Der bunte Reistopf ist ein einfaches Rezept, das man mit einem Schnellkochtopf leicht nachkochen kann. Jetzt das Rezept lesen und ausprobieren.
2

Bunter Reistopf mit Schweinefleisch aus dem Schnellkochtopf

12×
Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Der bunte Reistopf mit Schweinefleisch basiert auf einem einfachen Rezept, was man mit einem Schnellkochtopf leicht nachkochen kann. Vielleicht schmeckt es euch ja. Alternativ kann man auch Rindfleisch nehmen, wenn man kein Schweinefleisch essen mag oder darf. Zum Kochen wird ein Schnellkochtopf mit 4-5 Liter Volumen benötigt.

Hier noch ein Tipp für Single-Haushalte: Diese Mahlzeit kann man auch Vorkochen und dann einfrieren, z. B. in 500-g-Portionen. Dann muss man nicht immer alles frisch kochen und hat gleich eine fertige Portion für die Mikrowelle zum Auftauen und Essen. Ich habe es ausprobiert, es schmeckt genau so gut wie frisch gekocht. Hier ist das Rezept:

Zutaten für ca. 5-6 Personen

  • 500 g Schweinegulasch
  • 500 g Paprika (z. B. 3 bunte Schoten im Blister oder Tiefkühl-Paprika-Streifen)
  • 1 Zwiebel, geschnitten und gewürfelt, oder 60 g fertig gewürfelte Zwiebeln
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 300 g losen Reis
  • 1 kleine Dose Tomatenstücke im eigenen Saft (400-g-Dose)
  • 1 kleine Dose Gemüsemais (Abtropfgewicht ca. 300 g)
  • 1 kleine Dose Champignons, geschnitten (3. Wahl, Abtropfgewicht ca. 170 g)
  • 4 EL Tomatenmark (ca. 50 g) aus der Tube (3-fach konzentriert)
  • 4 EL Pflanzenöl, z.B. Rapsöl
  • 500 ml Brühe (gibt es im 500-ml-Glas zu kaufen)
  • zusätzlich noch 100 ml Wasser (Hinweis: siehe Zubereitung)
  • Gewürze nach Geschmack: Pfeffer, Paprika-Pulver edelsüß und rosen scharf

Bei mir haben sich folgende Gewürzmengen als lecker erwiesen (dann wird das Essen mittelscharf):

  • 1,2 g Pfeffer (ca. 1 TL)
  • 5,5 g Paprika edelsüß (ca. 1 1/2 EL)
  • 3,5 g Paprika rosenscharf

Kosten insgesamt: ca. 10,00 €. Die Menge reicht für ca. 5-6 Personen (hängt vom Appetit ab).

Vorbereitung (ca. 25 Minuten):

Zur Vorbereitung wird die Zwiebel geschält und gewürfelt. Dann werden die Paprika aufgeschnitten, ausgehöhlt und in Steifen geschnitten. Alternativ kann man auch Tiefkühl-Paprika-Steifen verwenden (vorher auftauen). Nun werden die Lauchzwiebeln geputzt und geschnitten. Anschließend wird der Gulasch in kleine Stücke geschnitten.

Zubereitung (ca. 25 Minuten)

  1. Zuerst wird das Fleisch im heißen Öl scharf angebraten. Nach etwa 6-7 Minuten werden die Zwiebeln dazugegeben und ca. 2-3 Minuten mit angebraten.
  2. Jetzt kommen die anderen Zutaten in den Topf: Wasser, Brühe, Paprika, Tomatenstücke aus der Dose, Lauchzwiebeln, Champignons, Mais und die Gewürze.
  3. Hinweis: Das zusätzliche Wasser ist erforderlich, weil es die Brühe regelmäßig nur in 500-ml-Gläsern zu kaufen gibt, und ohne das zusätzliche Wasser die Gefahr besteht, dass die Masse zu dick/zu trocken wird und dann anbrennt. Das wäre doch zu schade, oder nicht?
  4. Nun das Ganze gut durchrühren und unter weiterem Umrühren noch mal kurz aufkochen.
  5. Jetzt den Reis in den Topf geben und dabei nur oben auf die Masse aufschütten, jedoch nicht umrühren oder unterrühren, sondern oben draufliegen lassen! Wenn man den Reis nämlich unterrührt, brennt er fürchterlich an, und man kann das ganze Essen wegschütten; ich habe es leider genau so erleben und daraus lernen müssen!
  6. Dann den Deckel auf den Schnellkochtopf aufsetzen und verschließen. Den Garknopf am Topf auf Stufe 2 stellen. Garen (ca. 15 Minuten).
  7. Nun das Ganze aufkochen lassen, bis der gelbe Ring erscheint (das ist der zweite Ring), dann den Herd auf Stufe 1 von 3 runter drehen und das Essen ca. 12 Minuten kochen lassen. Dann den Schnellkochtopf von der Platte nehmen und auf einer kalten Herdplatte langsam abkühlen lassen.
  8. Nach ca. 5-7 Minuten den Restdampf entweichen lassen (Abdampfen) und den Deckel vorsichtig öffnen. Das Essen hat jetzt noch eine Temperatur von ca. 75 °C - 80 °C. Jetzt noch den oben aufliegenden Reis unterrühren, und das Essen ist fertig und kann direkt serviert werden.

Geschmack:

Das Fleisch ist zart, hat aber noch "Biss". Der Reis ist gut durchgegart, hat aber auch noch "Biss". Das Gemüse ist weich und schmackhaft.

Info:

Zum Kochen dieses Rezeptes habe ich den Fissler vitavit comfort Schnelkochtopf mit 4,5 Liter Inhalt benutzt. Es ist mein erster Schnellkochtopf, und ich bin erstaunt, wie leicht die Zubereitung leckerer Speisen damit gelingt.

Ich kann mit diesem Schnellkochtopf Zeit und Energie sparen, denn durch die Größe von 4,5 Litern kann ich eine größere Menge Essen kochen, und dann in kleineren Mengen einfrieren und später wieder auftauen. Dadurch spare ich mehrfach die Zeit zum Kochen und die Energie vom Herd auch. Beim Auftauen brauche ich nur noch den Strom für die Mikrowelle.

Unterstützt von Fissler und Frag Mutti mit einem kostenlosen Fissler Produkt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

6 Kommentare


2
#1
12.4.18, 23:39
Einfacher im normalem Topf.
Obwohl ich meinen SKT nicht missen möchte, aber nicht für Reis und Nudeln.
War hier nicht gerade so ein Rezept?
#2
13.4.18, 00:40
@ elisabethE: ich weiß nicht, ob ein ähnliches Rezept hier gerade
eingestellt wurde, aber ich habe dieses hier schon am 19.03.18
eingereicht...



Am 12.04.2018 23:39, schrieb Frag-Mutti.de:
1
#3
13.4.18, 01:42
@ehw.elisabethE: "Unterstützt von Fissler und..." steht doch unter dem Tipp. Noch Fragen offen?
#4
13.4.18, 01:47
@tappasseria: alles klar.😀
#5
13.4.18, 07:19
Ja so einen ähnlichen Tipp gab es kürzlich schon einmal, aber das Essen ist ja vielseitig abwandelbar. Gut, dass hier der Hinweis kam, wie man das Anbrennen von Reis verhindern kann. Die Gefahr besteht nämlich wirklich. Ich habe es bei dem anderen Tipp schon mal kommentiert:
Wer einen ungelochten  Einsatz für den SKT hat, kann Reis und Fleisch auch auf getrennten Etagen gemeinsam im SKT kochen und erst auf dem Teller mischen. Da das Fleisch eine längere Kochzeit hat als der Reis, kann man sich damit behelfen, dass man zum Reis nur die Hälfte der Flüssigkeitsmenge in den ungelochten Einsatz gibt, die andere Hälte zum Fleisch auf den Topfboden. Dann holt sich der Reis die fehlende Flüssigkeit aus dem Dampf, wozu er länger braucht. Bei 2 Tassen Reis hieße das 2 Tassen Wasser mit in den Einsatz und 2 Tassen Wasser zusätzlich zu der Soßenflüssigkeit zum Fleisch auf den Boden. Die Variante ist mir sicherer, weil zu trockene Gerichte im SKT auch schnell mal anbrennen

Quelle - Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/reisfleisch-im-schnellkochtopf-zubereiten-a53179/
#6
13.4.18, 08:18
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich werde es auf jeden Fall nachkochen. Danke dafür.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen