Pikantes Zupfbrot, perfekt für das nächste Party-Buffet: Der Clou ist, jeder kann von Außen angefangen ein, zwei Stücke abzupfen.
2

Pikantes Zupfbrot mit Füllung

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
59×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Hier stelle ich euch ein pikantes Zupfbrot vor, das ein Hingucker für jedes Party-Buffet oder die nächste Sommer-Grillfete ist.

Es ist ein Hefeteig und die Füllung ist variabel. Das heißt, du nimmst das, worauf du Lust hast. Die Backform, am besten eine Springform 20-25 cm, mit Backpapier (siehe mein Tipp vom Juli 2016) auskleiden.

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 220 ml lauwarmes Wasser oder Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1 Ei
  • 40 g Butter
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 2 Knoblauchzehen feingehackt
  • 1 Bund glatte Petersilie grob schneiden
  • 100 ml Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

  1. Für den Teig: Zucker im lauwarmen Wasser / Milch auflösen. Frische Hefe reinbröckeln, kurz ruhen lassen. Mehl, Ei, weiche Butter und Salz dazugeben und alles gut verkneten. Den Teig abdecken und mind. 30 Minuten gehen lassen.
  2. Für die Füllung: Alles mit dem Pürierstab zu Pesto verarbeiten. Nach Wunsch gehackte Oliven, getrocknete Tomaten oder Rosmarin Nadeln dazugeben.
  3. Den Teig 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen und mit dem Pesto bestreichen. Dann den Teig in ca. 10 x 4 cm Streifen schneiden. Die Teigstücke kreisförmig von außen nach innen in die vorbereitete Backform einreihen. Noch mal 30 Minuten gehen lassen.
  4. vorheizen 190 Grad Ober/Unterhitze.
  5. Nach Wunsch das Zupfbrot mit grobem Salz bestreuen und etwa 25 Minuten backen.
  6. Noch warm mit etwas Olivenöl bestreichen. Aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Der Clou ist, jeder kann sich von Außen angefangen ein, zwei Stücke abzupfen. So ist der Name entstanden.

Ich habe es auch schon in einer Kastenform gemacht; dann den ausgerollten Teig in ca. 8 x 8 cm Quadrate schneiden und hochkant in die aufgestellte Kastenform schichten.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

#1
4.2.20, 15:54
Werde ich nächste Woche ausprobieren. Kann man es am Tag vor der Party zubereiten oder sollte es besser ganz frisch sein?
1
#2
4.2.20, 16:20
@henrike: du kannst es ruhig einen tag vorher backen. Ich hab es dann in der Backform bis nächsten Tag gelassen und mit dem Backpapier auf eine Platte auf den Tisch gestellt. Den Rand vom Backpapier habe ich nur etwas "runtergekrempelt". Sah originell aus und fand großen Beifall. 
#3
4.2.20, 16:32
@bellezzza: Okay, alles klar. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
#4
4.2.20, 17:35
es gibt noch eine Möglichkeit (wie bei dem Bratapfelzupfbrot in der Adventszeit - Nebeneffekt, durch die lange Teigführung wird das Brot sogar bekömmlicher)

- nach dem einschichten in die Backform das "rohe" Brot mit Backpapier abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen (wie bei Pizzateig kann man das Brot auch bis zu 48 Std ruhen lassen - ABER - nehmt weniger Hefe ! - 1% FRISCHHEFE auf die Mehlmenge reicht / Trockenhefe 1 Messerspitze in etwas Wasser vorquellen lassen)

erst am nächsten Tag kurz vor der Party backen - dann habt ihr noch warmes Brot auf dem Buffet
1
#5
4.2.20, 22:31
Das klingt ja total lecker!
#6
5.2.20, 11:28
werden die Teigstücke vor dem Einsetzen in die Form eingerollt?
#7
5.2.20, 15:06
@Jacqueline94: Nein, die Teigstücke werden nur aneinander gesetzt.
#8
8.2.20, 20:11
Tolles Rezept, bellezza!
#9
8.2.20, 21:31
@turugetese: danke dir!

Rezept kommentieren

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti