:15
@Geli68:  Ich nehme aber auch an, dass mit  Blumenkübel doch sicher solche Regentonnen gemeint sind...oder😂
1
#18
4.4.19, 07:53
@susiratlos: #17
Nein, ich meine Kübel, Blumenkübel.
Wie kommst du auf Regentonne ?
#19
6.4.19, 23:31
Ich trage bei der Gartenarbeit auch nur Handschuhe, wenn ich Brennesseln oder Dornen anfassen muß, bei allen anderen Arbeiten brauche ich auch den direkten Kontakt mit den Pflanzen oder der Erde.
@susiratlos: Wer Karotten gerne mag, kann gar nicht zu viele davon haben! Man kann sie doch in so vielen Variiationen essen!
#20
7.4.19, 20:08
@Maeusel:  sollen ja auch gut für die Augen sein. Denn ich habe noch nie einen Hasen mit ner Brille gesehen !!😜

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter