Vier Linien und ein Kreis wie ein Spinnennetz sorgen beim Deckel für einen typischen Look.
14

Faschingskostüm Mülltonne

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kinder stellen einen manchmal vor ganz schöne Herausforderungen. Der Job: „Mama, ich will als Mülltonne zum Fasching gehen.“ Oh je, und nirgendwo eine Anleitung wie man das machen kann! Also hieß es, selbst ist die Frau und ran an die Nähmaschine. Herausgekommen ist eine kuschelweiche Tonne, die man gar nicht mehr ausziehen will.

Nach einigem Hin und Her und der Begutachtung von Mülltonnen aller Art im Internet war klar, dass die Tonne wie ein Zinkmülleimer aussehen sollte. Allerdings kann ich meinem Kind ja schlecht eine Metalltonne um den Bauch binden, damit kann man sich ja schließlich nicht nach Bonbons bücken. Also war ich zur Inspiration in einem Stoffladen und habe dort zwei Meter grauen T-Shirt-Stoff, zwei Meter Volumenflies und Stäbchenband aus Plastik besorgt. Das Stäbchenband wird zur Verstärkung oben und unten in das Kostüm eingenäht. Es dient dazu, die Tonne oben und unten in einer runden Form zu halten.

Die Tonne nähen

Für die Mülltonne werden 1,42 m vom Vlies und 1,42 m vom T-Shirt-Stoff zurechtgeschnitten. Den T-Shirt-Stoff ausbreiten, das Vlies doppelt auf die eine Stoffhälfte legen und mit dem T-Shirt-Stoff abdecken. Das Vlies liegt jetzt zwischen dem grauen T-Shirt-Stoff in einer Breite von ca. 71 cm. Einen Meter Stäbchenband am oberen Rand einlegen und einen Saum von 2,5 bis 3 cm Breite abnähen. Darunter im Abstand von ca. 6 cm eine weitere Naht absteppen. Das ist dann der obere Teil der Tonne. Damit alles an Ort und Stelle bleibt, kann vor dem Nähen mit der Nähmaschine erst ein Reihfaden eingenäht werden. Dann wird parallel zur oberen Naht im Abstand von ca. 60 cm zur oberen Kante eine weitere Naht abgesteppt. Unterhalb dieser Naht wird wieder ein Meter Stäbchenband eingelegt und im Abstand von 8 cm eine weitere Naht gesteppt. Das ist der untere Teil der Tonne.

Als nächstes werden im Abstand 14 cm über eine Länge von 52 cm von der oberen Innen- bis zur unteren Innennaht Nähte abgesteppt. Jetzt sieht es schon wie eine Mülltonne aus. Wer will kann das so lassen, wer sich etwas mehr Arbeit machen möchte, kann rechts und links innerhalb dieser Rechtecke im Abstand von ca. 3 cm zur Außennaht zwei weitere Nähte absteppen und diese beiden Nähte oben abgerundet mit einer Steppnaht miteinander verbinden. Das hat dann tatsächlich das Muster, das man auf Zinkmülleimern findet. Im Anschluss wird die untere Seite versäubert und die Tonne zusammengenäht. Beim Zusammennähen den oberen Rand ca. 8 cm zusammennähen, dann 22 cm für die Armöffnung frei lassen und den Rest zusammennähen. An der gegenüberliegenden Seite des Ärmels das zweite Ärmelloch einschneiden. Die Ärmelenden mit Zick-Zack-Stich säubern.

Damit das Kostüm nicht von der Schulter rutschen kann und um es zusätzlich am Kragen zu stabilisieren, werden die Ärmel und das Brustteil eines altes graues T-Shirts unterhalb der Achsel abgeschnitten und innen am Rand der Mülltonne mit der Hand festgenäht. Jetzt kann das Kostüm wie ein Pulli angezogen werden.

Der Deckel

Für den Deckel wird mit einem Zirkel ein Kreis mit einem Durchmesser von 38 cm auf Pappe gezeichnet und mit der Schere ausgeschnitten. Die Pappe als Vorlage auf doppelt gelegtes Vlies legen, mit einem Stift den Umriss nachzeichnen und ausschneiden. Dann die Pappe auf den doppelt gelegten T-Shirt-Stoff legen, den Umriss anzeichnen und mit einer Nahtzugabe von 2 cm ausschneiden. Die Pappe zwischen das Vlies und das Vlies zwischen den T-Shirt-Stoff legen. Den grauen überstehenden Stoff nach innen einschlagen und festnähen. Vier Linien und einen Kreis wie ein Spinnennetz über den Deckel nähen.

Jetzt noch den Deckelrand nähen. Dafür ein 1,20 m langes und 6 cm breites Stück Vlies und ein 1,20 m langes 14 cm breites Stück des grauen Stoffes zurechtschneiden. Das Vlies und ein 1,20 cm langes Stück Stäbchenband zwischen den doppelt gelegten T-Shirt-Stoff einfassen, die Stoffenden einschlagen und zusammennähen. Den Rand um den Deckel legen, die Linien des Spinnennetzes in der Verlängerung mit Kreide am Rand markieren und absteppen. Im Anschluss den Rand an den runden Deckel nähen. Zum Schluss noch den Griff des Deckels nähen. Dazu Vlies doppelt legen und ein 4 cm breites und 20 cm langes Stück abschneiden. T-Shirt-Stoff doppelt legen und ein 6 cm breites und 22 cm langes Stoffstück zurechtschneiden. Das Vlies und ein 18 cm langes Stäbchenband in dem T-Shirt-Stoff einfassen, die Seiten einschlagen und der Länge nach zusammennähen.

An den Enden des Griffes ein kleines Kreuz nähen und mit alten Nieten von Jeans auf dem Mülltonnendeckel festnähen. Jetzt kann Fasching kommen!

Das wird gebraucht:

  • 2 m grauer T-Shirt-Stoff (1,50 m breit)
  • 2 m Volumenvlies (1,50 m breit, 1 cm dick)
  • Pappe zur Verstärkung für den Deckel (Kreis mit einem Radius von 19 cm)
  • Altes graues T-Shirt (Ärmel und Brustteil unterhalb der Achsel abschneiden)
  • 3,40 m Stäbchenband (Plastik, 1 cm breit)
  • Nähgarn, Garn zum Reihen, Nähmaschine, Schere, Zirkel und Maßband, Nieten von Jeans

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare


3
#1
6.2.18, 11:03
Witziges Kostüm👍 Da ich es leider überhaupt nicht mit Nadel und Faden habe, wäre es mir viel zu mühselig, aber du hast das toll gemacht!👏
2
#2
6.2.18, 11:12
Ein Super schöner Tipp. ...👏  Toll genäht...👏
Alleine schon die Mühe mit den Fotos ist ein Gutschein Wert...   
2
#3
6.2.18, 11:18
Witzige Sache! Wohl dem Kind, dessen Eltern naehen koennen :)
1
#4
6.2.18, 11:35
Ich bin nun überhaupt kein Faschingsfan, aber die Arbeit und das Kostüm finde ich toll. Mal ganz was anderes. 
Ich wollte als Kind immer gern Prinzessin sein, aber ständig musste ich als Zigeuner laufen, weil ich so ein dunkler Typ war. Deswegen habe ich irgendwann Fasching gehasst. 😃
2
#5
6.2.18, 12:58
Na, hoffentlich wird das Teil von den anderen Jecken nicht wirklich als Mülltonne benutzt. Die Öffnung des Kragens läd ja geradezu dazu ein. ;)
#6 BethH
7.2.18, 11:22
Sehr originell.
#7
7.2.18, 13:28
Tolles Kostüm und tolle Anleitung!
#8
7.2.18, 17:43
Nanu, wo ist mein Kommentar? Ich hatte schon gestern geschrieben, dass ich finde, dass schon dein Kind 5 Sterne für diesen tollen Kostümwunsch verdient hätte, die Ausführung aber ganz bestimmt 5 Sterne rechtfertigt. Ist irgendwie nicht angekommen, also schreibe ich es hier nochmal!
#9
7.2.18, 21:16
Sehr ausgefallene Kostümidee.👍

Tipp kommentieren

Emojis einfügen