Neben den erhältlichen Kratzbrettern, Kratzbäumen u. Ä. stellt für mich das Kratz-Tischbein eine leichte und sehr kostengünstige Alternative dar.
2

Kratz-Tischbein für Katzen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um unschöne Kratzspuren auf Möbeln zu verhindern, sollten Wohnungs-Katzen viele Kratzmöglichkeiten geboten werden.

Neben den erhältlichen Kratzbrettern, Kratzbäumen u. Ä. stellt für mich das Kratz-Tischbein eine leichte und sehr kostengünstige Alternative dar:

Für dieses braucht man lediglich ein Sisalseil und ein wenig handwerkliches Geschick. Das Sisalseil wird straff um ein passendes Tischbein gewickelt. Die Enden werden entweder fixiert, indem sie nach innen eingestülpt werden oder können alternativ mit einem dünnen Faden zusammengebunden werden. Sobald das Sisalseil durch intensives Kratzen abgenutzt ist, lässt es sich auch leicht wieder durch ein neues ersetzen.

Meine Katzen sind sehr zufrieden damit und somit können wir diesen Tipp zu 100 % weiterempfehlen!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

99 Kommentare

2
#1
21.1.19, 20:47
👍👏 Ist das süß! Eine tolle Idee und eine wunderschöne Kratzekatze 😄  
2
#2
21.1.19, 20:52
Na, deiner Hübschen scheint es ja zu gefallen. 😊
Tolle Idee. 👍
1
#3
22.1.19, 12:18
 Klasse Idee und süße Mieze 😍
2
#4
22.1.19, 13:11
Super Idee!!
1
#5
22.1.19, 14:03
Sehr niedliches Tier!
1
#6
23.1.19, 10:28
😘👏
#7
27.1.19, 11:30
Gute Idee, aber mir würde eine Katze nicht in die Wohnung komme  !
2
#8
27.1.19, 15:37
@Opernfreundin: Sag doch so was nicht, liebe Opernfreundin!!
Ich kenne keine größeren Opernliebhaber als Katzen. Meine haben es immer geliebt!
Nur bei Dudelsack-Musik sind sie geflüchtet.😾
#9
27.1.19, 16:03
@Ayorea: 
Ich  muss da mal was klarstellen, ich bin durchaus keine Katzenhasserin ! Aber ich hab es bei einer Freundin erlebt, die Katzen durften überall auf den Möbeln sitzen und liessen sich nicht vertreiben ! Ausserdem standen in der Küche 2 Katzenklos ! Die Viecher waren so verwöhnt, das sie nur Whiskas gefressen haben. So was mag ich nicht, ich würde meinen Sessel auch nicht einer Katze überlassen. Ausserdem lassen Sie sich kraulen und kratzen dann plötzlich, wenn sie keine Lust mehr haben, das finde ich schon hinterhältig.
2
#10
27.1.19, 16:16
Ja man kann nie genug Kratzbäume für die Mietze haben. Daher halte ich diesen Tipp für eine sehr gute Idee. Ich hab schon jahrelang ein Kratzplatte auf einem Schrank im Vorhaus montiert und mein Katerchen geht da täglich mehrmals brav ran, und läßt (fast)alles andere dafür in Ruhe.

 
8
#11
27.1.19, 17:03
@Opernfreundin: Was deine Freundin an Fehlern gemacht hat, müsstest du ja nicht als Vorbild nehmen. Katzenklos gehören definitiv nicht in eine Küche, da bin ich ganz bei dir. Ansonsten lassen sich Katzen mit Liebe und Aufmerksamkeit sehr wohl erziehen. Meine waren noch nie auf einem Tisch, auch auf keiner Küchenanrichte. Und wenn eine Katze sich wohlig kraulen lässt, dann aber plötzlich kratzt, stimmt da etwas nicht, das hat einen Grund.
1
#12
27.1.19, 20:11
@Opernfreundin: 
Das sollte auch kein Vorwurf sein.
Wenn jemand für sich entscheidet, keine Katzen, Hunde, Kinder etc. zu haben, ist das völlig ok.
Falls ich nochmal eine 🐱  haben sollte, werde ich mich hoffentlich an diesen Tipp erinnern.
Ich habe mit meinen Fellnasen jedenfalls nur gute Erfahrungen gemacht.
3
#13
27.1.19, 20:37
Meine Katzen waren Freigänger und ich hatte eine Kokosfaser-Fußmatte vor der Eingangstür liegen. Diese wurde immer gerne zum Krallenwetzen angenommen. War sehr praktisch, da sich die Katze dann sozusagen freiwillig die Pfötchen abgeputzt hat.
1
#14
27.1.19, 22:45
@Ayorea: 
Ich war durchaus nicht beleidigt, aber Hunde liegen mir einfach mehr ! Übrigens waren bei besagter Freundin auch einige Möbelstücke zerkratzt, was richtig schlimm aussah. Was ich auch schlimm fand war, das sie eigentlich nicht viel Geld hatte und sich das Futter von ihrem eigenen Essen abgespart hat. Meiner Meinung nach falsche und übertriebene Tierliebe! 
9
#15
28.1.19, 02:37
@Opernfreundin:
#14 und ich nenne es verantwortungsvoll.
Tiere geben einem viel zurück und warum soll sich jemand der nicht viel Geld hat, deshalb kein Tier zulegen dürfen.
Menschen, die wenig haben sind auch so schon oft benachteiligt, warum sprichst du ihnen auch noch ab, ein Haustier zu haben und in den Genuss ihrer Liebe zu kommen???
Haustiere sind , besonders für alleine lebende sogar Partner.
Und das darf alles nicht sein, nur weil jemand nicht viel Geld hat???
Doch wohl etwas engstirnig gedacht!
1
#16
28.1.19, 09:09
@Snowcat: 
Ich spreche jemand mit wenig Geld nicht ab, ein Tier zu haben, ganz bestimmt nicht!  Aber wenn man nur das allerteuerste Futter kauft und selbst dabei fast hungert, finde ich das nicht normal. Es gibt auch Futter beim Discounter, aber wenn man die Tiere an das ganz teure Futter gewöhnt, fressen die nichts anderes mehr. Ausserdem reicht doch wohl ein Tier, und nicht gleich eine ganze Horde , wenn man knapp bei Kasse ist. Davon abgesehen mag ich Tiere gern, also unterstelle mir nichts. Ich stehe nicht so auf Katzen, das ist aber doch noch keine Schande! Und ein Haustier hatte ich übrigens auch mal.
8
#17
28.1.19, 11:59
@Opernfreundin: 
#16 Das hat sich in deinem anderen Kommentar ganz anders angehört.
Da hast du lediglich davon gesprochen, daß du es schlimm findest, daß sich deine Freundin das Futter vom Mond ansparen muß. Und das du das für falsch verstandene Tierliebe hältst.
Übrigens, auch ich lebe am Existenzminimum, und auch ich habe Haustiere, 1 Hund und eine Katze. 
Außerdem versorge ich mehrere Streunerkatzen, die von ihren verantwortungslosen Haltern einfach im Stich gelassen wurden.
Und ja, das kostet Geld, daß ich mir woanders wieder einsparen muß.
Aber es ist jeden Cent wert, zu sehen, daß die Tiere es so leichter haben und auch dieses Jahr wieder gesund über den Winter kommen.
Die Dankbarkeit und die Liebe, die meine Streuner mir zurück geben, entschädigt für alles.
Ob du persönlich nun Katzen magst, oder nicht, ist mir eigentlich ziemlich egal, aber du solltest vielleicht auch Mal den Standpunkt anderer überdenken, bevor du über sie urteilst.
1
#18
28.1.19, 14:33
@Snowcat: 
Ok, aber ich habe auch meinen Standpunkt, und für mein Haustier zu hungern, käme für mich nicht infrage. Wie Du damit klarkommst, das Du alle möglichen Viecher durchfütterst, ist mir auch ziemlich egal. Vielleicht solltest Du lieber dafür sorgen, das die Streuner von der Strasse kommen und kastriert werden ! Das fände ich persönlich sinnvoller. In meiner Wohngegend laufen einige Katzen rum, die fressen die ganzen Singvögel weg, das finde ich auch nicht gerade toll !
7
#19
28.1.19, 15:12
@Snowcat: ich finde es toll, daß du dich um die Streuner kümmerst, auch wenn du persönlich für dich dann Abstriche machen musst. Ich mag auch alle Tiere, egal ob Hausmaus, Spinne, Schlange oder Kätzchen. Zur Zeit habe ich leider nicht die Möglichkeit , selbst wieder ein Haustier anzuschaffen, aber wenn, dann käme auf jeden Fall eine Katze zu mir. Als kleinen Ausgleich bis dahin, gebe ich kleine Spenden an vergessene vier Pfoten, nicht viel, aber für mich schon. Ich habe Respekt vor selbstlosen Menschen wie du und hoffe, mich da irgendwann anschließen zu können. Straßenkatzen sieht man hier selten, die werden toll versorgt auch von Privatleuten und haben ein großes Territorium für sich.
7
#20
28.1.19, 15:41
@Opernfreundin: 
Zum ersten hungere ich keineswegs, man kann auch sparsam leben, ohne zu hungern.
Das nennt man Haushalten!!
Und zum zweiten, sind alle meine Streuner selbstverständlich kastriert.
Wenn man sich das selbst nicht leisten kann helfen da gerne Tierschutzvereine, wie z.B. die Katzenhilfe.
Und was bitte heißt hier, die Katzen von der Straße schaffen???
Müssen jetzt auch alle Hauskatzen deiner Meinung nach auf Freigang verzichte?
Meine Streuer haben bei schlechtem Wetter Zugang zu meinem Keller, was sie auch gerne in Anspruch nehmen, aber in die Wohnung wollen sie nicht.
Und in unserer Nachbarschaft sind die Katzen sehr beliebt, da sie ausgezeichnete Jäger sind und Mäuse und sogar Ratten fangen.
Auch wenn du hier immer wieder betonst, kein Katzenhasser zu sein, sprechen deine Kommentare eine andere Sprache!!! 👎
4
#21
28.1.19, 15:52
@Upsi: 
Vielen Dank, für deinen netten Kommentar.
Schade, daß dir die Möglichkeit fehlt selbst ein Tier zu halten und toll, daß du mit Spenden hilfst.
Falls du trotzdem gerne mit Katzen Kontakt hättest noch einen Tipp:
Die meisten Tierheime freuen sich sehr über ehrenamtliche "Katzenbesucher", die die Tiere beschmusen, mit ihnen reden, oder sogar etwas vorlesen, damit sie den Sozialkontakt zum Menschen nicht zu sehr verlieren und besser vermittelbar bleiben.
Viele Leute kennen das gar nicht und wissen nur von den ehrenamtlichen Hunde-Gassigängern.
Eine Freundin von mir, die auch kein Tier halten kann, macht das zweimal im Monat und ist ganz begeistert.
1
#22
28.1.19, 16:18
@Snowcat: 
Soweit ich informiert bin, haben die Vogelschutzvereine gefordert, das sämtliche Katzen in der Brutzeit drinnen bleiben sollten ! Das empfinde ich auch als sinnvoll, den ich habe Singvögel sehr gerne und füttere diese auch regelmässig. Leider kann man Katzen ja wohl kaum beibringen, das sie Mäuse und Ratten fressen dürfen, aber keine Vögel!  Ausserdem habe ich gerade heute tatsächlich für unser hiesiges Tierheim gespendet, glaub es oder nicht!  Und  nur, weil ich keine Katze haben möchte, bin ich automatisch eine Katzenhasserin !
7
#23
28.1.19, 16:22
@Opernfreundin: 
👎 jeder weitere Kommentar zu dir erübrigt sich hier. 
4
#24
28.1.19, 16:25
@Snowcat: würde ich gerne machen, dieses Mieze streicheln im Tierheim, leider ist das nächste Tierheim sehr weit entfernt von mir. Ich mache aber ab und zu noch Tiersitting, wenn jemand krank ist oder in Urlaub fährt.
4
#25
28.1.19, 16:32
@Upsi: 
Das freut mich für dich, so hast du wenigstens gelegentlich die Möglichkeit einen Stubentiger zu beschmusen.
Mir würde echt etwas fehlen, wenn wir unsere Haustiere nicht hätten.
1
#26
28.1.19, 16:35
@Snowcat: 
Ich habe wirklich kein Verständnis,  das jemand so eingleisig denken kann ! Nur weil 
Du Katzen so toll findest muss das nicht heissen, das gerade diese Tiere alles tun dürfen. Ist Dir mal eine Katze auf den Balkon gesprungen und hat einen jungen Vogel aus einem Nest geholt ? Ganz sicher  nicht, sonst würdest Du  nicht so abfällig über mich denken.
4
#27
28.1.19, 16:48
@Opernfreundin: es denkt niemand abfällig über dich, nur deine Kommentare sind nicht gerade mit gutem Wissen über Katzen gespickt. Katzen stammen von Raubtieren ab und in der Tierwelt kämpft jeder ums überleben, egal ob Katzen oder Vögel. Die Katze, die sich ein Vogeljunges schnappt, weiss nicht, daß es ein Piepmatz ist, der uns Menschen erfreut. Die Katze kämpft nur ums überleben für ihre jungen oder sich. Das ist ein total normales Verhalten, auch Mäuse und Ratten sind Tiere, genau wie Vögel . Natürlich sind diese Streunerkatzen für viele ein Dorn im Auge, aber wer ist daran schuld ? Der Mensch und niemand anderes. Stell den Kätzchen vor deinem Haus regelmäßig etwas Futter hin, dann lassen sie vielleicht die Vögel in Ruhe.
1
#28
28.1.19, 16:57
@Upsi: 
Die meisten Katzen, die bei mir rumlaufen, haben ein zuhause, das weiss ich zufällig ! Nur hält sich niemand daran, die Tiere in der Brutzeit  einzusperren. Die Vögel leben genauso gerne, also warum können sich die Leute nicht daran halten und denken nur an sich, bzw an ihre eigenen Tiere? Gerade weil eine Katze ein Raubtier ist, sollten doch die Halter verantwortungsbewusst handeln, oder ist das so falsch von mir gedacht ? Das die Katze das nicht wissen kann, ist mir klar, ganz so dämlich bin ich auch nicht ! Und ernsthaft, ich sehe nicht ein, dass ich wildfremde Katzen durchfüttern, damit sie die Vögel in Ruhe lassen, denn das verstehen diese Tiere genau so wenig!
7
#29
28.1.19, 17:25
Unser Nistkasten ist mind. 2x (oder 3x) belegt im Frühjahr. Das heisst, ich soll meine Katze ein viertel Jahr lang einsperren? No way. Die würde durchdrehen.
Ich finde es auch furchtbar, wenn doch mal ein Vogel dran glauben muss, genauso eine Maus oder Echse, aber das ist nun mal der Lauf der Natur.
7
#30
28.1.19, 17:52
Ich habe beobachtet, wie eine Elster eine junge Meise fing, die sich auf unserer Kokosmatte ein paar Zutaten zum Nestbau holte......... Wer sperrt nun die Elstern ein?
4
#31
28.1.19, 18:39
@Drachima: 
Genau, Elster gehören eingesperrt 😉 😁 und Krähen erst recht...
Letztes Jahr konnte ich gerade noch eine junge Katze, aus der Nachbarschaft, von einer dieser angriffslustigen Gesellen retten.
War ganz schön in Mitleidenschaft gezogen von dieser "Bestie" und mußte sogar genäht werden.
Soweit zum Thema Katzen und Singvögel..... denn zu denen zählen nun halt auch die Rabenvögel.
4
#32
28.1.19, 20:19
@Opernfreundin: #9
Tiere verhalten sich wie Tiere und wenn Menschen ihr Verhalten nicht richtig deuten, kommt es zu Missverständnissen: Eine Katze wird gekraut und plötzlich faucht oder beißt sie kurz. Bevor sie aber in Augen der Menschen "plötzlich böse" reagiert, schlägt sie z.B. mit dem Schwanz, was darauf hindeutet, dass ihr etwas nicht passt oder ihr zuviel wird  Hätte man dieses Verhalten rechtzeitig richtig gedeutet und aufgehört, sie zu beschmusen, wäre es nicht zu einem solchen Zwischenfall wie in #9 gekommen. Die Katze war nicht aggressiv oder "falsch": Wie anders hätte sie sich erklären können? Menschen sprechen und sagen: Ok ist gut - nun lass mich mal in Ruhe: Tiere sprechen auf ihre Art.
#33
28.1.19, 20:53
@Penny66: 
Krähen gehören zu den so genannten geschützten Arten, daher vermehren sie sich wie verrückt. Das hat zur Folge, das diese Vögel sich auf Vogelnester stürzen und auch die Gelege zerstören . Deshalb gehören sie dezimiert !
7
#34
28.1.19, 21:28
dezimiert mal alles, aber vergesst den Menschen dabei nicht, denn der rottet erst die Tiere aus und dann sich selbst.
3
#35
28.1.19, 22:18
@Opernfreundin: 
Komisch, vorhin hattest du noch Singvögel so gerne und jetzt gehört eine Sorte ihrer Art dezimiert?
Muß man nicht verstehen, paßt aber genau ins Schema deiner anderen Kommentare.
Und genau deshalb habe ich bisher darauf verzichtet, dich hier anzusprechen und möchte ich ansonsten #23 anschließen.
4
#36
28.1.19, 22:25
@Opernfreundin:
Geh du mal lieber in trauter Einsamkeit Opern hören, statt hier zur Dezimierung von Tieren aufzurufen - egal ob Katzen oder Vögel.
7
#37
28.1.19, 22:38
So viel Hin und her, bei einem Tipp, der fast ausschließlich sehr gut Bewertungen bekommen hat, kaum zu fassen.
Und das alles, nur wegen einer Person, der scheinbar jegliche Empathie für Katzen, im Besonderen und wohl auch für andere Tiere fehlt.
Zu dem Thema ist, denke ich genug und sehr viel Richtiges gesagt worden, deshalb spare ich mir einen weiteren Kommentar in diesem Tenor.
Ich finde es nur sehr beeindruckend, daß hier offensichtlich sehr viele Tierfreunde und Katzen Liebhaber sind, zu denen auch ich mich zähle.
Und zum zweiten hat mich beeindruckt, daß trotz recht fragwürdiger Kommentare der betreffenden Dame, immer wieder viele auf sie zugegangen sind ( auch wenn es letztlich nichts genutzt hat).
Ich stelle immer wieder fest, daß Tierhalter wesentlich offener und sozialer, sowie auch oft umweltbewusst er sind.
Und das gibt doch Hoffnung.....
1
#38
28.1.19, 22:41
Wenn Krähen zu stark geschützt werden, vermehren sie sich so sehr, das sie die Natur aus dem Gleichgewicht bringen können. Habt ihr mal was von den Kormoranen gehört, die jetzt den Fischern und auch anderen Tieren alles wegfressen, weil sie durch den sog Artenschutz einfach zu viele geworden sind ? Ihr solltet mal ein bisschen nachdenken, bevor ihr mich verurteilt ! Auch Jäger sind keine Tiermörder, sie sorgen im Wald für das nötige Gleichgewicht des Tiervestandes. Ihr denkt  ihr müsst auf mir rumhacken, aber ihr habt scheinbar keine Ahnung von den Zusammenhängen !
9
#39
28.1.19, 22:52
Es gibt einfach Leute, die nicht begreifen, wann es besser ist Ruhe zu geben.
#Opernfreundin:
Nein, du bist nicht der Nabel der Welt.
Und nein, nicht alle anderen außer dir sind dämlich und informiert.
Und zum dritten Mal nein, mit solchen Kommentaren macht man sich nunmal keine Freunde.
Deshalb solltest du dich über Gegenwind nicht wundern und das hat nichts mit "rumhacken" zu tun.
#40
28.1.19, 22:53
@Penny66: 
Man muss ab und zu dafür sorgen, das sich bestimmte Arten nicht zu viel vermehren, das tun übrigens auch Jäger, die entgegen vieler Meinungen keine Tiermörder sind, sondern für Ordnung im Wald sorgen!  Hier bei mir hausen tausende von Krähen in den Bäumen und machen alles kaputt, aber für Dich sind das sicher ganz liebe Vögelchen ! Ihr habt leider echt keine Ahnung! Gute Nacht !
6
#41
28.1.19, 23:08
@Opernfreundin: " Ihr habt leider echt keine Ahnung!"
Da können wir uns ja alle glücklich schätzen, dass wenigstens du den Durchblick hast. :-)))


 
7
#42
28.1.19, 23:18
@Opernfreundin: 
Wie bereits Upsi ganz treffend gesagt hat, sind die meisten solcher Probleme "menschgemacht"
Weil schon seit Jahrhunderten immer wieder Leute wie du der Meinung sind in die Natur eingreifen und ganze Arten ausrotten zu müssen.
Das führt natürlich auch dazu, daß sich andere Arten zu stark vermehren, weil Fressfeinde fehlen, oder weil sie aus anderen Gegenden eingeschleppt wurden und dann nicht mehr unter Kontrolle zu halten waren.
Wenn Naturschützer auf moderate Weise versuchen, das Gleichgewicht der Ökosysteme in Ordnung zu halten, ist das vollkommen legitim.
Aber wenn du hier derartige Äußerungen machst, wie dezimieren und ähnliches, dann frage ich mich, wo das deiner Meinung nach aufhören soll.
Was kommt als nächstes? Die Taube, die dir aufs Auto sch..., das Eichhörnchen, daß dir eine Nuss auf den Kopf wirft.... oder vielleicht auch das Nachbarskind, das dir beim Ballspielen die hübschen Rosen abgeknickt hat????
Ich denke dein Problem ist, daß du einfach ein unzufriedener Mensch bist, aber dabei kann dir keiner helfen.
5
#43
28.1.19, 23:25
Liebe Tippgeberin
Du hättest bestimmt nicht damit gerechnet, daß dein Tipp in derartige Diskussionen ausartet und für dich tut mir das leid.
Aber manche Dinge müssen einfach gesagt werden.
Auf jeden Fall ist das ein sehr guter Tipp und ich freue mich schon, mehr von dir zu lesen.
2
#44 viertelvorsieben
29.1.19, 00:03
Jäger sorgen für Ordnung im Wald? Schon lange ist erwiesen: Je mehr Wildschweine geschossen werden, umso mehr vermehren sie sich.
1
#45
29.1.19, 01:17
@viertelvorsieben: 
Stimmt, auch Tier- und Naturschutz Institutionen bestätigen das.
Im übrigen habe ich selbst leider schon einige schießwütige Vertreter dieser Gattung kennengelernt.
Sicherlich sind nicht alle so, aber es gibt einfach zu viele, die einfach nur Freude am Töten haben und bedauerlicherweise tut diese Zunft kaum etwas um das zu unterbinden.
Da werden sogar Hunde und Katzen geschossen, die nicht im mindesten beim Wildern waren.
Und Regel oder Verbote werden mißachtet.
Insofern kein Wunder, daß Jäger bei der guten Operfreundin gut ankommen.
2
#46
29.1.19, 05:06
Guten Morgen, Opernfreundin hat mich doch tatsächlich zum Lachen gebracht.  
Die Katzen der Freundin bekommen "nur Whiskas zu fressen" (#9) und danach folgt in einem weiterem Kommentar (#16) "Aber wenn man nur das allerteuerste Futter kauft und selbst dabei fast hungert".
Liebe Katzenfeindin, äh, Opernfreundin, Whiskas ist eine Billigfuttermarke. Teures Futter kostet 1.- und mehr auf 100 Gramm und nicht 30 Cent.  
Und irgendetwas müssen sie ja fressen....
Für mich schließt sich übrigens Whiskas und die Bezeichnung "Futter" aus.
Desweiteren fänd ich es spannend zu wissen, ob Deine "Freundin" immer noch Deine "Freundin" wäre, wenn sie wüsste, wie Du über sie und ihre Tiere / Tierliebe denkst.^^
Ein "Sorry" an die Tippgeberin, ich konnte mir diesen Hinweis leider nicht verkneifen, obwohl ich es auch immer als unerträglich empfinde, bei Tipps derartige abschweifende Diskussionen, die mit dem eigentlichem Tipp nichts mehr zu tun haben, lesen zu müssen.
Da wünscht man sich so manches Mal eine User-Aussperrfunktion.
Ich finde den Tipp großartig, habe aber Zweifel, ob das wirklich hält und nicht laufend rutscht, wenn ich mir ansehe was meine zwei Stubentiger an Kratzbäume kaputt schaffen und wie oft ich die erneut herrichten oder auswechseln muss.
Gruß eloy
1
#47
29.1.19, 10:49
@eloy: Danke, da gebe ich dir recht!
Bei uns hält es mittlerweile schon seit über einem Jahr sehr gut! Man sollte das Seil nur wirklich straff um das Tischbein wickeln und oben und unten gut fixieren. Viel Spaß beim Ausprobieren! 
1
#48
29.1.19, 19:37
@lelola: 
Ich bin immer noch hin und weg, wenn ich mir die Fotos anschaue. Die Katze, aber auch die Wohnung (hier: das Zimmer....)👍 !
Kann ich mal kommen? 😂😂
#49
29.1.19, 21:07
@eloy: 
Ich wollte eigentlich schweigen,  möchte aber gerne auf Dein Posting doch noch was sagen. Meine Freundin besuche ich nicht mehr, weil ihre Katzenhorde immer an mir hochgesprungen ist und meine Klamotten kaputt machte  ! Ausserdem betitelte sie die Katzenallergie meines Mannes als reine Einbildung und psychische Störung, das hat mir dann gereicht!  Mal ganz ehrlich bitte, findest Du das in Ordnung? 
1
#50
29.1.19, 21:19
@Opernfreundin: 
Freunde untereinander reagieren und agieren (in meinem Freundeskreis) anders und ich war noch nirgendwo zu Besuch, wo Katzen "meine Klamotten kaputt machten".
Ich denke, man sollte diese Diskussion beenden, denn es treffen Welten aufeinander und es wird nicht zu einer Einigung kommen.
1
#51
30.1.19, 09:21
@xldeluxe_reloaded: 
Ja, es stimmt, ich habe zu diesem Thema meine Meinung und möchte diese auch gar nicht ändern. Aber mich deswegen quasi zur bösen Frau zu machen, empfinde ich auch nicht ganz in Ordnung!  Der eine ist ganz verrückt nach Katzen, der andere mag sie nicht ganz so sehr. Mir deswegen zu unterstellen, ich hätte keine Sympathie für Tiere, ist eine Unterstellung, die ich nicht stehen lassen wollte. Vielleicht deswegen habe ich etwas über das Ziel hinausgeschossen, aber alles hat zwei Seiten, und ich habe meine Meinung nur konsequent und vielleicht etwas zu hartnäckig vertreten. Aber das hat die Gegenseite auch gemacht, oder ?
1
#52
30.1.19, 13:05
@xldeluxe_reloaded: 😄 Danke! Wir sind auch sehr glücklich hier! 😊😺
1
#53
30.1.19, 15:34
Den Tipp find' ich sehr gut.

Die Ecke , in die Opernfreundin in dem Thread gedrängt wurde, hingegen ganz mies.

Ich versteh' genau , was sie eigentlich sagen wollte und was ihr hier aber leider gezielt und vehement negativ ausgelegt wurde.

Schlimm - denn einmal in der Spirale drin , springen gleich ganze Horden drauf' an ......womit wir wieder im Tierreich wären ......
#54
30.1.19, 16:35
@DaCapo: Man kann doch nicht ernsthaft verlangen, die Freigängerkatzen im Frühjahr einzusperren....
In der Wildnis nehmen Raubkatzen auch keine Rücksicht auf den Nachwuchs ihrer Beute.
2
#55
30.1.19, 16:52
Arjenoris # 54 :

Ich versteh' was du meinst !

Dennoch glaube ich , hier ist was grob schief gelaufen.
Ich glaube (ist nur mein Empfinden) , das Opernfreundin kein Tier - oder Katzenhasser ist !
2
#56
30.1.19, 17:11
@DaCapo: 
Hallo, und vielen Dank für die Unterstützung!  Ich bin in der Tat keine Tier- oder Katzenhasserin ! Ich hatte auch schon Haustiere. Diese habe ich auch nicht eliminiert, sie starben alle an  Altersschwache ! Mein Papagei wurde sogar ganz außergewöhnlich alt, was der Tierarzt auf besonders gute Behandlung zurückführte, das nur so mal nebenbei. Ich wollte nur den Blick der Leute mal auf das ganze lenken, doch man wollte mich irgendwie nicht versehen und plötzlich war ich die böse Frau, die nicht nur Katzen hasst sondern auch alle anderen Tiere!  Wenn man sein Tier sehr liebt, sieht ja  die Dinge wahrscheinlich nur von der eigenen Seite.  So, das wollte ich mal loswerden, ich kam mir hier schon wie eine Außerirdische vor. 
2
#57
30.1.19, 17:34
Opernfreundin # 56 :

Hallo , ich hab' es genau so verstanden .
Ich bin auch sehr tierlieb, hatte schon immer Haustiere und ich weiß ganz genau , was du eigentlich meinst /sagen wolltest !
Das "Problem" war vielleicht , daß du dich für deine (berechtigte!) Meinung rechtfertigen wolltest - ein "fataler" Fehler 😉......
2
#58
30.1.19, 17:40
@DaCapo: 
Ich fühlte mich durch die Angriffe irgendwie genötigt , immer noch eins draufzusetzen, das war vielleicht nicht ganz klug. 
1
#59
30.1.19, 17:48
Opernfreundin # 58 :

Kann ich absolut nachempfinden !!!
Ist - glaube ich - ganz natürlich , wenn einem plötzlich aus allem ein "Strick gedreht" wird ......
8
#60
30.1.19, 18:26
Entschuldigung, aber der (abwertende) Begriff " Viecher" wird meist von Leuten verwendet, die eine Tierspezies ablehnen bzw. hassen. Ich möchte mal sehen, wenn man die heißgeliebten Vögel oder Hunde der Opernfreundin so betiteln würde, was die Dame dann hier schreibt bzw. empfinden würde.  --- 

Dieser Begriff "Viecher" wurde von Dir Opernfreundin schon im Kommentar #9 benutzt, bevor  hier überhaupt ein angeblicher " Angriff "  stattgefunden hat. Du  hast das alles erst durch negative Kommentare ab # 7 ins Rollen gebracht. Also bitte mal ganz in der Realität bleiben.


Das wird jetzt auch von mir mein letzter Kommentar dazu sein, eine falsches Opfergefühl mag ich nicht mehr kommentieren. 
2
#61
30.1.19, 19:03
Ich seh' das komplett anders .
Wie gesagt , ich bin sehr tierlieb , bin mit Tieren aufgewachsen , hatte auch einige Jahre Pferde , Hunde und Katzen sowieso ..... und alles was es an "Kleingetier" so mit sich bringt , wenn man Kinder hat ....einen Hund haben wir noch immer .......habe auch schon Straßenkatzen auf eigene Kosten aus Kreta "gerettet" ........und TROTZDEM habe ich einen Hund aus der Siedlung schon als "Viech" bezeichnet , nachdem er meinen einfach so angegriffen hat .
Legt doch mal euren Heiligenschein beiseite .
......ich frag' mich ohnehin sehr oft - was schlimmer ist : Übermütter oder fanatische Tierfreunde .......
5
#62
30.1.19, 19:20
Die Worte Übermütter, fanatische Tierfreunde, Gutmensch, Sklave seines Haushalts u.s.w. sollten verboten werden, denn sie sind nicht real und veunglimpfen normales, menschliches Verhalten in bestimmten Situationen. Ich hasse diese Wörter wie die Pest, weil sie meist benutzt werden, wenn keine vernünftige Argumentation mehr möglich ist.
Bin schon wieder weg
1
#63
30.1.19, 19:43
@Opernfreundin: #51
Nein: Für mich ist die Diskussion nicht in Ordnung und es ist schwierig bis unmöglich, jetzt noch auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.
Ich habe mir mal durch den Kopf gehen lassen, warum Du das Verhalten Deiner Freundin zu ihren Katzen auf diese Art beschrieben hast und denke, dass Dir Deine Freundin eben mehr am Herzen liegt als ihre Katzen und Du nicht möchtest, dass sie sich für ihre Katzen einschränken muss. Das ist nachvollziehbar, wenn man nicht der große Tierfreund ist.
Allerdings sollte und darf das nicht damit gleichgesetzt werden, dass man Tiere hasst.
Ich gehe bei Dir grundsätzlich nicht davon aus.
1
#64
30.1.19, 20:11
Hier hat man sich doch , unter einem sehr guten Tipp , einfach auf einen User eingeschossen .

Ich möchte kein Katzenklo in der Küche und ich vermenschliche keine Tiere - sprich , JA- mir wäre tatsächlich das Befinden meiner Freundin wichtiger , als das ihrer Katzen .
Und genau DAS ist der Punkt : das heißt nämlich nicht , daß mir die Katzen egal wären ....

Und JA , ich finde auch , daß 1 , oder 2 Katzen genug wären. wenn man ohnehin schon knapp bei Kasse ist und JA , ich denke , man sollte in diesem Fall auch auf Billigfutter ausweichen können, ohne daß die Lieblinge in Hungerstreik gehen - das muß Mensch ja schließlich auch , wenn's eng wird - dann.kann man das auch dem dem geliebten Haustier durchaus zumuten.
1
#65
30.1.19, 20:37
@DaCapo: 
Für viele Menschen ist es einfach so, dass viele Tiere für sie viel Liebe bedeutet.

Und viele Menschen wollen sich einfach um Tiere kümmern, wenn sie sich schon nicht um Menschen kümmern können oder dürfen oder sich niemand um sie kümmert..........es stecken Schicksale dahinter.
1
#66
30.1.19, 20:59
xldeluxe_reloaded # 65 :

Gar keine Frage und das ist auch schön so ......... solange es nicht "kippt" .
Tiere sollten immer Tiere bleiben und auch als solche behandelt werden - bestmöglichst versorgt und gepflegt , aber eben nicht vermenschlicht werden .
Damit tut man den Tieren nämlich garantiert keinen Gefallen - das redet sich letztendlch nur der Mensch schön .
1
#67
30.1.19, 21:03
@DaCapo: 
Richtig. Aber durch meine Arbeit mit Obdachlosen habe ich erfahren, wie wichtig Tiere für einsame Menschen sind und ich befürworte z.B. Tiertafeln  und kann mir im Fall von Opernfreundins Freundin gut vorstellen, dass ihre Katzen ihr Leben erfüllen und bereichern.
#68
30.1.19, 21:29
xldeluxe_reloaded # 67 :

Natürlich!!!! Tiere können generell eine Bereicherung sein - für alle Menschen!

Aber , eben der jeweiligen Situation angepasst .
Wenm ich schon selbst am Limit bin , aber mir noch mehrere Katzen halte - wem kann ich denn dann noch wirklich gerecht werden ?

Bei aller Liebe zu den Tieren und ich weiß , wieviel man grad von Tieren , völlig wertfrei , zurückbekommt ......
Aber , sollte nicht erst die eigene Existenz gut gesichert sein , bevor ich die Verantwortung für ein Tier übernehme ?
Und leider sind es ja dann oft ganzen "Herden" , die "gehalren" werden . ......und das ist dann tierlieb?
2
#69
31.1.19, 16:02
@DaCapo: Ich hatte Dir eine PN geschrieben, da muss was schief gegangen sein !Leider bist Du jetzt auch ein wenig ins Kreuzfeuer geraten, weil Du mich verteidigt hast. Ich weiß nicht, wie vorsichtig man hier mit seiner Wortwahl sein muss, aber wenn einem der Ausdruck Viecher schon negativ ausgelegt wird, bin ich echt überfordert ! Ich sage auch manchmal zu meinem Mann, das die Viecher (zwei Dackel)  von der Nachbarin  mal wieder am kläffen sind , aber ich mag sie trotzdem ( die Nachbarin  und die Hunde !). Ich mag Hunde überhaupt sehr gern, verzichte aber auf einen Hund, weil meine Arbeitszeiten für eine  Hund nicht geeignet wären  ! So, das wollte ich nochmal sagen !
#70
31.1.19, 20:28
@Opernfreundin: 
Aber kein Kreuzfeuer meinetwegen oder von meiner Seite. Ich weiß sehr genau, wie sehr sich DaCapo für Tiere einsetzt und wie weit sie reist, um auch nur ein Leben zu retten.
Ich sehe meine Diskussion mit ihr hier eher als "Unterhaltung" bzw. als Gedankenaustausch, aber sie ist keinesfalls durch meine Kommentare ins Kreuzfeuer geraten, da ich sie und ihre Einstellung grundsätzlich sehr schätze.
1
#71
31.1.19, 20:35
@DaCapo: 
Natürlich muss man Menschen, die animal hoarding betreiben, psychologisch betreuen, denn normal ist das nicht und es darf auch zum Wohl der Tiere niemals geduldet werden. Die Psyche des Menschen ist unergründlich und man muss manchmal einfach von offizieller Seite eingreifen. Das ist eine ganz andere Geschichte.
Viele Menschen haben sich aber Tiere angeschafft, als sie finanziell noch in der Lage waren, diese auch zu unterhalten und auf einmal ist alles anders........
Ich würde mich in so einem Fall niemals von meinem Tier trennen, nur weil sich meine finanzielle Situation verändert hat. Auch ich würde zurückstecken und meinem Tier das Überleben und das Zusammenleben mit mir zu ermöglichen. Wenn ich mir ein Tier anschaffe, dann ist es für immer und nicht nur für die Zeit, in der ich es mir leisten kann.
Du denkst bestimmt grundsätzlich nicht anders, wenn es um Deinen Hund/Dein Tier geht..........
1
#72
31.1.19, 21:17
@xldeluxe_reloaded:  
Ist mir klar, aber es kamen da von anderer Seite zwei Kommentare ! 
2
#73
31.1.19, 21:26
@Opernfreundin: 
Ach ja - es ist wie es ist: Viele Meinungen von vielen Mitgliedern und alle nur geschrieben, nicht gesprochen, so dass man erkennt, wie es wirklich gemeint ist/war.......man kann die Welle oft nicht aufhalten, wenn sie einmal rollt und dann muss man das Thema einfach für sich abschließen. Manche mögen denken: Sie hat aufgegeben, aber meist ist es doch so, dass man einfach die Lust verliert, sich zu erklären. Mir geht es oft so, dass es mir einfach zu dumm wird, auf alles einzugehen, wobei ich niemanden angreifen oder verletzen will, aber mich oft um des lieben Frieden Willens lieber lächelt zurückziehe und mir meinen Teil denke.
1
#74
31.1.19, 21:30
@xldeluxe_reloaded: 
Das sehe ich genauso ! 
#75
1.2.19, 15:10
Opernfreundin :

Tut mir leid , daß ich erst jetzt antworten kann .

Alles gut ☺👍!
Ich teile ganz einfach deine Meinung und kann absolut nachvollziehen was du sagen wolltest - aber man kann ja immer alles irgendwie so ....oder anders auslegen ......😏
Mach' dir keine Gedanken 😉!
1
#76
1.2.19, 15:17
xldeluxe_reloaded:

Hab's erst grad gelesen ☺.
Ja, das weiß ich und ich sehe das ganz genau so , ich hatte nicht einen Moment das Gefühl , daß wir ein Streitgespräch führen😌 , oder ich von dir "angegriffen" wurde - im Gegenteil .
Das macht ja einen Meinungsaustausch aus , daß man ein Thema von mehreren Seiten betrachtet☺👍.
1
#77
1.2.19, 15:44
xldeluxe_reloaded # 71 :

Selbstverständlich !!

Wie du weißt , mir ging es einerseits um das Vermenschlichen von Tieren und andererseits um "Herdenhaltung" in Wohnungen und darum , daß Haustiere oft aus falschverstandener Tierliebe quasi "Narrenfreiheit" haben und der Halter sich dem Tier unterordnet und nicht umgekehrt .

Aber , wie du schon geschrieben hast - wir wissen ja , wie es jeweils gemeint ist 😌.
#78
17.2.19, 14:31
@Opernfreundin: Hunde lieben, Katzen hassen. Das mag ich gar nicht!
1
#79
17.2.19, 15:32
@Buffykratzt: 
Ich dachte, die Diskussion sei bereits eingeschlafen, aber gut ! Es ist doch wohl kein Verbrechen , wenn man eine Tierart mehr mag, als die andere.  Ich kann eben mit Katzen nicht soviel anfangen, was soll's?  Mich deswegen als Katzenhasser zu titulieren, empfinde ich als anmaßend!  Warum sollte ich mir eine Katze ins Haus holen, wenn ich mehr Sympathien für Hunde habe ? Ich würde mir auch kein Meerschweinchen anschaffen, bin ich deswegen ein Meerschweinchenhasser ? Ich muss hier nicht beweisen, ob ich Tiere mag oder nicht ! Im übrigen  Frage ich Dich, ob Du alle Deine Bekannten gleich gern hast, oder den einen oder anderen etwas mehr ? 
1
#80
17.2.19, 15:39
Nachtigall... ;-)))
#81
17.2.19, 15:57
@Jeannie: 
Verstehe ich jetzt ganz ehrlich nicht !
#82
17.2.19, 17:14
Ich mag Tiere  - aber nicht im Haus. Als Jugendliche hatte ich ein Pferd, ich hing unendlich dran und war jeden Tag im Stall. Und danach ab nach Hause, duschen und alles war und blieb sauber.

Meine Tochter hatte als Kind Kaninchen,weil wir nicht Nein sagen konnten. Erwartungsgemäß hatte ich die dann zu versorgen...nie wieder. Der Geruch nach Heu und Futter war nicht wegzukriegen.

Ich mag fast alle Hunde und Katzen, und sie mögen mich auch. Aber besitzen möchte ich sie nicht.
#83
17.2.19, 22:56
@Isamama: 
Ich finde Deine Einstellung vollkommen in Ordnung. Falls Du die vorherigen Kommentare gelesen haben solltest, weißt Du ja, wie  meine Einstellung ist, und wie ich teilweise angegriffen worden bin ! Ich bin der Meinung, man kann auch Tiere mögen, wenn man keine bzw keine bestimmten Tiere in der Wohnung haben möchte. Ich hatte auch mal für kurze Zeit eine Maus, deren Geruch man auch in meinem Zimmer sehr stark wahrnehmen konnte. Daher möchte ich auch keine Meerschweinchen,  Hasen o.ä  in der Wohnung haben. Vor Pferden habe ich ein wenig Angst, mag sie aber trotzdem, was sich , meiner Meinung nach, nicht unbedingt widersprechen muss ! 
#84
20.2.19, 15:20
@Opernfreundin: Gut, "hassen" war jetzt übertrieben, dafür möchte ich mich entschuldigen!  Aber auch wenn ich nicht alle meine Bekannten gleich gerne habe, würde ich sie trotzdem bei mir übernachten lassen. Ich finde es nicht richtig, dass man Dich in den vorherigen Kommentaren angegriffen hat, finde es aber trotzdem blöd, dass Du keine Katzen magst.
#85
20.2.19, 15:35
@Buffykratzt: 
Ich nehme die Entschuldigung an, aber Katzen haben nunmal ihre Eigenheiten und sind schwer zu erziehen!  Das hat mir übrigens meine Freundin mit den vielen Katzen selbst gesagt und stammt nicht von mir ! Ich würde keiner Katze was böses tun, aber ich möchte keine in der Wohnung haben. Ich lasse übrigens nur Leute bei mir übernachten, zu denen  ich ein freundschaftliches Gefühl habe.
#86
20.2.19, 15:59
@Opernfreundin: bei aller Liebe, aber ich sags nochmal, es ist kein Beinbruch, wenn du keine Katzen magst. Es ist auch gut, wenn du dir dann keine anschaffst. Mein Mann mag auch lieber Hunde, ich mache da keine Unterschiede, würde mir sogar eine Schlange halten, tus aber nicht.
Nochmals zu Katzen, es stimmt nicht, daß sie schwer zu erziehen sind. Katzen sind eigenständige Wesen, sehr klug und merken sofort, wen sie mögen und wen nicht. Manchmal muss sich eben der Mensch seinen Tieren auch etwas anpassen und ihren Bedürfnissen. Man erzieht sich sozusagen gegenseitig. Für mich sind vor allem Katzen die liebevollsten und schmusigsten Hausgenossen, wenn sie Vertrauen und Liebe erfahren.
Nur weil man ein Tier nicht mag, ist es nicht automatisch schwer zu erziehen. Meist ist der Mensch der springende Punkt. Nun lasst hier Frieden einziehen, niemand will jemandem etwas böses.
#87
20.2.19, 16:18
@Upsi: 
Ok, ich habe meine Info von einer Katzenliebhaberin, die alles für Ihre Tiere getan hat!  Ich persönlich würde mich keinem Tier unterordnen, weil ich nach wie vor der  Meinung bin, das der Mensch in dieser Hinsicht der Rudelführer sein  muss! Im übrigen habe ich diese Diskussion  nicht wieder aufleben lassen. Siehe #78
#88
20.2.19, 16:23
@Opernfreundin: Katzen sind keine Rudeltiere sondern Einzelgänger.
1
#89
20.2.19, 16:28
Das Zumselchen kann es nur immer wieder bekräftigen: Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber witzlos. ;-)
#90
20.2.19, 16:31
@zumselchen: 
Hat Loriot auch über seine Möpse gesagt.........
#91
20.2.19, 16:33
@Upsi: 
Alles klar, meine Freundin hatte zeitweise 6 Katzen im Haus, die dürften alles ! Vielleicht war sie auch zu bequem, einzugreifen, wenn ihre Tapeten von der Wand gekratzt wurden.
#92
20.2.19, 16:34
@Opernfreundin: :-D - Hatte er den überhaupt welche?
#93
20.2.19, 16:39
@zumselchen: 
Soviel ich weiß, hatte er zwei Möpse! 
2
#94
20.2.19, 17:45
@Upsi: 
>Für mich sind vor allem Katzen die liebevollsten und schmusigsten Hausgenossen, wenn sie Vertrauen und Liebe erfahren.<
Vor vielen Jahren hatten wir eine Katze, die sehr selbstbewusst und eigentlich gar nicht schmusig war. Als ich dann aber mal für ein paar Tage wegen sehr hohen Fiebers warm eingepackt auf dem Sofa rumlag, setzte sie sich daneben auf den Boden und etwa all 5 Minuten kam ihre Pfote hoch und streichelte mir ganz zart über die Backe. So als wollte sie sagen 'Ich pass auf dich auf'.
Ich fand das so rührend.
2
#95
20.2.19, 18:02
@DWL: das ist auch rührend und typisch für selbstbewußte Katzen. Gerade das mag ich an diesen Tieren, sie sind eigenständig, aber zeigen dir ihr Zutrauen wenn es nötig ist.
1
#96
20.2.19, 18:06
@Upsi: 
Es hat auch ganz bestimmt dazu beigetragen, dass es mir sehr schnell wieder besser ging - bilde ich mir zumindest ein..
#97
20.2.19, 22:31
Also das mit Loriots Möpsen geht dem Zumselchen nicht aus dem Sinn, vor allem wenn es bedenkt, dass sich Hund und Herrchen mit der Zeit immer ähnlicher werden... *grübel*
3
#98
20.2.19, 22:40
@DWL: #94 - Vielleicht wollte die Katze mit der Pfote nur testen, ob noch Leben in ihrem Dosenöffner ist bzw. ob noch Hoffnung auf ein lecker Fresschen besteht und damit sagen: Steh' endlich auf, ich habe Hunger! ;-)
Am schmusigsten sind sie nämlich dann, solange Aussicht auf ein lecker Fresschen besteht! 
#99
21.2.19, 00:12
@zumselchen: 
Naja, meinen Mann gab es auch noch, und den hatte sie komplett um den Finger gewickelt.
Ihre Ernährung war also gesichert. Ihre Bewertung der Situation für mich war natürlich vollkommen gefühlsmäßig, aber es hat mir gut getan.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Katzen das Kratzen an Möbeln abgewöhnen

Katzen das Kratzen an Möbeln abgewöhnen

5 1
Haustierhaltung - darauf sollte man achten

Haustierhaltung - darauf sollte man achten

9 13
Haarballenerbrechen bei Katzen

Haarballenerbrechen bei Katzen

12 49
Katze trinkt kein Leitungswasser

Katze trinkt kein Leitungswasser

7 13
Neue Katze eingewöhnen

Neue Katze eingewöhnen

26 60
Katzen beschäftigen und bespielen

Katzen beschäftigen und bespielen

15 11
Katzenspielzeug selber machen

Katzenspielzeug selber machen

40 18
Katzenfutter selber machen

Katzenfutter selber machen

16 60

Kostenloser Newsletter