Damit der Teebeutel auch gut zu halten ist, habe ich am Ende des Fadens bunten Stoff geschnitten, doppelt gelegt und mit dem Fadenende verklebt.
6

DIY: Teebeutel + Teemischung selber machen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine Tasse Tee ist wie ein Trostpflaster für diese trüben Tage. Als Ostfriesin bin ich ja eh eine „Teenase“ und hatte genug von Teebeuteln, die mit Teeblattstaub gefüllt zu sein scheinen. Deshalb habe ich jetzt für Freunde eigene Teebeutel kreiert und auch den Inhalt selbst gemischt.

Das wird gebraucht:

  • Teefilter
  • Baumwollgarn
  • Stoffreste, buntes Papier oder Filzkugeln
  • Kräutertee: Melissenblätter und Schafgarbe (Bio)
  • Früchtetee: Getrocknete Früchte (Kirschen, Heidelbeeren) Zimt und Koriandern nach Geschmack
  • Nähseide, Nähnadel (Nähmaschine)
  • Schere und Bleistift

Ganze Teeblätter muss man in fertigen Teebeuteln ja schon mit der Lupe suchen. Wenn dann der Beutel noch reißt, blickt man im wahrsten Sinne in eine trübe Tasse. Früchtetee zu finden, der nicht übertrieben aromatisiert schmeckt oder einen Kräutertee, der ganze Blätter enthält und von dem ich weiß, dass die Blätter aus biologischem Anbau stammen, ist gar nicht so leicht. Also habe ich mir aus dem Reformhaus Schafgarbe und Melisse, getrocknete Kirschen und Heidelbeeren besorgt. Aus einem Teelöffel Bio-Schafgarbe und einem Teelöffel Bio-Melisse entsteht ein leckerer Kräutertee und aus einem Teelöffel getrockneten Heidelbeeren, einem Teelöffel getrockneter Kirschen, etwas Zimt und wer möchte etwas Kardamom oder Koriandern, entsteht ein toller Früchtetee, der ganz ohne Zusätze und weitere Aromen auskommt. Da die Mischungen so gut waren, habe ich eigene Teebeutel dafür genäht.

Teebeutel selbst nähen

Dazu Teefilter besorgen und mit Ausstechformen oder anderen Vorlagen die Umrisse von z.B. Sternen oder Wolken auf das Filterpapier zeichnen. Dann kommt das Ganze unter die Nähmaschine. Da ich mit Bleistift vorgezeichnet hatte, habe ich etwas innerhalb der vorgezeichneten Linien entlanggenäht, dann kann der Bleistiftrand später abgeschnitten werden und landet nicht im Tee.

Den Beutel nicht ganz zunähen, sondern eine kleine Öffnung lassen. Die Teemischung einfüllen und den Beutel ganz zunähen. Den Rand entlang der Naht abschneiden. Einen dünnen Baumwollfaden an den Aufgussbeutel nähen. Damit der Teebeutel auch gut zu halten ist, habe ich am Ende des Fadens kleine Filzkugeln angenäht oder bunten Stoff geschnitten, doppelt gelegt und mit dem Fadenende verklebt. Es ist etwas aufwendig, allerdings ein tolles Mitbringsel, das von Herzen kommt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare


3
#1
7.3.18, 15:46
Du als Ostfriesin hast Teebeutel benutzt??? Das ist glatter Stilbruch.
Machst du deinen Tee nicht nach ostfriesischer Art mit Kluntjes und Wölkchen?

Aber als Trösterchen ist so ein selbstgemachter Teebeutel eine nette Idee👏
#2
7.3.18, 15:47
Ich habe Dir 5 Sterne gegeben weil das eine Super Geschenkidee ist.
Dazu muss dann noch eine hübsche Tee-Dose damit  das Aroma erhalten bleibt.
Schönes Ostergeschenk.👍
3
#3
7.3.18, 16:12
<Es ist etwas aufwendig, allerdings ein tolles Mitbringsel, das von Herzen kommt.>
Durchaus! 👍
Gefällt mir sehr sehr gut.  
Wie ich mich kenne, würde ich den Beutel nicht benutzen, sondern ehren und schonen. Wenn er allerdings eine kleine Öffnung mit Plastikdruckknöpfchen hätte...........😂
Ich freue mich jetzt schon auf den Gesichtsausdruck meines Mannes, wenn ich Teebeutel nähe.

 
6
#4
7.3.18, 19:51
Sieht huebsch aus, aber ich bevorzuge losen Tee und haette fuer Teebeutel naehen
schlichtweg nicht die Zeit. Werde es aber mal der FDP vorschlagen. Die haben ja nicht so viel um die Ohren derzeit ;)
#5
8.3.18, 03:25
Ist wirklich toll, was du dir da fuer Arbeit machst. Ich liebe auch losen Tee, aber zum Teebeutel naehen haette ich keine Lust. Dafuer gibt es ja Teeeier.
#6
8.3.18, 08:51
Ich bin gar kein Teetrinker, aber diese Teebeutel, vor allem als kleine Aufmerkasamkeit sind wirklich niedlich 👏👍
1
#7
8.3.18, 10:22
@Kanzlerin: + 10 👍
#8 Nastarowie
8.3.18, 11:21
Teebeutel nähen so etwas hab ich noch nie gehört, aber wem es Spaß macht, warum nicht.
Ich würde auf jeden Fall die Teemischung in eine hübsche Dose füllen, Schleife darum und ein Beutel Teegebäck dazu. Alles andere wäre mir zu umständlich und von einer hübschen Dose hat der Beschenkte länger etwas.
1
#9
8.3.18, 18:04
Die Idee an sich ist ja sehr nett, aber wie viele solcher Teebeutel verbraucht ein richtiger Teetrinker pro Tag? Da kommt man ja mit dem Nähen gar nicht hinterher!
Da wäre xldeluxes Vorschlag mit dem Druckknopf sinnvoll. Aber dann würden wiederum die Teeblätter leicht herauskommen und dann im Tee schwimmen.
Fazit: Nette Idee, aber im Alltag kaum nachzuvollziehen.
Wenn das allerdings ein einmaliges und besonderes Geschenk sein soll, dann gefällt es mir.
2
#10
8.3.18, 20:58
Ich sehe das als Geschenk, als Geste. Das muss man natürlich verstehen und anerkennen. Es geht doch nicht darum, dass man viel Tee pro Tag trinkt: Es ist und bleibt eine Aufmerksamkeit!
#11
9.3.18, 15:23
Eine wirklich tolle Idee, aber bei meinen “Nähkünsten“ einfach utopisch! Für alle die, denen es ähnlich geht oder denen schlicht und einfach die Zeit fehlt: es gibt im Internet leere Teebeutel zum selbst befüllen! Die sehen zwar nicht so hübsch aus wie Deine, aber in jedem Fall besser, als wenn ich sie nähen würde. Und mit einer eigenen Mischung befüllt, sind sie auch ein nettes Mitbringsel, das gut ankommt.
#12
9.3.18, 19:39
Das hab ich letztes Jahr für mein Schatz gemacht. Ist wirklich was sehr schönes.
#13
14.3.18, 18:58
Für die Idee und deine Beschreibung volle Punktzahl! Sieht toll aus! Da ich üüüüüüüberhaupt nicht nähen kann, werde ich es zwar nicht nachmachen, aber darum geht es ja nicht 😆

Tipp kommentieren

Emojis einfügen