Wenn wieder Apfelzeit ist, bietet sich dieses Rezept für feine Apfelküchlein an. Es lohnt sich, es einmal auszuprobieren!

Feine Apfelküchlein

51×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Jetzt, wo auch wieder Apfelzeit ist, sollte man einmal dieses feine Rezept für Apfelküchlein ausprobieren.  

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 250 ml lauwarme Buttermilch oder Milch
  • 1 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 500 g Mehl
  • 90 g Zucker
  • 1 Ei
  • 80 g Butter

Für die Füllung

  • 4-6 Äpfel
  • 2 EL braunen Zucker
  • 1 1/2 TL Zimt

Zubereitung

Für den Hefeteig

Als Erstes die lauwarme Buttermilch oder Milch je nach Geschmack mit 1 EL Zucker und der Trockenhefe mischen und kurz stehen lassen, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann die restlichen Zutaten mit der Hefemischung verkneten (erst mit der Rührmaschine, dann von Hand). Das Ganze schön durchkneten. Den Ofen auf 50 Grad heizen und den Hefeteig abgedeckt in einer Schüssel in die kuschelige Höhle stellen und 1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung

Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem braunen Zucker und dem Zimt vermischen. Wenn der Hefeteig jetzt deutlich größer geworden ist, dann knetet ihn noch mal kurz durch und teilt ihn in 16 gleichgroße Stücke. Jetzt die kleinen Teigstückchen mit dem Handballen platt drücken und auf jeden Teigfladen ca. 2 EL Apfelfüllung platzieren. Dann die Ränder ein einklappen und die Küchlein auf die Nahtseite umdrehen. Jetzt die Brötchen noch mal abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

Mit einer Eigelb-Milchmischung (1 Eigelb + 1-2 EL Milch mischen) und die Küchlein bepinseln, und ab in den vorgeheizten (180 Grad Ober-/Unterhitze) und ca. 35 Minuten backen, bis sie eine goldene Farbe haben.

Für den Zuckerguss

Ca. 8 EL Puderzucker und mit ca. 2-3 EL Milch gut glatt rühren und mit einem Löffel über die abgekühlten Apfelküchlein verteilen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

23 Kommentare


3
#1
20.9.18, 09:14
Klingt lecker! 😊
2
#2
20.9.18, 12:20
Schönes Rezept,  👌 danke dafür. 🤝
Werde ich nachbacken 😀
1
#3
20.9.18, 21:04
Danke, das gefällt mir.
#4
20.9.18, 23:16
Das Rezept wird gespeichert. Danke dafür.
#5
21.9.18, 08:23
Muss jetzt mal ganz blöd fragen: Die Küchlein werden komplett zugeklappt? Also wie eine Calzone?
#6
21.9.18, 09:39
@Tamora: hallo, ja es wird wie ein brötchen zugeklappt, das foto ist nicht von mir, es hat keine ähnlichkeit mit dem fertigen teilchen. das fertige gebäck hat mehr ähnlichkeit mit einem brötchen
1
#7
21.9.18, 10:56
Vielen Dank, dann habe ich das richtig verstanden 😊
Bin keine Leuchte ( eher 'ne Glühbirne) im backen, aber DAS hört sich auch für mich machbar an👍
#8
21.9.18, 13:56
Sehr schöne Idee,werde ich bestimmt ausprobieren, da ich immer wieder an Apfelsorten gerate,auf die ich allergisch reagiere und manchmal keine Idee mehr habe den Apfel zu verwenden,immer Apfelmus oder Omas Apfelkuchen ist auf dauer langweilig.🍏
#9
21.9.18, 16:55
@Nicky54: eine Frage: welche Hefe hast du selbst verwendet? 
1
#10
21.9.18, 20:36
@Nicky54: Reich gerne ein Bild nach, sobald du eins hast :-)
#11
22.9.18, 07:04
@wuestenhanni: guten morgen, ich nehme frische hefe,  1 tütchen trocken hefe tut es zur not auch viel spass beim backen
1
#12
22.9.18, 08:07
@Nicky54: dir auch einen guten Morgen und danke für deine prompte Antwort. Ich werde mich gleich morgen an das Rezept wagen, wenn wir uns jetzt mit Äpfeln aus dem Alten Land eingedeckt haben. Dir und allen Muttis und Vatis wünsche ich ein tolles Wochenende.
#13
23.9.18, 15:07
Das hört sich auch für mich sehr lecker an!
Wie lange schmecken die Küchlein nach dem Backen noch frisch? Und kann man sie gut einfrieren, also nach dem Auftauen noch genießen?
Wir haben im Augenblick sehr viele Äpfel, und da suche ich nach Möglichkeiten, sie länger haltbar zu machen.
#14
23.9.18, 22:47
@Maeusel: guten abend,leider bin ich nie  zum einfrieren gekommen da sie zu schnell gegessen wurden😁 aber man kann sie sicher einfrieren nur würde ich dann den zuckerguss erst nach dem auftauer drüber verteilen. ist aber nur ein vorschlag 
1
#15
2.10.18, 17:11
Etwas verspätet stand heute dieses Rezept auf meinem "Backplan". Das Ergebnis war super👌, von der Optik wie vom Geschmack. Allerdings habe ich die Teigkugeln in meine Silikon-Muffinformen getan, so dass sie gut in Form blieben. Anstatt Zuckerguss habe ich nur leicht mit Puderzucker bestäubt,  um etwas die Süße zu reduzieren. Ein ♥️liches Dankeschön an @Nicky54 kommt von der wuestenhanni 
#16
2.10.18, 19:49
@wuestenhanni: danke für den tipp, die idee mit den muffinformen finde ich gut, probier ich auch mal
#17
2.10.18, 19:59
@Nicky54: probiere es, du wirst begeistert sein. Habe auch ein Foto eingestellt, dass noch freigeschaltet werden muss. Ich bin jetzt nicht so ein Ass beim Fotografieren, aber ich denke, es ist alles erkennbar..... und jetzt gönne ich mir noch ein feines Apfelküchlein😁
#18
3.10.18, 09:38
@wuestenhanni: guten morgen, hast du die backzeit verändert??? ist ja durch die muffinform weniger teig für eins und wieviele muffins bekommst du aus der teigmenge? sorry bin neugierig😂😂
#19
3.10.18, 09:57
@Nicky54: dir auch einen guten sonnigen Morgen, du bist nicht "neugierig", nur wissensdurstig😉, ja, die Backzeit habe ich minimal (5 min) verkürzt. Aus der Teigmenge habe ich 12 Muffins in der Größe des Fotos, welches demnächst hier zu sehen ist, und 6 kleinere geformt. Alles klar? Schönen Feiertag🌻
#20
3.10.18, 11:38
@wuestenhanni: danke für die schnelle antwort und auch dir einen schönnen sonnigen feiertag
#21
8.10.18, 19:53
@Nicky54: ich hatte zwar angekündigt, dass ich ein Foto eingestellt habe, aber leider wird es auch nach dem zweiten Versuch nicht veröffentlicht, also sorry, es gibt nichts zu sehen🤔
#22
8.10.18, 19:55
@wuestenhanni: schade, aber da kann man nichts machen
#23
11.10.18, 23:03
Klingt super, wird auf jeden Fall nachgebacken!😊

Rezept kommentieren

Emojis einfügen