Die gefüllte Avocado mit Lachs und Ei aus dem Backofen ist super einfach und schnell gemacht und eignet sich als Vorspeise, aber auch als deftiges Frühstück oder kohlenhydratarmes Abendessen.
6

Gefüllte Avocado mit Lachs und Ei aus dem Backofen

Voriger Tipp Nächster Tipp
50×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Die gefüllte Avocado mit Lachs und Ei aus dem Backofen ist super einfach und schnell gemacht und eignet sich als Vorspeise, aber auch als deftiges Frühstück oder kohlenhydratarmes Abendessen.

Zutaten (für 2 Portionen)

Zubereitung

  1. Den auf 150°C vorheizen.
  2. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und die Löcher mit einem Löffel noch etwas vergrößern.
  3. Die beiden Hälften würzen und etwas geriebenen Käse in die Vertiefungen geben.
  4. Nun den Lachs in die Löcher legen.
  5. Als nächstes die Eier in einer Schüssel aufschlagen und die Eigelbe auf den geräucherten Lachs geben. Vom Eiweiß kann man auch so viel es geht (sodass es nicht überläuft) dazutun und den Rest anders verwenden.
  6. Nochmal würzen und etwas geriebenen Käse auf die gefüllten Avocados streuen.
  7. Die Avocadohälften auf einem Backblech für etwa 18-20 Minuten backen.

Hier sind die Schritte nochmal bildlich aufgeführt. Es geht wirklich ganz schnell und man braucht auch nur wenige Zutaten.

Für Avocado-Liebhaber wie mich ein super leckeres kleines Gericht, das auch sehr sättigend ist. Als Vorspeise eignet sich eine Hälfte pro Person - als Frühstück oder Abendessen bspw. kann man auch gut beide Hälften der gefüllten Avocado essen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

53 Kommentare

4
#1
24.6.19, 14:56
Wie außergewöhnlich 👍
2
#2
24.6.19, 17:05
Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
1
#3
24.6.19, 20:33
Seitdem ich die Edeka-Werbung mit pochiertem Ei und Avocado mehrmals gesehen habe, bin ich verrückt nach Avocado mit Ei. Und wenn dann noch mein Liebling, der Lachs, dazu kommt, wird es mich aus den Schuhen hauen 😅.

Tolles Rezept und wunderbare Fotos, vor allem das letzte mit der Zusammenfassung; Klasse! Die Idee klaue ich mir! 😛

 
1
#4
24.6.19, 23:21
@xldeluxe_reloaded: Vielen Dank!😊
Ja die Kombi ist echt lecker.😍
2
#5
24.6.19, 23:23
Hatte heute schon die Gelegenheit das mal zu testen. War wirklich sehr lecker! Mal was Neues:)
1
#6
25.6.19, 22:06
sicher lecker.Aber unter Umweltaspekten eher nicht zu empfehlen.Habe selbst gern Avocadocreme gemocht,aber nach einem Bericht über den Wasserverbrauch,nehme ich davon Abstand.Lachs,naja darüber muß man eigentlich nicht mehr reden.....
#7
30.6.19, 07:25
Superpräsentation und schönes Rezept. Aber - wie isst man die denn dann? Ich stelle es mir nicht so einfach vor, alles aus der Schale zu kratzen.
1
#8
30.6.19, 10:29
ha - das Abendessen ist gesichert!! -Tolle Idee - DANKE
3
#9
30.6.19, 10:32
@jing-jing: naja - wenn man an die Umweltaspekte denkt, dann darf man wohl gar nichts mehr essen.
Als Beispiel: Schweinefleisch ist verpönt und wir wurden auf Rindfleisch programmiert, jetzt weiß man, dass aus den Rindermägen Unmengen CO² kommt - und so gibt s wohl 1000 weitere Beispiele.
Ich finde das Rezept toll.
3
#10
30.6.19, 10:54
Das Rezept macht neugierig!
Da der Backofen bei den derzeitigen Sommertemperaturen nicht mein Küchenfreund ist, werde ich es später ausprobieren, ausgedruckt ist es schon.
Etwas irritierte mich Punkt 5  "Eier in einer Schüssel aufschlagen" . Aber dann die Eigelbe über den Lachs geben?  Mmmh, dachte ich, wie geht das denn? Die Fotos haben es mir dann aber erklärt. Sehr schön präsentiert, Kompliment.
Ich freue mich schon aufs Ausprobieren wenn es wieder kühler ist.
2
#11
30.6.19, 11:09
@Prinzessin-vom-Land: ich habe einen kleinen Backofen (in der Größe einer Mikrowelle). Den stelle ich auf den Balkon und backe dort. Lasse ihn stehen, bis er wieder kalt ist und dann kommt er wieder in die Küche an seinen Platz.
Manche Mikrowellen haben auch eine Grillfunktion. Ich denke, damit kann man es auch machen.
1
#12
30.6.19, 11:16
@Talkrab:Kann jeder machen,wie er will,.Ich lasse mich nicht programmieren.Aber was ich an Informationen erhalte,versuche ich im Sinne der Natur für mich,umzusetzen.Ich habe nichts gegen exotische Früchte oder Gemüse,aber wenn sie der dort ansäßigen Bevölkerung das Wasser abgraben,dann denke ich,muß das nicht haben .Jeder muß seinen Weg finden,verantwortungsvoll sein Leben zu gestalten.Lachs,bitte dann kann ich auch zur Chemiefabrik fahren,und mir ein Glas von deren Cocktails abholen,aber jeder wie er mag,schönen Sonntag!!
4
#13
30.6.19, 11:45
@Talkrab: Naja, das stimmt so natürlich nicht, das weißt Du auch. „Saisonal und regional“ heißt die Zauberformel, da bleibt noch einiges übrig, was man essen kann. Es ist nicht nur der Wasserverbrauch, es sind auch die Transportwege, die bei den Importen zu Buche schlagen. Ich esse auch noch (etwas) Fleisch, Südfrüchte eher nicht. Jeder muss das für sich selber entscheiden, aber es ist durchaus an der Zeit, sich ein paar Gedanken zu machen. (Heute 39 Grad.)
P.S.: Es ist Methan, das aus den Rindermägen kommt.
1
#14
30.6.19, 11:49
@schwarzetaste: mit den Transportwegen gebe ich Dir Recht und dass man an Weihnachten nicht Erdbeeren und Spargel essen muss, die zuerst um die halbe Erde gehen müssen. Aber das Thema geht dann auch über die Tiertransporte usw. - das wollen wir erst gar nicht vertiefen, denn sonst kommen wir vom Thema ab.
Damit allen einen schönen - möglichst angenehmen - Sonntag bei diesen Temperaturen.
#15
30.6.19, 11:52
@schwarzetaste: stimmt - Methan wars - aber auch schädlich für unsere Umwelt.
5
#16
30.6.19, 11:58
@Talkrab: Aber klar, Tiertransporte gehören auch dazu, wie der Raubbau an unseren Ackerböden usw. Und dass wir auf Kosten der Völker leben, die nicht so privilegiert sind wie wir. Diese Gedanken sollen niemandem den Spaß verderben, aber da es schon so ziemlich fünf vor zwölf zu sein scheint, müssen wir uns da schon mal rantasten.
3
#17
30.6.19, 13:08
hier entstehen wie überall im Netz aus einem tollen Rezept Grundsatzdiskussionen. Was soll das denn ? Über die Umwelt hat man genügend Platz zu diskutieren, hier sollte das Rezept kommentiert werden.  Ich jedenfalls find es schon vom Lesen und von den Bildern her oberlecker. Ob ich dann Avocado und Lachs kaufen geh ist doch wieder eine andere Sache und jedem selbst überlassen.
Ich habe 2 Avocado`s zuhause und probier das gleich morgen aus, muss erst noch Lachs kaufen 

Also lasst es euch schmecken....😉
3
#18
30.6.19, 13:15
@lackelin: Hier sollte das Rezept kommentiert werden? Wo steht das denn? Das Rezept ist bestimmt lecker, aber man kann sich doch mal seine Gedanken machen. Alles hängt mit allem zusammen. Man sollte ja auch über Umwelt nicht nur diskutieren sondern eventuell selbst etwas tun.
2
#19
30.6.19, 13:33
Sieht extrem lecker aus und ist auch super beschrieben 👍👍👍
1
#20
30.6.19, 13:35
@schwarzetaste: Ich habe es einfach mit dem Löffel ausgelöffelt, das ging ganz einfach, weil alles schön weich wird. :)
#21
30.6.19, 14:19
@PaulaG: Ah, danke!
1
#22
30.6.19, 14:23
@lackelin: Ich denke,man sollte auch beim Aussuchen von Lebensmitteln an die Umwelt und Natur denken.So blauäugig kann man heute leider nicht mehr sein....Wer sich damit nicht auseinandersetzen will,muß es ja nicht lesen!
1
#23
30.6.19, 16:02
@schwarzetaste: @lackelin: Hier sollte das Rezept kommentiert werden? Wo steht das denn? 

genau in der Maske in der du deine Meinung kundtust 😉

ganz fett als Überschrift: Rezept kommentieren. 

Es sieht auf alle Fälle so lecker aus, dass ich es heute schon probiere. Allerdings mangels Lachs nehme ich einfach einen Parmaschinken, das geht bestimmt auch. 
2
#24
30.6.19, 16:18
@lackelin: Also oben steht jedenfalls „Kommentar schreiben“. Da die Kommentatoren aufeinander reagieren, entsteht eben normalerweise eine Diskussion. Sonst wäre es ja auch langweilig. Ich glaube, die 2. Überschrift soll da sicher keine Einschränkung bedeuten.
1
#25
30.6.19, 17:02
ich kann Euch warnen: warme/heisse Avocado werden bitter und für mich ungeniessbar! 
Wir haben über zehn Jahre in Israel gewohnt und hatten zwei eigene Bäume im Garten: auch Avocado-Suppe wird nur kalt gegessen!
1
#26
30.6.19, 18:51
@lackelin: Um 1kg Avocados zu produzieren braucht man 1000 Liter Wasser,ohne die Waldrodung,Transport etc.Nur mal zur Info,1Kilogramm Tomaten 180 Liter Wasser.Da vergeht mir die Lust auf das Zeug,sorry!!!
1
#27
30.6.19, 19:14
@jing-jing: da kann ich nur sagen dass wir unsere Avocadobäume in Israel NIE gewässert haben. Und dort regnet es  von Mai-Ende Oktober nie !! Sorry, das mit 1000 lt Wasser nehme ich nicht ab !!
#28
30.6.19, 19:18
@Champfer: Sorry,ich rede nicht von israelischen Avocados...Die Avocados werden in Mittelamerika produziert,bitte mal lesen,was z.B in Mexiko passiert!
1
#29
30.6.19, 19:22
@jing-jing: Ich darf selbst entscheiden, welche Avocados aus welchem Land ich kaufen will; also muss ich nicht prinzipiell nein sagen zu Avocados und Lust darauf habe ich immer! Zudem ist sie sehr gesund 
#30
30.6.19, 19:28
@ChampfeJedem das Seine.In Israel werden die Avocadoplantagen mit gereinigtem Brauchwasser bewässert.Man kann sich denken,was da an Nanopartikeln etc in die Erde gelangt.Der Großteil der in die EU importierten Avocados stammt aus Mittelamerika.Man sollte Avocado als Luxusfrucht betrachten,die man sich mal gönnt,aber das kann jeder machen,wie er will.Jeder darf entscheiden,was es ihm wert ist,die Umwelt aktiv und bewußt zu schützen,schönen Sonntag!!
4
#31
30.6.19, 21:27
Immer wieder: Jeder wie er mag.....aber genau dann erübrigen sich doch die ständig wiederkehrenden Belehrungen/Aufklärungen über Do and Don`t do ! 
2
#32
30.6.19, 21:46
@xldeluxe_reloaded:Ich will niemand belehren,sondern vielleicht zum Nachdenken anregen.Jeder wie er mag,weil ich niemand etwas vorschreiben möchte,wie diese verbissenen Umweltschützer  oder Veganer.Man sollte schon selbst zum Nachdenken kommen,nicht mehr und nicht weniger.....Unsere Welt geht vor die Hunde,und wir laufen,als Krone der Schöpfung sehenden Auges ins Klimachaos,Umweltzerstörung etc.Wenn das kein Thema für eine "Mutti" ist,für wen dann...diese Muttis setzen die nächste Generation in die Welt!
2
#33
30.6.19, 22:26
@jing-jing: 
Ich verstehe das schon, aber zu jedem Tipp nur Belehrungen über das Für und Wider?
6
#34
30.6.19, 22:55
@jing-jing: deine Einstellung zum Schutz unserer Umwelt finde ich sehr gut und ich sehe es auch als Information , es kann nicht genug darauf hingewiesen werden, daß es höchste, allerhöchste Zeit ist etwas zu tun, wenn unsere Nachkommen noch lebenswert existieren können. Ich bin kein Veganer und auch keiner Umweltbewegung angeschlossen. Ich benutze nur meinen Verstand und mein Gewissen einzusehen, daß wir Verantwortung tragen.
#35
1.7.19, 06:24
@xldeluxe_reloaded: eigentlich wollte ich ursprünglich  nur darauf hinweisen, dass Avocados nur  kalt gegessen werden sollten und sie, sobald warm/heiss bitter werden! Aber auch das darf natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
1
#36
1.7.19, 08:09
@Upsi: So denke ich auch.Man ist nicht allwissend,aber wenn ich durch Zufall,wie ein Artikel,Gespräch o.ä etwas lernen kann...Aber vielleicht will der ein oder andere nichts hören,weil dann das Gewissen anklopft.Mir machen viele Nachrichten inzwischen Angst,deshalb versuche ich,in meiner kleinen Welt,zu tun,was für mich möglich ist.Aber wenn das hier nicht gern gesehen wird,behalte ich diese Dinge für mich!
1
#37
1.7.19, 08:22
@jing-jing: dein Satz mit deiner kleinen Welt ist klasse, weil, ich denke auch so. Wenn man die Bilder und Berichte sieht, kann einem schon Angst werden. Ob diese wichtigen Dinge hier gern gesehen werden, ist mir völlig egal. Es gibt einige Hartgesottene die nur das Eigene sehen, aber das sollte dich nicht abhalten deine Meinung zu sagen. Ich werde das jedenfalls tun. LG
1
#38
1.7.19, 09:47
@Upsi: Du sprichst mir aus dem Herzen!!!
#39
1.7.19, 21:51
Ja: Wir müssen alle etwas tun, damit wir die Welt für die nächsten Generationen erhalten.
Das ist auf die ein oder andere Weise sicherlich jedem sehr wichtig.
Es zeigt sich vielleicht nur auf verschiedene Weise:

Die einen versuchen das, indem sie u.a. keinen Weichspüler benutzen und die anderen unternehmen seit mehr als 15 Jahren keine Fernreisen mehr  - weder per Schiff noch per Flugzeug, weil: Ganz große Umweltsünde!

Die Unbelehrbaren fahren große Autos, die anderen schützen die Umwelt mit Urlauben im Wohnmobil ganz bestimmt auch nicht.

Es ist ein schwieriger Spaghat, aber natürlich braucht es Aufklärung und man kann nicht oft genug darauf hinweisen.
1
#40
1.7.19, 23:02
@xldeluxe_reloaded: richtig,es ist doch einfach,mal Plastik vermeiden,ehrlich,wenn man in einem Drogeriemarkt steht,mir graust es,brauchen wir das alles wirklich?Oder einfach mal was lassen.Kleines Beispiel,habe überlegt meine Terasse neu zu machenDann dachte ich,nein die Steine sind für die Ewigkeit,lauf nicht jedem Trend hinterher...Wieviel Klamotten braucht man?Muß dafür ein Mensch in der 3.Welt hungern und schuften.Was wird in Containern hierher geschippert,daß dann in 1 Euro-Läden verramscht wird.Über Avocados spreche ich ich nicht mehr(grins),aber Soja in Brasilien,oh weh!Das neue Handelsabkommen mit Südamerika,Katastrophe,unter dem Aspekt daß der brasilianische Präsident immer mehr Pestizide zuläßt,die in der EU längst verboten sind.Das Rindfleisch aus Südamerika wird billiger,der Verbraucher hier jubelt,wer zahlt den Preis?Der gerodete Urwald und die indogenen Völker....Alles hängt mit allem zusammen,so ist es leider!!!
5
#41
1.7.19, 23:45
Du lieber Himmel, jetzt haltet doch alle Mal den Ball flach!
Paula -sie tut mir echt leid-  wollte uns doch nur ein leckeres Rezept empfehlen, und Ihr macht hier so ein Fass auf.  
Die ganzen Umweltdiskussionen haben doch hier mit einem Avocado-Rezept kaum etwas zu tun, diskutiert doch woanders!!!! Denn das, was hier hin- und hergeschrieben wird, ist doch bekannt! Schließlich geht man mit offenen Augen und Ohren durchs Leben und das Umdenken findet überall statt. Von heute auf morgen können vergangene Sünden nicht ausgemerzt werden, doch wir arbeiten doch alle mit gutem Willen daran. 

Schade, dass dieses Rezept so "verdiskutiert" wurde.
1
#42
2.7.19, 04:25
@Prinzessin-vom-Land: Ich kann Dir nicht zustimmen. Man kann den Ball gar nicht hoch genug schießen, wenn man schon mal drauf kommt. Paula braucht Dir nicht leid zu tun, sie hat von allen Seiten positives Feedback bekommen. Wir können aber nicht so tun, als ob wir uns ruhigen Gewissens in unserer „heilen“ Welt einigeln können, und wenn jemand darauf hinweist, dass es nicht ganz unproblematisch ist, wenn wir Waren, die unter bedenklichen Umständen produziert und transportiert werden, für selbstverständlich halten, ist das mehr als in Ordnung. Was ist daran negativ, wenn sich daraus eine Diskussion entwickelt? Das ist hier gang und gäbe, nur meist zu sehr viel oberflächlicheren Dingen.
2
#43
2.7.19, 08:40
Ja richtig, dieser Spaghat auf die unterschiedliche Weise etwas gegen die Umweltverschmutzung zu tun.
Der eine dröhnt hier ständig, wie sehr er Weichspüler liebt, auch andere Chemiebomben. Wie oft er mit seiner fetten Karre zwischen den Ländern hin und her kutscht. 
Der andere fährt fast täglich nur Fahrrad, schafft sein Wohnmobil ab, weil es nicht mehr den Abgasnormen entspricht und macht Urlaub im Harz.
So unterschiedlich sind die Bemühungen etwas zu tun , damit die Nachkommen noch eine lebenswerte Welt haben.
1
#44
2.7.19, 09:13
Ja da ist schon was dran, Upsi, aber manchmal ist "eine fette Karre" (die übrigens umweltfreundlicher sein kann als ältere Autos) unumgänglich: Zum einen, wenn man regelmäßig seinen Geschäften im Ausland nachgeht und zum anderen, weil ein Rollstuhl so schlecht  aufs Fahrrad passt

Urlaub im Hartz ist übrigens sehr empfehlenswert; Amerika wäre für mich aber die bessere Wahl...….
1
#45
2.7.19, 09:19
@jing-jing: 
Ja, das ist alles richtig und man sollte schon darüber nachdenken, was man wirklich braucht. Dann aber wiederum liebe ich Kosmetik, Mode und den ein oder anderen neuen Trend.
Bei dem einen funktioniert die Umstellung schneller, bei dem anderen - so wie bei mir - wird es wohl noch dauern, bis ich überwiegend umweltbewusst lebe, wenn überhaupt. Hier und da hat sich in meinem/unseren Verhalten ein wenig verändert, was aber nicht mal der Rede wert ist. 

So umweltbewusst wie Du werde ich vermutlich niemals leben. Das musst Du bitte vorerst für mich mit übernehmen 😉
1
#46
2.7.19, 09:26
@xldeluxe_reloaded: mir würde es im Traum nicht einfallen, anderen vorzuschreiben oder zu kritisieren was sie tun oder lassen sollen, es sei denn....Ich werde selbst angegriffen und kritisiert, dann schieße ich zurück. So, Ende Gelände
1
#47
2.7.19, 10:00
@xldeluxe_reloaded: Nicht „Hartz“, das war n anderer... 😂
1
#48
2.7.19, 10:04
@xldeluxe_reloaded: Ich würde sagen,ich bemühe mich,nicht mehr,nicht weniger.Du hättest dich auf dem Boden gekringelt,als ich meinen ersten Versuch mit Haarseife machte,ich schweige dazu besser.Ich werde mir sicher kein E-Auto zulegen,völliger Blödsinn.Und oweh ich besitze Kunststoffdosen zum Einfrieren...also lobe mich nicht zu früh.Aber manche Sachen,das stehe ich davor,und entscheide mich,nicht kaufen.Und man glaubt es nicht,man überlebt es.Ich mache auch nicht jeden Weg zu Fuß,und ich Umweltsünder nehme das Auto,um mit meinem Hund zum Deich zu fahren,Schande auf mein Haupt.Humor hilft wohl am meisten,bei allem was man tut,schick dir einen Gruß!
#49
2.7.19, 10:09
@schwarzetaste: 
Oh je oh je, peinlich!  😮
So ein Fauxpas kann auch mal schnell ins Auge gehen. 
#50
2.7.19, 11:11
@xldeluxe_reloaded: 😉
2
#51
2.7.19, 23:00
Ich finde es sehr gut, daß die Diskussion um die Umweltfreundlichkeit bzw. -schädlichkeit bei diesem Tip entstanden ist!
Ich gebe zu, im ersten Moment war ich von diesem Rezept begeistert, und als ich dann jing-jings Kommentar las, dachte ich; "Nicht schon wieder!" Es tat mir einfach leid, auf dieses Rezept verzichten zu müssen, aber es muß sein.
Ich finde auch, daß der Satz: "Jeder, wie er mag." in diesem Zusammenhang nicht mehr paßt. Es gibt einfach zu viele Menschen, denen die Umwelt zu wenig am Herzen liegt, und die handeln bei diesem Grundsatz einfach nicht richtig.
Ich war gerade auf dem Kirchentag in Dortmund, und da lag das Thema Umwelt fast immer obenauf. Immer wieder wurde gezeigt, wie dringend wir handeln müssen.
"Jeder, wie er mag" darf nur noch innerhalb der gebotenen Grenzen gelten!
#52
3.7.19, 07:52
@Maeusel: Viele denken,wenn man Bedenken wegen  Umweltfreundlichkeit anmeldet,man sei so ein verbissener Veganer,der die Welt bekehren will.Deshalb oft bei mir der Zusatz,jeder wie er mag,denn ich will und kann niemand was vorschreiben.Der Impuls,OH GOTT,wieder so ein Weltverbesserer....steckt doch in allen von uns.Ich habe das mit den Avocados auch zufällig erfahren.Hatte auch die romantische Vorstellung,die kommen aus einem israelischen Kibuz(mal leicht übertrieben):Aber wie so oft,ist es anders.Jeder Anstoß über das eigene Verhalten nachzudenken,müßte doch willkommen sein.Daß es leider nicht so ist,sieht man hier,an den Anmerkungen.
1
#53
3.7.19, 08:40
@jing-jing: Ich bin hier ja als eine von denen bekannt, die immer sehr schnell auf Umweltsünden bzw. ungesunde Dinge hinweisen. Und zwar mache ich das nicht nur bei Frag Mutti, sondern auch im "richtigen Leben".
Das ist manchmal sehr anstrengend, denn nicht jeder kann damit umgehen. Trotzdem bleibe ich dabei. Natürlich kommt es immer auf die jeweilige Situation an, wie ich meine Kritik oder meine Ratschläge formuliere. Da muß man sehr diplomatisch sein, denn sonst erreicht man vielleicht genau das Gegenteil, nämlich eine trotzige "Jetzt gerade"-Haltung.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter