Spaziergänge an der frischen Luft, Wechselduschen, eine positive Denkweise und Ölziehen sind tolle Methoden, um das Immunsystem zu stärken.

Immunsystem stärken: Tipps und natürliche Methoden in Zeiten von Corona

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein starkes Immunsystem macht dich weniger anfällig für Erreger und sorgt dafür, dass du dich fit und ausgeglichen fühlst. Erfahre hier, wie du dein Immunsystem mit einfachen Tipps und natürlichen Methoden stärken kannst.

Frische Luft und Sonne tanken 

Was gibt es schöneres, als die ersten Frühlingssonnenstrahlen auf der Haut zu spüren? Im stressigen Alltag finden viele Menschen nicht die Zeit, regelmäßig an die frische Luft zu gehen. Die momentane Lage hat zur Folge, dass wir uns vor allem drinnen aufhalten. Gerade deshalb ist es wichtig, bewusst Zeit im Freien zu verbringen. Damit der Körper Vitamin D herstellen kann, braucht er Sonneneinstrahlung. Wer einen Garten oder eine Terrasse besitzt, kann schnell und flexibel ein Sonnenbad nehmen. Doch auch außerhalb der eigenen vier Wände kannst du frische Luft und Sonne tanken, wenn du dich an die aufgesetzten Regeln hältst sowie achtsam und verantwortungsbewusst verhältst. 

Denn Bewegung an der frischen Luft ist Balsam für Körper und Seele. Wer regelmäßig spazieren geht, fördert Herz und Kreislauf. Durch die Bewegung wird die Durchblutung und Verdauung verbessert sowie Stress abgebaut. Bei einem Waldspaziergang nimmst du besonders viel Sauerstoff auf, kommst zur Ruhe und steigerst deine Lungenkapazität. Beim Rascheln der Blätter, dem guten Geruch und Grün um sich herum kann man perfekt abschalten.

Wer - z. B. beim Arbeiten im Home Office - viel in geschlossenen Räumen sitzt, sollte regelmäßig lüften, damit frische sauerstoffreiche Luft ins Zimmer gelangt.

Wechselduschen für eine bessere Durchblutung

Erst schön warm, dann eiskalt und anschließend das Ganze wiederholen - das ist das Prinzip von Wechselduschen. Dabei beginnt man bei den Füßen und arbeitet sich zum Oberkörper vor. Da die Dusche kalt endet, ist es wichtig, sich danach gründlich trocken zu reiben und schnell in warme Klamotten zu schlüpfen. Wechselduschen beleben den Körper und haben eine tolle Wirkung auf das Immunsystem. Die warmen und kalten Reize weiten die Blutgefäße, wodurch der Kreislauf aktiviert sowie die Durchblutung gefördert wird. Weitere positive Effekte sind eine Regulierung des Blutdrucks, rosige Haut, Schmerzlinderung von Muskelkater sowie die Verhinderung von Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft. Übrigens, wer mit dem kalten Nass so seine Probleme hat: Lautes Singen soll helfen ;-)

Positive Energie von innen nach außen spiegeln

Auch wenn es nicht leicht fällt: Positiv bleiben und sich nicht stressen zu lassen kann Wunder vollbringen. Dein Körper ist der Spiegel deiner psychische Verfassung. Wer ständig unter Strom steht und sich große Sorgen macht, kann unter physischen Symptomen wie Bauch- und Rückenschmerzen, Konzentrationsbeschwerden sowie Schlafstörungen leiden. Eine positive Denkweise hingegen stärkt die Immunabwehr. Sie signalisiert deinem Körper, dass es dir gut geht, lässt dich von innen nach außen strahlen und gibt dir Kraft. Wenn das Glückshormon Dopamin freigesetzt wird, können überdies mehr Antikörper gebildet werden, die Krankheitserreger bekämpfen. Aber nicht nur das: Auch deine Mitmenschen können die positive Energie auffangen und selbst Mut und Zuversicht daraus schöpfen.

Doch wie erreicht man eine positive Denkweise? Darüber können wir gerne mal einen ausführlichen Tipp schreiben. In Kürze: Sei dankbar für das was du hast. Konzentriere dich auf das Gute in deinem Leben. Höre auf dein Inneres, kämpfe für deine Träume und feiere Erfolge. Gönne dir Pausen, Freizeit und Spaß. Sei für andere da und frag nach ihrer Hilfe, wenn du sie brauchst.

Ölziehen zur Entgiftung

Beim Ölziehen handelt es sich um eine Reinigungsmethode des Mundraums. Dabei wird ein Esslöffel Pflanzenöl in den Mund genommen und für 10-20 Minuten im Mund hin und her bewegt sowie zwischen den Zähnen hindurchgezogen. Wichtig ist, das Ölziehen morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen durchzuführen. Durch diese Methode werden Bakterien und Giftstoffe im Mund aufgenommen und im Anschluss gemeinsam mit dem Öl ausgespuckt . Das Ergebnis von regelmäßigen Ölziehen ist eine gesunde Mundflora, hellere Zähne sowie ein gestärktes Immunsystem, da der Körper durch die ausgeschiedenen Schadstoffe entlastet wird. Zum Ölziehen eignen sich besonders gut Sonnenblumenöl und Kokosöl.

Was machst du, um dein Immunsystem zu stärken und welche Methode möchtest du gerne mal ausprobieren?

Im zweiten Teil stellen wir weitere Tipps und Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems vor.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

3 Kommentare

2
#1
24.3.20, 20:20
Ich trinke jeden Tag eine chinesische Kraftbrühe was mir persönlich sehr guttut 
Und versuche jeden Tag etwas Sonne in meinem Garten zu tanken :)
#2
29.3.20, 10:44
Öl ziehen 20 Minuten? Oder waren 20 Sekunden gemeint? 
1
#3
29.3.20, 10:49
@Yakima: tatsächlich 20 min. Mache ich jeden Morgen auch und lasse das Öl während des gesamten Bad/Morgenrituals im Mund.(Gesichtspflege, Schminken....) dann ausspülen und Zähne putzen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti