Der fertige Eintopf aus Kichererbsen und Mangold lässt Mangold zum neuen Lieblingsgemüse werden!
10

Kichererbsen-Eintopf mit Mangold (vegan)

10×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Als mir unser spanischer Austauschschüler verraten hat, dass Mangold sein Lieblingsgemüse ist, habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht, bin auf "acelga con garbanzos" gestoßen, eine in Spanien häufig anzutreffende Kombination aus Kichererbsen und Mangold und habe mich inspirieren lassen. Mangold sollte man frisch kaufen, die restlichen Zutaten hatte ich vorrätig. Ich glaube Mangold könnte jetzt auch unser Lieblingsgemüse werden. Folgendes Rezept kommt ganz ohne tierische Zutaten aus und macht doch satt.

Zutaten

für 4 Personen

  • 200 g trockene Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen (eingeweicht ca. 450 g)
  • 1 Kopf Mangold
  • 1 Karotte
  • ½ Petersilienwurzel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 ml pürierte Tomaten
  • 1 Liter heißes Wasser
  • 3-4 Scheiben trockenes Baguettebrot
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL süße Paprika

Zubereitung

1. Mangold gründlich waschen, das harte Ende vom Strunk entfernen und bei allen Blättern das Weiße vom Grünen trennen.

2. Das Weiße vom Mangold am unteren Ende einschneiden und die holzigen Fäden abziehen.

Zunächst muss bei jedem einzelnen Mangoldblatt der weiße vom grünen Teil getrennt werden, da beides getrennt gekocht wird.Vom weißen Teil des Mangolds müssen nun noch die holzigen Fäden abgezogen werden, die nicht gut schmecken.

3. Das Weiße vom Mangold, die geputzte Karotte und Petersilienwurzel würfeln.

4. Mit den Kichererbsen in 1 Liter kochendes Wasser geben im ca. 30 Minuten auf Stufe 1 garen lassen. Im normalen Kochtopf bis die Kichererbsen weich sind (Wer Kichererbsen aus der Dose nimmt, kocht am besten erst die das Weiße vom Mangold, die Karotte und die Petersilienwurzel weich und gibt dann die vorgekochte Dosenware hinzu).

5. In der Zwischenzeit das Grüne vom Mangold ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

6. In einer Olivenöl erhitzen und die Baguettescheiben darin rundherum toasten.

Der weiße Teil des Mangolds, die Petersilienwurzel sowie die Karotte werden in Würfel geschnitten.In einer Pfanne werden die Baguettescheiben mit Olivenöl von allen seiten goldbraun geröstet.

7. Getoastetes Baguette, Öl, Knoblauchzehe, Kümmel, Fenchelsamen und süße Paprika in einen Mörser geben und fein zerstoßen (Geht bestimmt auch in einem elektrischen Schnellzerkleinerer/Mixer).

8. Wenn die Kichererbsen weich sind, ca. einen EL davon mit in den Mörser geben und mit dem Rest zerdrücken/vermischen.

Zusammen mit Gewürzen, Öl und Knoblauch wird das geröstete Baguette in den Mörser gegeben und zerkleinert.Auch ein Esslöffel der weichen Kichererbsen wird in den Mörser gegeben und mit der Masse vermengt.

9. Das Grüne vom Mangold zu den Kichererbsen geben, alles vorsichtig umrühren bis der grüne Mangold eingefallen ist.

10. Dann Tomatenpüree und den Mörserinhalt mit in den Topf geben und noch mal etwa einen halben Liter heißes Wasser, verrühren, erst jetzt  mit Salz und Pfeffer oder scharfer Paprika abschmecken, einmal aufkochen und dann köcheln lassen, bis die Suppe eine sämige Konsistenz hat.

Der grüne Teil des Mangolds wird so lange zusammen mit dem restlichen Gemüse gekocht, bis er eingefallen ist. Als letztes wird der Mörserinhalt sowie das Tomatenpüree zum restlichen Gemüse gegeben und weiter geköchelt.

Guten Appetit!

Auch lecker:

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

8 Kommentare

#1
4.4.19, 17:01
Mmmh, ich rieche deinen Eintopf förmlich. Sieht lecker aus und schmeckt bestimmt super - das koche ich nach!
Hasta la vista ;-)
#2
4.4.19, 17:40
lecker......wird natürlich ausprobiert! Hört sich jedenfalls schon mal gut an.....bis auf Kümmel und Fenchel😝....das lasse ich weg.
#3
4.4.19, 18:05
Unser kuemmel ist in spanien nicht bekannt. Das muesste dann comino sein. Ein teeloeffel ist da schon recht viel. Lieber erst mal mit weniger probieren. 
Ansonsten ist das Rezept wirklich super, und schmeckt genauso gut wie es aussieht.👌
#4
5.4.19, 09:11
meine Mutter hat mehrere Sorten Mangold im Garten ... gehört auch zu unseren Lieblingsgemüsen ... zieh dich warm an, Spinat
#5
5.4.19, 14:58
Ich habe mir schon länger vorgenommen, mal etwas mit Kichererbsen zu kochen; das habe ich nämlich noch nie.
Dieses Rezept animiert mich dazu.
Vielen Dank dafür!
#6
5.4.19, 17:14
@datura33: Mit dem Kümel hast du natürlich recht. In Spanien wird comino also Kreuzkümmel verwendet. In meinem Gewürzschrank gab es eben gerade normalen Kümmel und Fenchelsamen, was ich bei Hülsenfrüchten zur besseren Verdauung gerne nehme. Dem spanischen Austauschschüler hat es geschmeckt. Außerdem habe ich festgestellt, dass vegane Gerichte eine intensive Würzung durchaus vertragen. Aber das ist eben Geschmackssache. Vielleicht probiere ich es das nächste Mal mit Koriandersamen und/oder Anis. Ich versuche auch bei den Gewürzen eine Abwechslung in die Küche zu bekommen, damit nicht alles gleich schmeckt und damit die positive Wirkung auf die Gesundheit nicht der Gewohnheit zum Opfer fällt.
Ich kann also jeden nur ermutigen: probiert es einfach mal aus, vielleicht auch erst einmal nur mit einer Teilmenge.
#7
6.4.19, 10:10
# datura 33- danke für den Hinweis auf Kreuzkümmel, der schmeckt ja wirklich gut und gibt eine schöne Farbe
1
#8
6.4.19, 17:01
Schmeckt gut ....sogar  m i t   Fenchelsamen👍! Habe zum Schluss noch mit einem EL  Salzzitronensud abgeschmeckt 😁

Rezept kommentieren

Emojis einfügen