Immer dasselbe: Die Frühstückseier werden selten perfekt. Wir verraten euch, wie sie ab jetzt super gelingen.

Das perfekte Frühstücksei - so gelingt es

11×19×
Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein perfektes wachsweiches Frühstücksei zu kochen ist manchmal eine Wissenschaft für sich. Hier eine tolle Methode, wie es gelingt.

Frühstücksei perfekt weich kochen

Nach dem Eierkauf jedes Ei wiegen und die Grammzahl mit Bleistift auf das Ei schreiben.

Eier mit gleicher Grammzahl (auch mit 1 g Unterschied) ins kochende Wasser legen und wie folgt kochen:

Gramm  Minuten
64/65 4:30
66/67   4:40
68/69 4:50  
70/71 5:00
72/73 5:10
74/75 5:20
76/77 5:30
78/79 5:40
80/81 5:50


Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

59 Kommentare


1
#1
7.2.18, 02:12
Das probiere ich auf jeden Fall aus!
15
#2
7.2.18, 09:00
Tut mir leid. Aber so einen Aufwand (hätte fast etwas Anderes geschrieben) treibe ich nicht. Wäre noch schöner. Eier abwiegen! Mit der Stoppuhr am Herd stehen! Also man kann es auch übertreiben.
2
#3
7.2.18, 09:47
Viel Arbeit ist es doch nicht, schnell die Eier abzuwiegen :) Und die Uhr stellt man doch sowieso.
5
#4
7.2.18, 10:03
Ich benutze einen Eierkocher.....und nun???

Ich werde den Tipp also ignorieren!
6
#5
7.2.18, 10:35
Ich nehme auch nur den Eierkocher. Picks ins Ei,  rein in Kocher, Stecker rein, warten bis es piepst, raus damit, erschrecken, fertig😃 ist immer butterweich.
14
#6
7.2.18, 10:52
@Brandy:
Haushalts- und Kochanfänger (für diese ist diese Seite hauptsächlich entanden) sind für diesen Tipp dankbar. Nicht jeder hat einen Eierkocher....

Wenn Tipps eingestellt werden mit denen ich nix anfangen kann dann übergehe ich die einfach. Muss man dann so einen gehässigen Kommentar dazu schreiben?

Beispiel:
Selbstgebastelte Babyrassel

Kommentar von mir:
Mein Baby hat eine gekaufte Rassel.....und nun???
Ich werde den Tipp also ignorieren!
5
#7
7.2.18, 11:02
@MissChaos: Was ist daran gehässig, wenn ich feststelle, daß ich - wie vermutlich viele andere auch - die Eier mit einem Eierkocher koche?

Dann ist es genau so gehässig, daß Deiner Meinung nach diese Seite hier nur für Haushalts- und Kochanfänger da ist! Demnach hab ich wohl nix auf diesen Seiten zu suchen und Du dann sicher auch nicht?!
13
#8
7.2.18, 11:07
@Brandy:
Es kommt immer auf den Ton an.
Upsi hat auch geschrieben, dass sie einen Eierkocher benutzt. Aber das hört sich einfach nicht gehässig an sondern ist ganz normal geschrieben.
Wie gesagt.... Auf den Ton kommt es an! Und dieser ist bei Deinem Kommentar alles andere als freundlich oder höflich.

Diese Seite wurde ursprünglich für Haushaltsneulinge gemacht, die von erfahrenen Muttis ein paar Tipps lernen können. Daher ist es ganz sinnvoll, dass auch wir uns auf dieser Seite tummeln... Denn von uns wird der eine oder andere Tipp erwartet. Aber selbst wenn wir keine Tipps zum Weitergeben haben oder geben wollen... Auch für uns kann der eine oder andere Tipp dabei sein den wir noch nicht kannten. Auch wir "gestandene" Hausfrauen können nicht alles wissen und freuen uns über einen uns nicht bekannten Kniff. So geht es mir zumindest.
Nur finde ich es schade, dass manche Tipps so runtergespielt werden. Für den einen ist es "ein alter Hut" für den anderen kann es eine "Erleuchtung" sein.
Deswegen finde ich Kommentare wie den Deinen reichlich überflüssig und gehässig.
#9
7.2.18, 11:21
@MissChaos: Du hast es auf den Punkt gebracht, der Ton macht die Musik....aber wenn Du meinen angeblich gehässigen Ton bemängelst, so solltest Du Dich auch an die eigene Nase fassen im ersten Teil Deines Kommentars! 
10
#10
7.2.18, 11:42
@henrike:
Uhr stellen? Ich habe eine Uhr an der Wand, im Herd und am Handgelenk. Das reicht mir. Ich kaufe immer Eier der Gewichtsklasse L. Soll ich die auch noch auswiegen auf 1, 2 oder 3 Gramm?
Also man kann es aber wirklich übertreiben.
P.S. einen Eierkocher besitze ich nicht.
5
#11
7.2.18, 11:44
Ich finde den Tipp gut!!...es ist eine gute Richtlinie für Kochanfänger....ich wäre damals froh gewesen wenn ich solche Tipps als junger Mann bekommen hätte...schmunzel...so gab es das eine oder andere mal entweder sehr "Harte" oder sehr "Flüssige" Eier. Bis ich den Dreh raus hatte musste ich viele Eier kochen.....
Kulinarische Grüße
Mondial
7
#12
7.2.18, 12:08
Ein Eierkocher ist heute ja nicht unerschwinglich. Ich habe meinen vor Jahren mal für 8 Euro beim Aldi gekauft. Einfacher geht das Eierkochen nicht als damit. Aber es muss jeder selber wissen, wie er sich organisiert im Haushalt. Viele übernehmen die Gewohnheiten von Eltern und Großeltern und wenn die im Pott gekocht haben, kocht der Nachwuchs auch im Pott.😃  ist doch auch wurscht. Also weiterhin fröhliches Eierkochen.
2
#13
7.2.18, 12:23
ich koche morgens zweimal zehn Eier für unsere Hotelgäste (wenn ich Frühstücksdienst habe) ... im Topf ... ich probiere das aus ... allerdings setze ich die Eier sonst mit dem kalten Wasser auf ... wir kochen auf Gas, das Wasser wird ratzfatz heiss ... ich bin auf das Ergebnis gespannt 😊
6
#14
7.2.18, 12:23
@MissChaos  #8
Ich dachte immer hier dürfte jeder schreiben was er möchte , solange man niemanden beleidigt.
Aber was ist an dem Kommentar von @ Brandy gehässig ???
Du schlägst hier  im Gegensatz zu @Brandy aber einen ganz schön herben Ton an .
 
 
So, und wenn der Küchenanfänger jetzt keine Waage , was dann ?
10
#15
7.2.18, 12:50
Danke Anonym,
für die wissenschaftliche basierte Anleitung ein wachsweiches Ei zu kochen.
Leider fehlt eine sehr wichtige Angabe: Welche TEMPERATUR hat das Ei, wenn es in das kochende Wasser gegeben wird?

Interessant: Pro Gramm kommen 10 Sekunden Kochzeit hinzu.
FRAGE: Wieso braucht dann ein 64 gramm Ei nicht schon 10:40 Min.?

Problem: Wie kocht man mehrere Eier unterschiedlichen Gewichts gleichzeitig?
Wenn ein fertiges Ei entnommen wird, verliert der Kochprozess durch's Deckel-Abheben und kalten Löffel eintauchen Energie. Wieviel zusätzliche KochzeitZeit muß dann den verbliebenen Eiern noch hinzugerechnet werden?

... und wie heißt es ab heute so schön: "Ein WeichEi kommt selten allein." ~ :-)
7
#16
7.2.18, 13:31
Nicht zu vergessen: jedes neu zugefügte  Ei senkt die Temperatur des Kochwassers ab! Bis das wieder die Kochtemperatur erreicht hat, vergehen zusätzliche Sekunden.

Soll ich jetzt Tabellen in meinem Küchenschrank aufhängen, die nach Gewicht des Eies, gewünschtem Härtegrad, Temperatur des rohen Eies und Anzahl der zu kochenden Eier unterscheiden und dann vor dem Kochen berechnen, wie ich alle Faktoren unter einen Zeit-Hut bekomme?  Wie zuverlässig ist das denn? M i r vergeht da der Appetit am Frühstücksei!
Ich bediene mich eines zuverlässigen, zeit- und vor allem  e n e r g i e-sparenden Gerätes namens Eierkocher.
8
#17
7.2.18, 14:55
haha morgens schon rechnen!Eier ins kalte Wasser ,wenns kocht 4 Minuten-meist passt es,wenn mal nicht geht die Welt nicht unter!
6
#18 BethH
7.2.18, 15:28
Bitte nicht. Da habe ich anderes zu tun.
Das Ei in kochendes Wasser geben und 5 Min. kochen funktioniert immer.
Ja ja diese an den Haaren herbeigezogenen Tipps.....
6
#19
7.2.18, 18:57
@Geli68:
Dass Du in die gleiche Kerbe schlägst ist mir schon klar....auch Deine Kommentare sind mir mehrfach negativ aufgefallen. Du bist auch eine der Userinnen die ständig am nörgeln sind.
Wenn Du der Meinung bist, dass mein Ton herb ist, dann ist es Deine subjektive Wahrnehmung. Daran kann ich nichts ändern.
4
#20
7.2.18, 19:11
Wenn es jemand nicht weiß, wie er sein Ei kochen muss oder soll, ist es ein guter Tipp. Ich bin alter "Eierkochhase" und es gelingt immer.
5
#21
8.2.18, 08:36
Vielleicht klappt das, aber ich werde das nicht ausprobieren, weil es mir zu aufwendig ist, alle Eier zu wiegen und in eine Tabelle zu schauen. Ich koche meine Frühstückseier immer 5 min, und sie sind immer prima, halt manchmal ein bisschen "drüber" und manchmal ein bisschen "drunter", je nach Größe und Temperatur. Das ist für mich völlig unproblematisch. Wenn ich für mich mehrere Eier koche und nacheinander esse ist das zweite durch Nachgaren sowieso ein wenig fester.

Abgesehen davon ist die Frage nach der Temperatur des Eis m.E. deutlich wichtiger als 20 sec mehr oder weniger. Gerade für Anfänger halte ich den Tipp daher nicht für geeignet.
4
#22
8.2.18, 09:14
Ich sehe das wie Skudder#21. Einem Menschen kann man mit Tabellen,Ratschlägen und Verboten nicht jede Selbsterfahrung im Leben abnehmen, wenn es um Lebens- oder Gesundheitsgefährdendes geht, dann sind sie natürlich wichtig und ok.
Wer keine anderen Probleme hat, der sucht sie in der Banalität der Eihärte!
#23
9.2.18, 13:37
@Brandy: Spielverderber :)
4
#24
9.2.18, 15:04
😂 na ja, warum einfach, wenn's auch umständlich geht ?
2
#25
9.2.18, 18:47
@thiesbabs: #24
sieht sicher jeder anders.Was für mich umständlich ist, muss es für jemand anderen lange nicht sein, aber um an ein leckeres Frühstücksei zu kommen, würde ich es auch nicht vorher wiegen.
2
#26
9.2.18, 22:55
Also ich habe mir die Dame im berühmten Loriot-Sketch zum Vorbild genommen. Heißt, ich koche Eier nach Gefühl. So ist jedes Ei ein Überraschungsei: hart, weich, wachsweich? Und wehe, mein Männe sagt, mit meinem Gefühl stimmt was nicht!😝
Scherz beiseite, der Tipp ist gut fürs perfekte Ei. Man muss nicht für jeden Käse ein eignes Elektrogerät haben.
1
#27
10.2.18, 08:48
@mutterderdrachen: Hier geht´s aber nicht um Käse, sondern um gekochte Eier!😁
Ein eigenes Gerät zum Eierkochen ist sehr sinnvoll, da der Energiebedarf erheblich geringer ist, als wenn man im Topf Eier kocht. Und diese Eierkocher amortisieren sich angesichts der Energieersparnis, die sie bieten,  sehr schnell, man benötigt für sie nämlich nur höchstens ein Zehntel des Wassers, das im Topf gebraucht wird.
#28
10.2.18, 13:54
@whirlwind: .....und außerdem bekommt man die schon ab einem Preis von unter 10,--€, falls man nicht zu viel Geld für so ein elektrisches Gerät ausgeben möchte. Die Eierkocher in dieser günstigen Preislage nehmen allerdings oft nur 3 Eier auf, die ein wenig höherpreisigen haben ein Fassungsvermögen von bis zu 7 Eiern.
3
#29
10.2.18, 14:23
@Brandy #28:  ich habe mir ein hochwertiges und auch hochpreisiges Gerät der Fa. Kr.ps gekauft. Es war damals das erste Gerät auf dem Markt für nur drei Eier, hat knapp 40 Euro gekostet und tut jetzt über 10 Jahre zuverlässig seinen Dienst. Vorher hatte ich so ein Gerät von irgendeinem Billigheimer, das kochte ungleichmäßig die Eier gar und gab kurz nach der Garantiezeit seinen Geist ganz auf. Hat sich mal wieder bestätigt, was meine Großmutter schon immer sagte: Billig gekauft ist zwei Mal gekauft ........... und dafür haben wir nicht genug Geld!
Schönes Wochenende - mit perfekt gekochten Frühstückseiern!
#30
10.2.18, 14:32
@whirlwind: Mein Eierkocher hatte auch einen etwas höheren Preis, aber er funktioniert ebenfalls schon seit etlichen Jahren sehr zuverlässig und nimmt auch 7 Eier auf, wenn es denn sein sollte. Die Oma hatte absolut recht mit ihrer Aussage und diese gilt auch heute noch, es ist nicht falsch, ab und an mal einen etwas höheren Betrag für etwas möglichst langlebiges auszugeben. Das macht sich in den allermeisten Fällen recht bald bezahlt.
2
#31
10.2.18, 14:43
Mein Eierkocher fast 7 Eier, ist 11 Jahre alt und hat 8 Euro gekostet. Allerdings schaltet er sich nicht von allein ab, man muss den Schalter ausmachen wenn er piepst. Die Eier sind aber, je nachdem ich wieviel Wasser einfülle, immer perfekt. 
3
#32
11.2.18, 09:24
@Upsi: Moin Moin
Mein Kommentar:
Wir haben noch NIE einen Eierkocher besessen und es ging auch bestens.
Erfahrungsgemäß kochten unsere Frühstückseier, je nachdem wo wir gerade mal unterwegs waren, unterschiedlich lange.
Im Gebirge beispielsweise ganz anders als am See.
Meine Familie machte sich immer einen Spaß über Mama's  <  Gefhlseier >.
Allein das war schon die Sache wert.
Nix gegen Haushaltshilfen und Erleichterungen jeder Art.
Allen Mädels und Buben fröhliches Eierkochen am heutigen Sonntag.
5
#33
11.2.18, 11:00
@MissChaos: Den Tipp, Tipps zu ignorieren, möchte man ganz oft vielen geben. Richtig so !
#34
11.2.18, 13:50
Moin,
der Zickenkrieg ist schon recht amüsant
2
#35
11.2.18, 14:25
Au weia, welch ein Aufwand für ein Frühstücks-Ei! Wiegen... Tabelle studieren... so viel Zeit habe ich morgens leider nicht. Bei mir läufts ganz schlicht: Ei am Abend aus dem Kühlschrank nehmen (wichtig!), ins heiße Wasser, 3 Min für ein kleines Ei, 4 Min für ein größeres - klappt immer, schmeckt immer. Man kann eierkochen natürlich auch zu einer Philosophie machen. Der Tipp ist sicher nicht schlecht und nicht unnütz - wenn er zur Morgenplanung paßt!   👌 Helau!
#36
11.2.18, 18:10
Ich habe schon seit über 40 Jahren denselben Eierkocher. Er funktioniert wunderbar. Ich kann weiche, mittel und harte Eier kochen Es funktioniert immer.
2
#37
11.2.18, 21:07
Liebe(r) Tippschreiber(in) (Ich finde grad deinen Namen nicht?), 
ich bin baff! Ich habe nicht gedacht, dass es auf diesem Erdball noch eine andere Person gibt, die ihre Eier wiegt und nach Grammzahl genau kocht. Und als nächstes bin ich über deine empfohlenen Kochzeiten überrascht. Wenn ich es richtig überflogen bin, fanden in den 37 Kommentaren vor mir nur heiße Diskussionen über Eierkocher statt, aber ausprobiert hat es keiner? 
Die Zeiten, die wir mit der Zeit festgehalten haben, sind viel länger als deine, interessant! 

Ich mag mein Ei gern so, dass das Eigelb komplett flüssig ist, gehe dafür das Risiko ein, dass das Eiweiß noch ein bisschen glibbert. Dafür muss ich ein 64-Gramm-Ei 6:05 Minuten kochen, ein 70-Gramm Ei 6:10 Minuten. Größere Eier krieg ich hier selten (nur kleinere).  Mein Mann mag sein Ei gern so, dass das Eiweiß auf jeden Fall fest ist und das Eigelb wachsweich mit kleinem flüssigen Kern. Für ihn kochen wir ein 64-Gramm-Ei 6:30 Minuten und ein 70-Gramm-Ei 6:55 Minuten (dazwischen verläuft's ungefähr linear).  

Unsere Eier haben immer Zimmertemperatur.  

Wenn wir Gäste zum Frühstück haben, belächeln die uns immer erst, um dann danach (ohne es recht selbst zu merken) begeistert mitdiskutieren, welche Faktoren einem bei diesem Experiment "Perfektes Frühstücksei" das Leben schwer machen können ;-) Unser nächstes Experiment wird übrigens sein, die Eier schon ins kalte Wasser zu legen und dann zu kochen. Da findet man ja auch grobe Richtwerte im Internet, aber mit den Ergebnissen war ich immer unzufrieden, da werden wir unsere eigenen Zeiten ermitteln.
1
#38
11.2.18, 22:06
So kann man sich das Leben auch kompliziert machen. Das wusste ich noch gar nicht.  Um nicht mißverstanden zu werden, schicke ich ein 😀
#39
11.2.18, 23:42
Nun ja. Kommt drauf an, wie tolerant man gegenüber seinem Frühstücksei ist. X, M und L sind nur Richtwerte, und auf die genaue Größe (Gewicht!) kommt es nun mal an. Da ist egal, ob Eierkocher oder Topf. Außerdem auf die Temperatur des Eis, und, wie mir scheint, sogar auf die Härte des Wassers. Da ist das mit der Tabelle gar nicht schlecht, und ansonsten hilft nur Erfahrung.
#40
12.2.18, 06:51
Ganz vergessen: Die Eierkocher-App! Ich spiele gern damit rum, aber ein bisschen Erfahrung braucht man auch. Bezüglich der richtigen Einschätzung der Größe der Eier nämlich, womit wir wieder bei obiger Tabelle wären.
Lustig, es gibt einen 15 Jahre alten Eierkochtipp von Bernhard, da ging es auch schon hoch her in den Kommentaren! Ein heißes Thema! ;-)
3
#41
12.2.18, 08:49
Der Tipp ist für Ei-Koch-Anfänger sehr gut ;-)

Hier hat sich der Tippgeber mühe gemacht, kurz und verständlich, darüber zu berichten.

Die Zeiten/Gewichte sind gute Richtwerte, der rest ist Übung und Ausprobieren.
2
#42
12.2.18, 09:33
Bitte entschuldigt, dass ich mich als unerfahrener jungfräulicher "Hausmann" im Rentenalter einmische. Meiner Meinung nach wurde mittlerweile genug diskutiert, auf welche Art und Weise man die Eier am besten kochen kann. Ich dachte auf dieser Seite werden Tipps für Leute wie mich gegeben, aber gegenseitig Vorwürfe zu machen, was gut und was nicht gut ist, was einfach und was nicht einfach ist, auf welche Art und Weise man vorgehen soll oder nicht vorgehen soll, sind doch nicht angebracht. Jeder soll seine eigene, beste Lösung aufgrund der eingestellten Tipps finden und damit unterstützt werden. Nach diesem Motto bin ich auf dieser Seite immer sehr gut gefahren. Zum Ausdiskutieren gibt es andere Foren, in die man sich einklinken kann. Also - in diesem Sinne freue ich mich trotzdem auf eure Tipps in allen Bereichen.
2
#43
12.2.18, 09:45
Dies ist leider absoluter Quatsch. In höher gelegenen Regionen, z. B. den Alpen kocht das Wasser zwar augenscheinlich, hat aber nicht die 100 Grad erreicht, dem zu Folge braucht ein Ei länger um zu garen als ein Ei in Hamburg. Das liegt am Luftdruck der in den Bergen höher ist als an der Küste. Und dass große Eier zum Garen mehr Zeit benötigen als kleine Eier, dürfte jedem bekannt sein.
6
#44
12.2.18, 10:47
Wer ganz sicher gehen will, macht sich ein Spiegelei.
2
#45
12.2.18, 15:57
@Upsi
genau!oder Rührei,das ist zum Frühstück auch lecker👍
1
#46 dogzilla
12.2.18, 16:13
#43 und #44
Und Speck dazu anbraten jammy
3
#47
12.2.18, 17:36
ich bin rechtsseitig gelähmt und mache jeden morgen mein Frühstücksei in der Microwelle. In ein Tasse, Teller als Deckel, und bei 800 Watt 10 Sek. in den Micro und fertig ist mein Ei ist fertig. Einige Minuten vor dem Verzehr stehen lassen. Mit nur einer Hand kann ich kein Ei schälen oder "köpfen".
Rolf der BlitzSchwob
#48
12.2.18, 19:16
@Agnetha: Hast Keinen Combidämpfer ?
4
#49
12.2.18, 19:40
Wie wäres es, das perfekt gekochte  Ei nach der Spaghetti-Methode zu prüfen : man nimmt es aus dem Wasser, wirft es gegen die Küchenwandfliese - ein weiches Ei bleibt kleben, ein hartes fällt ´runter. 😆
#50
12.2.18, 21:00
@BlitzSchwob: So mache ich es auch gelegentlich, 35 Sekunden bei 600 Watt, Deckel nicht vergessen!
#51
12.2.18, 23:15
@whirlwind: Volltreffer! Genial - das hat heute zu Karneval gefehlt! Morgen probiere ich es 😂 versprochen😂😂😂
#52
12.2.18, 23:16
@BlitzSchwob: Keine schlechte Idee und eine gute Anregung. Probieren werde ich das auf alle Fälle. Danke!
#53
12.2.18, 23:34
Ha ha , nur 51 , sorry mit meinem 52 Kommentare.....gebt bitte mal hier bei FM einfach mal in die Suchfunktion " Eier kochen" ein und erschreckt nicht über die Menge an Kommentaren . Was da alles für Antworten sind....

Hatte schon fast Panik bekommen als ich den Titel des Tipps las , dass wieder so viele Antworten kommen würden .

Und - jede/r hat ihre/seine Methode zum Eier kochen .
#54
13.2.18, 13:18
Argumentationshilfe für Gemecker am Frühstückstisch: Loriot - Das Frühstücksei.
1
#55
13.2.18, 13:28
@BlitzSchwob: Super-Idee mit dem Ei in der Tasse :) Ich hatte zwei langwierige OP's an den Händen. Schade, dass ich den Tipp nicht früher las. Daumen hoch!
Meinen Eierkocher habe ich vor Jahren entsorgt. Erstens kam ich nie mit zurecht - ungleichmäßige Eigrößen usw. - und zum anderen aus Platzgründen. In einem 5-Personen-Haushalt sammeln sich immer sehr viele Küchenutensilien an.
Wir campen sehr viel - ohne Strom. Da muss es ja auch funktionieren. Ich habe meine Eier immer im Kühlschrank. Daher benötigen sie längere Kochzeiten als in dem Tipp angegeben.
Natürlich hängt es von der Eigröße ab. Die Idee mit dem Wiegen ist für Kochanfänger nett. Ich habe die Eier tatsächlich auch schon gewogen, da mir diese immer zu klein vorkamen!
Eier der Güteklasse A haben folgende Gewichtsklassen:
XL: 73 Gramm und mehr L: 63 bis unter 73 Gramm M: 53 bis unter 63 Gramm S: unter 53 Gramm
Ich kaufe für das Frühstücksei die Größe L. Gewogen liegen sie tatsächlich oft an der unteren Grenze mit 63 Gramm!
Direkt aus dem Kühlschrank in das KOCHENDE Wasser dauert es ca. 5:40 bis 5:50 Minuten (Bei MIR), bis sie innen noch weich sind.
Der Tipp ist nicht für Könner mit Eierkocher gedacht.
Nur Mut an alle Kochanfänger! Ausprobieren macht Spaß! Und Entrümpeln der Küche auch.
Ich lerne es gerade wieder. Da meine Kinder inzwischen aus dem Haus sind, benötige ich nicht mehr die Masse an Eierkochern, Küchenmaschinen u. Co. Raspeln geht z.B. auch mit dem Hobel. Man spart sich den Strom, Platz und den aufwendigen Spül für z.B. einen Durchlaufschnitzler.
Die Tippgeberin bekam von mir 5 STERNE für den Versuch, das Rätsel des Ei's des Kolumbus zu lösen :)
#56
13.2.18, 13:56
@BlitzSchwob: #46 : das mit der Mikro kenne ich auch . Es gab mal bei Aldi diese kleinen Behälter für ein Ei mit Deckelchen und Luftlöcher . Wenn mir mal Abends nach einem Ei ist , mach ich das da rein ( aufgeschlagen , ohne Schale) und knapp 1 Min. Und das Ei ist fertig .
#57
18.2.18, 20:22
So, ich hab's ausprobiert: Es ist nun wirklich kein Aufwand schnell das Ei (oder die Eier) zu wiegen. Meins war 66 g schwer. Die passende Angabe von 4:40 Minuten kam mir etwas kurz vor, da ich sonst mein Frühstücksei immer 5:30 Minuten koche. (Mit unterschiedlichem Ergebnis). Klar, dass das Ei etwas zu flüssig wurde. Was aber bestimmt daran lag, dass es direkt aus dem Kühlschrank kam, das muss ich beim nächsten Mal beachten. Der nächste Versuch dann mit einem zimmerwarmen Ei, das müsste dann klappen und ich freu mich schon auf das perfekte wachsweiche Ei 😀
#58
18.2.18, 20:42
Ich verstehe es sowieso nicht , dass alle die Eier in den Kühlschrank tun. Warum ? Im Laden liegen die doch auch ohne Kühlung. Frische Eier sind ohne Kühlung 6 Wochen haltbar !
1
#59
23.2.18, 13:05
@Schnuff
meine Eier stehen unten im Keller,nie im Kühlschrank,ich hab mal gelesen sie nehmen durch die Schale dort andere Gerüche an.Und den Kellerboden find ich kühl genug.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen