Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Wechselbäder, die auch so manches Ausflugsziel zieren. Da sind die kleinen Kneipp-Becken mit dem kalten Wasser und alle ziehen ihre Schuhe und Socken aus und waten einmal durch, von „ahs“ und „ohs“ begleitet.

6 Tipps gegen kalte Füße

16×
Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kalte Füße sind lästig. 6 Tipps sollen euch helfen, sie loszuwerden. Egal ob im Büro, draußen in der Kälte oder zuhause unter der Bettdecke.

Tipp 1: Kupfer gegen kalte Füße

Kupfer besitzt eine hervorragende Wärme-Leitfähigkeit. Das haben auch Hersteller von Socken erkannt. In hat Kupfer eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung, genauso wie durchblutungsfördernd und wärmeleitend. Das Kupfer in Wollsocken verarbeitet ist natürlich die Krönung an Wärme – und gegen antibakteriell spricht auch in der kälteren Jahreszeit nichts, wenn die Füße in Schuhen durch Kälte und Wärme müssen.

Kupfer gibt es auch als Salbe. Kupfersalbe wird dünn auf die Fußsohlen aufgetragen und wirkt auch hier durchblutungsfördernd. Beim Auftragen zur Nacht rate ich euch, unbedingt Socken anzuziehen, damit ihr die farbige Salbe nicht auf der Bettwäsche verteilt. Sonst ist die Farbe sowohl von Socken als auch von den Füßen wieder gut abzuwaschen.

Tipp 2: Salz für bessere Durchblutung

Mit einem Salz-Fußbad wird ebenfalls die Durchblutung gefördert. Dafür nehmt ihr eine halbe Tasse normales Salz in euer Fußbad und taucht für 10 bis 15 Minuten darin ein. Danach tupft ihr eure Füße trocken und massiert sie noch ein paar Minuten. Ich habe schon oft gelesen, dass man hierfür auch Bittersalz, das reich an Magnesium-Sulfat ist, nehmen kann oder soll. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Menge Magnesium hierfür ausreicht. Vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Tipp hierzu.

Ihr seid experimentell gestrickt? Dann probiert doch auch ein ganz altes Rezept: Salzsocken. Hierzu taucht ihr eure Socken in einen Liter Wasser, angereichert mit 50 Gramm Salz. Danach windet ihr sie aus, zieht sie euren Füßen über und wickelt ein trockenes Handtuch darum. Ein echtes Care-Paket!

Tipp 3: Füße in ein Senfbad tauchen

Diesen Tipp wende ich immer wieder an, da er mich an Kindheit erinnert und sehr erwärmend war, und ist! Da saßen wir Kinder auf unseren Hockern beieinander, die Füße in der Wanne, und schauten auf das Senfmehl, das an der Oberfläche seine Kreise zog… Für ein Fußbad nehmt ihr 2 Esslöffel und lasst es im warmen Wasser auflösen, bei 5 bis 6 Litern Wasser. Nach 10 Minuten im Senfbad tauchen eure Füße wieder auf und ihr spült sie vor dem Trocknen noch kurz ab.

Tipp 4: Wechselbäder seit jeher

Diesen Tipp kennt ihr: die Wechselbäder, die auch so manches Ausflugsziel zieren. Da sind die kleinen Kneipp-Becken mit dem kalten Wasser und alle ziehen ihre Schuhe und Socken aus und waten einmal durch, von „ahs“ und „ohs“ begleitet. Das könnt ihr auch zuhause nachahmen: Mit zwei kleinen Fuß-Wannen, Schüsseln oder Eimern. Alles, was euer Haushalt hergibt. Das eine Gefäß füllt ihr mit warmem Wasser (36 – 38° C), das andere mit kaltem Wasser (15 – 18° C). Starten tut ihr für mindestens fünf Minuten mit dem warmen Wasser. Dann sind eure Füße erst einmal „grunderwärmt“. Jetzt kann es losgehen! Ihr wechselt in das kalte Wasser für 10 bis 20 Sekunden. Da war es wieder, das „ah“ und „oh“. Das Hin- und Her wiederholt ihr zwei- bis viermal, jeweils für die angegebenen Sekunden. Und danach: trocken reiben und Füße warm einpacken.

Tipp 5: Fußgymnastik

Dieser Tipp folgt ja fast automatisch. Die meisten Betroffenen von kalten Füßen wissen um das Mittel der ersten Wahl: Bewegung, nach oben und unten kreisen, nach rechts und links. Da sitzt man am Schreibtisch oder im Büro, was tun? Jeden Fuß 15 Mal im Uhrzeigerinn drehen, dann gegen den Uhrzeigersinn – das ganze mehrmals wiederholen. Oder ihr legt euch eine Wärmeflasche auf den Boden und rollt eure Füße darauf vor und zurück. Aber bitte nicht verleiten lassen zum dauerhaften drauf pressen oder drauf drücken. Das wärmt wohl auch, aber mit Bewegung ist es deutlich effektiver!

Tipp 6: Warm anziehen mit Sohlenwärmern

Super praktisch und mit wenig eigenem Zutun sind Sohlenwärmer, die wie eine Sohle in den Schuh oder in den Stiefel eingelegt werden. Je nach Hersteller erhitzen sie auf etwa 37° C und wärmen selbst die kältesten Füße. Ideal für alle, die mehrere Stunden in der Kälte sind, sei es, weil sie auf dem Marktstand Ware verkaufen, in einem wenig beheizten Ladengeschäft stehen oder gar dauerhaft in der Natur sind. Die Funktionsweise ist dabei einfach: Sobald die Verpackung geöffnet wird gelangt Sauerstoff in den , die Wärmeentwicklung beginnt. Inhaltsstoffe wie Eisenpulver, Salz, Aktivkohle, Wasser und Vermiculit gelten als unbedenklich.

Ansonsten gelten die ganz herkömmlichen Tipps: Warme Strümpfe, Socken und Schuhe mit dicken Sohlen, damit die Kälte vom Boden nicht gleich zu den Füßen durchdringt. Sitzt alles zu eng, kann die Luft nicht zirkulieren, mehr dazu findet ihr in einem älteren Tipp von mir: Tipps gegen kalte Füße.

amazon.deJetzt kaufen
Beurer FB 50 Fußbad, mit Fußreflexzonenmassage, Pediküre-Aufsätze, Wasserheizung, Sprudelmassage, In…
Beurer FB 50 Fußbad, mit Fußreflexzonenmassage, Pediküre-Aufsätze, Wasserheizung, Sprudelmassage, In…
109,99 € 64,99 €

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

19 Kommentare


2
#1
24.9.18, 13:32
Das ist eine interessante Übersicht, danke dafür!
Ich habe auch oft kalte Füße, da werde ich den einen oder anderen Tip mal ausprobieren.
2
#2
24.9.18, 19:55
Kleiner Hinweis zu dem guten ausführlichen Tipp:
Kalte Füße können auch auf eine Krankheit hinweisen und zwar auf die Polyneuropathie.
Bei Polyneuropathie hat man oft das Gefühl eiskalter Füße, obwohl sie sich warm anfühlen. Ich habe erst nach langer Zeit herausgefunden, dass meine Füße warm sind, wenn ich sie als eiskalt empfunden habe. Hört sich seltsam an, aber ich kam nur zufällig darauf.
#3
25.9.18, 09:15
wow , das Senfmehlbad möchte ich gerne mal ausprobieren . Bekomme ich das im Supermarkt ? oder Reformhaus bestimmt ? . Insgesamt finde ich es eine gute Zusammenstellung . Danke . Hab aber auch kalte Hände 😅
#4
25.9.18, 21:44
@fusseline: 
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=32179
Ich hab ab Herbst ständig eine kalte Nasenspitze - auch nicht schön....
#5
30.9.18, 08:14
@xldeluxe-reloadet :
Das kenne ich auch...Die Nasenspitze ist dann sowas von Eiskalt ...Und ich kann nur versuchen , sie durch rubbeln wieder warm zu bekommen...Was leider nicht immer erfolgreich ist!!
1
#6
30.9.18, 08:16
@Trxxi: 
Genau, kalt bleibt kalt. Und wenn dann noch die Nase aus unerklärlichen Gründen zu laufen beginnt.........dann ist bald Winter 😂
#7
30.9.18, 08:25
@xldeluxe - reloadet :
Das stimmt! 
Bei mir ist das mit der kalten Nase nach einem ziemlich fiesen Abszess in der Keilbein- Höhle gekommen...
Ich war damals 10 Tage stationär und man überlegte schon, ob ich operiert werden muß!! 
Die OP blieb mir erspart...Aber seitdem hab ich sehr zu tun, mit kalter Nase und allgemein empfindlich gegen Kälte bin ich am Kopf geblieben...
#8
30.9.18, 08:35
@Trxxi: 
Ok, dann liegt bei Dir die Ursache in diesem Abszess; bei mir gibt es keine ersichtlichen Gründe. Es begann vor drei oder vier Jahren und genau seitdem friere ich generell extrem schnell und habe ständig kalte Extremitäten.
#9
30.9.18, 12:54
@xldeluxe_reloaded: Und was bitte tut man gegen "Polyneuropathie"? Weiß nicht, ob ich die habe, aber ständig Eishaxen bis zum Knie. Aber nehmen wir mal an, ich hätte diese Krankheit, was kann man tun? Weil wenn es ohnehin nichts dagegen gibt, kann ich mir die Frage beim Hausarzt eigentlich auch gleich sparen und weiter frieren. Ich ziehe Hot-Socks an, ist eigentlich das einzige was hilft.
#10
30.9.18, 13:01
@fusseline: Ich suche schon ewig nach Senfmehl (für eine Gewürzmischung), in jedem Laden, den ich betrete (türkische Läden gibt es bei uns im Umkreis von 100 km nicht). Hatte schon überlegt, mir extra eine Mühle anzuschaffen. Internet geht natürlich immer, aber ist unverschämt teuer.
Mal sehen, ob ich mich jetzt traue, in der Apotheke zu fragen, danke, xldeluxe!
2
#11
30.9.18, 13:39
Ich bin ja auch so ein 'Frostküken', und bei mir hilft ganz ausgezeichnet Ingwertee.
Man nehme ein ca. daumengroßes Stück Ingwer, schneidet es in feine Scheibchen, gießt mit ca. 300 ml kochendem Wasser auf und lässt es auf Trinktemperatur abkühlen. Dann kommen 1 TL Honig und 1 TL Zitronensaft dazu.
Nachdem ich das getrunken habe wird mir nach etwa fünf Minuten von innen heraus so richtig warm. Und diese Wärme hält lange an.
#12
30.9.18, 13:47
@schwarzetaste : ich habe mittlerweile Senfmehl bekommen im Gewürzeladen und erst später viel günstiger den beim Türken günstger entdeckt . Wenn du keinen Türken in der Nähe hast , bleibt noch die Idee Reformhaus oder bei russischen Lebensmitteln . Denn bei Apotheken führen die meines Wissens nur Senfkörner . Gut bestückte Metzger führen auch tolle Gewürze , vieleicht auch Senfmehl . Wir haben in Darmstadt viele Gewürzeverkäufe . auch auf Weihnachtsmarkt oder diese Wochenend/ Bauernmärkte ist immer so ein Gewürzestand
#13
30.9.18, 13:55
Ach je, da werde ich dann wohl weiterhin kein Glück haben! Gibt's alles hier nicht. Aber danke für die Hinweise!
1
#14
30.9.18, 14:55
@HeideB: 
Die häufigste Ursache einer Polyneuropathie ist Diabetes mellitus. Vielleicht hast Du schon mal vom "diabetischen Fuß" gehört?
Bei der diabetischen Polyneuropathie gehen die kleinsten Blutgefäße kaputt und daher werden die Nerven nicht mehr ausreichend versorgt. So kommt es zu Fehlempfindungen. Diese können sowohl Taubheit sein als auch Überempfindlichkeit.

Polyneuropathie kann zwar auch angeboren sein, ist aber eher selten. Das Fazit hieraus ist:

Menschen mit Diabetes, deren Stoffwechsellage nicht gut eingestellt ist (insbesondere bei Diabetes mellitus Typ 2), haben ein sehr hohes Risiko, Gefäßschäden zu erleiden und infolge dessen an Polyneuropathie, Retinopathie (unbehandelt führt diese zur Erblindung) und Nierenversagen zu erkranken.

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Überblick verschaffen.
1
#15
30.9.18, 20:06
@HeideB: 
Ich würde nicht auf einen Arztbesuch verzichten, da es auch andere Ursachen haben kann und schwere Durchblutungsstörungen nicht nur eventuell auf Polyneuropathie sondern auch auf das Raynaud-Syndrom, eine Gefäßstörung, wie auch auf Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) oder viel zu niedrigen Blutdruck hinweisen können. Auch Hormon- oder Nervenstörungen können die Ursache sein, zum Beispiel eine Unterfunktion der Schilddrüse

Wie Eisenhauer schon schrieb, sind im Falle einer Erkrankung regemäßige Blutzuckerkontrollen notwendig wie auch ein engmaschiger Besuch beim Augenarzt und die regelmäßige Kontrolle der Nierenwerte.
#16
1.10.18, 12:06
@HeideB: lass bitte auch den Blutdruck an den Beinen messen . Ich hatte eine Venenveränderung an der abgehenden Aorta , hatte ab Bauchnabel keinen fühlbaren Puls .
Es kann harmlos sein , aber eine Kontrolle ist immer besser .

@Eisenhauer : mein Sohn hat eine angeborene Polyneuropathie - er muss damit leben , es gibt für ihn keine Medis....er mag sich auch nicht mehr untersuchen lassen . Beim Strommessen hatten sie die Höhe so stark eingestellt , dass er fast von der Liege fiel und der angehende Arzt (Student) hatte gelacht....war leider bei der Untersuchung nicht mit dabei .
#17
1.10.18, 12:24
@schwarzetaste: senfmehl gibts im Supermarkt (interspar) in kleinen gelben Dosen.
#18
1.10.18, 13:58
😀  Also der Tipp mit den Salzsocken klingt interessant, werde ich demnächst ausprobieren. Geht ja schon los mit den kalten Füssen.
#19
2.10.18, 09:28
@christaha: Herzlichen Dank! Gibt natürlich weder Spar noch Interspar bei mir, aber ich frage mal, an welcher Stelle die kleinen gelben Dosen so stehen. Ich suche in den Märkten immer bei den Gewürzen, aber da bin ich eben noch niemals fündig geworden, leider...

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?