Ich habe dieses Gericht bereits am Nachmittag gekocht und abends aufgewärmt, es schmeckte wunderbar. Als Beilage passen Tagliatelle, aber auch eine Rösti ganz wunderbar.
8

Herbstliches Rindsragout

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Wir haben immer geröstete Maroni im Tiefkühlschrank. Meine Schwiegereltern sammeln und rösten sie und verteilen sie dann dankenswerterweise in der Familie. Man kann die Maronen prima tiefkühlen; ich habe schon Rezepte mit Pasta ausprobiert und hatte kürzlich die Idee, sie in einem Ragout mit Fleisch zu verarbeiten.

Zutaten

  • 500 g Rindfleisch, geeignet für Ragout
  • 1 große Schalotte
  • 350 g Champignons
  • eine dicke Handvoll gerösteter Maronen/Esskastanien, zerkleinert
  • 2 dl Rotwein
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Butter
  • Erdnussöl zum Anbraten
  • Balsamico-Essig
  • frischer Zitronensaft
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz + Pfeffer
  • Chili nach Geschmack
  • wer hat: 2-3 Zweige Rosmarin

Zubereitung

Das Fleisch abtupfen, Fett so gut es geht entfernen und in ragoutgerechte Stücke schneiden. Die Champignons säubern und in Scheiben schneiden, die Schalotte klein hacken.

Das Fleisch abtupfen, das Fett so gut es geht entfernen und dann in ragoutgerechte Stücke schneiden.

In einem Schmortopf einen Stich Butter schmelzen lassen, ein Drittel der Schalottenstücke andünsten und die Champignons zufügen. Bei nicht zu kleiner Hitze ca. 10 Minuten mit aufgelegtem Deckel dünsten.

Bei nicht zu kleiner Hitze ca. 10 Minuten mit aufgelegtem Deckel dünsten. Die gegarten Pilze mit Saft in eine Schüssel füllen, bisschen Zitronensaft dazu träufeln und beiseitestellen.

Die gegarten Pilze mit Saft in eine Schüssel füllen, bisschen Zitronensaft dazu träufeln und beiseitestellen.

Die gegarten Pilze mit Saft in eine Schüssel füllen, bisschen Zitronensaft dazu träufeln und beiseitestellen.

Im gleichen Erdnussöl erhitzen, die restlichen Schalotten anbrutzeln und das Fleisch rundherum scharf anbraten.

Im gleichen Topf Erdnussöl erhitzen, die restlichen Schalotten anbrutzeln und das Fleisch rundherum scharf anbraten.

Salzen und mit einem guten EL Mehl bestäuben, kurz umrühren und anrösten und dann mit Rotwein und etwas Wasser ablöschen. Wenn man gern viel Sauce haben möchte, sollte die Wassermenge (oder Wein) erhöht werden. Jetzt evtl. vorhandene Rosmarinzweige hinzufügen und das Fleisch eine Stunde bei kleiner Hitze schmurgeln lassen.

Salzen und mit einem guten EL Mehl bestäuben, kurz umrühren und anrösten und dann mit Rotwein und etwas Wasser ablöschen.

Nach einer Stunde bzw. wenn das Fleisch weich ist, die Champignons, die zerkleinerten Maronen und einen Schuss Balsamico zufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Crème fraîche unterrühren und abschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer ein bisschen mehr Schärfe mag, fügt ein paar Chiliflocken hinzu.

Die Maronen geben einen besonderen Geschmack und machen die Sauce noch sämiger. Ich habe dieses Gericht bereits am Nachmittag gekocht und abends aufgewärmt, es schmeckte wunderbar. Als Beilage passen Tagliatelle, aber auch eine Rösti ganz wunderbar.

Ich habe dieses Gericht bereits am Nachmittag gekocht und abends aufgewärmt, es schmeckte wunderbar. Als Beilage passen Tagliatelle, aber auch eine Rösti ganz wunderbar.

Gutes Gelingen und herzhaften Appetit allen, die das Rezept zum Nachkochen inspiriert.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

11 Kommentare

2
#1
16.11.19, 10:45
Ich habe noch nie etwas mit Maronen gekocht. Hier werden sie aber auch nicht so oft angeboten.
Dein Rezept klingt aber sehr lecker!
2
#2
16.11.19, 18:12
lecker, ich würde Rösti dazu machen wollen.
2
#3
17.11.19, 18:03
Ich würde das Fleisch nicht salzen. Auch das Fett wie Du sagst muss nicht weggeschnitten werden. Wir bekommen beim durchzogenen Fleisch ein wunderbares Aroma. Wenn Ein mageres Fleischstück verwendet wird, reduziert sich die Kochzeit. Bei gelagertem Fleisch vom Metzger des Vertrauens hast Du ein
zartes Stück Fleisch.
Die Fleischstücke sind hier nicht sehr gross geschnitten, bei uns wäre dies schon fast geschnezeltes von Hand geschnitten.
Danke Dir für den Tip mit den Maronen, dies möchte ich ausprobieren.
#4
17.11.19, 22:08
Hallo fleurly, da spricht die Fachfrau, super und danke für die Tipps! Ich stimme dir zu, man muss wirklich nicht jedes Stück Fett entfernen, das ist wie vieles andere ganz individuell.
Ich hoffe, dir schmecken die Maronen im Ragout auch.
#5
18.11.19, 16:03
Hallo Mäusel, danke für deine nette Rückmeldung. Maronen bereichern auch Pasta, beispielsweise auch mit Pilzen zusammen. Kriegt man in D keine Esskastanien in den Supermärkten? 
1
#6
18.11.19, 17:07
@turugetese: sieht lecker aus, ich habe noch nie Esskastanien gegessen 😔🤔
#7
18.11.19, 17:23
Ui Sofie, dann aber nix wie ran 😉. Die gibt es im Winter an verschiedenen Ständen, frisch geröstet (hier bei uns gibt es seit einem Monat wieder einen Stand in der Fussgängerzone). Vermutlich kriegst du sie sonst auch im Supermarkt bzw. beim Gemüsehändler und dann kannst du sie im eigenen Ofen frisch backen. 
Wenn du in der Kälte in der Stadt unterwegs bist, wärmt nichts so sehr wie heisse Marroni, vor allem auch die Hände. Na ja, abgesehen von Glühwein 😊...
#8
2.12.19, 07:36
Guten Morgen bei Scheeflocken in Bayern.
Ja bei uns gibt es auch in der Fußgängerzone Maroni Stände, vor allem jetzt in der Adventzeit.
Auch ich habe noch nie mit Maronen gekocht, meine italienische Tante, die eine Superköchin gewesen sein muß, jedenfalls erzählen das die Nachbarn bei uns in den Dolomiten. Ich selbst war noch ein Kind ohne Interesse am kochen. das hat sich aber nachhaltig geändert.
Das Rezept klingt wirklich sehr lecker und nachdem ich, da alle Kinder aus dem Haus sind erst wieder beginne für mich allein zu kochen ( große Umstellung ), werde ich das Rindsragout /
Gulasch unbedingt nachkochen.
P.S. Nachdem mein Lieblingsneffe, ein professioneller Spitzenkoch, seit einiger Zeit um die Ecke wohnt, müssen wir uns sicherlich gegenseitig den Kochlöffel strittig machen. lach
Danke für die Anregung und eine gute Woche
#9
2.12.19, 19:26
Ich bin ein großer Maroni-Fan, aber viel zu faul, mich mit den Dingern abzuplagen. Und man hat auch nicht überall gleich einen Stadt mit gerösteten Maronis um die Ecke. Heutzutage werden in den meisten Supermärkten die fertig gekochten im Vakuum angeboten, die sind eigentich für alle Rezepte, ob süß oder salzig, geeignet. Das Ragout klingt sehr lecker, vielen Dank. Ich habe alles dafür im Haus und werde es bald nachkochen.
#10
2.12.19, 20:31
@Psipsina: 😄 Ja, ist schon ein wenig Arbeit. Aber der Duft und der anschliessende Genuss entschädigen. Ich bin dennoch froh, dass ich meine Marroni fix fertig von meinen Schwiegereltern bekomme. In meinem Tiefkühler liegen noch ein paar Beutel... 😊.
#11
2.12.19, 20:33
@cahumi: Schreib doch mal, wer den Kampf um den Kochlöffel gewonnen hat 😉.
Du kannst evtl. Ragoutreste ja einfrieren, wenn was übrig bleibt, das geht problemlos.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti