Gekochte Eier von Ostern übrig? Immer Eiersalat oder Ähnliches daraus machen ist langweilig! Jetzt mein tolles Rezept lesen und nachkochen.
4

Kartoffel-Ei-Bratlinge

11×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich hatte von Ostern noch hart gekochte Eier übrig. Immer Eiersalat oder Ähnliches fand ich etwas eintönig. Es musste mal was anderes her. In einem Rezeptheft fand ich dann dieses tolle Rezept. Das möchte ich jetzt gerne mit euch teilen.

Zutaten für 4 Personen

  • 600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 2-3 Stängel Petersilie
  • 4 hartgekochte Eier
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL frisch gehackter Majoran
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Kartoffelstärke oder Speisestärke
  • Salz, Muskat
  • 2-3 EL Pflanzenöl

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen und ca. 20 Minuten gar kochen (Schnellochtopf 8-10 Minuten), noch heiß schälen, durch eine Kartoffelpresse drücken und etwas abkühlen lassen.
  2. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob hacken.
  3. Eier pellen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, zusammen mit der Petersilie, dem Majoran, den Eigelben und den Eiern unter die Kartoffeln mengen.
  5. Kartoffelstärke oder Speisestärke zufügen und mit Salz und Muskat würzen.
  6. Mit einem Esslöffel kleine Häufchen in eine heiße beschichtete mit dem Öl setzen. Portionsweise auf jeder Seite goldbraun braten.
  7. Wer möchte, kann sie noch mit Majoran garnieren.

Guten Appetit!

Bei der Zubereitungszeit ist die Garzeit der Kartoffeln inklusive. Gart man die Kartoffeln aber im Schnellkochtopf dann braucht man nur ca. 25 Minuten.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

4 Kommentare


1
#1 CaterineM
7.4.18, 01:29
Gute Idee, auch um übrig gebliebene Kartoffeln aufzubrauchen 👍
2
#2
7.4.18, 09:32
Ich kann mir das auch gut mit übrig gebliebenen Kartoffelpüree vorstellen .
#3
7.4.18, 13:00
Schönes Rezept, danke!
#4
7.4.18, 16:10
Hört sich gut an. Dazu Salat, oder als Beilage zu Fleisch, egal welches.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen