Eine angeschnittene Orange kann man super im Kühlschrank mit einer Klarsichtfolie umwickelt aufbewahren. So bleibt sie schön frisch und nimmt kaum Platz ein.
2

Angeschnittene Orange frischhalten

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich mache im Sommer jeden Tag für uns einen Aperol Spritz. Schmeckt lecker und macht Urlaubsfeeling. Dazu braucht man natürlich auch Orangenscheiben. Dann bleibt immer ein Rest übrig, den ich für die nächsten Drinks verwende.

Ich nehme einfach ein Stück Klarsichtfolie, lege die angeschnittene Orange darauf, wickle die Folie fest darum und drehe die Enden wie einen Stiel zusammen. Dann kann die Orange in den überall hin, meist in der Tür, und ohne zu kleckern. Die Anschnittstelle bleibt frisch und der Rest reicht für die nächsten zwei Tage. Ich schneide dann jeweils eine dicke Orangenscheibe ab und wickle die Folie wieder zusammen. Finde ich praktischer als Teller, Förmchen o.ä., die im Kühlschrank Platz wegnehmen. Na dann Prost"

 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

50 Kommentare

18
#1
3.7.19, 21:05
Wieder ein Stück Plastikmüll mehr wegen einer kleinen Orange, die sich auch anders frisch hält (Porzellanschälchen)...👎
10
#2
3.7.19, 22:34
wer kann in  Zeiten,wo die Meere voller Plasti sind,mit gutem Gewissen sowas gutheißen???Es gibt Glasschüsseln mit Deckel,Porzellanschalen usw,kann nur sagen,Daumen runter....
5
#3
3.7.19, 23:53
kommt mal runter....
4
#4
4.7.19, 01:15
Für mich geht es um Platz sparen im Kühlschrank und nicht alles mit minischüsselchen und tellerchen vollzustellen, die ich ja auch wieder spülen muss. Dafür brauch ich wieder heißes Wasser, spüli etc. Also mehr Arbeitsaufwand. Meine Folie landet nicht im Meer weil sie "artgerecht" entsorgt wird.
6
#5
4.7.19, 05:36
@bellezzza: in welcher Welt lebst du?
6
#6
4.7.19, 07:06
So einen "Tip" kann ich auch nicht verstehen!
Alle Welt spricht davon, daß wir Plastikmüll vermeiden sollen, und hier wird er völlig unnötig produziert,
8
#7
4.7.19, 07:31
@bellezzza: Erkläre mir bitte wie man Plastik "artgerecht" entsorgt, und ausgerechnet deine Folie landet nicht im Meer. Sorry, aber so einen Schwachsinn hab ich noch nicht gehört.
7
#8
4.7.19, 07:47
Ich lebe in dieser Welt und benutze Dinge, die mir das Leben leichter machen. Dafür verzichte ich allerdings auf unnötige Sachen wie weichspüler und tausend verschiedene Reinigungsmittel sowie kosmetikartikel, die u.a. meistens in plastikbehältern angeboten werden. Also was ist schlimmer.?
17
#9
4.7.19, 08:51
Genau wegen solchen Miesepeterkommentaren werden hier immer weniger nützliche Tipps eingestellt! Das HAUPTPROBLEM liegt nicht in Europa! Die Redaktion hat sich dazu entschlossen diesen Tipp freizugeben ! Also bleibt Mal locker! Ich will nicht wissen wie viel unnötiges Plastik bei euch im Haushalt zu finden ist!
Hier jemanden so runter zu putzen wegen einem Fetzen Folie ist lächerlich!
5
#10
4.7.19, 09:07
@bellezzza: sorry, aber abspülen muss ich täglich mein Frühstückgeschirr und später mein Abendgeschirr, insofern kommen all die Schälchen und Gläschen und Tuppergeschirr hinzu; vom separaten Abspülen keine Rede.
11
#11
4.7.19, 09:11
Denke auch, man sollte Plastik nicht allgemein verteufeln. Wie schon gesagt das Reinigen der Schüsselchen verbraucht auch Energie, Spülmittel etc.
11
#12
4.7.19, 09:13
@MajaMaja: Das HAUPTPROBLEM wird von Europa in die dritte Welt exportiert! Auch Deutschland verschifft seinen Plastikmüll ins Ausland.
Leider finde ich den TV-Beitrag nicht wieder, in dem genau dieses Problem dokumentiert wurde.
1
#13
4.7.19, 09:14
Und in einem Schälchen trocknen angeschnittene Zitronen ,Orangen etc... aus!
4
#14
4.7.19, 09:17
Danke majamaja. So seh ich das auch. Finde es herrlich wie sich viele aufregen. Ich lehne z.b. das ganze tupperdosengedöns ab. Fülle meine schränke nicht damit. Ist das zufällig aus Plastik.?
4
#15
4.7.19, 09:24
Danke majamaja. So seh ich das auch. Finde es herrlich wie sich viele aufregen. Ich lehne z.b. das ganze tupperdosengedöns ab. Fülle meine schränke nicht damit. Ist das zufällig aus Plastik.? Wird ja auch gaaaanz umweltfreundlich hergestellt.
5
#16
4.7.19, 09:26
Davon mal abgesehen liegt das Hauptproblem nicht bei den kleinen Leutchen sondern im Grossen. Klar kann jeder seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten aber ich möchte bei all denen, die hier den Tipp verteufeln mal zuhause Mäuschen spielen, was da alles an Plastikmüll rumliegt. 
1
#17
4.7.19, 09:29
Tupperware hält sich ewig; ja es ist aus Kunststoff, wohlgemerkt.
Und man erhält beim Kauf von Schälchen bis zur großen Schüssel je einen Deckel damit das Innere nicht austrocknen kann. Wie gesagt, hält sich Tupperware bei großer Sorgfalt mehr als drei Jahrzehnte - ich spreche aus Erfahrung.
10
#18
4.7.19, 09:45
Ich benutze diverse Plastikdosen auch schon seit Jahrzehnten und sicherlich nochmal solange. Sie werden ja nicht im Müll entsorgt, sondern benutzt. Wichtiger ist, diese Wegwerfplastik wie Tüten oder Obstschalen nicht mehr zu kaufen, aber dazu wurde ja schon genug geschrieben. Was im Haushalt an Kunststoffgegenständen seit Jahrzehnten angeschafft wurde, kann man nicht einfach von heute auf morgen entsorgen, dann wären bei vielen die Schränke leer.
Ich achte einfach darauf, nachhaltig einzukaufen und auch umweltschonend zu putzen und zu waschen. Das ist schon ein Schritt in die richtige Richtung.
11
#19
4.7.19, 10:07
diese grundsätzliche "Verteufelei" in einigen Kategorien finde ich widerlich. Dieses Öko und Gutmenschgemache ist mir zutiefst unsympathisch. Habe so etwas schon einmal bei einem meiner Tipps erfahren und werde zu diesem Thema garantiert nichts mehr schreiben. Nein- beleidigt war ich nicht nur ziemlich erschrocken in welchem Ton einige ihre Meinung äussern.*

Nebenbei bemerkt habe ich noch einen cleveren Tipp für die Reise, da verbrauche ich aber 1/4 Rolle Frischhaltefolie , die ich aber nachher fein säuberlich aufrolle und für die Rückreise aufhebe- aber ich werde mich hüten den einzustellen😁

* die bissigen Kommentare wurden allerdings von FM gelöscht, Kontrolle ist also gegeben👍
1
#20
4.7.19, 10:37
@MajaMaja: ach daher weht der Wind,werden jetzt alle angemacht,die etwas schreiben,daß tendenziell was mit Umwelt zu tun hat?Jetzt kann ich mir die "geistreiche " Antwort beim Tipp swiffer erklären.Dabei habe ich da nur etwas geschrieben,was ich schon bei meiner Mutter so gesehen habe.Wußte nicht,daß hier solche "NETTEN MENSCHEN" unterwegs sind....
5
#21
4.7.19, 11:27
@jing-jing: mach dir nichts draus und schreib weiter deine Meinung. Viele hier, die nur das Wort Umwelt erwähnen, werden als Ökotanten oder Gutmenschen abgestempelt. Man gewöhnt sich daran und irgendwann werden auch die hartnäckigsten Gegner von umweltschonenden Maßnahmen einsehen, daß wir im Recht sind. Unsere Kinder werden es uns danken.
5
#22
4.7.19, 11:31
Vielleicht kann man ja statt der Frischhaltefolie auch diese - zugegebenermaßen aus Gummi bestehenden, aber wiederverwendbaren - "Überzieher" von zB Kochblume verwenden? Diese sind genauso dicht wie die Folie, aber wiederverwendbar und in verschiedenen Größen erhältlich. Damit bleibt auch Zitrone, Gruke und Co frisch, braucht nicht mehr Platz als die Frischhaltefolieknubbel und ist umweltfreundlicher ;-) ... gibt dann auch weniger "Mecker", wenn man das veröffentlicht ;-)

googelt mal unter Kochblume + Stretchi, dann seht ihr, was ich meine
2
#23
4.7.19, 11:33
@Upsi: Danke,für deine Zeilen.Bei einem anderen Tipp,wurde ich als fanatisch bezeichnet,obwohl ich gar nichts mit Umwelt geschrieben hatte.Ich hatte richtig Herzklopfen,so habe ich mich aufgeregt......Aber gut so ist das eben.Muß wohl ein bißchen von dir lernen,LG
1
#24
4.7.19, 11:43
@Binefant: die habe ich auch, sind prima und leicht zu reinigen.
#25
4.7.19, 11:56
@Upsi: Habe die auch schon gesehen.Aber ich habe Angst,ich bekäme die meinen Rheumahänden nicht richtig übergezogen,geht das schwer?
#26
4.7.19, 12:21
@jing-jing: kommt darauf an, wie beweglich deine Finger sind. Es braucht schon etwas Kraft, mein Mann erledigt alles für mich was ich nicht schaffe. Habe auch Arthrose in den Händen. Ich benutze auch die Abdeckhauben aus Folie, die haben rundum Gummi und man kann sie abwaschen und wiederverwenden. Sie gehen ganz leicht überzustreifen und es gibt sie in verschiedenen Größen. Ist zwar auch Plastik, aber jahrelang zu benutzen und wenn man kranke Hände hat, hilft halt nichts anderes.
#27
4.7.19, 12:27
@Upsi: Danke,werde mich mal umsehen,habe ein paar Schüsselchen,da sind die Deckel hinüber,und Alufolie will ich nicht nehmen...
7
#28
4.7.19, 14:54
@Donnemilen: Ganz deiner Meinung. Ich finde jeder soll für sich entscheiden wann und wo er was für die Umwelt tun möchte. Was zählt ist das  Gesamtpaket!
Mir sind Leute zuwider die den lieben, langen Tag auf Öko machen, dann aber jedes Jahr eine Kreuzfahrt buchen.
Oder der Sänger Bono, macht auf Umweltschutz und fliegt überall mit dem Privatjet hin😛
2
#29
4.7.19, 21:32
@Donnemilen#19: Es geht nicht darum, Plastik grundsätzlich zu "verteufeln", denn ganz ohne es kommen wir alle wohl kaum aus.
Aber jeder Einzelne sollte sich bewußt machen, an welchen Stellen er darauf verzichten kann!
Niemand kann meiner Meinung nach völlig umweltfreundlich leben, es sei denn, man verzichtet auf sämtliche technische Errungenschaften. Aber jeder kann sich doch bemühen, die umweltschäflichen Verhaltensweisen so gut wie möglich einzuschränken. Und da ist bei den meisten bestimmr noch vieles möglich.
9
#30
5.7.19, 08:25
Wenn man nicht möchte, dass Frischhaltefolie in die dritte Welt exportiert wird, wirft man sie einfach in den Restmüll. Recycelt wird sie ohnehin nicht, genauso wenig wie der größte Teil des Plastikmülls. Das meiste wird verbrannt, wobei häufig brennbares Material zugesetzt werden muss, weil es sonst eben nicht brennt. 

Die Mülltrennung funktioniert praktisch gar nicht - mit Ausnahme von Papier / Karton, Elektromüll und Metall. Alles andere ist Augenwischerei.  Würde man den Rest zusammenkippen, würde das fast keinen Unterschied machen.
4
#31
5.7.19, 09:03
An und für sich ist dieser Tipp in Ordnung. Wenn ich eine halbe Zwiebel übrig habe und aus Platzgründen momentan, wickle ich auch die halbe Frucht in einer Toppitz-Folie; ansonsten verwende ich ein Glas oder Tupperschale. Und auch die Folienrolle hab ich oft in der Hand und mach mir nicht wirklich Gedanken über die Umwelt; übrigens ist Deutschland nicht die ganze  Welt. Dasselbe gilt auch den Dieselautos bei uns werden sie nun verteufelt und in unseren Nachbarländer, Polen und Tschechien, werden sie aufgekauft und weiter gefahren; der Dreck zieht doch trotz allem in die Erdatmosphäre. Insofern erscheint mir vieles paradoxal und Augenwischerei.
1
#32
5.7.19, 09:13
@donnemilen. Mich würde dein Tipp für die Reise mit einer viertel Rolle plastik brennend interessieren. Schade, dass du ihn nicht einstellst. Für praktische Tipps bin ich immer zu haben.
2
#33
5.7.19, 09:32
In der Tat kommt niemand ganz ohne Plastik aus, das Bewusstsein für das Problem schärfen ist schon in Ordnung Maesel. Und wie Vivaespania 28 schon schrieb "Was zählt ist das  Gesamtpaket!" Auch das die Mültrennung nicht wirklich funktioniert ist Fakt, trotzdem machen wir es und sollten es auch weiterhin tun. Wenn ich so über die Grenzen schaue bin ich doch erstaunt wie anderswo mit dem Plastik umgegangen wird- zB. gibt es in vielen Ländern kein Pfandsystem, sogar in Österreich nicht ( was mich sehr erstaunte). Wenn man in Italien oder auf Malta  etwas ausserhalb unterwegs ist findet sich überall  Plastikmüll, man kann ihn einfach nicht übersehen. Und so etwas heisst Europa !
Meine Plastikmüllbilanz sieht nicht so schlecht aus - aber ich habe ja auch Zeit um zB. mit frischen Zutatenn zu kochen. In der Kassenschlange im Supermarkt vertreibe ich mir die Warte zeit und schaue was andere so eingekauft haben......
Positiv ist auf jeden Fall das man darüber- auch hier-  schreibt, aufrüttelt, informiert, jedoch kommt es auf den Ton an! Ich kann zB gut verstehen das jemand mit Arthrose in den Händen zu Folie greift und sich nicht mit einem gut schliessenden Plastikdeckel abmühen kann.
Vor einiger Zeit las ich das im Duschgel Mikroplastik enthalten sei. Ich schaute sofort auf der Inhaltsstoffliste nach und ich hatte tatsächlich so eines. Ich habe es noch aufgebraucht  und benutze jetzt eines ohne diese Kügelchen.

Bei unseren Gartenpartys benutzen wir keine Plastikteller, Bestecke oder Becher sondern kramen alles an Porzellan/Glas  heraus, auch das gute😀. Ich  mache das weil ich die Plastikteile nicht mag, von der Ökobilanz her weiss ich nicht was weniger belastend ist- Geschirrspüler oder Wegwerfartikel. Zumal beim Plastikteller auch noch ein zweiter nötig ist damit man mit dem Plastikmesser nicht gleich bis auf die Tischplatte durchschneidet bzw. ein zweites Plastikbesteck benötigt da das erste nach 2x schneiden zerbricht🙄

Sorry- das ist jetzt etwas viel geworden, musste aber mal sein.

Wünsche euch ein schönes WE😁
4
#34
5.7.19, 12:15
Mein Beitrag zur Umwelt: ich kaufe keine Rollen von Plastikfolie oder Alufolie. Manchmal kommst du nicht drum rum irgendwas, was du kaufst ist in so etwas verpackt. Das kannst du auch weiternutzen. 
Zum Tipp: Plastik hin oder her, wozu willst du diese Folie sonst nutzen?
Du kannst auch einen Tipp zur Wäscheklammer einstellen, hinten draufdrücken, dann kannst du vorne was dazwischen schieben, hinter wieder loslassen und schwupps, hast du was zusammengeklammert.😜
#35
5.7.19, 17:24
Plastik,ja oder nein,das muss jeder für sich entscheiden,aber jedes Stück Plastik,kann auch ein Stück zuviel sein.

Ich würde die Orange auch eher auf einen Teller legen,einfach um diese Plaste nicht zu nehmen.
Eine andere Möglichkeit wäre auch,die Orange mit einem Zahnstocher anzupieken,den Saft raus zu drücken und den Zahnstocher als " Stöpsel " zu verwenden.
1
#36
5.7.19, 21:16
@VIVAESPAÑA: #28

Heute früh in der Tageszeitung gelesen:

Fliegen ist neben Kreuzfahrten der übelste ökologische Vandalismus, den man anrichten kann!
(Niko Paech, wachstumskritischer Volkswirt an der Uni Siegen)

Aber so ist es hier auf FM leider: 
Es wird mit zweierlei Maß gemessen. 
1
#37
6.7.19, 07:29
@xldeluxe_reloaded: Es wird überall mir zweierlei Maß gemessen. Am ehesten werden unsere dt. Bauern (Landwirte) verteufelt - viel zu viel Nitrat und Kunstdünger!
Aber was sich am Himmel kreuzt, der Flugverkehr was jährlich zunimmt, das Kerosin was durch die Düsen jagt und das, was davon als saurer Regen herunterkommt, höre ich keinen Ton aus der aus unserer EU-Politik; dasselbe gilt dem Schifffahrtsverkehr, was unsere Weltmeere kreuzen, wohlgemerkt!
Das liegt daran, dass der globale Flug- und Schifffahrtsverkehr über ein großes Lobby verfügt und die KLEINEN, der Bürger, der Forst- und Agrarwirt es ausbaden und büßen müssen.
#38
6.7.19, 08:15
@Joggl:Ist also Flug-und Schiffsverkehr für die Nitratbelastung der Böden verantwortlich ?Doch wohl eher Massentierhaltung,die daraus resultierende Gülle und Überdüngung der Felder durch Monokultur und damit Pestiziden..... Jeder muß sich an die Nase fassen,solange er für ein Kilo Fleisch beim Dscounter 4 Euro zahlt.Der Hohn,davor seht eine Bude,dort gibt es Erdbeeren,das Kilo für 8 Euro,oder Spargel.Das ist die Perversion dabei!!!Auf den Containerschiffen wird Massenware aus Asien transportiert,die ohne Rücksicht auf die Umwelt produziert wird,zu Hungerlöhnen.Warum schießen die 1 Euro läden,wie Pilze aus dem Boden,Kleiderdiscounter....Die sogenannten Kleinen sind Millionen,und jeder hat es in der Hand,über sein Verhalten zu reflektieren,oder?
1
#39
6.7.19, 09:37
@jing-jing: Diese Behauptung habe ich nicht niedergeschrieben, wohlgemerkt!!!
Aber  der Flug- und Schifffahrtsverkehr tragen vieles dazu bei!!!
Für die Massentierhaltung ist die EU dafür verantwortlich; hätte man im April 2014 die Milchkontingentierung nicht abgeschafft, gäbe es heute keine Massentierhaltung!
Gäbe es für den dt. Milch-und Erzeugerbauer und Landwirt ordentliche Preise, bräuchte er keine Subventionen, wohlgemerkt und könnte seine Familie davon ernähren!
Mögen Sie ihr Fleisch beim  Discounter kaufen, welches aus aller Welt kommen mag - ich gehe zum heimischen Metzger und kaufe dort meine regionale Fleisch- und Wurstwaren ein und sehe diesbezgl. von welchem heimischen Landwirt es kommt.
2
#40
6.7.19, 10:23
@Joggl:Ich kaufe regional und saisonal,nur mal zur Klarstellung.Aber Marktwirtschaft funktioniert nach Angebot und Nachfrage.Ich kann es nicht mehr hören(nicht gegen Sie),immer sind andere schuld.Solange  die vielen Menschen eben nicht,wie sie und ich; bei ansässigen Betrieben kaufen,wird der Kreislauf nie durchbrochen,das meine ich doch damit!Die EU ist in meinn Augen der schlimmste Marktvernichter.Da wird irgentwas subvensioniert,ohne nachzudenken,welch Folgen es hat.Ich sehe doch das Höfesterben,die Monokulturen,Mais,der nicht zum Essen da ist,sondern der wertvolle Boden wird mißbraucht für zweifelhafte Energiegewinnung.Würde jede Familie regional kaufen,denke ich ,viele würden sich wundern,wie wenig gefüllt der gelbe Sack ist.Dann kommt die Sache mit zu teuer...stimmt nicht,Mensch braucht nicht jeden Tag Fleisch und Wurst....
1
#41
6.7.19, 10:33
@jing-jing: richtig, ich bin einer Generation aufgewachsen, da gab es nur Sonntags Fleisch, aber nicht weil wir es uns nicht leisten konnten. Ich lebe heute noch so. 
6
#42
6.7.19, 10:56
Die Bedingungen für einen nachhaltigen Einkauf sind aber leider nicht überall gegeben. Ich würde gern beim Bauern oder Frischemarkt einkaufen, aber die finde ich hier nicht und Bioladen gibt es nur in größeren Städten, da müsste man weit fahren. Viele Rentner sind auch auf die preiswerte Discounterware angewiesen, teure , vielleicht bessere Produkte gibt eine kleine Rente nicht her. Bei steigenden Mieten, Strom und Gaspreisen, sowie immer teurer werdenden Dienstleistungen, müssen viele den Gürtel enger schnallen. Das sind keine Ausreden, sondern Tatsachen. Irgend etwas stimmt mit der ganzen Gesellschaft nicht. Die, die dieses Land mit aufgebaut haben unter schwierigen Bedingungen, werden heute an den Rand der Gesellschaft gestellt und so mancher Rentner hält  mit Flaschen sammeln seine Grundbedürfnisse aufrecht. Ich rede nicht von mir, ich bin durch Sparsamkeit zufrieden und man braucht ja nicht mehr so viel. Ich sehe es aber in meinem Umfeld und es tut weh.
#43
6.7.19, 11:28
@Zuckergoscherl: und an einem heiligen Feiertag gab es dann z.B Rinderrouladen,mein Bruder und ich bekamen jeder eine halbe...
3
#44
6.7.19, 11:30
Super geschrieben Upsi! Genauso empfinde ich unsere Gesellschaft,kenne Leute  denen es genauso geht ( manch einer geht noch neben dem Flaschensammeln zum Plasmaspenden) Mir geht es gut und ich bin froh als Nachkriegskind in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen zu sein , das prägt! Es gefällt mir  das ich mich über manche Dinge die für junge Leute normal sind noch so sehr freuen kann, es auch schon mal als Luxus empfinde. zB eine Flugreise - bin mit 51 Jahren zum ersten Male geflogen !  Vor ein paar Tagen habe ich etwas von einem Wissenschaftler gelesen, es ging um die Umwelt und wie man sie schützen kann. Tenor war das man die Erderwärmung und alle Folgen nie im Leben verhindern bzw zurückfahren kann, sich aber damit arrangieren muss, es nicht weiter zu beschleunigen, mit den Ressourcen achtsam umzugehen! Dazu kann jeder auf seine , ihm mögliche Art, beitragen! 
#45
6.7.19, 11:36
@Upsi: Das stimmt,ich bin wütend,wenn ich die Situation vieler Rentner sehe.Diese Menschen haben den Wohlstand aufgebaut,in dem wir uns so schön eingerichtet haben.Ich lebe auf dem platten Land,mit Ständen vor den Höfen,oder Hofläden.Aber es tut sich einiges.Eine Freundin lebt in Berlin,die bestellt per Internet bei einer bäuerlichen Biobauerngemeinschaft,,einmal die Woche bringen die die Sachen in die Stadt,an einen festen Haltepunkt,dort kann man alles abholen....Zweimal im Jahr fährt die Familie auf einen Hof,und holen dort ihr halbes Schwein,portioniet ab.Mehr Aufwand,aber sie ist glücklich,denn sie ist so wie ich aufgewachsen...
2
#46
6.7.19, 11:43
@jing-jing: wie wahr! Bei uns gab es zu Feiertagen auch schon mal ne Ente oder Gans, die hat man dann richtig genossen. Heute kann man ja Ente schon an jedem Eck essen, nichts besonderes mehr. 😂
4
#47
6.7.19, 11:51
@Donnemilen: Ich bin zweimal in meinem Leben geflogen,und vermisse es nicht.In meiner Kindheit gab es keine Urlaubsreisen,wir sind draußen herumgestromert,auf dem Bauenrhof meiner Freundin,wir sind auch groß geworden...Unsere Gesellschaft ist auf schneller,weiter höher getrimmt,leider.Darüber vergessen viele die wesentlichen Dinge.Mein Mann war lange sehr schwer krank,da lernt man jede Kleinigkeit zu schätzen.Heute sitze ich allein Garten,denke an meinen Schatz,und erzähle ihm wie,schön unsere Rosen blühen.Ich fahre nicht mehr in Urlaub,habe mein kleines Paradies hier,nicht zu vergessen,mein Herz auf vier Pfoten!Weniger ist mehr,aber davon wollen viele junge Leute nichts wissen....sie hetzen dem nächsten Urlaub,dem neuesten SUV hinterher als hänge ihr Leben davon ab,leider!.
1
#48
6.7.19, 23:23
Man kann den Tipp auch so verstehen: Für eine Woche Urlaubsfeeling lieber eine Orange 🍊 einfliegen lassen und frischhalten, als sich selbst in den Flieger ✈️ setzen. 👍
#49
10.7.19, 23:08
Ui ui ui, das ist ja nun wirklich ein brandneuer Tipp 🤣...
1
#50
13.7.19, 19:20
Bin neu dabei, aber bei diesen Ökögutmensch- Gehabe (die bestimmt selbst mehr Plastik daheim haben als manch Playmate in den Brüsten), durchkommt mich ein Gefühl von Durchfall...
Ich könnte meinen Plastikabfall vermindern aber nicht verhindern. UND SO EHRLICH sollten einige hier ebenso zugeben, dann wüsste ich das Foren und Communities nicht voll von HEUCHLERN ist.

Und 10.000 Wort Romane ändern nichts daran, das sich hier keiner an die eigene Nase fässt und MAßLOS übertreibt und gerade online gerne auf andere einredet und sie schlecht darstellen wollen.

Internet - ein Ort aller Art Feiglinge und "Ich - Wäre - Gerne"- Menschen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen