Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Es kann vorkommen, dass ein verschicktes Paket nicht ankommt. Besonders schlimm, wenn es sich um eine Retourensendung handelt.

Beweis dafür, dass ein Paket versendet wurde

10×12×
Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer wieder kann es vorkommen, dass ein verschicktes Paket nicht ankommt. Man hat es zur Post gebracht und es ist irgendwann verloren gegangen. Besonders schlimm, wenn es sich um eine Retourensendung handelt: Ärger ist vorprogrammiert.

Heute habe ich ein Paket zur Post gebracht und es NACH dem Frankieren fotografiert. Dann habe ich das Foto dem Adressaten gemailt. Jetzt kann ich mich beruhigt zurücklehnen! 😊

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

81 Kommentare


15
#1
24.7.18, 03:56
Bei einem Paket bekommt man doch eh eine Sendenr, die man dann weitergeben kann.
4
#2
24.7.18, 04:15
Nur bei teurerem, versichertem Versand. Man sollte doch davon ausgehen dürfen, dass auch ein normal frankiertes Paket ankommt!
9
#3
24.7.18, 08:10
das ist ne super Idee,denn bei normalen Päckchen bekommt man nur eine Quittung für das Porto ohne Sendungsnummer,die nützt bei Verlust gar nix.
Es ist traurig, aber die Post ist sehr unzuverlässig geworden.Muss einem vielleicht nicht wundern bei den vielen unterbezahlten Aushilfen
29
#4
24.7.18, 08:27
Ein Foto bedeutet aber nicht, das ich es auch verschickt habe.
4
#5
24.7.18, 08:35
@Michael T
das Foto in Verbindung mit der Quittung fürs Porto das müsste doch reichen,wenn in der Poststelle die Marken aufgeklebt sind,nimmt man es doch ni cht mehr mit
2
#6
24.7.18, 09:21
Man kann das Foto nur dann per E-Mail verschicken wenn man vom Adressaten die E-Mailadresse hat. Sonst geht das nicht. Die Idee ist aber nicht schlecht. Ich würde, wenn es möglich ist, in der E-Mail auch die Sendungsnummer angeben.
9
#7
24.7.18, 09:38
Da ich im ländlichen Bereich wohne kann ich meine Päckchen und Pakete dem Briefträger mitgeben. Ein kleiner Zettel am Briefkasten, er schellt und nimmt es mit. Ich bekomme für alles einen Beleg mit Daten und Sendungsnummer. Ab sofort kann ich dann das Paket im Internet  verfolgen.😀 So funktioniert es aber auch bei der Postfiliale.
3
#8
24.7.18, 09:49
@Landfreundin: Ich wohne auch im ländlichen Bereich. Ich wollte unserer Postbotin auch schon mal ein Päckchen mitgeben. Sie hat es nicht angenommen. Stattdessen sagte sie zu mir ich müsste damit zur Postfiliale. Soviel dazu. 
Wenn du auch die Sendungsnummer hast dann hat sie der Adressat noch nicht. Er will doch wissen ob du das Paket auch abgeschickt hast. Deswegen ist ein Foto und die Sendungsnummer per E-Mail gar nicht so verkehrt.
3
#9
24.7.18, 10:08
@Orgafrau:  Bei Retouren informiere ich ja niemanden sondern bekomme eine Bestätigung wenn das Paket eingetroffen ist. Die Sendungsnummer ist für mich erst dann wichtig, wenn ein Verlust zu verzeichnen ist. Auf dem Beleg meines Briefträgers  ist ein Qr-code und dort sind Absender und Empfänger sichtbar.
Übrigens, mein Briefträger hat mir gesagt, dass er verpflichtet ist Pakete und Päckchen mitzunehmen. Vielleicht informierst Du Dich mal bei der Post wie das bei Euch so läuft. Es geht glaube ich darum, wie weit die nächste Postfiliale von Deiner Wohnung entfernt ist. Bei uns sind das so ca. 6 km.
#10
24.7.18, 10:24
@Landfreundin: Bei Retourensendungen brauche ich auch niemenden informieren. Hier geht es aber nicht nur um Retourensendungen sondern auch um Sendungen die man an irgendwelche Privatleute verschickt. Die Privatleute wollen doch die Sendungsnummer wissen, damit auch sie das Päckchen im Netz verfolgen können. Deshalb die E-Mail. Unsere Postfiliale ist vielleicht gerde mal 2 Km entfernt. 6 Km ist aber auch noch keine große Entfernung. (finde ich)
4
#11
24.7.18, 10:34
@Orgafrau: Hier ist es aber Gott sei Dank so. Ob Retoure oder eine Privatsendung. Ist beides die gleiche Abwicklung. Wenn ich jemandem privat ein Päckchen schicke informiere ich die Leute nicht. Soll meistens eine Überraschung sein zum Geburtstag oder so und die melden sich sofort bei Eingang. Wenn nicht verfolge ich die Sendung und kümmere mich drum. Der Empfänger hat doch dann nichts damit zu tun. (finde ich)
1
#12
24.7.18, 10:39
@Landfreundin: Es gibt aber auch Privatsendungen wo man die Ware über Kleinanzeigen bestellt hat. Dann würde ich den Empfänger schon informieren.
1
#13
24.7.18, 10:55
#MichaelT:
Im Hintergrund ist teilweise das Innere der Postfiliale zu sehen.
Das sollte als Beweis ausreichen.
6
#14
24.7.18, 11:24
@barcjerdu:
wenn du das Paket / Päckchen nicht als Einschreiben aufgeben hast, nützt dir alles fotografieren nichts...nur so bekommst du den Inhalt ersetzt, sollte es verloren gehen.
Ist mir selber schon passiert. Bei der Sendeverfolgung kannst du sehen, wo das Päckchen gerade ist.
2
#15
24.7.18, 11:32
Ein guter und sinnvoller Tipp ! Man sollte ruhig alle Möglichkeiten zur Absicherung nutzen, finde ich. Je nach Seriosität des Empfängers ist es vielleicht schon mal angebracht, so vorzugehen.
@ Landreundin und Orgafrau: unser Briefträger ist ein Netter, der würde meine Retoure selbst bei unter den besagten 2 km mitnehmen. 
#16
24.7.18, 12:06
@horizon: Da hast du aber Glück.
10
#17
24.7.18, 12:06
Unsere Briefträgerin ist auch eine Nette, sogar sehr Nette. Aber Pakete würde sie nicht annehmen, weil sie 1. ohnehin genug zu schleppen hat, 2. das auch gar nicht ihre Aufgabe ist - sie ist für Briefpost zuständig, für die Paketpost ist DHL zuständig. Unser DHL-Bote nimmt Paketsendungen an und mit.

Wenn ich ein Paket fotografiere, habe ich einen Nachweis dafür, dass ich es fotografiert habe, nicht mehr und nicht weniger! Das Foto ist weder ein Beleg dafür, dass in dem Paket was von Belang drin war, noch, dass ich es überhaupt auf den Postweg gegeben habe.
Wer sicher gehen will, muss seine Sendung nachweisbar versenden, also als gesichertes Paket mit Sendungsnummer und dem entsprechenden Beleg darüber. Dann kann man als Absender einen Suchauftrag stellen, wenn die Sendung nach einer bestimmten Zeit nicht beim Empfänger angekommen ist, ggf. auch Schadensersatz erhalten.
Retouren werden immer mit Einlieferungsbestätigungen quittiert, ohne dieses Verfahren würde ich gar nicht erst etwas bestellen.
#18
24.7.18, 12:10
@whirlwind: Bei uns ist DHL und Briefträgerin ein und das selbe. Sie kommen immer mit einem gelben Kleintransporter vorgefahren. Entweder steht da DHL oder Deutsche Post drauf.
2
#19
24.7.18, 12:50
Bei uns sind Briefträger und Paketdienst zwei paar Schuhe:
Der Postbote bringt die Post 😅 und in seinem großen Vorwagen des elektrischen Fahrrads befinden sich neben Briefen auch kleinere Sendungen (Waren- oder Büchersendung).
Alles andere kommt per Paketdienst: DHL, Amazon, DPD, GLS, UPS oder Hermes.
Der Briefträger könnte Pakete und Päckchen auf seinem Rad nicht transportieren und ich käme gar nicht auf den Gedanken, nachzufragen.
Die Idee finde ich gut. Wenn ich die Gebühr in der Postfiliale bezahle und eine Quittung bekommen habe, würde mir der Mitarbeiter wohl kaum das Päckchen zurückgeben (zu Betrugszwecken) und wenn, dann würde er vermutlich die Bezahlung/Entgegennahme  stornieren. Ich denke, ein Foto ist Beweis genug.
2
#20
24.7.18, 13:15
Briefträger und DHL-Paketboten gehören ein und demselben Unternehmen an, nämlich DHL, vorheriger Name Deutsche Post und vor langer Zeit mal Deutsche Bundespost.

Die weiteren Paketdienste wie Hermes, GLS, UPS, DPD usw. sind aus Privatunternehmen hervorgegangen und haben mit dem Unternehmen DHL nichts zu tun.

Sie tragen ja auch keine Briefe aus, sondern liefern nur Päckchen und Pakete der unterschiedlichsten Arten und Größen.
5
#21
24.7.18, 13:30
Ein Foto in der Post mit dem Paket kann nie ein Beweis sein, das die Sendung auch aufgegeben ist.
Ich kann ja auch mal eben ein Selfi mit meinen Kinokarten vorm Kino machen und behaupten, ich habe mir den Film angeschaut 😂😂
5
#22
24.7.18, 13:51
Mir ist schon klar, dass die Briefträger wie auch DHL Paketdienst zur ehemaligen DP gehören.
Allerdings nimmt hier der Paketdienst keine Briefe mit und der Briefträger keine Pakete: Sind eben zwei paar Schuhe.
2
#23
24.7.18, 14:23
Wenn ich ein Paket aufgebe, bekomme ich immer einen Beleg, auf dem die Sendungsnummer steht.
Nur für Päckchen gibt es keine Sendungsnummer.
Wir haben es in den letzten Jahren ein paarmal erlebt, daß Briefe und Karten nicht angekommen sind. Für die gibt es leider keine Sendungsverfolgung.
1
#24
24.7.18, 14:42
Bei uns kommt DHL mit Paketen und der normalen Briefpost auch mit einem gelben Kleintransporter. Sie nehmen auch Pakete mit und man bekommt einen Einlieferungsschein mit einer Sendungsnummer drauf.
Ich wohne nur 1200 m von der nächsten Postfiliale entfert.
Man kann es also nicht pauschalieren, ist wohl überall unterschiedlich.
#25
24.7.18, 15:40
@whirlwind:
Selbst ein versichertes Paket könnte leer sein.
Soviel zu 'Beweis'!
Foto ist besser als nichts.
1
#26
24.7.18, 15:49
Bei uns ist Briefträger und Paketbote auch ein und das selbe. Wir bekamen vor langer Zeit eine Mitteilung in den Briefkasten gelegt, dass Pakete und Päckchen mitgenommen werden und auch Briefmarken gekauft werden können. Der Briefträger macht das sehr gerne und hat noch nie ein langes Gesicht gemacht. Er sagt, dass es seine Aufgabe sei und so steht es in der DHL-Werbung ja auch. Pakete die keine Retouren sind, müssen natürlich einen entsprechenden Paketaufkleber haben den man sich ganz leicht im Internet ausdrucken lassen kann. So steht das Porto fest und man kann es passend, oder mit einer kleinen Zugabe für den Briefträger, bereit halten.
1
#27
24.7.18, 16:49
@barcjerdu #25: .....wäre aber dann Versicherungsbetrug, was schon mal ´ne Hausnummer höher ist!
1
#28
24.7.18, 17:47
Wer's fotografieren will, soll es tun. Aber was habe ich davon? Ein Paket, welches ich in der Postfiliale aufgebe, ist automatisch bis 500 € versichert. Falls es nicht beim Empfänger ankommt, muß ich anhand der Einlieferungsnummer.eh einen Suchantrag stellen.
P. S. Man sollte eher den Inhalt fotografieren. Das Foto kann dann als zusätzlichen Beweis dem Suchauftrag beifügen.
3
#29
24.7.18, 20:26
@xldeluxe_reloaded: Hier auch nicht. Sowas geht vielleicht auf dem Dorf. In der Großstadt haben sowohl die Briefzusteller als auch die DHL-Boten mehr als genug mit ihrer eigenen Tour zu tun. Wenn sie auch noch unterwegs Pakete oder Päckchen aufnehmen sollten, würde das den kompletten Zeitrahmen sprengen.
#30
24.7.18, 21:50
Nebenbei: Wie ihr ja sicher wisst, gibt es bei den Briefen "Einschreiben mit Rückschein". Das "mit Rückschein" gibts auch bei Paketen. Dann weiß man auf jeden Fall auch, dass es angekommen ist. Hab ich schon mal so gemacht und alles funktionierte. Kostete natürlich einen kleinen Obulus extra.
#31
24.7.18, 22:27
@DirkNB: 
Der kleine Obulus ist ein ganz schön großer Obulus und von Paketen/Päckchen kenne ich es gar nicht. Wenn beim Einschreiben der Rückschein aber schon fast das doppelte kostet, möchte ich es beim Paket gar nicht erst wissen. 😅
 
# 28:
Die Bearbeitung von Suchanfragen dauert wochenlang, um dann letztlich erfolglos zu enden.
#32
24.7.18, 22:59
@xldeluxe_reloaded: Stimmt, es dauert. Aber es stimmt nicht, daß es erfolglos endet. Ich habe die ganze Prozedur bereits durchgeführt und mein Paket wiederbekommen.
2
#33
25.7.18, 02:11
@xldeluxe_reloaded: erst informieren, dann meckern (oder dann eben doch nicht): Der "Aufschlag" für den Rückschein am Paket ist der gleiche wie beim Einschreiben, und das "glecihe" bezieht sich auf den absoluten wert. 2,15€
1
#34
25.7.18, 08:20
@DirkNB: 
Das war doch kein Gemecker. Das kann ich besser 😃
Korrektur: 2,15 für den Rückscheinaufschlag ist viel. Für Paket/Päckchen eher günstig, wenn das Absendesicherheit garantiert.  
2
#35
25.7.18, 18:40
Ich verschicke die Sachen meistens über Hermes, da hat man auch bei kleinen Sachen immer eine Sendungsverfolgung. Da ich viel übers Internet verkaufe, ist mir das die sicherere Variante, um den Versand nachweisen zu können.
1
#36
25.7.18, 19:44
Unser Briefträger hat gar nicht die Zeit , Pakete oder Päckchen mitzunehmen . Er klingelt ja schon Sturm , wenn er etwas per Unterschrift übergeben muss . Bin leider nicht mehr die schnellste 14 Stufen der Treppe runter zu gehen . Briefe nimmt er mit , wenn die schon Porto drauf haben....
Die Idee mi dem fotografieren finde ich übrigens sehr gut . Man weiß ja nicht , ob es wirklich beim Adressat landet . 
2
#37
25.7.18, 20:52
Bei dem hier gezeigten DHL Paket hat man doch einen Einlieferungsbeleg und somit auch eine Nummer für die Sendungsverfolgung. Das ist doch ein wesentlich besserer Beweis dafür, dass ein Paket aufgegeben wurde. Ein DHL Paket bis 2 Kilo kostet, wenn man es online frankiert, 4,90 Euro, ein unversichertes Päckchen, mit dem man keinen Abliefernachweis hat, kostet 3,79. Die Differenz von 1,20 ist mir die Sicherheit wert. 

Übersehe ich jetzt was, welchen Vorteil bringt das Foto bei dem abgebildeten DHL Paket, den der Einlieferungsbeleg nicht hat? 
1
#38
25.7.18, 22:14
@barcjerdu: Na wohl kaum, ich kann das Paket da ein bringen, ein Foto machen und wieder raus gehen.
Wer betrügen will, kann es. Wie gesagt, das ist kein Beweis.
1
#39
25.7.18, 22:22
Ich setze grundsätzlich gar nicht so viel kriminelle Energie voraus und finde ein Foto schon recht beruhigend.
2
#40
29.7.18, 06:56
Ich habe bei der Post schon erlebt das ein junger Mann sein Paket , das er aufgeben wollte , noch nicht zugeklebt hatte . Er öffnete den Deckel und zeigte der Postangestellten den Inhalt . ( Handy ) packte machte den Deckel drauf klebte alles zu und gab die Sendung als versichertes Paket auf. Die Angestellte sagte ihm das sie sich nicht dafür verbürgen könnte sondern die Quittung ihm als Nachweis dienen müßte.
Darauf hin der Kunde : Sollte der Empfänger behaupten das Handy wäre nicht angekommen,und der Karton sei leer gewesen ,  würde sie sich ganz sicher daran erinnern das er ihr den Inhalt gezeigt hatte.
Ich hoffe das machen jetzt nicht alle aber die Idee fand ich fiffig.
2
#41
29.7.18, 08:54
Das FOTO nützt überhaupt nichts - also mit zurücklehnen ist nichts! Wo ist denn der Beweis, dass das Päckchen auch bei der Post abgegeben wurde?
Ich versende meistens mit HERMES, weil dort auch Päckchen v e r s i c h e r t  sind.
#42
29.7.18, 09:06
@Landfreundin: Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Postbotin, die mit dem Fahrrad!! unterwegs ist, meine PAKETE mitnehmen muss. Selbst der Paketbote muss keine Pakete mehr mitnehmen, da sie dafür nicht mehr bezahlt werden (das wurde mir so von einem Zusteller
gesagt). 
1
#43
29.7.18, 09:38
@Maeusel: Richtig. 
Brief, ...: Nicht nachverfolgbar. 
Brief usw. mit Einschreiben:  Versichert, über die Nummer nachverfolgbar. 
Päckchen: nicht versichert, Nicht nachverfolgbar, da keine Sendungsnummer. 
Paket (bei DHL mit online-Frankierung ab 4,99€, sonst am Schalter, oder bei allen anderen Paketdiensten): Versichert, nachverfolgbar über die Sendungsnummer. 
Diese Nummer bewahrt man auf, guckt am nächsten oder übernächsten Werktag im Internet bei "Sendungsverfolgung" des jeweiligen Paketdienstes nach und sieht, wo es sich befindet und ob es angekommen ist. Wenn es irgendwo rumhängt, Meldung beim Paketdienst und evtl. beim Empfänger, wenn es sich um Geschäftliches handelt! 
Die Sendungsnummer kann man natürlich auch dem Empfänger mitteilen als Beweis, dass man es losgeschickt hat. 
2
#44
29.7.18, 09:52
Das scheint mir eine reichlich naive Vorstellung zu sein. Einmal die Briefmarken auf ein Trägerpapier geklebt, kann man den Trick für beliebig viele Rücksendungen anwenden ohne die Ware zurückzusenden. Als Nachweis ist nur der Einlieferbeleg der Post gültig. Für welche Sendungsart man einen bekommt, darüber gibt die freundliche Schalterbeamtin Auskunft.
#45
29.7.18, 09:52
@schneeflocke1: Das ist bei uns so. Wir wohnen ländlich und haben das von der Post sogar schriftlich bekommen, wie ich schon erwähnt habe. Guck mal im Internet DHL "Retouren und Pakete dem Zusteller mitgeben".
Schönen Sonntag und Gruß aus dem Münsterland
1
#46
29.7.18, 10:36
Frankieren ist nicht gleich verschicken, das Bild hilft im Zweifel gar nichts. 
1
#47
29.7.18, 12:08
Das ist eine gute Idee...werde ich zukünftig auch mal versuchen..
1
#48
29.7.18, 12:16
Also bei einem Paket ( über 2 kg) ist es doch relativ einfach: man bekommt einen Einlieferungsschein, auf dem die Sendungsnummer, die man ganz einfach im Internet (www.dhl/sendungsverfolgung) nachforchen kann. Man muss eventuell nur die Sendungsnummer und das Sendedatum notieren, dann kann eigentlich nichts schief gehen.
#49
29.7.18, 13:04
@barcjerdu: So ganz verstehe ich das nicht. Auf dem Foto ist doch eindeutig eine Sendungsnummer zu sehen. Da hätte die Weitergabe der Senungsnummer doch völlig ausgereicht. Oder einfach den Barcode mir der DHL-App eingescannt.
#50
29.7.18, 13:23
Wenn man online frankiert kann man die Abholung kostenlos buchen.
2
#51
29.7.18, 13:44
Völliger Nonsens.
Übrigens, wer zu geizig ist sein Paket oder Päckchen versichert zu versenden sollte vielleicht auf ein anders Unternehmen zurückgreifen, bspw. DPD oder Hermes, da werden die Päckchen alle versichert versendet und kosten nicht mehr als bei der Post.
4
#52
29.7.18, 14:35
Ich finde den Tipp nicht schlecht. Ob er als Beweisführung taugt, weiß ich nicht. Aber besser, als gar nichts in der Hand zu haben, ist es auf jeden Fall.
Ich mache diese Art von Beweisfotos von meinem Koffer inzwischen immer am Flughafen vor dem Einchecken. Es beweist eigentlich gar nichts, erspart mir aber später die genaue Beschreibung. Außerdem ist dann ersichtlich, daß der Koffer vor Abreise unbeschädigt war. Und ein Handyfoto macht keine große Mühe.
Es ist keine Garantie, nur ein Versuch. Glücklicherweise war es bislang noch nicht nötig, und mein Gepäck ist immer gut angekommen.
#53
29.7.18, 14:56
Ich frankiere und versichere es online und gebe es an der Packstation ab - dann bekomme ich auf jeden Fall auch eine Empfangsquittung.
#54
29.7.18, 14:58
Was hilft ein Foto vom Päckchen wenn es weg ist ? nichts ! Nur Pakete sind versichert und haben eine Sendungsverfolgung deshalb kosten die ja auch mehr. da ist der tip mit dem koffer viel mehr wert..
#55
29.7.18, 15:12
Auf diese schlaue Idee war ich auch schon gekommen, aber die (sorry) bescheuerte Post hat mir nicht erlaubt mein Päckchen !!! nach der Bezahlung zu fotografieren.

Das Päckchen wäre in deren "Besitz" übergegangen und damit verstösse es gegen den Datenschutz.

Ich kann nur hoffen, daß man nur in diesem Postamt so bescheuert ist.
#56
29.7.18, 15:14
@Krimifan: Postler verdienen heute sehr viel. Bei uns im Briefkasten war ein Stellengesuch Anzeige der DHL, 18,76 € Stunden Lohn ist ca. 3000 € im Monat und du sagst er verdient wenig.
#57
29.7.18, 15:17
@winski, der Stundenlohn ist sehr gut, aber die Post stellt weder langzeitig, noch vollzeitig ein !!

Meistens auf 19 Stunden-Woche und auch nur Zeitverträge !! Nichts mit ca. 3000 € im Monat, wenn dann nur mit entsprechenden Überstunden.
#58
29.7.18, 15:32
@Orgafrau:  in ländlichen Gegenden muss sie es mitnehmen. Erkundige dich in der Stadt bei der finiale. Aber nicht am Schalter sondern in der oberen Etage. Ist jedenfalls meine Erfahrung. Die Pb nimmt es nur deswegen nicht mit weil es für sie Mehraufwand ist.
#59
29.7.18, 15:35
Sorry, aber der Tipp ist leider sinnlos.
Bei einem Paket (welches bis 500,-€ versichert) benötigt man die Sendungsnummer, wenn das Paket wirklich verloren gegangen ist. Nur mit einem Foto kann man gar nichts erreichen. Und beim unversicherten Versand als Päckchen, nützt dieses Foto auch nichts. Denn wie soll bei Millionen von Paketen und Päckchen am Tag, anhand eines Fotos das Päckchen gefunden werden? Zumal niemand danach suchen wird, da ja nicht versichert.
#60
29.7.18, 15:39
@pelikan888: Wenn der Postler nur 19 Stunden in der Woche Arbeitet dann Arbeitet er nur ca. 2 Tage denn bei uns ist der Postler noch bis in die zum Späten Nachmittag Unterwegs das sind ca. 10 Std. und er darf dann noch mit seinen Postwagen nach Hause Fahren.
#61
29.7.18, 15:52
@winski, auch die gibt es noch. Die mit den alten Verträge, aber wenn man neu anfangen möchte bei der Deutsche Post, ist das nicht mehr der Fall.

Was Du beschreibst, wird noch die alte "Landpost" sein.

Heute macht man es wirklich so, was über die 19 Stunden hinaus geht, sind Überstunden. Im Krankheitsfall oder Urlaub braucht die Post daher nur 19 Stunden/pro Woche zu zahlen.
#62
29.7.18, 16:32
@pelikan888: Nicht die Landpost ich wohne in der Großstadt. Aber du hast recht mit denn alten Verträgen, aber gibt es die noch, wenn sie Beamte sind Bestimmt nicht mehr.
#63
29.7.18, 16:52
@pelikan888: Wenn sie nur 19 Std. in der Woche Arbeiten, dann sind die 18,76 € viel zu wenig, dann müssten sie ja das doppelte Verdingen.
1
#64
29.7.18, 17:04
@ winski. Du hast das Konzept der Post (und auch andere Arbeitgeber) nicht verstanden.

Man bekommt ein Vertrag über 19 Stunden/Woche. Ist 19 x 18,76 = 356,44 x 4 Wochen =  1425,76 € im Monat brutto. Es fällt aber natürlich mehr Post/Pakete an, so daß man auf mindestens 38/40 Stunden in der Woche kommt

Dann hat man natürlicn ein schönes Summchen am Ende des Monats. Aaaber ist man krank oder hat Urlaub, bekommt man nur für 19 Stunde/Woche bezahlt.
1
#65
29.7.18, 17:13
@Genervte: # 58: Wir haben hier bei uns im Ort (kleines Dorf) seit einiger Zeit keine Postfiliale mehr sondern nur noch einen Postschalter der sich in einem Haushaltswarengeschäft befindet. Der Schalter wird von den Mitarbeitern des Haushaltswarengeschäftes bedient. Ich glaube nicht dass die mir darüber Auskunft geben können.
2
#66
29.7.18, 17:15
@pelikan888: Habe dich Verstanden, nur falsch formuliert und das ist eine Gemeinheit ist doch logisch das dann keiner mehr diese Arbeit machen möchte. Wenn ich Krank bin gibt es weniger als ein Taschen Geld.
#67
29.7.18, 23:33
@Villö: Das wäre aber ziemlich dumm, Tickets zu kaufen und dann doch nicht zu gehen. Seit wann zahlt man für Porto, frankiert dann das Paket und schickt es nicht ab??? Welchen Sinn sollte sowas machen?
2
#68
29.7.18, 23:34
@Landfreundin: Ist bei uns auf dem Dorf auch so. Ich klebe einen Zettel an die Haustür, BITTE PAKET MITNEHMEN ... der Postpote klingelt und nimmt das Paket mit. Dafür nehme ich - mit Einverständnis der Nachbarn- deren Pakete an, wenn die am Arbeiten sind. Oft liegen 5-8 Pakete bei mir. Die Nachbarn bekommen eine WhatsApp von mir und nach der Arbeit werden die Pakete abgeholt.So erhalten wir einen guten und freundlichen Nachbarschaftskontakt.
#69
29.7.18, 23:59
Also...  die Leute die tatsächlich abfotografieren wollen kann ich wärmstens empfehlen, das Bild vorher zu machen und nicht bei der Post! Denn, bei der Post zu fotografieren ist verboten ! 
#70
30.7.18, 00:06
@Orgafrau: #65 genau so ist es auch bei uns . Da ist eine Postfiliale im Rewe .
#71
30.7.18, 09:01
Hallo allerseits.
Das mache ich seit Jahren so. Wenn die Leute keinen versicherten Versand haben möchten, dann fotofrafiere ich die Päckle oder Umschläge, wenn sie fertig frankiert auf der DHL Waage liegen. Meißtens mach ich gleich mehrere Bilder, falls ein Bild nichts wird.
Leider hab ich auch die Erfahrung machen müssen, wenn ich etwas für Kleinbeträge bei Ebay Kleinanzeigen gekauft habe, das oft die Pakete nicht angekommen sind.
Wenn ich jetzt etwas sehe was ich gerne kaufen möchte , schreibe ich den/die Verkäufer/in an, das sie bitte ebenfalls Bilder macht, das ein Beweis vorliegt.
Sollte der derjenige keine Lust darauf haben, kaufe ich nicht. Ganz einfach.
#72
30.7.18, 09:06
Sinnfreier Tipp. Wenn das Paket nicht ankommt nützt das Foto gar nichts, weil es nichts beweisen kann. Dazu braucht man eine Sendungsnummer. 
1
#73
30.7.18, 09:39
@engelshaar: So läuft`s doch prima. Gute Nachbarschaft ist sehr viel wert.
Gruß aus dem Münsterland
1
#74
30.7.18, 11:41
Wenn die Post das Foto z.B. bei Päckchen zulässt, dann dient es dem Empfänger als Nachweis einer Retoure, wenn er kulant ist. Daher macht es ein wenig Sinn.
Hilfreich ist auch, wenn man bei der Einlieferung bei der Post zu Zweit ist, also einen Zeugen hat.
Allein für die vielen Hinweise in der Diskussion hier, die ich erhalten habe, bekommt die Tipp-Geberin von mir 5 Sterne.
Den Tipp mit den Koffer-Fotos finde ich auch gut. Kann man auch bei Diebstahl für die Hausratversicherung im Camping, Hotel usw. verwenden.
#75
30.7.18, 11:46
Wenn man ein Päckchen versendet bekommt man auf der Quittung eine Nr. Die kann man eingeben und sieht genau wann es angekommen ist.
1
#76
30.7.18, 11:56
Es wird, glaube ich immer wieder Päckchen und Paket verwechselt. Ein Päckchen ist unversichert und man Bekommt bei Verlust den Wert nicht erstattet. Man kann einen Suchauftrag stellen und mit etwas Glück bekommt man es zurück sollte es irgendwo liegen geblieben sein. Es gibt keine Geldentschädigung für den Inhalt wenn es sich nicht wieder auffindet.
Pakete sind versichert und wenn die nicht wieder auftauchen wird der Wert erstattet.
#77
30.7.18, 14:57
Beim Versenden von Pakete bekommt man einen Beleg, der als Nachweis für den Versand Gültigkeit hat. ( auch bei Pakete die nicht extra Vers. sind, hier liegt der Vers. Wert bei 500€) Lediglich bei Päckchen gibt es kein Beleg, und ob der Paketdienst hier ein Foto als Beweis anerkennt mag ich bezweifeln.
1
#78
30.7.18, 19:21
Hier (und wahrscheinlich relativ flächendeckend in D) ist in den Postfilialen das Fotografieren grundsätzlich verboten.. Egal ob man eine Sendung foografieren will oder irgendwas anderes.
Das ist eine feste Sicherheitsregel der Post, da die Filialen fast alle auch gleichzeitig eine Bank-Filiale (Postbank) sind. Und in Banken ist fotografieren eben verboten.

Man kann Briefe oder Warensendungen insofern fotografieren, dass man am Schalter nur die Briefmarken kauft und außerhalb der Postfiliale aufklebt, die Sendung fotografiert und dann in den Briefkasten für den Versand wirft.
Ehrlich gesagt macht das Fotografieren auch nur bei solchen Sendungen überhaupt Sinn.

Pakete - und Retouren sind auch immer Pakete - haben eine Sendungs-Nr womit das Absenden nachgewiesen ist,
#79
30.7.18, 19:57
@barcjerdu: die Sendungsnummer und einen Einlieferungsbeleg bekommst du bei jedem Paket, nur nicht bei Briefsendungen etc! Und wenn du online frankierst, ebenfalls, dann per Mail.'
#80
31.7.18, 20:21
Ich fotografiere schon immer Warensendungen und Päckchen, da beides ohne Sendungsverfolgung. Ist ohnehin nur für den Adressaten bei Ebay oder Kleinanzeigen, falls der reklamieren sollte. Für Pakete kann ich den Tipp bzw.den Sinn dahinter nicht verstehen. Ist unnötig, wie ich finde. Die Sendungsverfolgungsnummer vom Paket bekommt der Adressat und gut ists.
Ein DHL Päckchen ohne Sendungsverfolgung kann man oftmals umgehen, in dem man ein Hermes-Päckchen verschickt, das ist auch mit Sendungsverfogung oder einen Anbieter wie GLS oder DPD nimmt,die geben alle Sendungnummern auch für Päckchen heraus.
#81
13.8.18, 13:00
Das wollte ich neulich auch machen, wurde mir aber in der Post aus Datenschutzgründen untersagt 😳

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?