Zuckerhut gibt es nicht im Supermarkt. Man bekommt ihn auf dem Wochenmarkt oder wie ich beim Bio-Bauer.
2

Der Zuckerhut: Ein sehr leckerer und gesunder Wintersalat

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor einigen Jahren habe ich durch ein Gemüse-Abo einen sehr leckeren und gesunden Salat entdeckt. Er heißt Zuckerhut. Die Köpfe sind relativ groß und wiegen gerne auch einmal 1 Kilogramm.

Tipps zum Zuckerhut:

Ich schneide den Salat in Streifen und wasche dann gründlich in einer Salatschleuder. Da der Salat Bitterstoffe enthält, kann man den geschnittenen Zuckerhut auch eine Minute in lauwarmem Wasser ziehen lassen.

Zuckerhut verträgt eine kräftige Salatsoße, mit Senf, Zwiebeln, Öl nach Wunsch, auch Sahne passt. Man kann ihn etwas ziehen lassen. Er fällt nicht zusammen oder zieht Wasser.

Gemischt mit Tomaten, Paprika, Karotten, Sellerie, Ackersalat bringt man verschiedene Varianten auf den Tisch.

Auch Äpfel und Birnen oder Orangen klein geschnitten verfeinern den Salat.

Den geschnittenen Zuckerhut kann man mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren, er wird nicht dunkel.

Als ganzer Kopf hält er bei mir 3 Wochen oder noch länger im Kühlschrank.

Zuckerhut gibt es nicht im Supermarkt. Man bekommt ihn auf dem Wochenmarkt oder wie ich beim Bio-Bauer.

Es gibt auch Rezepte in denen Zuckerhut gekocht wird. Das habe ich noch nicht ausprobiert.

Preislich liegt Zuckerhut im unteren Bereich. Andere Wintersalate sind teurer und nicht so ergiebig. Ich habe auf dem Wochenmarkt für 1 Kilo knapp 2 Euro bezahlt.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

11 Kommentare


#1
4.12.18, 13:08
Ich dachte bisher immer, daß dies eine Kohlart sei...man lernt ja nie aus 😮
Beim nächsten Hofladen-Besuch werde ich mich mal danach umsehen. Vielen Dank auch für die Tipps im Tipp!
#2
4.12.18, 13:54
Das dachte ich auch. Ich war bisher der Meinung , Zuckerhut wäre einfach eine andere Bezeichnung für Spitzkohl .

Guter Tipp - sehr informativ und eine schöne Anregung 👍.
#3
4.12.18, 13:54
Ein leckerer Salat, den ich schon oft gegessen habe.
 Damit er nicht auslaugt, wasche ich zuerst die Blätter abgelöst im ganzen lauwarm recht zügig ab und lege sie danach zur Erholung in sehr kaltes  Wasser, dann bleibt der Salat schön knackig. 
#4
4.12.18, 14:30
Zuckerhut habe ich im Garten. Salat habe ich noch nicht davon gemacht aber mit Kartoffel und Hackfleisch ein leckeres Gericht.
Das, was da oben abgebildet ist, ist auf keinen Fall ein Zuckerhut. Der Zuckerhut bildet keine runden Köpfe und ist auch kein Kohlgewächs.
Die Abbildung sieht nach Weißkohl aus.
#5
4.12.18, 14:45
@rossi: Ja, das ist auch kein Zuckerhut auf dem Foto. 
Der echte Zuckerhut ist höher gewachsen und oben spitz zulaufend. 
#6
4.12.18, 16:02
Der abgebildete Krautkopf ist nicht der bezeichnete sogenannte Zuckerhut, sondern es handelt sich offensichtlich um den allseits bekannten Filterkohl oder auch Spitzkohl.

Der "Zuckerhut" dagegen ist ein ganz lockerer Krautkopf, ähnlich dem Chinakohl und gehört zur Art der Zichorien.

Ich lese gerade, daß Ingrid bereits eine Erklärung abgegeben hat. 👍
3
#7
4.12.18, 16:11
Das Bild hat die Redaktion eingefügt.
Es handelt sich auf dem Foto wirklich um Zuckerhut.
Es gibt den spitzen Zuckerhut und eine rundere Variante.
Spitzkohl ist immer spitz.
In zwei Tagen liefere ich ein Foto nach.
#8
6.1.19, 11:43
Ich mache im Winter immer Salat vom Chinakohl. Zuckerhut habe ich noch nie gehört, ist das vielleicht eine andere Bezeichnung für Chinakohl oder doch ein anderes Gemüse?
#9
6.1.19, 12:30
@Zuckergoscherl
Chinakohl ist eine andere Gemüseart als Zuckerhut.
Chinakohl ist fester, die Blätter sind dicker.
Zuckerhut ist ganz leicht bitter, ähnlich Chicoree.
Ich habe gestern für ein Fest eine Schüssel Zuckerhut beigesteuert.
Fast alle fanden den Salat lecker, einigen war er zu bitter.
Das ist Geschmackssache.
#10
6.1.19, 12:35
@waldelfchen: danke, muss ich bei meinem nächsten einkauf schauen, ob ich ihn finde. Ich lebe im Winter saisonale Salate, Chicorée liebe ich und ich brauche im Winter keine Tomaten, Gurken u. Co
#11
6.1.19, 14:13
@Zuckergoscherl: Ich finde auch, dass die saisonale Küche die beste ist. Lecker, gesund, meistens aus der Gegend und günstiger im Einkauf.
Ich habe einmal gelesen, dass Gurken die Körperthemperatur senken sollen und dadurch den Körper leicht kühlen.
Vielleicht hat man deshalb im Sommer Appetit auf Gurken. Zur Zeit habe ich jedenfalls keinen auf Gurken und Tomaten.

Nun noch Tipps zum Zuckerhut:
Er verträgt eine sehr kräftige Salatsauce mit Jogurt, Sahne, Olivenöl (ich mag kein anderes, natürlich geht auch Rapsöl).
Ein kräftiger Essig sollte es sein, etwas Honig, Zwiebeln, Knoblauch, viel Pfeffer und Kräuter wie Schnittlauch und Petersilie.
Zum Mischen nehme ich Radicchio, geraspelte Karotten, geraspelte Wurzelpetersilie, Sellerie, Apfel, Birnne, Orangen, Mandarinen, Nüsse. Auch ab und zu Kürbiskernöl und Obstessig. Auch leicht gegartes Gemüse, mit Biss, schmeckt sehr gut im Salat, gerne auch Reste vom Vortag.
Wir essen sehr viel Salat. Oft habe ich an einem Zuckerhutkopf Salat für die ganze Woche bei 2 Personen.
Habe ich ja schon geschrieben, aber man kann es nicht oft genug sagen: Kein Wintersalat hält so lange im Kühlschrank wie der Zuckerhut.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!