Hologramme im Glaskeramikfeld: Wenn Autopolitur, Backofenspray und Glaskeramikfeldreiniger nicht helfen, probier's mit Zahncreme.

Hologramme im Glaskeramikfeld entfernen

11×78×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vielleicht kennt ihr das auch. Obwohl mein Glaskeramikfeld nach jedem Kochvorgang intensiv gereinigt wird, bleiben hin und wieder Spuren vom Kochen zurück. Diese Flecken sehen aus, als wären sie zwischen der Oberfläche des Ceranfeldes und tieferen Schichten des Feldes eingeschlossen.

Ich hatte es mit Autopolitur, und Glaskeramikfeldreiniger probiert. Nichts hat geholfen. Meine Frau meinte, ich sollte es mal mit simpler Zahncreme probieren. Ich war skeptisch, weil ich Angst hatte, dass die Oberfläche blind wird. Die Flecken ärgerten mich aber so sehr, dass ich es doch ausprobierte. Und siehe da, die Flecken waren alle vollständig verschwunden. Einfach genial und simpel.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

25 Kommentare


8
#1 Fränkin
31.1.18, 08:41
Das probiere ich einmal aus, danke!

Allerdings entferne ich seit Jahren alle Rückstände oder "Hologramme"  mit ganz einfacher Scheuermilch (jede Billigmarke reicht) und einem Sektkorken (natürlich aus Korkmaterial, nicht diese Plastikteile!!!): Einfach ein paar Tropfen auf die Stelle geben und mit dem Korken wie mit einem Radiergummi darüberreiben. Dann nur noch mit einem nassen Lappen nachwischen - fertig! Funktioniert wirklich immer!
3
#2 lexus
31.1.18, 11:12
Zahnpasta ist für vieles gut. Edelstahl wird besonders schön.
1
#3
31.1.18, 11:32
Das probier ich auf jeden Fall aus. Ich ärgere mich auch immer darüber und hab sämtliches schon probiert, Putzstein und und und....

lg Simone
1
#4
31.1.18, 12:12
bei mir geht das auch ganz einfach mit Scheuermilch oder Putzstein, aber Zahnpasta hat denselben Effekt
1
#5
31.1.18, 12:28
Ich kenne keine Hologramme auf meinem Glaskeramikfeld.
Ich entferne grobe Flecken immer mit dem Glaskeramikfeldschaber, wische mit einem feuchten Lappen drüber. Dann gebe ich billige Scheuermilch drauf und poliere die dann mit einem trockenen Tuch ein sodass die Fläche blitzblank sauber wird.
#6
31.1.18, 12:46
habs probiert,hat nix geholfen-wars die falsche Zahncreme😓😓
2
#7
31.1.18, 13:50
bei mir leider auch nicht, dafür riecht die Küche schön frisch😁
#8
31.1.18, 13:55
@Fränkin: #1
Das werde ich mal ausprobieren.Danke! 😊
1
#9
31.1.18, 14:44
Wenns mit Zahnpasta runter geht, dann haben die enthaltenen Schleifpartikel den schillernden Schmutz runtergeschmirgelt. Das funktioniert dann auch mit Putzstein, der ist etwas preiswerter, oder mit Scheuermilch.
#10 JOSCHI2012
31.1.18, 17:13
Sorry, ich hab's eben auch ausprobiert, leider auch ohne Erfolg.
1
#11
2.2.18, 19:07
Wenn man sofort nach der Fleckenentstehung wischt, passiert es erst gar nicht. Zahnpasta enthält Schlemmkreide und die kratzt eventuell auf der Oberfläche.
#12
3.2.18, 14:55
Das probiere ich sicher auch aus, sollte es einen hartnäckigen Fleck geben,
der mit Scheuermilch nicht zu entfernen ist!

Danke und lg.
flamingo
#13
4.2.18, 09:16
👍bei mir hat es wunderbar geklappt. Paradont-x, mit Salz, schmeckt als Zahnpaste schauerlich, aber putzt wie der Teufel. So wohl auch die Zähne ;-) 
1
#14
4.2.18, 09:53
Mit Vaseline klappt es auch. Dünn einpolieren und mit einem weichen Tuch nachreiben.Es bleibt dann auch eine minimale Schutzschicht.
3
#15 doedalein
4.2.18, 10:51
Diese Hologramme sind eigentlich nur Fett.
Handelübliche Spülmittel taugen oft nichts mehr.

Hier helfen Putzstein (hab seit ~15 Jahren nen Eimer von "Obenland" und damit putze ich alles was Glas oder Edelstahl ist)..

Was damit nicht weg geht ein bisschen Orangenreiniger Konzentrat (Hab ein 1:200 Konzentrat aus der Werkstatt im 10L Kanister... sowas gibt es auch für richtig Asche von Prowin ;))

damit geht alles wunderbar weg :)
1
#16
4.2.18, 18:19
...man kann auch Oma's Reinigungsmittel " Natron " verwenden!
#17
4.2.18, 18:50
danke, Natron-Idee finde ich super - soll man das so ein bißchen anrühren mit Wasser zu einer "Paste"? - danke Karl-HeinzK
3
#18
4.2.18, 19:23
Noch einfacher funktioniert es mit einem weißen Radierschwamm.
1
#19
4.2.18, 22:25
Ich nehme diese weißen Putzschwämme - Schmutzradierer - . Mit denen bekommt man fast alles weg. Oder einen Putzstein - immer wieder mal bei Aldi günstig zu bekommen. Mein Glaskeramikkochfeld nutze ich jetzt schon über 25 Jahre und es glänzt immer noch. 


Finde es immer wieder toll, dass man hier Tipps findet um einfach pflegen zu können, damit alles länger gut aussieht !!!!
#20
5.2.18, 10:05
Ich kenne das auch,und benutze schon seit Jahren "Elsterglanz".Den hatte ich mal nach der "Wende"zufällig entdeckt.Seitdem ist mein Glaskeramikfeld blitzeblank. Aldi hat ihn ab und an. Dann kaufe ich mir immer im Vorrat. Bei der Firma direkt ist er viel zu teuer
1
#21
5.2.18, 11:38
Ich habe es gerade ausprobiert, das Glaskeramikkochfeld glänzt wie neu. Ich hab das Kochfeld zweimal mit Zahnpasta abgerieben, dann mit klarem Wasser nachgewischt und trockenpoliert. Es riecht frisch und sieht aus wie neu, die Ringe und Flecken, die mich bisher so genervt haben nach dem Putzen sind tatsächlich weg.
#22
5.2.18, 14:22
soeben probiert ERGEBNIS Hologramme noch da
1
#23
6.2.18, 19:05
Also ich schwöre ja auch auf die Scheuermilch! Mit der putze ich übrigens viele Flächen. Ich finde sie ebenso gut wie den Putzstein und wie vor mir bereits jemand bemerkte, die ganz billige vom Discounter reicht völlig aus!
#24
7.2.18, 15:07
das Problem hatte ich sehr lange .. ich mache das Folgendermaßen ... (ist aber nicht jedermanns Sache) .. Toilettenstein für die Toilette  in 2 Eßl. Wasser auflösen und dann auf die Platte geben .. 10 Minuten einwirken lassen .. mit rauhen schwamm (Topfschwamm) nachreiben.. abwaschen fertig... DAMIT habe ich sogar eingebrannte Marmelade runter bekommen ..
#25
18.2.18, 15:02
Danke für die Idee - aber auch die funktioniert nicht. Meine Kochplatte ist 24jährig, immer noch in Funktion und toppsauber, wenn man mit der Hand darüber fährt spürt man das ja. Aber die Oberfläche hat rund um das Kochfeld teils dunkle Verfärbungen die umsverwurgen nicht mehr weggehen. Fegen mit Putzstein, Zahnpaste etc. oder Einweichen mit Geschirrspülpulver, Javel, Zitronensäure, Essig,  etc. nützen nicht, hat jemand Erfahrung damit? Ich wäre soo dankbar für einen Tipp.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen