Durch das Natron lösen sich die Haarsprayrückstände und deine Haare werden wieder sauber und glänzend.

Hartnäckige Haarsprayrückstände aus den Haaren entfernen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht. Haare frisch gewaschen, aber da sind immer noch diese hartnäckigen Haarsprayrückstände (weiße Butzelchen) in den Haaren, die sich nicht entfernen lassen. Gerade bei dunklerem Haar sieht man das sehr.

Mein Tipp: Einfach in die Menge deines normalen Shampoo's, die du zum Waschen brauchst, einen halben Teelöffel zugeben, einshampoonieren, kurz einwirken lassen und ausspülen. Eventuell noch einmal wiederholen.

Durch das Natron lösen sich die Haarsprayrückstände und deine Haare werden wieder sauber und glänzend.


Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare

7
#1
5.8.19, 21:02
Rein der Vollständigkeit halber: Ich kenne das nicht.
3
#2
5.8.19, 22:16
Ich kenne es auch nicht, vielleicht liegt es auch am falschen Spray oder an einer Überdosierung. Selbst bei Bienenkorbfrisuren a la Amy Winehouse hatte ich die Probleme nicht und da kam ordentlich viel Spray auf die Frisur.
Auf feuchtem Haar reagiert Spray allerdings eventuell so, dass Rückstände entstehen.
2
#3
5.8.19, 22:42
diese weissen klümpchen entstehen nur wenn man das haarspray nicht weit genug weg hält.
also auf den abstand achten.
1
#4
6.8.19, 01:56
kann man das Haarspray nicht auch durch gründliches ausbürsten der Haare entfernen ? Meine das auf Sprayflaschen gelesen zu haben (selber nutze ich kein Haarspray , mag den Geruch nicht) .
1
#5
6.8.19, 22:27
@Schnuff: 
Ja, man sollte abends die Haare gründlich ausbürsten. Ich mache das aber meist nicht, weil ich sie jeden Morgen sowieso wasche. Zwar ist der erste Blick morgens in den Spiegel oft erschreckend, oft denke ich aber auch: Genau so will ich die Haare haben: Viel Stand und Fülle 😂
Wäscht man das Haar nicht jeden Tag und sprüht immer wieder neu auf, kann ich mir vorstellen, dass die Rückstände nicht leicht zu entfernen sind. 
1
#6
6.8.19, 23:56
@xldeluxe_reloaded: Xldeluxe-the cure-reloaded 😃
1
#7
7.8.19, 01:22
@Kanzlerin: 
😂😂😂😂 Jaaaaaa! Genau so: Robert Smith Deluxe!  😂
1
#8
11.8.19, 08:19
Der Vorteil mit Natron ist das du dann bald keinen Frisör mehr braucht’s weil dir dann mit der Zeit die Haare ausgehen.
1
#9
11.8.19, 09:01
Das ist ja die ewige Diskussion, ob Backpulver gemeint ist oder Waschsoda, also Waschsoda würde ich mir nicht auf den Kopf machen.
#10
12.8.19, 12:38
Wenn man viel und regelmäßig Haarspray benutzt, entstehen diese Ablagerungen leider sehr häufig. Irgendwann hilft auch das abendliche Ausbürsten nicht mehr, und auch mit normalem Haarewaschen kommt man bald nicht mehr dagegen an! Da muß man eben zu außergewöhnlichen Maßnahmen greifen. Ich selbst hatte bereits den Tip mit dem Auswaschen mit Geschirrspülmittel gepostet. Dieser neue Tip scheint mir mindestens genauso gut zu sein!
#11
12.8.19, 12:40
@chappel:
Das wage ich stark zu bezweifeln! Ich versuche immer, genügend Abstand beim Sprayen zu halten, habe aber trotzdem immer wieder diese Ablagerungen. Außerdem sprüht man leicht viel zu viel daneben, wenn der Abstand zu groß ist, auch wieder nicht gut!
#12
16.8.19, 12:58
@winski: nein, das wird ganz gewiss nicht passieren. Ich wasche mir seit einigen Monaten die Haare mit Natron. Wollte ich, u.a. im Zuge von Plastikvermeidung mal ausprobieren. Meine Haare fühlen sich eher kräftiger an. Obwohl beim Ausbürsten auch einige Haare ausfallen.  Außerdem fetten sie viel langsamer nach. Ich bin begeistert. Anschließend gibt es noch eine Spülung mit einem Schuss Apfelessig in Wasser.  
Komme gerade von einer 9-tägigen Urlaubsreise zurück. Der Einfachheithalber hatte ich eine kleine Flasche meines alten Shampoos mit. Irgendwie hatte ich da immer das Gefühl, dass ich die Haare waschen müsste.
Wollte damit eigentlich nur sagen: Natron ist sehr gut für die Haarwäsche geeignet:-)
#13
vor 6 Minuten
@winski:
Warum sollte das passieren?

Tipp kommentieren

Emojis einfügen