Wer mag, kann natürlich gern noch einen grünen Salat dazu anrichten, uns hat das Gericht als Mittagessen nur mit frischem Zwiebelbaguette ausgereicht, um satt zu werden.
5

Omelette Chasseur

14×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein Rezept aus der klassischen Küche für ein Omelette Chasseur oder auch Jäger-Omelette hat mich für heute angesprochen und so habe ich mich für diese Zubereitung entschieden.

Die notwendigen Zutaten hatte ich im Haus, einschließlich der Hähnchenleber und so hab ich mich daran gemacht, das leckere Omelette zuzubereiten. Es ist relativ wenig Arbeits- und Zeitaufwand und so ein Omelette ist mal was anderes und schmeckt sehr gut. 

Wer mag, kann natürlich gern noch einen grünen Salat dazu anrichten, uns hat das Gericht als Mittagessen nur mit frischem Zwiebelbaguette ausgereicht, um satt zu werden.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Zutaten für 2 Personen

Für die Omelettes:

  • 4 Eier
  • 1 EL Creme Fraiche
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • Pfeffer, Salz
  • 1 kleine Prise Muskat
  • Butter oder Margarine zum Braten

Für die Füllung:

  • 250 g frische Pfifferlinge
  • 150 g Hähnchenleber
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • Fett zum Braten
  • 1/2 EL Bratenpaste
  • 100 ml Rotwein (ersatzweise Gemüsebrühe)
  • ggfs. etwas Brühe zum Nachgießen
  • frisch gemahlener Pfeffer, Salz
  • 30 g Speisestärke
  • reichlich gehackte, glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Als erstes habe ich die Pfifferlinge geputzt und die größeren in mundgerechte Stücke zerteilt. Die Schalotte habe ich gewürfelt und auch die Knoblauchzehe habe ich sehr klein gehackt. In einer habe ich etwas Butter heiß werden lassen und die Schalotte mitsamt der gehackten Knoblauchzehe kurz angebraten. Nun kommt der EL Tomatenmark dazu und der 1/2 EL Bratenpaste. Alles wird gut umgerührt. Jetzt kommen die Pfifferlinge dazu und es wird alles mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und Salz gewürzt. Die Pfifferlinge sollten nun ein paar Minuten anbraten.
  2. In der Zwischenzeit schneide ich die Hähnchenleber in mundgerechte Stücke und sie wird sodann ebenfalls zur Pilzmischung in die Pfanne gegeben. Dazu kommt nun noch reichlich von der gehackten, glatten Petersilie. Alles sollte jetzt noch einmal rundum anbraten.
  3. Das ganze wird nun mit dem Rotwein - ersatzweise mit Gemüsebrühe - abgelöscht und sollte nun bei kleiner Hitze weiterköcheln, bis die Omeletts gebacken sind.
  4. Für die Omelettes habe ich die 4 Eier aufgeschlagen, die Creme Fraiche und auch den Schuss Mineralwasser dazugegeben. Gewürzt habe ich mit Pfeffer, Salz und einer Prise Muskat. Dann wird alles mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verquirlt.
  5. In einer weiteren Pfanne habe ich etwas Butter zerlassen. Ist diese heiß, wird die Hälfte der Eiermasse in die Pfanne gegossen und jede Seite wird in ca. 3 - 4 Minuten hellbraun gebacken. Das fertige Omelette wird kurz warmgestellt und das zweite Omelette wird ebenso wie vorbeschrieben gebacken. 
  6. Bevor ich die Omelettes anrichte, wird die Pilzmasse noch ein wenig angedickt mit in etwas Wasser angerührter Speisestärke.
  7. Zm Abschluss lege ich das Omelette auf einen Teller und fülle die halbierte Menge der Pilz-Hähnchenleber-Masse auf die Hälfte des Omelettes und klappe dieses sodann zusammen. Frische Petersilie rundet das Gericht noch ab und dann kann gegessen werden.

Ich hatte frisches Zwiebelbaguette dazu. Wer mag, kann natürlich - wie ich bereits erwähnte - auch einen frischen Salat dazu reichen. Aber ganz gleich, wie ihr es anrichten möchtet, es wird ganz sicher sehr gut schmecken.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

21 Kommentare

2
#1
18.7.19, 12:04
Lecker ! ich liebe Leber ! 😍
1
#2
18.7.19, 12:40
@flauschi: Dankeschön 😘 für's Kompliment.
1
#3
18.7.19, 12:49
Das hört sich ja richtig lecker an. Das setze ich für nächste Woche mal auf den Speiseplan. Danke für das tolle Rezept. 
#4
18.7.19, 12:52
@Orgafrau: Vielen Dank für das Lob.👍
2
#5
18.7.19, 14:22
Wieder einmal ein super Rezept von dir @ Brandy.
#6
18.7.19, 14:28
@SAHARA:

Ganz herzlichen Dank für Dein Lob! 😘
1
#7
18.7.19, 19:11
Oh ja, ein Rezept bei dem meine Geschmacksnerven jubilieren...😄.Kam grade noch rechtzeitig vor dem Einkaufsbummel und nun sind alle Zutaten im Haus. Ich habe morgen zum Mittagessen einen Gast und werde dann berichten wie es geschmeckt hat...😍 .. Erst mal Danke für das Rezept.
#8
18.7.19, 19:32
@Geli68: Vielen Dank für Dein Kompliment! 😘

Dann wünsche ich Dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Ich freue mich auf Deinen Bericht.
1
#9
18.7.19, 20:10
Ich mag die Leber lieber mit KaPü oder Bratkartoffeln, aber mein persönlicher Geschmack hat ja nichts mit der Qualität des Rezepts zu tun.
Daher volle Punktzahl! :-)
#10
18.7.19, 20:15
@Jeannie:

Vielen Dank für Dein Kompliment und die Sterne!  😘
1
#11
19.7.19, 15:46
Hallo Brandy.
Das Omelette war sehr, sehr lecker. Da es ja ein Mittagessen war habe ich nur etwas mehr Leber rein gepackt. Das Rezept ist wirklich Toll...👍 Da es die Pfifferlinge aber nicht immer  und zum vernünftigen Preis gibt werde ich das Gericht auch mal mit Champions versuchen. Obwohl ich glaube das grade die Pfifferlinge auch der Pfiff dabei sind.
Das Rezept habe ich schon weiter gegeben und auch für mich gespeichert. Vielen Dank noch mal...  
Hast du nicht mal ein schönes Rezept für eine Schweinerouladenfüllung ?
#12
19.7.19, 16:06
@Geli68: Vielen Dank für Dein Feedback! Ich freue mich sehr, daß es Dir und Deinen Leuten so gut geschmeckt hat. Klar, warum nicht auch mal mit Champignons, schmeckt sicher auch sehr gut. Ich kann mir aber auch Steinpilze gut dazu vorstellen, wobei die natürlich auch ein eher teures Vergnügen sind! 😢
Nach einer Füllung für Schweinerouladen muß ich mal meine Rezept-Sammlung durchforsten. Wenn ich was gefunden hab, werde ich es Dir gern mitteilen. 👍
1
#13
19.7.19, 16:22
@Brandy: Ja, Steinpilze ist auch eine Idee. Die sind sehr Intensiv im Duft und Geschmack, Da braucht man nichts so viel. Obwohl, bei Steinpilzen kann man auch getrocknete  nehmen.
Wir haben mal im Urlaub , im Bayerischen Wald , Steinpilze gesammelt und getrocknet. Das gab himmlische Soßen.
Danke für den Tipp.👍
1
#14
19.7.19, 16:28
@Geli68: Sehr gern! 😘

Ja, mit den getrockneten Steinpilzen geht das Rezept bestimmt auch sehr gut. Die sind ja fast noch intensiver nach dem Einweichen, wie die ganz frischen! Wenn Du das Omelette vielleicht damit gemacht hast, berichte bei Gelegenheit mal, wie es geschmeckt hat.
1
#15
19.7.19, 16:45
@Brandy: Danke für das Rezept! Ich liebe Omeletts über alles und probiere immer wieder neue Füllungen aus. Diese mache ich demnächst bestimmt.
Und stimmt, getrocknete Steinplze sind viel aromatischer als frische.
#16
19.7.19, 16:48
@DWL:  Vielen Dank für Dein Lob! 😘
#17
22.7.19, 06:52
Rezept ist gut. Doch ich mag keine Leber. Muss mal nachdenken, was ich anstatt nehmen könnte. 😏
#18
22.7.19, 10:23
@Gerdi: Ich habe auch schon Hähnchenbrustfiletstreifen genommen.
#19
22.7.19, 18:36
@DWL: Danke, werde ich auch tun. Gruß Gerdi.
1
#20
24.7.19, 13:03
da habe ich doch vor lauter leckerschmecker die Rückmeldung vergessen: leeeeckerrrr *mnommnommnom* (habe aber die Pfifferlinge durch Champignons ersetzt, die mag ich lieber. Werde es aber bei Gelegenheit auch mal mit Pfifferlingen probieren.
1
#21
24.7.19, 13:23
@Binefant: Vielen Dank für Dein Lob! 😘

Freut mich sehr, daß es Dir so gut geschmeckt hat. Ich rate Dir auch, es mal mit Pfifferlingen zu versuchen. Bin sicher, daß es Dir auch damit genau so gut munden wird. 👍

Rezept kommentieren

Emojis einfügen