Auch Vorgekochtes hat seine Daseinsberechtigung und braucht Platz im Tiefkühler. Bei Suppen und Eintöpfen ist es oft ein Problem, da ich für "dickbäuchige" Beutel keinen Platz habe.
3

Eintöpfe und Suppen flach einfrieren

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier ein simpler Trick, um Suppen und Eintöpfe flach und somit platzsparend einfrieren zu können: Meine Gefrierschränke und –truhen sind immer recht voll, da ich fast täglich für viele Personen Essen zubereite und ständig einen großen Vorrat brauche.  

Auch Vorgekochtes hat seine Daseinsberechtigung und braucht Platz im Tiefkühler. Bei Suppen und Eintöpfen ist es oft ein Problem, da ich für "dickbäuchige" Beutel keinen Platz habe.

Das Problem ist ja meist:

Man bekommt einen Beutel mit flüssigem Essen irgendwie noch in ein TK-Fach, es schmiegt sich dann aber an die bereits gefrorenen Speisen an und verformt sich, so dass man es schwierig in dieser Form umlagern kann.

Der sehr gute, aber in meinem Fall nicht anwendbare Tipp, Suppen und Eintöpfe im Beutel in leeren ausgewaschenen Milch-/Safttüten einzufrieren und diese später zu entfernen, um dann die Blocks zu stapeln, kommt nicht in Frage, da meine Fächer bereits belegt sind.

Was aber möglich ist:

Der Gefrierbeutel wird auf einem Tablett oberhalb sämtlicher bereits gefrorener Lebensmittel flach eingefroren, so dass er dann später wenig Platz einnimmt, weil er sich nicht verformen konnte.

Wer natürlich nur ein kleines Gefrierfach sein Eigen nennt, wird mit dem Tipp nichts anfangen können. Ich friere aber “im großen Stil” in mehreren Schränken und Truhen ein und da ist es wichtig, Platz zu sparen. Gefrierdosen, auch die von Eiscreme, sind ebenfalls für mich nicht geeignet, da ich große Mengen Fleisch, Gemüse und Vorgekochtes einfriere und weder das ein oder andere in Dosen passen würde.

amazon.deJetzt kaufen
Kitchen Craft Tüten-Clips, Verschiedene Größen, 20er-Beutel
Kitchen Craft Tüten-Clips, Verschiedene Größen, 20er-Beutel
5,88 €

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

35 Kommentare

4
#1
17.1.19, 06:52
Speisen flach einzufrieren ist eine gute Idee. Flach gefüllte Beutel frieren schneller ein und tauen auch schneller wieder auf, was Zeit und Energie spart. Ich würde allerdings eine viereckige Unterlage nehmen, die möglichs genauso groß wie der Gefrierbeutel ist z.B. einen Deckel von einer Gefrierdose, flach aufgeschnittene Kartons von Gefrierzeug.

Ein Tipp zum Einfrieren von Hackfleisch: Hackfleisch in den Gefrierbeutel füllen und darin so flach wie möglich verteilen. Dann den Beutel von der geschlossenen Seite her aufrollen und die so entstandene  Rolle mit Gummibändern fixieren. Das setzt natürlich voraus, dass der Beutel nicht komplett gefüllt ist, sondern die letzten 5 cm des Beutels zum Einschlagen leer bleiben.
Eine solche Rolle findet auch gut im Eisfach Platz. Beim Auftauen reicht ein kurzes Antauen, dann kann man die Rolle öffnen und das Hackfleisch leicht entnehmen. 
5
#2
17.1.19, 07:59
Ha, ratet mal, was das Zumselchen heute cooles in der Tasche hat! Ein schmales Brett Linsensuppe, eingeschlagen in ein kleines Handtuch. Heute Mittag ist es aufgetaut, der Getrierbeutel wird entsorgt und das lästige Reinigen und Trocknen von Plastikbehältern entfällt. :-)
2
#3
17.1.19, 09:19
Ich frier auch, so flach wie möglich ein. 
Guter Tipp 👍
7
#4
17.1.19, 10:27
@zumselchen: Rate mal, was das Mafaldalein heute morgen mit der Suppe von gestern Abend gemacht hat? Ich habe sie portionsweise in flache viereckige auslaufsichere Behälter gefüllt und eingefroren. Die Suppen in diesen Behälter morgens eingesteckt, taut auch bis mittags auf und der Behälter kann dann -ohne Deckel- in der Mikrowelle erhitzt werden. Die Suppe kann man direkt aus dem Behälter essen und hat dann auch nur ein Gefäß im Abwasch.
2
#5
17.1.19, 14:45
Dieses flache Einfrieren von Suppen und anderen Speisen hat meine Mutter uns schön vor vielen Jahren beigebracht.
Mein Eisschrank ist auch oft ziemlich voll, deshalb muß ich vieles ziemlich flach enfrieren, dann geht einfach mehr rein.
10
#6
17.1.19, 18:43
Na ist ja toll, da bemüht man sich beim Einkaufen z. B. von Obst etc. möglichst keine Plastiktüten zu nehmen und auch sonst, wo es irgendwie geht, Plastikmüll zu vermeiden und dann stopft man sich die Kühltruhe voll mit Gefrierbeuteln aus Plastik, anstatt wiederverwendbare Behälter zu benutzen.
Sehr "umweltbewusst"muss ich sagen. Glückwunsch!!!
Zur Info an die TG: Gefrierdosen gibt es in endlos vielen Größen und Formen.
1
#7
17.1.19, 19:30
@Snowcat: Es ist halt nicht jeder so umweltbewusst wie du. Info: Gefrierdosen sind auch aus "Plastik". Oder hast du die schon aus einem anderen Material gesehen? Ich nicht.

Ich finde den Tipp gut. Bei Gelegenheit werde ich das auch so machen.
12
#8
17.1.19, 19:37
Schmeisst du die Dosen nach jedem Gebrauch weg und nimmst neue? ... Erst denken, dann schreiben...
2
#9
17.1.19, 19:52
Gute Idee..
Ich habe auch nie Platz im Gefrierschrank 
10
#10
17.1.19, 20:04
@Orgafrau: der Tatsache, daß leider nicht alle Umweltbewusstsein besitzen verdanken wir u.a. die Verschmutzung unserer Meere und den sinnlosen Tod vieler Tiere, ebenso wie etliche Zivilisationskrankheiten u.v.m...
Dabei ist es eigentlich ganz einfach, auch selbst etwas zu tun. Wenn auch vielleicht nur im Kleinen.
Gefrierdosen sind zwar auch aus Plastik (obwohl es sie auch aus Metall gibt), aber ich habe meine schon seit Jahren und bei pfleglichem Umgang, halten sie sicher nochmal so lange.
Und nun rechne Mal nach, wer dann wohl mehr Plastikmüll zu entsorgen hat.
6
#11
17.1.19, 20:10
@Snowcat: da hast du mir aus der Seele gesprochen. Traurig, wie gedankenlos viele Leute noch immer mit solchen Dingen umgehen oder einfach nicht daran interessiert sind, sich Gedanken um die Umwelt zu machen.
7
#12
17.1.19, 20:14
Man kann auch in Gläsern mit Schraubverschluss einfrieren.. Braucht zwar etwas mehr Platz im Gefrierschrank aber ich finde das besser als Plastikbeutel.
1
#13
17.1.19, 20:37
@glucke1980: 
Wo hast Du denn gesteckt. In den letzten Tagen dachte ich an einen Kommentar im Forum zum Thema "Vermisst" (oder so ähnlich) und wollte u.a.  nach Dir und DaCapo fragen und zack: Seid ihr wieder da. Ich freue mich!
1
#14
17.1.19, 20:41
Man kann.....man kann......jeder wie er meint und kann und ich kann eben am besten so &#x+270C;  
4
#15
17.1.19, 21:29
@Snowcat: #6
Wer lesen kann - in diesem Fall den letzten Absatz in meinem Tipp - ist klar im Vorteil:
Wie groß sollten die Gefrierdosen sein, in denen ich rohes Fleisch einfriere und wie effektiv ist es?
Ich versichere,  dass mir alle Einfriergefäße - egal ob Dosen oder Gläser - bekannt sind. Und eben darum benutze ich Gefrierbeutel. Ich friere keine kleinen Portionen ein und kann mir Dosen und Döschen und Gläsern nicht viel anfangen, wobei es hier mehr darum geht, flüssige Speisen platzsparend unter zu bringen.
1
#16
17.1.19, 21:34
Ok - ich werde dann halt den nächsten Krustenbraten und den Graupeneintopf in einem Schraubglas einfrieren...........
4
#17
17.1.19, 21:50
Bei mir kommen die Plastiktüten nach dem Gebrauch nicht in den Müll, sondern werden mitgewaschen und wiederbenutzt. Sonst wäre diese Methode ja wirklich umweltschädlich.
Ich weiß, daß einige Leute vor den Weichmachern im Plastik warnen, aber die haben wir ja auch in jeder anderen Plastikverpackung.
#18
18.1.19, 00:45
@xldeluxe_reloaded: keine Zeit, immer viel zu tun... Aber ich schau trotzdem immer mal wieder rein 😉 vermisse auch echt oft meine frag mutti Tage, aber ich komme bald wieder öfters zu Besuch 🤗
2
#19
18.1.19, 01:38
@xldeluxe_reloaded: meine größte Gefrierdose fast 15 Liter und ich weiß, daß es auch 20 Liter Dosen gibt. Wenn dir das bei deinen "Unmengen" nicht reicht, kann man ja auch 2 Dosen benutzen.
Und ich wage Mal zu bezweifeln, daß du die extra großen (und extra teuren) Spezialgrößen von Gefrierbeutel (60l z.B.) kaufst.
Also wirst du wohl auch da mehrere brauchen..... Vielleicht kannst du es dir ja aber auch leisten, wo du doch auch schon so viele Gefriergeräte hast.....
Wie gesagt, ich gratuliere zu so einer Einstellung und bewundere deinen Mut damit auch noch lautstark hausieren zu gehen
3
#20
18.1.19, 02:37
@xldeluxe_reloaded: 
#15 bei Kritik einfach Mal mit Beleidigungen wie "wer lesen kann ist klar im Vorteil" zu kontern, statt sich Mal Gedanken über sein eigenes Verhalten zu machen, Zeug wirklich Größe.....
#21
18.1.19, 03:31
@Snowcat: Gefrierdosen aus Metall? Die habe ich noch nie gesehen.
#22
18.1.19, 03:40
@Maeusel: Genau so machen wir das auch immer. 

@Binefant: Ich habe sogar beides Gefrierdosen und Gefrierbeutel in meinem Gefrierschrank. Beides wird nach Gebrauch gespült und dann wiederverwendet bis dass ein Defekt entstanden ist.
2
#23
18.1.19, 03:43
Das Thema Plastik und Umwelt wurde hier bei FM schon mehrfach durchgekaut und immer wieder kommt es zum Vorschein. Muss das sein?
8
#24
18.1.19, 06:19
@Orgafrau: dann hättest du dir deinen Kommentar #7 eigentlich sparen können ;-)
5
#25
18.1.19, 13:13
@Orgafrau: Ja, das muß sein!
Auch wenn ich Plastitüten in Maßen benutze, bin ich im Umgang mit Plastik, Fleece und ähnlichen Materialien sehr vorsichtig. Denn wer die Meldungen der letzten Monate aufmerksam verfolgt hat (und eigentlich auch jeder andere!), der weiß doch, wie gefährdet unsere Meere inzwischen sind.
Ich trage zum Beispiel meine schönen Fleece-Pullover und -Jacken kaum noch, weil bei der Wäsche Unmengen von Mikroplastikteilen ins Wasser gelangen.
Aber die Plastiktüten werden bei uns viele Male benutzt, genauso wie die Kunststoffbehälter.
2
#26
18.1.19, 13:19
@Orgafrau: 
Mist, jetzt wollte ich antworten und habe aus Versehen einen Daumen gegeben. War nicht meine Absicht.
Zu #23: War das wieder mal ein Versuch, den Muttis vorschreiben zu wollen, welche Kommentare sie abgeben, bzw. nicht abgeben dürfen?
1
#27
18.1.19, 13:26
@DWL
Vielleicht hat Sie FM jetzt  gekauft...😄
#28
18.1.19, 15:01
@DWL: Nein, natürlich nicht.
@Geli68: Ich habe FM auch nicht gekauft.

Ich sage zu dem Thema Plastik nichts mehr.
5
#29
18.1.19, 15:22
Leute habt ihr keine Zwischentöne? Man kann doch auch mit Plastik bewusst umgehen. Nicht jeder, der eine Plastiktüte verwendet, ist gleich ein Umweltsünder und nicht jeder, der auf Gefrierbeutel verzichtet, ist automatisch ein Umweltengel!
Man kann Plastik einsparen, wo es geht und da sparsam einsetzen, wo es andere Ressourcen schont. Ich kaufe z.B. Hackfleisch in großen Mengen, wo es mir der Fleischer nur 1x in mit Plastik beschichtetem Papier verpackt und friere es zu Hause sofort in Portionen ein, wie sie für meinen Haushalt geeignet sind, so dass das Einfrieren und spätere Wieder-Auftauen möglichst wenig Energie verbraucht. Gefrierbeutel für Hackfleisch verwende ich aus hygienischen Gründen nicht noch einmal. 
Sofern es geht, friere ich in Dosen ein, aber bevor ich Essen schlecht werden lasse, weil ich die Dose aus Platzgründen nicht mehr in den Gefrierschrank bekomme, nehme ich einen Gefrierbeutel und verfahre nach diesem Tipp. Bei anderen Lebensmitteln, z.B. Brot verwende ich die Gefriertüten auch mehrfach.
 
4
#30
18.1.19, 15:33
@Mafalda: 
[Gefrierbeutel für Hackfleisch verwende ich aus hygienischen Gründen nicht noch einmal. 
Sofern es geht, friere ich in Dosen ein, aber bevor ich Essen schlecht werden lasse, weil ich die Dose aus Platzgründen nicht mehr in den Gefrierschrank bekomme, nehme ich einen Gefrierbeutel und verfahre nach diesem Tipp. Bei anderen Lebensmitteln, z.B. Brot verwende ich die Gefriertüten auch mehrfach.]
So mache ich das auch. Es gibt eben kein Entweder - Oder. Manchmal ist tatsächlich ein Gefrierbeutel die optimale Lösung.
Man muss deren Gebrauch ja nicht sofort auf 0% runterfahren, kann aber, sofern machbar, eine alternative Verpackungsform wählen.
3
#31
18.1.19, 17:05
Ich finde es auch sehr praktisch, Lebensmittel flach einzupacken und dann einfrieren und ich verwende Gefrierbeutel auch gleich mehrmals. Nur bei Geflügel sollte man das nicht tun. Obwohl so einen Beutel auszuwaschen verbraucht auch ziemlich viel Wasser. Wir hier in Österreich haben ein relativ gutes Recyclingsystem, ist aber wie in Deutschland noch ziemlich ausbaufähig. Wenn unsere Meere so mit Plastik verunreinigt sind, dann geschieht das meist in Ländern wo es kaum eine Müllverwertung gibt. Tatsache ist: wir verbrauchen zu viel Plastik. 
1
#32
18.1.19, 23:29
@Kamilla: Ich wasche die Beutel auch nicht einzeln aus, sondern stecke sie mit in die Waschmaschine. Anschließend können sie dann nochmal nachgespült werden, das tue ich aber nicht immer.
#33
19.1.19, 15:50
@Maeusel: Aha das geht auch! Das macht aber halt auch nur Sinn wenn gerade ein Waschgang fällig ist. Oder sparst du die Beutel zusammen. Mit wieviel Grad wäscht du die Beutel 
1
#34
19.1.19, 19:22
@Kamilla: Ich stecke die Plastiktüten mit zur Feinwäsche, die bei 30° gewaschen wird. Gestern waren zwei Tüten noch länger in der Waschmaschine und haben auch eine 60°-Wäsche mitgemacht, ist ihnen auch gut bekommen.
Wenn Tüten sehr fettig sind, lege ich sie in die Abwaschschüssel und wasche sie mit dem ziemlich heißen Abwaschwasser aus, denn das löst das Fett besser.
Extra nur Tüten waschen tue ich aber nicht.
#35
30.1.19, 00:50
Wusstet Ihr , dass man Gefrierbeutel auch als Kochbeutel nehmen kann ? Einfach das gefrorene in kochendes Wasser geben und heiß werden lassen .

Die Idee mit dem flach einfrieren ist doch toll ! Legt die flüssige Speise einfach auf ein passendes Blech , welches in den Gefrierschrank passt . Dann einfach die Platten schichten .
Vielleicht kann man ja auch ein Gefrierbeutelschweißgerät nehmen ? Das gab es vor Weihnachten erst beim Aldi . Da kann man dann vorsichtig die überflüssige Luft absaugen .

Tipp kommentieren

Emojis einfügen