Diesen Apfel-Nuss-Hefekranz zuzubereiten ist schon etwas Arbeit, aber er schmeckt auch richtig gut!

Apfel-Nuss-Hefekranz

25×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

Hefeteig 

  • 650 g gesiebtes Mehl
  • 1,5 Tütchen Trockenhefe
  • 140 g Zucker
  • 2 Fläschchen Buttervanille oder 2 Tütchen Vanillezucker
  • 1 Fläschchen Zitronenaroma
  • 1 flacher TL Salz
  • 300 ml Milch 
  • 140 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb

Füllung

In einer Schüssel werden nun gemischt: 

  • 3-4 klein gewürfelte Äpfel, mit Zitronensaft beträufelt
  • 1 EL Zimtpulver 
  • 2 EL Kakaopulver oder 1/2 Tafel geriebene Schokolade
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 150 g ganze Haselnüsse
  • 1 EL Zucker

Alles gründlich vermischen und natürlich auch mal davon probieren.

Zubereitung

  1. Nach dem Gehen des Teiges diesen auf einer bemehlten glatten Fläche so ca. 1/2 Zentimeter dick aufrollen - bisschen dicker geht auch - es sollen so ungefähr 45x45 Zentimeter werden. 
  2. Nun die Füllung aufbringen und gut verteilen, an den Randseiten bisschen freilassen. 
  3. Mit bemehlten Händen aufrollen und in eine gebutterte Springform (26 er) legen, die Enden übereinanderlegen. 
  4. Der Teig kann vorsichtig etwas ebenmäßig gedrückt werden, sofern es nötig ist. 
  5. Nun noch 1/2 Stunde erneut in der Form gehen lassen und dann backen. 
  6. Hat jeder seine Methode. 15 Minuten bei 50 Grad, mit Backpapier abdecken bei 15 Minuten 125 Grad. Er geht bei dieser Temperatur wunderbar unter dem Papier hoch.
  7. Papier entfernen und bei 175 Grad noch 30 Minuten backen. 
  8. Habe ihn nach dem Backen noch mit Aprikosenmarmelade bestrichen, man kann ihn auch mit Puderzucker bestäuben. 

Es ist schon etwas Arbeit, aber er schmeckt auch gut! 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

2 Kommentare


4
#1
13.3.18, 19:48
...so wie dein Kuchen aussieht schmeckt er bestimmt sehr lecker. 👍
Kulinarische Grüße
Mondial 
1
#2
14.3.18, 17:38
Das hört sich ja gut an - danke für das Rezept!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen