Altes Bratfett darf nicht in den Biomüll, sondern kann u. a. im Restmüll entsorgt werden. Mithilfe von diesem Tipp kannst du es umsetzen.

Bratfett entsorgen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bratfett entsorgen einfach gemacht: Ich habe schon vor langer Zeit eine wunderbare Möglichkeit gefunden, altes Fett zu entsorgen, und seid einiger Zeit sogar eine Dose, mit passendem Deckel.

Ich habe jetzt bewusst ein Tuch um die Dose gewickelt, weil ich keine Schleichwerbung machen wollte. 😀Aber es ist natürlich ideal, wenn man die Dose verschließen kann.

Also ich schütte das Bratfett in die Dose, sammle so das alte Fett und werfe es, wenn die Dose voll ist, in den Restmüll. Manchmal ist da auch Öl mit bei und die Sache wird nicht so hart. Dann einfach nur den Deckel drauf und man kann es auslaufsicher entsorgen.

In der Dose waren vorher Würstchen. Jetzt kaufe ich sie nur für das Fett. Die Würstchen isst meine Enkelin dann. Aber es dauert sehr lange, bis ich eine neue Dose brauche. Also darf sie auch manchmal etwas anderes essen😉. 

Ich finde es einfach nur angenehm, wenn ich den Deckel drauf machen kann. Selbst wenn man die Dose mal umkippt, kein Problem! 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

17 Kommentare

1
#1
2.12.19, 13:05
Ich mach das auch so, allerdings verwende ich Schraubglaeser von Instantkaffee :)
1
#2
2.12.19, 14:13
also hier in wien zählt speisefett zu den problemstoffen und gehört entsprechend entsorgt, aber nicht im restmüll.
#3
2.12.19, 14:28
@amelia pond: Ansich eine sehr loebliche Idee - gerade weil es durchaus Leute gibt die Fette und Oele in den Ausguss geben! Haushaltsuebliche Mengen kommen in Deutschland in den normalen Restmuell. Nur kommerzielle Mengen muessen direkt abgegeben werden. Eine kleine Dose Fett ist noch nicht kommerziell.
1
#4
2.12.19, 15:19
wenn ihr vorher unten einen Kerzendocht mit etwas Wachs anklebt - und oben einen Zahnstocher in Glas oder Dose einklemmt - dort den mittig Docht anknoten ...dann mit dem Fett füllen (nur Öl geht nicht da würde der Docht später versinken ...da gibt es aber eine andere Lösung/Schwimmdocht)
wunderbare Gartenfackeln .. und die Nachbarn denken ihr grillt :-) - der Geruch hält sich sehr in Grenzen -- drinnen aber ungünstig
#5
2.12.19, 15:41
@SvenjaM: das ist auch eine gute idee! hauptsache man kippt nichts in den abfluß oder ins klo wie das einige ja machen.
1
#6
2.12.19, 15:42
@amelia pond: ist ja auch problematisch. aber ich habe mich hier erkundigt. wenn das fett in einem geschlossenen behälter entsorgt wird darf man das. (hier)
#7
2.12.19, 15:44
@SvenjaM: du sagst es. und kommerzielle mengen passen ja nicht in eine kleine dose.   ;-)
#8
3.12.19, 20:04
Ich packe die kalten Bratfett Reste einfach in altes Zeitungapapier
#9
4.12.19, 17:32
wie geht das? also ich habe ja immer nur wenig. gieße das im flüssigen zustand in die dose und gut ist. wie kann man das fett in zeitung tun? kratzt man die pfanne  aus und schmiert das fett in die zeitung? gießen geht ja wohl schlecht? mich würde das wirklich interessieren. kann mir das im moment nicht richtig vorstellen
1
#10
4.12.19, 17:42
@gikawa: Das Fett wird im nicht flüssigen Zustand mit der Zeitung aus der Pfanne rausgewischt, nicht gekratzt.
#11
5.12.19, 13:40
@Orgafrau: hm,  also öl wird ja nicht hart. nur andere fette /margarine, butterschmalz und so) ich brate mit unterschiedlichen fetten. je nachdem was ich brate. und ganz ehrlich? da ist mir die methode es in behältern zu sammeln, egal ob glas oder dose oder so, viel lieber.. einmal reinkippen, mit einem kuchentuch die pfanne auswischen und gut ist. und ganz ohne druckerschwärze!
aber das muss ja auch jeder für sich selber entscheiden, nicht wahr?!
2
#12
5.12.19, 14:21
@gikawa: Im Tipp ist von Bratfett die Rede. Dazu zählt nicht nur Öl. Man kann sämtliche Bratfette mit Hilfe einer Zeitung aus einer Pfanne rauswischen. (auch flüssiges Öl) Einfach die Pfanne mit der Zeitung auswischen und nicht erst das Fett in einen Behälter schütten. Dabei spielt es doch keine Rolle ob jetzt die Druckerschwärze in die Pfanne gelangt oder nicht. Deine Methode ist ja nicht schlecht. Die hat ja auch keiner kritisiert. Natürlich kann das auch jeder selbst entscheiden.
#13
5.12.19, 16:14
Da ich recht fettarm brate, wische ich meine Pfannen auch mit Zeitungspapier aus, das dann im Restmüll landet. Zu gießen habe ich da nichts.
Aber wer im schwimmenden Fett brät, sammelt wohl besser in einem Behältnis.
#14
6.12.19, 07:40
Ehrlich gesagt, ich habe noch keine Methode gefunden, Fett und Öl so zu entsorgen, dass es mir keine moralischen Bauchschmerzen bereiten würde. Deshalb geht Frittieren und Co. bei mir gar nicht, so leid es mir manchmal tut. Fondue mache ich seit vielen Jahren nur mit Brühe, das gibt dann am Ende eine Suppe, die man essen kann. Das Fett vom Braten in der Pfanne muss auch mitgegessen werden. Sonst wüsste ich nicht, aber vielleicht hat ja jemand noch einen umweltfreundlichen Tipp.
#15
6.12.19, 10:24
Ich gebe kein extra Oel in meine Pfannen, dafuer sind sie zu gut behaftet, ich brate nicht im schwimmenden Fett, noch frittiere ich oder mache Fondue, aber das Fett das sich aus Fleisch und Bacon ansammelt kippe ich dennoch in ein Behaeltnis - das sind meist ja nicht mehr als ein oder zwei Teeloeffelchen. Egal ob Glas, Dose oder Zeitungspapier, alles ist besser als in den Ausguss, finde ich :D .
#16
vor einer Stunde
Ich brate fast nur mit Butterschmalz,egal ob Fleisch oder Pfannkuchen. 
Wenn da was übrig ist,reibe ich das mit dem Küchencrepp aus.
Und dann auch nur noch in den Restmülleimer. 
Man stelle sich vor,sogar alte Medikamente muss man jetzt bei uns in die Restmülltonne werfen. 
#17
vor 4 Minuten
Bei den städtischen Müllstationen gibt es mittlerweile Spezialbehälter mit großem Schraubverschluss mit ca 1l Fassungsvermögen, die für das alte Fett benutzt werden können. Ist ein Behälter voll, tauscht man ihn gratis gegen einen  neuen, leeren Behälter.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti