Rasenmäher hervorragend gründlich reinigen mit alten "abgenudelten" Pinseln.

Rasenmäher gründlicher reinigen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

"Abgenudelte" Pinsel oder solche mit Haarausfall, die zum Streichen nicht (mehr) geeignet sind, muss man nicht wegwerfen. Sie eignen sich noch hervorragend zum Säubern des Rasenmähers.

Wer dieses Gerät auch schon mal umgedreht hat, um es von Gras und Erdresten zu befreien weiß, wovon ich hier schreibe...

Man entdeckt dann nämlich Vertiefungen, Löchlein und Hohlräume, die einem zu denken geben und man fragt sich schon mal bei dem einen oder anderen, warum der Konstrukteur das Material nicht durchgängiger verarbeitet hat.

Jedenfalls schreien diese Fugen geradezu danach, mit allem möglichen Füllmaterial zugestopft zu werden, jedoch meist mit verdichtetem Gras und Erdreich - bei feucht gemähtem Gras besonders "nett".

Hat man verschieden große Pinsel für das Gerät abgezweigt - am besten eignen sich da die härteren - erübrigt sich eigentlich der Einsatz von Handfeger und/oder Rasenmäherbürste. Bei mir sind´s zwei alte Heizkörper-Pinsel und zwei kleine Borstenpinsel.

Ok, den Handfeger nehme ich dann zum Zusammenfegen auf den Terrassenplatten, dafür eignen sich die Pinsel nicht so gut. Hab´s ausprobiert...

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare

Emojis einfügen