Die gesammelten Lebensmittel kommen bedürftigen Menschen zugute und werden rechtzeitig vor dem Osterfest in ganz Deutschland durch die Tafel verteilt.
2

Großartige Aktion: "Kauf 1 mehr" - für bedürftige Menschen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gerade komme ich vom Einkauf zurück und bin zufällig über diese Aktion bei Lidl gestoßen: Vom 5.3. bis zum 29.3.2018 steht in Lidl-Filialen hinter den Kassen ein Spendenkorb im Rahmen der Aktion “Kauf 1 mehr” für die Tafel.  

Wer sich daran beteiligen möchte, kauft nach eigenen Möglichkeiten haltbare Lebensmittel (ausgenommen sind Backwaren, TK- und gekühlte Waren sowie Alkohol und Tabakwaren) und legt sie nach der Bezahlung in den Spendenkorb.

Auch ein einzelnes Teil ist am Ende der Aktion eine große Hilfe.

Die gesammelten Lebensmittel kommen bedürftigen Menschen zugute und werden rechtzeitig vor dem Osterfest in ganz Deutschland durch die Tafel verteilt.

Macht mit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

42 Kommentare


3
#1
12.3.18, 23:42
Das ist, wo ich wohne in vielen Supermärkten vorhanden. Ich kaufe meist eine extra Packung Nudeln, Reis oder Dosen. (Auch eine Tafel Schoki darf's mal sein.) Eben Dinge, die sich halten und satt machen. Traurig, dass viele Menschen auf Essensspenden angewiesen sind. So kann man aber zumindest ein bisschen helfen.
5
#2
13.3.18, 03:51
An sich eine gue Idee - nachdem wir aber alle aus den Medien erfahren haben, dass die Flüchtlinge unsere Rentner und Alleinerziehende mehr und mehr von der Tafel verdränen. gebe ich da nix mehr.  
2
#3
13.3.18, 07:51
Die Flüchtlinge können doch gar nichts dafür,auch diese Menschen haben Hunger.
9
#4
13.3.18, 08:49
@Sternenleuchten, sorry, aber da kann man geteilter Meinung sein. Sicher haben Flüchtlinge auch Hunger, aber müssen sie sich (hauptsächlich die Männer), wie die viel zitierte Axt im Walde benehmen? Du wirst bestimmt schon gehört haben, das Flüchtlinge teilweise bis zu 5000€ für Schleuser bezahlen und wohl auch können, sonst wären sie nicht hier. Schau Dich mal um, wieviel Flüchtlinge ein Handy haben und nicht gerade Billige.
Bitte nicht falsch verstehen, ich habe absolut nicht's gegen Menschen, die hier Schutz suchen, weil sie in ihrem Land bedroht und verfolgt werden, allerdings kann man erwarten, daß sie sich in unser Sozialsystem integrieren, aber Viele wollen das gar nicht. Das dürften dann die sein, Die Rentner und Alleinerziehenden vertreiben.
2
#5
13.3.18, 09:10
Bei uns gibt es auch öfter diese Aktion. Ich finde, dass man auf diese Art sehr einfach und aufwandsarm helfen/spenden kann. Nicht jeder macht sich die Mühe und/oder hat die Zeit, Lebenmittel erst zu den Sammelstellen zu bringen.
#6
13.3.18, 09:15
Die Idee ist nicht schlecht. Bei uns im Ort gibt es das leider nicht. Aber in der nächsten Stadt habe ich schon öfters davon gehört.
8
#7
13.3.18, 10:05
Der Rewe-Markt gleich hier um die Ecke ist da rigoroser. Dort werden sogenannte Spendentüten gleich fertig zusammengestellt und man kann sie dann per Zahlung von 5,-- € erwerben. Die so gekauften Tüten werden dann den Abholern von der örtlichen Tafel mitgegeben.
Ich kaufe diese Tüten nicht, wenn ich etwas geben will, entscheide ich allein darüber, was und wie viel es sein soll. Ich lasse mir nichts aufzwingen unter dem Mäntelchen der Bequemlichkeit für den Spender!
4
#8
13.3.18, 10:50
Brandy, wo ist da der Zwang, wenn du keine Tüte kaufen willst, dann lass es halt. Ist ja nur ein Angebot, das man annehmen kann oder auch nicht.
Ich finde sowas wie mit den Rewe Tüten nicht schlecht, weil dann jeder das Gleiche bekommt, nämlich Grundnahrungsmittel. Mir gefällt das, wenn ich an dieser Stelle keinen großen Aufwand hab. 

Dass hier mal wieder alle Flüchtlinge und auch noch alle Tafeln in allen Städten in einen Topf geworfen werden, finde ich dagegen sehr schade. 
1
#9
13.3.18, 11:36
@HörAufDeinHerz: Ich habe weder Flüchtlinge noch Tafeln in einen Topf geworfen, ich habe lediglich geschrieben, daß ich selbst entscheide, in welcher Höhe ich für irgendwen oder irgendwas spenden möchte und daß ich deshalb diese Tüten nicht kaufe!
6
#10
13.3.18, 11:43
@Brandy: zwischen meiner Antwort an dich und der nachfolgenden Äußerung über die in einen Topf geworfenen Tafeln und Flüchtlinge habe ich einen Absatz (!) gemacht. Der untere Teil meines Texts bezieht sich also auf eine andere Äußerung, nicht auf dich. Wie sollte das denn auch gehen, du hast doch weder was zu Flüchtlingen noch zu Tafeln geschrieben. 
#11
13.3.18, 11:58
@HörAufDeinHerz: Vielleicht solltest Du zukünftig nicht nur einen "Absatz" einfügen, sondern auch kurz den Bezug dazu erwähnen, eventuell in etwa so: "@ #5". Dann gibt es auch keine Mißverständnisse!

Es handelt sich nur um ein Beispiel, nicht daß sich der Schreiber von #5 nun fälschlicherweise angesprochen fühlt!
5
#12
13.3.18, 12:33
@Alicia54

zum Thema Handy,ist dir klar,daß es für Flüchtlinge oft die einzige Möglichkeit ist, Kontakt zu Freunden oder Verwandten aufzunehmen.Wenn ich fliehen müsste,würde ich auch schauen,daß ich ein Handy hätte.
4
#13
13.3.18, 12:43
Brandy, danke für den Tipp. Aber ich wüsste nicht, warum Bojana (dein Beispiel, nicht meins) sich von meinem letzten Absatz angesprochen fühlen sollte, sie hat doch auch nichts zu Flüchtlingen und auch nichts zu Tafeln geschrieben, das würde doch überhaupt nicht zusammen passen. Ich gehe schon davon aus, dass man das inhaltlich verknüpfen kann. 
2
#14
13.3.18, 12:53
@HörAufDeinHerz: Oh Mann, es war doch nur ein Beispiel, genau so wie der Hinweis darauf, daß sich niemand angesprochen fühlen soll!
Das Posting #5 war einfach nur "so" beschrieben worden, es hätte genau so gut das erste, dritte oder siebte Posting sein können und mein Hinweis auf das "sich nicht angesprochen zu fühlen" war genau so allgemein wie die Auswahl der Zahl, nicht mehr und nicht weniger und auch schon gar nicht personenbezogenen.
1
#15
13.3.18, 13:34
Streitet doch nicht wegen einer lapalie!
6
#16
13.3.18, 14:47
@Krimifan: Aber dafür braucht man kein Smartphone! Handy ja.
#17
13.3.18, 17:12
Ich finde die Aktion gut und habe auch schom mitgemacht.
#18
13.3.18, 17:29
Die Aktion finde ich auch super und werde noch mitmachen.
2
#19
13.3.18, 17:47
#12: wenn ich auf mein Handy aufpassen kann, während der Flucht, dann doch auch auf meinen Pass, oder?  

Nun zum Thema: die Rewe Tüten gibt es schon lange, allerdings musste ich schon bezahlte und weggestellte Tüten noch ein 2. Mal aus dem Lager holen,
Ich hab mich so drüber aufgeregt, das wäre Betrug.  Ob das dann im Nachhinein noch korrigiert wurde und die tatsächlich gespendeten Tüten auch ausgeliefert wurden, weiß ich nicht. Vielleicht war zwischendurch einfach keine Zeit neue zu packen.
10
#20
13.3.18, 19:19
Neid zerfrisst den Menschen und das kann gefährlich werden.
Wer hat denn schon einmal flüchten müssen und auf der Flucht seine Familienangehörige verloren,gesehen wie eine Bombe, Granate,das Kind .....zerfetzt?
Haben die Flüchtlinge sich diese Situation ausgesucht und wer hat denn gesagt: "wir schaffen das?" Waren es diese Menschen?
Ja, es gibt einige, die sich nicht besonders gut benehmen, aber sind wir alle ohne Fehl und Tadel?
Weiß jeder von uns, wie lange diese Menschen versucht haben, das Geld für diese Schlepper zusammen zu bekommen und ja, sie haben Handys. Es ist oft die einzige Verbindung zu ihrer Familie, sie wissen nicht einmal, ob sie ihre Familie wiedersehen werden.
Ich hatte einen 20 jährigen Praktikanten, ebenfalls ein Flüchtling und nein, er hat sich nicht daneben benommen, aber er hat geweint. Er war der einzige aus seiner Familie, der zu Fuß!!!! die Flucht unternommen hat und er weiß nicht, ob und wann er seine Familie wiedersehen wird.
Ich schäme mich für viele meiner Mitmenschen und rate denen, die diese Menschen jaaaaaa so schlimm finden, zieht ihre Schuhe an und lauft sieben Tage mit ihnen ------danach sieht so manches anders aus und ihr würdet euch vielleicht auch über ein Handy freuen.
4
#21
13.3.18, 19:26
@WZimdahl
sollen sie ihr Smartphone wegwerfen und sich ein billiges Handy kaufen?
ich habe kein Smartphone, kenne aber einige Bundesbürger denen es finanziell nicht gut geht,schlechter als mir,die haben eins.Da sag ich auch net wenn du Hilfe vom Staat willst ,schaff dir ein billiges Handy an.
Deine Aussage find ich traurig!
4
#22
13.3.18, 19:43
mir zerreißt es fast das Herz, wenn ich in Berichten die Kinder sehe, schmutzig, blutig und die großen Augen so leer, so hoffnungslos und traurig. Am liebsten würde ich all diese kleinen Wesen in den Arm nehmen, sie beschützen und ein normales Leben schenken. Leider geht das nicht, deshalb nutze ich so kleine Möglichkeiten zu helfen wie spenden von Kleidung und Lebensmitteln. Menschen, die jahrelang im Krieg gelebt haben, nur Gewalt gesehen haben und geflohen sind, müssen erst lernen, was normales Leben bedeutet, zeigt es ihnen, die meisten wollen es auch. Jedes Ding hat zwei Seiten, auch die Flüchtlingssituationen für uns in unserem Land. Ich würde mir wünschen, dass sich bald alles normalisiert, auch für die wirklich traumatisierten Menschen aus dem Krieg. Ich meine jetzt keine Straftäter egal welcher Nation, die müssen weg, so schnell wie möglich.
4
#23
13.3.18, 20:26
@Upsi
du sprichst mir aus der Seele!
bei uns um die Ecke wohnt eine syrisch -kurdische Familie, sehr nett, als sie im Boot geflohen sind ,war die Frau schwanger,das war kein Spaß. Vor 2 Tagen hat sie fast geweint,sie stammt aus der Stadt Afrin,die die Türken jetzt angreifen, ich glaube niemand von uns möchte in ihrer Haut stecken
11
#24
13.3.18, 20:39
Off topic zum Thema Smartphone:
Flüchtlinge kommen nicht aus Berghöhlen. Sie haben in Häusern/Wohnungen gelebt, gingen zur Schule, haben studiert, hatten Berufe, waren selbständig. Man munkelt, sie hatten sogar Fernseher, Autos und Computer........(zu ernstes Thema für ein Emoji)
2
#25
13.3.18, 21:13
hey xldeluxe !
ich finde dich super!
#26
13.3.18, 21:25
@xldeluxe
1
#27
13.3.18, 21:27
@xldeluxe
Danke👍💛
1
#28
13.3.18, 21:30
@MajaMaja: Lieben Dank!
1
#29
13.3.18, 23:41
@Krimifan: Zum Telefonieren mit den Zuhause-Gebliebenen braucht man nur ein Handy! Basta!!
2
#30
13.3.18, 23:50
@WZimdahl: Die Kommunikation über soziale Medien (per Internet) ist aber deutlich günstiger.
Geht das auch per Handy?
#31
13.3.18, 23:51
Für alle: Wir waren in den 90er Jahren im Libanon nach dem großen Bürgerkrieg. Das kaputte Telefon-Festnetz hat man nicht wieder aufgebaut. Es gab nur noch Mobilphone. 
Ich vermute, dass es in Syrien heute ähnlich ist. 
#32
13.3.18, 23:54
@Jeannie: Weiß ich nicht! Ich sprach nur über die Flüchtlinge, die nur telefonieren wollen. Und das kennen. Siehe #31. 
#33
14.3.18, 07:29
@Jeannie
mit meinem normalen Handy komm ich nicht ins Internet,kein WhatsApp, nur telefonieren und sms
4
#34
14.3.18, 10:29
@WZimdahl: es gibt jetzt seit mehr als 10 Jahren Smartphones, sowas Besonderes ist das auch nicht, dass man nicht ein gebrauchtes für kleines Geld bekäme, oder sogar geschenkt. Darüber hinaus sind Familien von Flüchtlingen oft weit verstreut in einigen Ländern. Herkömmliches Telefonieren übers Telefonnetz ist unflexibel und vor allem teuer, Skypen, also Telefonieren übers Internet und Whatsappen mit dem Smartphone kostet so gut wie nichts. Gönne doch den Flüchtlingen ihr Smartphone, du hast deshalb nicht weniger. 
2
#35
14.3.18, 17:50
@WZimdahl: "Basta!" hat mir ja gefallen. Sind Sie hier irgendwie in der Position, anderen Kommentatoren das Wort abzuschneiden?
3
#36
14.3.18, 19:30
Vielleicht möchte ja einer ein Smartphone gegen die Lebenssituation der Flüchtlinge tauschen?
#37
14.3.18, 22:13
@
Sternenleuchten
ich denke,die die Flüchtlingen keines gönnen haben selbst ein Smartphone!
#38
14.3.18, 22:21
@Krimifan#33:
Geht mir auch so. Darum finde ich, normales Handy ist keine Option.
2
#39
18.3.18, 17:33
@Jeannie: Tut mir leid, dass ich nochmal widerspreche. Um Kontakt mit den Daheimgebliebenen zu halten genügt ein Mobilphone! Wenn jemand ein xx Jahre altes Smartphone geschenkt bekommt, gönne ich es ihm. 
Ich bin raus.
2
#40
18.3.18, 17:50
@WZimdahl: mit einem einfachen Mobilphon kannst du aber kein Skype bedienen und nicht mit deinen Kindern oder Eltern reden, ihnen gute Nacht sagen oder schauen das sie noch gesund sind.
Ein Smartphon ist heute keine große Sache mehr, bekommt man bei Ebay schon für wenig Geld. Es ist aber wichtig für viele Flüchtlinge, um die Zurückgebliebenen nicht aus den Augen zu verlieren. 
1
#41
18.3.18, 20:06
hier wird ja gerade von einigen so getan, als sei ein smartphone immer noch ein luxusgegenstand, den man sich nur leisten kann, wenn man vater und mutter verrät. in welchen zeiten lebt ihr? seid ihr schon 2018 angekommen?

ein blick in die prospekte der discounter reicht aus. ein neues bekommt man recht oft schon für eine zweistelligen betrag. abgelegte der famile, die neue kaufen oder gestellt bekommen, werden oft verschenkt.

und was so furchtbar daran ist, wenn man einen so wichtigen gegenstand wie das handy - oh, ach, ich vergaß, das smartphone, das schlimme wort! - auf die flucht mitnimmt, muss mir jemand wirklich gut erklären. welcher dummkopf plant denn eine flucht ohne handy?

oder ist das noch eine spur mehr missgunst, dass man es flüchtlingen nicht gönnt, wenigstens einen teil ihres besitzes mitnehmen zu können? mit fotos, informationen, zugang zu kontakt?

falls auch das nicht angekommen ist, hier noch einmal: ein smartphone ist heutzutage ein alltagsgegenstand, vor allem ältere modelle. und auch wenn das nicht jeder glaubt, nur weil man ein flüchtling ist, ist man nicht daheim arm, ungebildet und obdachlos gewesen. würde ich heute in die u.s.a. flüchten müssen, wäre auch so mancher amerikaner überrascht, dass ich englisch spreche und eine ausbildung genossen habe, mit der ich es geschafft habe, mich zu ernähren und mir eine nett ausgestattete wohnung zu leisten. als flüchtling!

hier sollten sich einige wirklich von ihren antiquierten und arroganten einstellungen zu menschen lösen, die schutz suchen, ohne gleich zwangshaft das berühmte "aber das sind ja alles nur junge männer, die wollen hier nur geld absahnen, das nach hause schicken, drogen verkaufen und frauen vergewaltigen, wenn sie nicht gerade terroranschläge planen und durchführen!"
2
#42
19.3.18, 07:54
@seidenloecken, ich stimme Dir 100% zu.
Ich finde es mehr als peinlich, das sich Menschen so neidisch zeigen und hilflosen Menschen einfach nichts gönnen.
Ja, manche Flüchtlinge benehmen sich nicht gut, aber das macht ja nun nicht das Ganze aus.
Warum kommen sie ohne Frau und Kinder? Vielleicht ja, weil sie wissen, wie die Flucht sein wird.
Wie war das mit: nur mit dem Herzen sieht man wirklich gut, das wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen