Flecken entfernen

Frag Mutti: unsere Lotte

Es ist schneller passiert, als man schauen kann: Rotwein auf dem Teppich, Filzstift auf dem Parkettboden, Bratensoße auf dem Hemd, Straßenschmutz auf den weißen Schuhen, Blut auf dem Sofa oder Druckertinte an den Fingern – eine Sekunde der Unachtsamkeit und schon ist er da, der Fleck. Die gute Nachricht: Für jeden Fleck gibt es ein passendes Hausmittel, das ihn im Handumdrehen verschwinden lässt. Die Frag Mutti Community hat hunderte von erprobten Tipps zum Flecken entfernen gesammelt, ganz sicher ist auch für dein Flecken-Problem die richtige Lösung dabei!

Allgemeine Tipps zur Fleckenentfernung

In jedem Fall gilt, dass Flecken so schnell wie möglich entfernt werden sollten. Lässt man ihnen Zeit, ins Material einzuziehen und auszutrocknen, werden sie um einiges hartnäckiger. Sobald das Missgeschick bemerkt wird, ist also Handeln angesagt! Auch wenn hier jede Sekunde zählt, solltest du dir natürlich vor Behandlung der Flecken immer darüber im Klaren sein, welches Mittel zum fraglichen Material und der Zusammensetzung des Fleckes passt, um das Problem nicht am Ende zu verschlimmern.

Bei Flecken auf Textilien ist Reiben meist kontraproduktiv, da der Fleck so nur noch tiefer in das Gewebe eindringen kann. Stattdessen solltest du versuchen, die Flüssigkeit zunächst zum Beispiel mit Küchenpapier aufzusaugen. So kannst du das Ausmaß schon deutlich verringern. Befleckte Kleidung weichst du vor dem Waschen am besten für einige Stunden ein, die Vorbehandlung löst den Fleck schon etwas, so dass die Waschmaschine leichtes Spiel hat.

Generell gilt, dass sich auf Wasser basierende Flecken, wie zum Beispiel von Früchten, sehr gut mit kaltem Wasser lösen lassen. Auch bei eiweißhaltigen Flecken wie Blut ist kaltes Wasser das Mittel der Wahl, da Eiweiß bei warmem Wasser gerinnt. Fette und Öle dagegen sind nicht wasserlöslich. Gegen solche Flecken kannst du mit Tensiden, im einfachsten Fall Flüssigseife, vorgehen.

Sag deinen Flecken den Kampf an!

Jeder Fleck ist anders und es hängt von verschiedenen Faktoren ab, welches Hausmittel sich zum Entfernen am besten eignet. Aber du musst bei Rotweinflecken, Fettflecken, Blutflecken, Make-Up Flecken, Deoflecken und jeder anderen Art von Flecken nicht verzweifeln. Die Muttis zeigen dir, wie du deinen Fleck loswirst.

Flecken auf Schuhen entfernen

Besonders weiße Turnschuhe lassen ihre Besitzer oft verzweifeln, denn es dauert nicht lange, bis sich ein grauer Schmutz-Schleier auf die Oberfläche gelegt hat. Mit Desinfektionstüchern aus dem Drogeriemarkt bringst du die Sneaker ganz einfach wieder zum strahlen! Alternativ kannst du den Schuh-Rand auch wie deine Zähne mit Zahnpasta wieder weiß bekommen.

Lackschuhe kannst du einfach, günstig und effektiv mit einer halbierten Zwiebel einreiben und ihnen neuen Glanz verleihen.

Bei Wildlederstiefeln musst du besonders aufpassen, um die Oberfläche nicht zu zerstören. Halte die schmutzigen Stiefel über kochendes Wasser, der Wasserdampf löst die Verschmutzungen und du kannst sie dann einfacher herausbürsten. Auch Teppichschaum ist gut geeignet, um Flecken auf Wildlederschuhen zu entfernen.

Wenn deine Winterstiefel nach dem Spaziergang durch die eisige Landschaft unschöne Schneeränder davongetragen haben, ist ein in Milch getränktes Tuch die Wunderwaffe der Wahl. Du hast keine Milch zur Hand? Dann reibe die Schuhe einfach mit einer halbierten Zitrone ein, auch so verschwinden die Schneeränder.

» Noch mehr Tipps gegen Flecken auf den Schuhen

Flecken auf Metall und Schmuck entfernen

Silberbesteck ist teuer und oft ein Erbstück. Deshalb ist es besonders ärgerlich, wenn das Besteck anläuft und nicht mehr schön aussieht. Doch es gibt einen einfachen Weg, die Silberware wieder zum Glänzen zu bringen. Lege eine Schüssel mit Alufolie aus und fülle warmes Wasser ein, in dem du Salz auflöst. Das Besteck gibst du dann in die Schüssel, wartest eine Weile und kannst dich anschließend über glänzendes Silber freuen – das funktioniert auch bei Schmuck!

Edelstahlflächen wie zum Beispiel an Herd oder Kühlschrank kannst du einfach mit verdünntem Fensterreiniger putzen.

Auch stumpfer Goldschmuck wird einfacher als gedacht wieder zum Glänzen gebracht: es braucht nur Wasser und etwas Spülmittel, in dem das Schmuckstück über Nacht eingeweicht wird. Genauso gut wirkt Backpulver, das mit einem weichen Lappen auf den Gold- oder auch Silberschmuck aufgetragen wird.

In Gliederarmbändern von Uhren verfängt sich Schmutz ganz besonders hartnäckig. Die Lösung ist Gebissreiniger. Lasse das Armband einfach einige Minuten in der aufgelösten Tablette einwirken.

» Weitere Tipps bei Flecken auf Metall und Schmuck

Flecken auf waschbaren Textilien entfernen

Zwar ist ein Fleck auf dem neuen Hemd ärgerlich, aber du hast den entscheidenden Vorteil, die Waschmaschine als Mitkämpfer gegen den Fleck an deiner Seite zu haben. Du bist also lediglich für die Vorbehandlung zuständig, den Rest der Arbeit nimmt dir die Waschmaschine ab.

Blutflecken entfernen

Wasche Blutflecken zunächst immer mit kaltem Wasser aus. Etwas flüssiges Geschirrspülmittel hilft dir, den Fleck vorzubehandeln. Mit Kernseife bekommst du auch eingetrocknete Blutflecken aus Textilien heraus. Den zurückbleibenden Rand schafft dann die Waschmaschine bei 30 Grad mit Vollwaschmittel.

Backpulver saugt das Blut aus deinem Kleidungsstück auf: Weiche dafür die betroffene Stelle in Wasser ein, wringe sie aus und bedecke sie dann mit dem Backpulver, bevor du die Kleidung in die Waschmaschine gibst.

» Mehr Tipps gegen Blutflecken in Textilien

Fettflecken und Ölflecken entfernen

Auch wenn es schwer zu glauben ist, gegen Ölflecken von zum Beispiel Fahrradschmiere hilft Butter. Falls dir das doch zu riskant ist, probiere es mit Babypuder. Wenn du dieses auf den Fleck aufträgst, nimmt es das Fett auf und kann nach einiger Zeit abgebürstet werden.

Geschirrspülmittel löst Fett nicht nur auf deinen Tellern, sondern auch auf der Kleidung. Träufle einfach etwas von dem Mittel auf den Fleck und gib das Kleidungsstück dann in die Waschmaschine.

Bei hartnäckigen Fettflecken, die auch nach dem Waschen noch zu sehen sind, kannst du Backpulver in den Fleck bügeln und die Kleidung dann noch einmal waschen.

» Mehr Tipps gegen Fettflecken und Ölflecken in Textilien

Grasflecken und Pflanzenflecken entfernen

Grasflecken sind besonders böse und kommen vor allem bei Kinderkleidung sehr häufig vor. Weiche die betroffenen Kleidungsstücke vor dem Waschen einfach für einige Minuten mit Klarspüler für Spülmaschinen ein und die Flecken sind weg!

Eine weitere Möglichkeit, um Grasflecken aus Jeans zu entfernen ist, diese vor dem Waschen mit Gallseife vorzubehandeln.

» Mehr Tipps gegen Grasflecken und Pflanzenflecken in Textilien

Lebensmittelflecken entfernen

Bei Kindern stehen Lebensmittelflecken an der Tagesordnung, aber auch jedem Erwachsenen ist sicher schon einmal etwas aufs T-Shirt getropft. Was am besten hilft, hängt davon ab, mit was genau gekleckert wurde. Bei fettigen Flecken wie von Bratensoße kannst du Gebissreiniger Tabs verwenden, mit denen das Kleidungsstück vor dem Waschen eingerieben wird.

Rotweinflecken scheinen fatal, aber wenn der Fleck noch frisch ist, bekommst du ihn mit destilliertem Wasser aus deiner Kleidung. Gib das Wasser auf die betroffene Stelle und tupfe dann vorsichtig, wiederhole den Vorgang mehrere Male. Das funktioniert auch bei anderen Flecken auf empfindlichen Materialien, die sonst nur schwer zu behandeln sind. Essig, Zitronenkonzentrat oder Zitronensaft sind weitere hilfreiche Hausmittel gegen Obstflecken.

» Mehr Tipps gegen Lebensmittelflecken in Textilien

Make Up-Flecken entfernen

Beim Schminken oder Umziehen ist es schnell passiert: Ein Make Up-Fleck auf der Kleidung. Die meisten gewöhnlichen Waschmittel können hier wenig ausrichten, aber mit Gallseife kannst du den Fleck loswerden. Reibe einfach den Fleck mit dem angefeuchteten Seifenstück ein, bis er verschwindet. Bei besonders hartnäckigen Fällen kann auch Teppichreinigerschaum zum Einsatz kommen.

» Mehr Tipps gegen Make Up-Flecken in Textilien

Rostflecken entfernen

Mit einer Mischung aus Zitronensaft und Salz kannst du gegen Rostflecken auf deiner Kleidung vorgehen. Lasse das Gemisch je nach Stärke des Flecks bis zu einer Nacht einwirken und bürste es anschließend aus, bevor du das Stück in die Waschmaschine gibst.

» Mehr Tipps gegen Rostflecken in Textilien

Schimmelflecken und Stockflecken entfernen

Zur Vorbehandlung von Stockflecken auf Textilien kannst du Gebissreiniger Tabletten verwenden. Löse die Tabletten in Wasser auf und weiche die betroffene Textilie darin ein. Auch mit Chlorreiniger kannst du dem hartnäckigen Schimmel zu Leibe rücken.

» Mehr Tipps gegen Schimmel- & Stockflecken in Textilien

Schweißflecken und Deoflecken entfernen

Wenn Schweiß oder Deo unschöne Flecken im Achselbereich der Oberteile hinterlässt, kannst du sie vor dem Waschen in Zitronensäure einweichen. Essig hat eine ähnliche Wirkung und neutralisiert auch Gerüche. Falls der Fleck schon älter ist, einfach die Einwirkzeit verlängern.

Vielleicht ist auch ein zweckentfremdeter Fensterreiniger die Lösung für dein Problem. Oder du erzielst Erfolge mit Entkalker, den du auf die betroffenen Stellen gibst und eine Stunde einweichen lässt.

Die Reinigungswirkung von Soda ist allseits bekannt und lässt sich auch bei Schweißflecken einsetzen. Weiche die Kleidungsstücke dafür in Sodabrühe ein, bevor du sie wäschst. Benutze Soda aber vor allem bei längeren Einwirkzeiten nur für helle Wäsche.

» Mehr Tipps gegen Schweiß- und Deoflecken in Textilien

Stiftflecken, Tintenflecken, Chemieflecken & Farbflecken entfernen

Es ist beim Schreiben schnell passiert, dass ein offener Filzstift oder Kugelschreiber mit der Kleidung in Berührung kommt. Mit Haarspray bekommst du die Flecken ganz einfach wieder aus dem Stoff heraus. Das funktioniert sogar bei frischen oder angetrockneten Farbflecken vom Wandanstrich sowie Edding, Kugelschreiberflecken und anderen wasserfesten Markern! Auch Acryl- oder Fingermalfarbe lässt sich mit dem Haarspray-Trick aus Kleidung entfernen. Einfach etwas einwirken lassen und anschließend auswaschen oder in die Waschmaschine geben.

» Mehr Tipps gegen Stift-, Tinten-. Chemie- & Farbflecken in Textilien

Teerflecken, Harzflecken & Wachsflecken entfernen

Wenn dir Kerzenwachs auf die Kleidung getropft ist, kannst du es ganz einfach herausbügeln. Lege dazu ein Blatt Löschpapier auf den Fleck und bügle dann vorsichtig darüber. Sind danach immer noch Reste des Flecks zu sehen, reibe sie mit etwas Butter ein, bevor du das Kleidungsstück in die Waschmaschine steckst.

» Mehr Tipps gegen Teer-, Harz & Wachsflecken in Textilien

Hartnäckige Flecken entfernen ‐ verschiedene Oberflächen

Von Flecken ist natürlich nicht nur die Kleidung betroffen: Rotwein ergießt sich auf den Teppich, das Kind zweckentfremdet die Tapete als Leinwand und so weiter. Hier findest du deshalb hilfreiche Tipps zum Entfernen von hartnäckigen Flecken auf unterschiedlichen Oberflächen.

Aufkleberflecken entfernen

Beim Abknibbeln von hartnäckigen Kleberesten sind schon viele Fingernägel zerbrochen und Wutausbrüche entstanden. Für eine einfache und stressfreie Entfernung der lästigen Aufkleber gibt es jedoch einige erprobte Tipps. Wenn du eine Spülmaschine hast, nimmt sie dir meist einen Großteil der Arbeit ab. Du musst die betroffenen Gegenstände nur unbedingt direkt nach Beendigung des Spülprogramms herausholen. Wenn sie noch heiß und feucht sind, lässt sich das Etikett ganz einfach entfernen. Ähnlich funktioniert es auch in einem heißen Wasserbad mit ein wenig Spülmittel.

Einfaches Speiseöl hilft dir, auch die letzten Reste von Aufkleberflecken loszuwerden. Streiche die betroffene Stelle mit dem Öl ein und lasse es über Nacht einwirken. Danach lassen sich die Klebereste ganz einfach ablösen.

Wenn du einen Orangenreiniger zuhause hast, kann dieser mit Wasser vermischt zum Etikettenlöser werden. Auch hier solltest du das Mittel eine Weile einwirken lassen, bevor du die Aufkleber entfernen kannst.

» Mehr Tipps gegen Aufkleberflecken

Blutflecken entfernen

Um die Gerinnung des enthaltenen Eiweißes zu verhindern, sollten Blutflecken immer nur mit kaltem Wasser behandelt werden. Auf Textilien wie zum Beispiel Matratzen kann die Behandlung mit Gallseife auch bei eingetrockneten Blutflecken zum Erfolg führen.

Blutflecken auf glatten Oberflächen kannst du einfach und schnell mit Fensterreiniger entfernen. Nach dem Aufsprühen einige Sekunden einwirken lassen, abwischen und der Fleck ist Geschichte!

» Mehr Tipps gegen Blutflecken

Fettflecken entfernen

Unschöne Fettflecken an der Wand kannst du mit einer Mischung aus Babypuder und Wasser entfernen. Gib die Mischung auf den Fettfleck, lasse sie trocknen und bürste sie anschließend mit einer weichen Bürste ab.

Fettflecken auf dem Teppich kannst du mit Löschpapier und einem Bügeleisen zu Leibe rücken. Das Fett wird praktisch in das Löschpapier eingebügelt und verschwindet aus deinem Teppich.

» Mehr Tipps gegen Fettflecken

Lebensmittelflecken entfernen

So vielfältig wie unsere Ernährung sind auch die Flecken, die Lebensmittel auf Tisch, Wänden oder Teppichen hinterlassen können – und die Hausmittel, um sie zu bekämpfen. Naturholzmöbel sind wunderschön, aber auch empfindlich. Obstflecken auf Holzoberflächen kannst du erfolgreich mit Natron entfernen. Das Pulver einfach gut in den Fleck einreiben und anschließend abwischen.

Wenn Rotwein oder Saft an die Tapete gespritzt ist, hilft ein sanftes Bleichmittel. Es wird mit einem Schwamm tupfend aufgetragen, der Fleck verblasst dann innerhalb von einer Stunde immer mehr. Auf Textilien wie dem Teppich oder dem Sofa eignet sich Sprudelwasser, um den Fleck aus dem Gewebe herauszuziehen. Das funktioniert genauso bei anderen Flüssigkeiten wie Saft, Likör oder Sirup.

» Mehr Tipps gegen Lebensmittelflecken

Rostflecken entfernen

Der absolute Geheimtipp gegen Rostflecken auf allen Oberflächen sind Kartoffeln. Da die Knolle Oxalsäure enthält, entzieht sie dem Rost den Sauerstoff und entfernt so den Fleck. Reibe einfach die rostigen Stellen mit einer halbierten Katroffel ein und poliere dann mit einem sauberen Mikrofasertuch nach.

Auf Fliesen- oder Steinböden kannst du Rostflecken mit Ascorbinsäure entfernen. Rühre dazu das Pulver zu einem Brei an und reibe es gründlich in den Fleck ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit ist der Fleck passé. Wenn du noch Grill- oder Backofenreiniger zuhause hast, kannst du die Rostflecken auf dem Boden auch damit entfernen.

» Mehr Tipps gegen Rostflecken

Flecken von Stiften, Farbe & Tinte entfernen

Einer der meist gefürchteten Flecken-Verursacher ist wohl der schwarze Edding – er hält sein Versprechen als Permanentmarker und ist von kaum einer Oberfläche wegzubekommen. Mit den richtigen Tipps und Hausmitteln schaffst du aber sogar das. Edding auf Möbeln kannst du mit Autopolitur beikommen. Auch hochkonzentrierter Alkohol (Isopropanol 97%) kommt gegen den Edding an. Bei Eddingspuren auf Parkett oder Leder kannst du einfach Olivenöl auf ein altes Tuch geben und damit über die Oberfläche wischen.

Hat sich der Kugelschreiber auf das Microfaser-Sofa verirrt, kannst du mit Glasreiniger dagegen vorgehen, den du mit einem Microfasertuch einarbeitest. Ist der Kugelschreiber über die Hände ausgelaufen oder wurde einfach zu wild geschrieben, ist Haarspray die Lösung. Einfach aufsprühen und die Farbe wird gelöst. Der Haarspray Trick funktioniert auch bei vielen Textilien und entfernt Kuliflecken spurenlos.

» Mehr Tipps gegen Flecken von Stiften, Farbe & Tinte

Flecken auf nicht waschbaren Textilien entfernen

Auf den Teppich oder das Sofa ist schnell Rotwein getropft, Soße gespritzt oder die Schuhe waren doch nicht ganz so sauber. Alles, was nicht in die Waschmaschine kann, muss vor Ort intensiv behandelt werden. Und das kann so einfach sein: Gegen Rotwein und viele andere Flecken hilft stinknormales Mineralwasser. Wichtig ist die enthaltene Kohlensäure, so wird der Fleck aus dem Gewebe gespült.

Bei stark verschmutzten Polstern oder Teppichen mit eingetrockneten Flecken eignet sich Soda zur Reinigung. Gib dazu Flüssig-Soda auf ein sauberes Tuch und reibe das Polster damit vorsichtig ab. Ein super Mittel für helle Textilien ist Zitronensaft, der einfach auf den Fleck gegeben wird. Durch die bleichende Wirkung wird der Fleck restlos entfernt.

Ein Geheimtipp für die Reinigung von Autositzen sind Tabs zur Gebissreinigung. Löse die Tabs in Wasser auf und schrubbe die Sitze mit dem Gemisch ab.

» Mehr Tipps gegen Flecken auf nicht waschbaren Textilien

Flecken von Wachs, Teer, Nikotin & Harz entfernen

So stimmungsvoll Kerzen auch sein mögen, so hartnäckig sind die Wachsflecken, die sie bei unachtsamer Handhabung hinterlassen können. Ist das Wachs auf einen Holztisch getropft, kannst du es mit Olivenöl auf einem weichen Lappen entfernen – so wird der Tisch gleich gepflegt. Bei Wachsflecken auf Fliesen und glatten Oberflächen kann es helfen, das Wachs noch einmal mit einem Föhn zu erwärmen. Sobald es flüssig wird, kannst du es einfach mit einem Tuch abwischen.

Unschöne Nikotin- oder Teer-Rückstände kannst du mit Glasreiniger-Schaum von glatten Oberflächen entfernen. Sie werden durch den Schaum gelöst und müssen dann nur noch mit einem Tuch aufgewischt werden. Auch Rasierschaum entfaltet eine ähnliche Wirkung.

Acetonfreier Nagellackentferner hilft dabei, rote Wachsflecken auf dem Holztisch sowie Harzflecken auf der Kleidung zu entfernen.

» Mehr Tipps gegen Flecken von Wachs, Teer, Nikotin & Harz

Die erfolgreichsten Flecken-Tipps

Dein Tipp gegen Flecken

Wie sagst du Flecken den Kampf an? Werde Frag Mutti-Autor*in und teile deine Tipps mit tausenden von Lesern.

Flecken-Tipp eintragen

Erhalte wöchentlich die besten Flecken-Tipps

Abonniere den Frag Mutti Newsletter, um jeden Sonntag mit den neuesten Tipps, Tricks und Hausmitteln versorgt zu werden.

Newsletter erhalten