Nach der Backzeit vor dem vollständigen Auskühlen mit Frischhaltefolie (samt der Form) überziehen. Nach 2-3 Stunden bilden sich auf der Oberfläche goldgelbe karamellige Tränchen, denen dieser charmante Kuchen seinen Namen zu verdanken hat.
2

Goldtränenkuchen

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

Du möchtest einen besonderen Kuchen backen? Dann lies jetzt das schöne Rezept für den Goldtränenkuchen mit Mandarinenkompott und backe den Kuchen nach.

Zutaten

  • 200 g Mehl (für den Teig)
  • 1 TL (gehäuft) Backpulver
  • 50 g Zucker (für den Teig)
  • 1 EL Vanillezucker für den Teig
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g Butter (für den Teig)
  • 500 g Magerquark für den Belag
  • 150 g Zucker (für den Belag)
  • 1 kl. Dose  Mandarinenkompott
  • 1 Tüte Puddingpulver Vanille- oder Sahnegeschmack
  • 2 Eigelb
  • 1 Tasse Süßrahmutter, zerlassen
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Becher Milch, lauwarm
  • 1 Zitrone - Saft und Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 Eiweiß
  • 2 EL Zucker (für den Belag)

Zubereitung

  1. Mehl und Backpulver durchsieben, mit den Zuckersorten mischen, zusammen mit Ei und der Butter zu einem Mürbeteig verkneten. Teig zugedeckt kühl ruhen lassen.
  2. Dosenmandarinen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen. Bio-Zitrone heiß abwaschen, die Schale abreiben, den Saft auspressen.
  3. Das Puddingpulver in der Mischung aus Mandarinensaft und Milch anrühren, mit dem Quark, den Eigelben, Zucker, flüssiger Butter, Zitronenabrieb und Vanillezucker zu einer gleichmäßigen Quarkmasse verrühren, wie zu einem normalen Käsekuchen. Die Mandarinenspalten zuletzt vorsichtig unterheben.
  4. Den Mürbeteig in einer runden Springform ausrollen, einen etwa 4-5 cm hohen Rand zum Auskleiden nicht vergessen. Im vorgeheizten bei ca. 160 °C ca. 10 Minuten auf der untersten Schiene vorbacken, dann die Quarkmasse einfüllen, dann 45 - 50 Minuten im Ofen weiterbacken lassen.
  5. In der Zwischenzeit aus Eiweiß, Zitronensaft und Zucker zu festem Eischnee schlagen. Diese Meringenmasse (auch Baiser genannt)
  6. Am Ende der Backzeit auf dem Kuchen verteilen (nicht glatt streichen, sondern in Spitzen hochziehen) und noch einmal 10 Minuten überbacken, bis die Eiweißspitzen goldbraun sind.
  7. Nach der Backzeit vor dem vollständigen Auskühlen mit Frischhaltefolie (samt der Form) überziehen. Nach 2-3 Stunden bilden sich auf der Oberfläche goldgelbe karamellige Tränchen, denen dieser charmante Kuchen seinen Namen zu verdanken hat.

Wer es schafft, sich mit dem sofortigen Vernaschen zurückzuhalten, kann diesen Kuchen in der Frischhaltefolie im kühlen Keller einmal übernachten lassen. Das fördert die Bildung von den Goldtröpfchen in den kleinen Kuhlen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

5 Kommentare

Emojis einfĂŒgen