Es sind noch Bananen übrig, die keiner mehr essen möchte. Zum Wegwerfen sind sie zu schade. Backe diesen Bananenkuchen und verwerte Reste.
3

Bananenkuchen - verschiedene Reste verwerten

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Wer kennt das nicht? Es sind noch Bananen übrig, die keiner mehr essen möchte. Zum Wegwerfen sind sie zu schade. Dieser Kuchen ist einfach ideal dafür geeignet, um Reste zu verarbeiten. Bei mir landet alles drin, was sonst nicht mehr verarbeitet werden kann.

Zutaten

  • 100 g Rohrohrzucker
  • 100 g Butter
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • Eier
  • 3 reife Bananen (zerdrückt)
  • 50-100 g Walnüsse, grob gehackt, oder andere Nüsse und Backzutatenreste
  • 1 TL , (mit Backpulver geht der Kuchen nicht so schon auf)

 Backzutatenreste, zum Beispiel:

  • Marzipanrohmasse
  • gehackte oder geraspelte Schokolade
  • Rosinen oder anderes Trockenobst
  • Kokosraspeln

Von all dem hat man ja oft kleine Reste in den Tüten, die für einen kompletten Kuchen nicht mehr reichen. Man sollte nur darauf achten, nicht zu viel davon in den Kuchen zu geben. Ich mache immer so 50 g Nüsse und 50 g Backzutatenreste. Der Kuchen wird unheimlich locker und schmeckt nach einigen Tagen am besten.

Zubereitung

  1. Zubereitet ist er ganz einfach. Man mischt zuerst Zucker und Butter mit dem Mixer, danach werden die anderen Zutaten dazu gegeben.
  2. Den Teig gebe ich in eine Kastenform und dann kommt der Kuchen in den vorgeheizten Backofen. Dort wird er für 50 Minuten bei 180 Grad gebacken.
  3. Nach dem Auskühlen mit Schokolade überziehen. Damit die Glasur beim Schneiden nicht bricht und splittert, gebe ich immer einen Teelöffel Kokosöl dazu. Das hält sie geschmeidig.
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

3 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter