Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Die Rindsschnitzel mit den Bandnudeln zusammen anrichten, wenn man möchte, kann man noch einen Salat dazu reichen.

Pikante Rindsschnitzel im Schnellkochtopf zubereiten

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 4 Rindsschnitzel
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 50 g Selchspeck
  • 2 große Gewürzgurken
  • 1 EL englischen Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • 1 1/2 Tassen Wasser zum Aufgießen

Zubereitung

  1. Die Rindsschnitzel klopfen, salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen auf einer Seite bemehlen.
  2. Die Zwiebel kleinwürfelig schneiden.
  3. Den Selchspeck kleinwürfelig schneiden, ebenso die Gewürzgurken.
  4. Öl in den Schnellkochtopf geben und die Rindsschnitzel scharf anbraten.
  5. Die Schnitzel herausnehmen, jetzt den Selchspeck und die Zwiebelwürfel glasig anbraten, die Schnitzel dazugeben und das Wasser aufgießen.
  6. Die geschnittenen Gewürzgurken dazugeben.
  7. Den Schnellkochtopf verschließen und auf der Garstufe 2, 15 Minuten unter Druck kochen.
  8. Kalt abspülen und öffnen.
  9. Bandnudeln bissfest kochen.
  10. Mit den Bandnudeln anrichten, wenn man möchte, kann man noch einen Salat dazu essen.

Unterstützt von Fissler und Frag Mutti mit einem kostenlosen Fissler Produkt.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

22 Kommentare


2
#1
8.4.18, 08:56
Na wenn jetzt nicht so langsam mal die Verkaufszahlen der Fissler SKT in die Höhe gehen, dann weiß ich auch nicht. 😉
#2
8.4.18, 11:58
👍👏
4
#3 CaterineM
8.4.18, 12:08
Wenn man Filet nimmt und in die Soße etwas Sauerrahm gibt, hat man klassisches Bœuf Stroganoff. Braucht genauso lang ohne SKT.
5
#4
8.4.18, 16:48
Das dachte ich auch gerade.. und man muss dann eh auf die Nudeln warten. Ich verfolge schon länger diese Schnellkochtopf-Rezepte und manche davon würde ich nicht mal dann darin kochen, wenn ich noch einen hätte.
Meine Eltern haben den schon regelmässig benutzt, auch für Kartoffeln. Später hatte ich einen und er stand mehr und mehr in der Ecke. Für ein paar Kartoffeln brauchte ich in einem normalen Kochtopf auch nicht länger und konnte diesen dann wesentlich schneller reinigen.
Beim Schnellkochen hatte ich dann den schweren Topf, den Deckel mit Ventil und Dichtung abzuwaschen. Dichtungen gingen auch mal kaputt und der Ersatz war teuer. 
Ich will den Schnellkochtopf hier nicht verteufeln, aber nur weil man fast alles darin kochen kann, macht es nicht immer Sinn.
1
#5
8.4.18, 17:47
@CaterineM: 
Im Prinzip hast du recht. Aber viele Leute können Filet nicht kaufen, weil zu teuer. 

Fügt man dem vorgeschlagenen Rezept Champignons und/oder Obers hinzu, hat man eben ein „falsches“ Bœuf Stroganoff, welches dem Original mehr als nahe kommt.

Um einen eventuellen Einwand, dass man deshalb keinen SKT kaufen muss, zuvor zu kommen meine ich, dass dieser sich langfristig bezahlt macht. Nicht zuletzt deswegen, weil man mit diesem auch „billiges“ Fleisch rasch garen kann. 
#6
8.4.18, 18:01
@orchi
Auch ich mache „pikante Rindsschnitzel“ auf diese Art. Manchmal füge ich, wenn vorhanden, auch klein gewürfelte Karotten hinzu.

Super Rezept!
2
#7 CaterineM
8.4.18, 18:21
@Evi-100: Auch ich kann mir (als Putzfrau) nicht mal so eben dauernd Rinderfilet leisten und mir ist durchaus bewusst, daß es vielen so geht. Aber mal ehrlich, wenn ich mir dann mal, zu besonderen Gelegenheiten, etwas gönne, dann doch lieber ein schönes Essen, mit einem guten Stück Fleisch, als einen SKT, den ich nicht wirklich vermisse....
#8
8.4.18, 18:56
Ich habe schon seit 45 Jahren einen SKT, den ich auch regelmäßig für Rindfleisch, Gulasch, Hülsenfrüchte etc., benutze, eben für Gerichte die normalerweise länger kochen.
Allerdings nie für Reis,  Nudeln und Kurzgebratenem.
1
#9
8.4.18, 19:00
@Evi-100: Ich bin absolut FÜR einen SKT.
Da tuts aber irgendeiner, wie meiner.
#10
8.4.18, 19:09
@ehw.elisabethE: Ich bin auch dieser Meinung!
4
#11
8.4.18, 20:08
@Evi-100: Hier in D ist - zumindest nach meinem Wissen - ein "Rindsschnitzel" gar nicht bekannt. Ich kann mir nichts darunter vorstellen und weiß auch nicht, aus welchem Stück vom Rindfleisch dieses "Schnitzel" geschnitten wird.
2
#12
8.4.18, 21:27
@Brandy: 
Ich hab mich ja auch schon fast durch die halbe Welt gefuttert, aber Rinderschnitzel sind auch für mich neu 😂
#13 CaterineM
8.4.18, 21:53
@Brandy: Rinderschnitzel sind nichts anderes als dünn geschnittene Rindersteaks, meistens aus der Hüfte. Wird leicht zäh.
#14
8.4.18, 22:02
@CaterineM: Ah so! Das wußte ich nicht und die Hüftsteaks sind in D auch nur unter diesem Namen bekannt.😔 Rindsschnitzel sind hier nicht geläufig und deshalb hatte ich die Frage mit Aufklärungserwarten gestellt. Aber jetzt weiß ich ja, um was es geht. 👍
#15 CaterineM
8.4.18, 22:14
@Brandy: ich wußte es auch nur, weil ich es mal gelesen habe. 
#16
8.4.18, 22:17
@CaterineM: 👍
#17
8.4.18, 22:30
Die Steakzubereitung ist eine Wissenschaft für sich 😂
Ich kann sie mir nach dem Anbraten mit Wasser gekocht jetzt nicht wirklich vorstellen, aber es werden wohl auch keine Steaks im üblichen Sinne gemeint sein.
#18 CaterineM
8.4.18, 22:44
@xldeluxe_reloaded: Na vielleicht erklärt uns das ja die Tippgeberin genauer......🙄 ??????
2
#19
8.4.18, 22:49
@CaterineM: 
In Österreich wird man es so kennen und schätzen.
Ich hätte gerne auch öfter schon mal so manches Steak lieber butterweich im SKT gegart anstatt darauf herum zu beißen 😂😂
1
#20
9.4.18, 14:14
@Brandy: 
Rindsschnitzel sind Fleischteile, welche aus der Hüfte oder Oberschale? des Rindes geschnitten werden.

Jedenfalls ist es genau das Fleisch oder das Fleischteil, aus welchen Rindsrouladen zubereitet werden!

Auch ich bin etwas verwirrt, denn als ich die Bezeichnung dieser  „Schnitzel“  unter Rezepten für Rindsrouladen aus D suchte, war in der Zutatenliste z.B. 4 Rindsrouladen angegeben. Wobei ja eigentlich die Roulade das fertige Produkt ist?

Bei Rezepten aus Ö sind als Zutat immer „Rindsschnitzel“ angegeben. Ich finde es immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Begriffe sind.

Abschließend kann ich sagen, dass das vorgestellte Rezept nichts anderes, als eine nicht aufgerollte Roulade ist. Sehr gut und pikant, nur eben mit flachen Fleischscheiben.

Ich hoffe, dass ich zur Aufklärung beitragen konnte und dass es für dich/euch ebenso interessant ist, wie für mich.

 
#21
9.4.18, 14:26
@Evi-100: Vielen Dank für die ausführliche Information! 

Es wird vermutlich die Oberschale sein, aus der die Rindsschnitzel geschnitten werden. Denn genau daraus werden hier in D die Rouladen portioniert. Rinderhüfte wäre den meisten wohl für Rouladen etwas zu teuer. Daraus werden dann lieber die Steaks zum Grillen geschnitten, denn nicht jeder kann sich Rumpsteaks oder gar Filetsteaks für den Grill leisten. Wenn die Hüftsteaks über Nacht fein mariniert werden, sind sie nach dem Grillen - schön medium bitte - auch nicht zäh, sondern zart. 👍
#22
9.4.18, 18:44
Mal eine Alternative zur "herkömmlichen" Roulade 😊

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?