Ein herrlicher Wintertraum: Warme Blätterteigpasteten, gefüllt mit köstlicher Apfel-Mascarpone-Creme und Zartbitter-Topping.

Ein Wintertraum: Mascarpone-Apfelkompott in warmer Blätterteigpastete

14×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Mascarpone-Apfelkompott in warmer Blätterteigpastete - ein köstlicher Wintertraum - dazu passt sehr gut ein winterliches Apfel-Zimt-Eis.

Zutaten

  • Blätterteigpasteten
  • Zartbitterkuvertüre  

Für 500 g Apfelkompott ca.

  • 1 kg geputzte klein geschnittene Äpfel (kommt nicht so genau auf die Menge an) 
  • 1 Zimtstange
  • 2 TL Zucker
  • 2 Nelken 

 Mascarpone-Quark-Creme

  • 200 g Mascarpone
  • 300 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

  1. Die Zutaten für das Apfelmus in wenig Wasser dünsten, bis die Äpfel recht weich sind.
  2. Kuvertüre für das Topping im Wasserbad schmelzen (optional; es kann auch mit einem fertigen Zartbitterblatt dekoriert werden).
  3. Mascarpone und Quark mit dem Vanillezucker und einer Prise Zimtpulver zu einer geschmeidigen Masse verrühren (wer nicht auf Kalorien achtet, gibt noch eine Flasche Creme fine, aufgeschlagen und untergehoben, mit dazu).
  4. Diese Masse vorsichtig mit dem Apfelkompott vermengen.
  5. Blätterteigpasteten nach Packungsanleitung im Ofen aufbacken und mit der Crememasse füllen.
  6. Als zusätzliches “Schmankerl” noch ein winterliches Apfel-Zimt-Eis dazugeben und die gefüllte Pastete mit Kuvertüre verzieren.
Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare


1
#1
25.1.19, 18:21
Hmmmm, das klingt aber ober-mega-lecker !
Gerade im Moment (nach etwas Herzhaftem) könnte ich dein doppeltes Schmankerl richtig gut "gebrauchen"...
Diese Blätterteigpasteten sind ja wirklich beim Kochen vielfältig zu verwenden und dein tolles Rezept ist ein wunderbarer Vorschlag dafür !
2
#2
25.1.19, 19:47
Ich habe bei diesem Dessert nur drei Sterne gegeben, weil ich es sehr schade finde, auf der einen Seite einen sehr feinen und 70 %igen Mascarpone für diese Nachspeise zu verwenden, um diesen sodann mit mehr als der gleichen Menge Magerquark zu erschlagen. 😔 Auch das gekaufte und qualitativ nicht sehr hochwertige Zimteis schadet - nach meiner Meinung - der interessanten Grundidee dieses guten Desserts mehr, als es ihm nutzen könnte. Schade! 
4
#3
25.1.19, 20:15
Ich gebe diesem Dessert fünf Sterne, weil ich auch gern mächtige Creme mit Magerquark strecke um alles etwas leichter zu machen. Wenn man den Magerquark mit etwas Mineralwasser aufschlägt, schmeckt er wunderbar cremig und garnicht mager. Zimteis geht immer, auch ohne alles.😀
2
#4
25.1.19, 20:25
Ich wusste bei der Überschrift schon, kann nur von dir sein 😀
Zimteis ist nicht meins, weder gekauft noch selbstgemacht. Aber die Törtchen klingen super! Ich machs wie Upsi und mixe gern Magerquark unter dicke Cremes. Ist leichter, und ich bin es dann auch...
2
#5
26.1.19, 08:52
wenn man Mascarpone mit Schlagsahne mischt hat man sie auch um die Hälfte leichter gemacht :o)
2
#6
26.1.19, 09:52
Bestimmt lecker. Sehr lustig fand ich allerdings den Tipp: wer nicht auf die Kalorien achtet, gibt noch Creme fine hinzu, denn auch ohne diese hat ein Portiönchen mindestens schlappe 600 Kalorien.
#7
27.1.19, 21:41
@augenblick: 
...deshab ja: Nicht noch mehr 😂 ne, hast schon recht. 
#8
27.1.19, 21:43
Lieben Dank für die Kommentare und natürlich auch für die Kritik, die ja keine Kritik sondern lediglich eine Ansichtssache ist.
#9
28.1.19, 11:53
Ein echter Hingucker 👌!
Tolles Rezept - schmeckt bestimmt so himmlisch , wie es aussieht - Kompliment 👍!
#10
9.2.19, 16:45
Hört sich gut an und attraktiv angerichtet- wird ausprobiert😁

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!